Mütter- und Schwangerenforum

Gartenblumen bei Umzug mitnehmen

pooma
2941 Beiträge
25.03.2020 18:15
Ich bin absoluter Gartenneuling und hoffe einige von euch mit mehr Erfahrung haben ein paar Tipps für mich.

Wir wohnen in einer Mietwohnung mit Garten, den wir alleine nutzen. Mein Mann hat heute ein paar Blumen mitgebracht (der Chef hat die Blumen den Mitarbeitern geschenkt, die ansonsten in der Tonne gelandet wären, da sie aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr verkauft werden können)
Jetzt ist es so, dass wir mitten in der Hausbauplanung stecken, nur leider noch nicht abschätzen können, wann das jetzt fertig ist, damit wir einziehen können.

Ich möchte die Pflanzen gerne mit in unser Haus und unseren Garten nehmen, müsste sie aber wahrscheinlich vorher hier einpflanzen, damit sie mir bis zum Umzug in x Monaten nicht eingehen.
Kann ich überhaupt damit rechnen, die Pflanzen mit umziehen zu lassen, wenn ich sie einmal eingepflanzt habe? Oder wäre ein großer Topf für draußen vielleicht eine Alternative?

Es handelt sich um drei Lavendel, Goldlack, Steinkraut, Moossteinbrech, Eisenkraut und hohe Glockenblume. Soweit ich gesehen habe ist eines davon ein Bodendecker, ein paar andere zählen zu den Stauden, wenn ich das richtig verstanden habe.

Gerade den Lavendel möchte ich unbedingt behalten für meinen Garten, beim Rest wäre es nicht so tragisch, wenn ich das nicht mitnehmen könnte.

Bitte her mit euren Tipps.
nilou
6786 Beiträge
25.03.2020 18:31
Pflanz es in Töpfe oder Kästen.
ghostcat87
836 Beiträge
25.03.2020 18:32
Hol dir ein paar Kübel oder baueimer und mach sie so lange dort rein
pooma
2941 Beiträge
25.03.2020 19:07
Also das kann ich für die Übergangszeit so machen? Ich weiß ja nicht wie schnell und wie groß die werden und wie lange die Pflanzen im Zweifel in den Kübeln bleiben müssten.
Aber danke euch schon mal für die schnelle Antwort.
Waffel
290 Beiträge
25.03.2020 19:12
Du schreibst, mitten in der Hausbauplanung - es wird aktuell also noch nicht gebaut, sondern "nur" geplant?
Je nach Bauweise und Baubeginn kann dies noch Zeit in Anspruch nehmen.

Ich würde die (meisten) Pflanzen daher in den derzeit vorhandenen Garten setzen (pflanzen) und nach dem Umzug vorsichtig umpflanzen.

Ansonsten könntest Du zu den erhaltenen Pflanzen noch im www nachlesen.
pooma
2941 Beiträge
25.03.2020 19:19
Zitat von Waffel:

Du schreibst, mitten in der Hausbauplanung - es wird aktuell also noch nicht gebaut, sondern "nur" geplant?
Je nach Bauweise und Baubeginn kann dies noch Zeit in Anspruch nehmen.

Ich würde die (meisten) Pflanzen daher in den derzeit vorhandenen Garten setzen (pflanzen) und nach dem Umzug vorsichtig umpflanzen.

Ansonsten könntest Du zu den erhaltenen Pflanzen noch im www nachlesen.


Genau, wir warten aktuell darauf, dass der Bau genehmigt wird, dann können wir starten. Also im Prinzip steht der Plan, wie konnten nur noch nicht starten.

Das ist es halt wo ich mir unsicher bin, ob die Pflanzen das aushalten jetzt eingepflanzt zu werden und in wie vielen Monaten auch immer umgesetzt zu werden. Vor allem ist am Anfang ja auch noch kein wirklicher Garten vorhanden, wo ich die alle direkt einpflanzen könnte.
Waffel
290 Beiträge
25.03.2020 19:38
Im schlimmsten Falle können sie Dir auch in grossen Kübeln eingehen. Ist es eine grosse Menge an Pflanzen?

