Mütter- und Schwangerenforum

Katze erhöhte Nieren- und Leberwerte - was tun?

MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 14:08
Hallo,

ich weiß, ist eher ein Forum für Mamas, aber vielleicht kann mir ein Katzenbesitzer hier Tipps geben heute war meine Katze beim Tierarzt, sie hat FORL und bekam wieder mal zwei Zähne gezogen. Gleichzeitig habe ich ein Blutbild machen lassen. Nun kam heraus, dass zwei Leberwerte und der Nierenwert zu hoch sind. Ich war etwas geschockt und die Ärztin meinte, wir haben es recht früh entdeckt. Die Kleine ist sechs Jahre alt. Nun hat die Ärztin mir Royal Canin mitgegeben und ich möchte gern ein anderes Futter (Royal Canin soll ja nicht so gut sein). Es sollte eben helfen wegen der Nieren- und Leberwerte, aber nicht niedrigkalorisch sein, sie ist eine recht zarte Maus. Kann mir da jemand vielleicht etwas empfehlen? Der Preis ist mir da recht egal, Hauptsache, ich hab sie noch lange um mich. Kennt sich zufällig noch jemand mit der Lebenserwartung aus? Ich hab nun gar nicht gefragt, ob sie ganz normal alt werden kann
MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 14:10
Ach ja - jeder andere Tipp ist natürlich auch willkommen
nilou
8584 Beiträge
16.10.2020 14:24
Wir haben auch gerade wieder Probleme mit unserem Kater. Er frisst nicht und es stand auch eine Nierenerkrankung im Raum die sich nicht bestätigt hat. Da er eine Futtermittelunvertröglichkeit hat füttern wir Hills. Jetzt bei der Essensverweigerung bin ich auf Recovery Immun aufmerksam geworden was er tatsächlich freiwillig frisst, seit heute auch gemischt mit seinem Futter. Es gibt das Zeug auch für Nierenkranke Tiere. Es ist hochkolorisch. Bzw schau auch mal ob Hills Produkte hat. Damit haben wir seine Kotzetei in den Griff bekommen.
MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 14:28
Zitat von nilou:

Wir haben auch gerade wieder Probleme mit unserem Kater. Er frisst nicht und es stand auch eine Nierenerkrankung im Raum die sich nicht bestätigt hat. Da er eine Futtermittelunvertröglichkeit hat füttern wir Hills. Jetzt bei der Essensverweigerung bin ich auf Recovery Immun aufmerksam geworden was er tatsächlich freiwillig frisst, seit heute auch gemischt mit seinem Futter. Es gibt das Zeug auch für Nierenkranke Tiere. Es ist hochkolorisch. Bzw schau auch mal ob Hills Produkte hat. Damit haben wir seine Kotzetei in den Griff bekommen.


Danke dir, da werde ich danach schauen. Die Baustellen sind halt etwas doof bei ihr... schmal, Leber- und Nierenwerte zu hoch und bald keine Zähne mehr. Dann der Kater, recht normal vom Gewicht her, aber wenn er dann hochkalorisch frisst, bin ich gespannt, ob das klappt. Würde ungern beiden verschiedenes geben, weil sie es gewohnt sind, immer ihr Fressen stehen zu haben, bzw. Das recht schnell leer ist.
nilou
8584 Beiträge
16.10.2020 14:38
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von nilou:

Wir haben auch gerade wieder Probleme mit unserem Kater. Er frisst nicht und es stand auch eine Nierenerkrankung im Raum die sich nicht bestätigt hat. Da er eine Futtermittelunvertröglichkeit hat füttern wir Hills. Jetzt bei der Essensverweigerung bin ich auf Recovery Immun aufmerksam geworden was er tatsächlich freiwillig frisst, seit heute auch gemischt mit seinem Futter. Es gibt das Zeug auch für Nierenkranke Tiere. Es ist hochkolorisch. Bzw schau auch mal ob Hills Produkte hat. Damit haben wir seine Kotzetei in den Griff bekommen.


Danke dir, da werde ich danach schauen. Die Baustellen sind halt etwas doof bei ihr... schmal, Leber- und Nierenwerte zu hoch und bald keine Zähne mehr. Dann der Kater, recht normal vom Gewicht her, aber wenn er dann hochkalorisch frisst, bin ich gespannt, ob das klappt. Würde ungern beiden verschiedenes geben, weil sie es gewohnt sind, immer ihr Fressen stehen zu haben, bzw. Das recht schnell leer ist.


Wir müssen auch getrenntes füttern. Das fressen vom Kater ist auch so sehr kalorienreich und die paar Mal wo die Kleine rankam haben bei ihr gleich angesetzt.

Ich würde das Essen nicht mehr stehen lassen sondern feste Fütterungszeiten machen. Und eben getrennt damit du gezielter Füttern kannst und auch siehst was sie frisst. Ist blöd, aber bei unterschiedlichen Futteranforderungen notwendig.

Unser Kater hat auch eine leichte Zahnfleischentzündung die ich beobachten soll. Der ist eine reinste Baustelle.
nilou
8584 Beiträge
16.10.2020 14:39
Eine Nierenkranke Katze braucht sowieso spezielle Nahrung.

Wurde ein Urintests gemacht und der UPC wert ermittelt?
Luna1105
318 Beiträge
16.10.2020 14:41
Erstmal gute Besserung deiner Maus!
Also meines Wissens nach ist bei Nierenproblemen ein hochwertiges Nassfutter in Kombination mit einem Phosphatbinder gut. Auf Trockenfutter sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da das dem Körper zu viel Flüssigkeit entzieht und die Niere noch mehr belastet. (Falls das der Empfehlung deines Tierarztes widerspricht, kann das daran liegen, dass Tierärzte im Studium kaum etwas über artgerechte Fütterung lernen und ihr Wissen dann durch Schulungen der großen Firmen wie Ro*al Canin beziehen...deswegen lohnt es sich häufig, nochmal auf eigene Faust genauer zu recherchieren). Falls du Fa*ebook hast, kann ich die Gruppe "Was Katzen wirklich wollen - die Aufklärungsgr*ppe" sehr empfehlen. Dort bekommt man Rat und Hilfe nach dem neustem Stand der Tier-Ernährung (und natürlich auch bei anderen Problemen und Fragen).
Eine unserer Katzen ist vor zwei Jahren mit 19 Jahren eingeschläfert worden und sie hatte mindestens 10 Jahre ihres Lebens Nierenprobleme. Zum Mut machen zu den Leberwerten kann ich nichts sagen, weil ich mich damit nicht gut auskenne.
MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 14:46
Zitat von nilou:

Eine Nierenkranke Katze braucht sowieso spezielle Nahrung.

Wurde ein Urintests gemacht und der UPC wert ermittelt?


Ne das noch nicht, würde gern noch speziell gucken lassen auch wegen der Bauchspeicheldrüse etc.

Also das ist alles was ich habe.

Na dann gibts unterschiedliche Futter kriegen wir sicher auch hin, Hauptsache den beiden geht's gut. Das ist mir sehr wichtig.
MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 14:48
Zitat von Luna1105:

Erstmal gute Besserung deiner Maus!
Also meines Wissens nach ist bei Nierenproblemen ein hochwertiges Nassfutter in Kombination mit einem Phosphatbinder gut. Auf Trockenfutter sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da das dem Körper zu viel Flüssigkeit entzieht und die Niere noch mehr belastet. (Falls das der Empfehlung deines Tierarztes widerspricht, kann das daran liegen, dass Tierärzte im Studium kaum etwas über artgerechte Fütterung lernen und ihr Wissen dann durch Schulungen der großen Firmen wie Ro*al Canin beziehen...deswegen lohnt es sich häufig, nochmal auf eigene Faust genauer zu recherchieren). Falls du Fa*ebook hast, kann ich die Gruppe "Was Katzen wirklich wollen - die Aufklärungsgr*ppe" sehr empfehlen. Dort bekommt man Rat und Hilfe nach dem neustem Stand der Tier-Ernährung (und natürlich auch bei anderen Problemen und Fragen).
Eine unserer Katzen ist vor zwei Jahren mit 19 Jahren eingeschläfert worden und sie hatte mindestens 10 Jahre ihres Lebens Nierenprobleme. Zum Mut machen zu den Leberwerten kann ich nichts sagen, weil ich mich damit nicht gut auskenne.


Oh danke, das beruhigt mich. Also Trockenfutter bekommen beide gar nicht. Wir haben insgesamt vier Wasserquellen, einen Katzenbrunnen unter anderem. Ja, ich dachte auch, als ich Royal Canin bekam, klasse... bisher gibts mjamjam, catz finefood, real nature überwiegend bei uns.
nilou
8584 Beiträge
16.10.2020 15:00
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von nilou:

Eine Nierenkranke Katze braucht sowieso spezielle Nahrung.

Wurde ein Urintests gemacht und der UPC wert ermittelt?


Ne das noch nicht, würde gern noch speziell gucken lassen auch wegen der Bauchspeicheldrüse etc.

Also das ist alles was ich habe.

Na dann gibts unterschiedliche Futter kriegen wir sicher auch hin, Hauptsache den beiden geht's gut. Das ist mir sehr wichtig.


Wenn der Urin untersucht wird lass auf jeden Fall auch den UPC Wert ermitteln. Hier wollten sie nur auf Bakterien testen und wenn da nichts ist weiter schauen. Ich habe dann gleich gesagt wenn sie schon den sterilen Urin aus der Blase haben sollen sie alles was nötig ist gleich mit untersuchen. Und der UPC Wert hat eindeutig gezeigt das da nichts ist.... An der Kompetenz der Tierklinik hier zweifle ich mittlerweile eh. Ständig musste ich jetzt hin aber gemacht haben sie nichts. Außer eben bei leicht erhöhten Nierenwerten im Referenzbereich (!) einen Blasenpunktion. Und dann groß Theater gemacht wegen dem entzündeten Zahnfleisch und heute bin ich zu deren „Spezialistin“ die mich wieder heimgeschickt hat mit ich soll