Im Winter wirst Du die Kübel vor Durchfrostung schützen müssen; im Garten gepflanzt können einzelnen Sorten durchaus frostfest sein und sich bis zum Umzug vergrössern.
Zumindest bei mir haben sich Beetpflanzen nicht gut und dauerhaft in Kübeln gemacht, im Zweifelsfall ausprobieren.

Wir haben seinerzeit den Bau im Mai begonnen, der Umzug fand im Februar statt - je nach Jahreszeit und Gartenplanung wäre dann natürlich nach dem Auspflanzen tatsächlich eine Zwischenlagerung in Kübeln nötig.

Mir selber wäre das (alles) vermutlich zu umständlich und ich würde nur das mitnehmen, was ordentlich gewachsen und gedeiht ist, wenn überhaupt.

PS: Auf jeden Fall viel Spass bei Planung und Ausführung!
Lade
9137 Beiträge
25.03.2020 19:44
Also den Lavendel kannst du auf jeden Fall in einen Topf pflanzen, der schafft das da drin mit Sicherheit, und auch hinterher nochmaliges Umpflanzen. Bei den Bodendeckern wie Steinbrecher weiß ich es nicht, würde es aber auch probieren- mehr als dass sie nicht mehr anwachsen, kann dir ja nicht passieren. Die Glockenblume- keine Ahnung, die versamt sich hier von selber weiter, aber ob man die dann ausgraben kann- auch da käme es auf einen Versuch im Topf an.
Viel Erfolg und Spaß
pooma
2941 Beiträge
25.03.2020 19:50
Es sind 9 Pflanzen und ein paar Zwiebeln, da weiß ich noch nicht was das ist.

Wenn ich Lavendel problemlos im dem Topf setzen kann ist das super, die anderen Pflanzen wären mir nicht so wichtig und könnte die im Zweifelsfall auch hier lassen, würde die Vermieterin sich sicher drüber freuen.

Dann würde ich den Lavendel in Töpfe oder Kübel setzen und bei den anderen dann mal überlegen, wie ich das mache.
Lade
9137 Beiträge
25.03.2020 19:51
Zwiebeln brauchst du nicht unbedingt pflanzen. Dunkel und kühl lagern, dann sollten die eine Weile halten.
pooma
2941 Beiträge
25.03.2020 19:54
Das ist auf jeden Fall gut zu wissen, dann hab ich mit den Zwiebeln ja erstmal keinen Stress.
Marf
21709 Beiträge
25.03.2020 20:42
Pflanz alles normal ein.Du kannst sie sehr gut wieder ausbuddeln und umpflanzen.das macht man auch wenn Pflanzen zu groß werden und man sie teilt.Besonders Lavendel kannst du gut umpflanzen solange der Standort ähnlich ist.Die anderen übrigens auch.
Aber jetzt kannst du sie eh nicht raus setzen,ist zu kalt und es waren noch keine Eisheiligen.
Bring sie an einen hellen fostfreien Ort und warte bis zu dem Tag ab.
pooma
2941 Beiträge
26.03.2020 08:40
Danke Marf, den Nachtfrost habe ich gar nicht bedacht. Dann werde ich nachher mal einen passenden Platz suchen, wobei hell und frostfrei und außer Reichweite meiner Tochter schwierig werden könnte.

Ich denke ich werde den Tag nutzen und mich ein bisschen über die Pflanzen zu belesen und schon mal schauen, wo ich hier im Garten einen schönen Platz dafür finden kann.
Engelchen1975
3537 Beiträge
26.03.2020 14:37
Glockenblume ist zweijährig, also am besten einfach Samen abnehmen.
Steinbrech ist ein Bodendecker, den du ohne weiteres mitnehmen kannst.
Der echte Lavendel ist winterhart, also durchaus auch für ein Pflanzgefäß geeignet.
Die anderen kenne ich nicht, aber lässt sich bestimmt googeln.
pooma
2941 Beiträge
26.03.2020 17:58
Das mit den Samen ist gut zu wissen, da werde ich dann nach der Blüte mal drauf achten.
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt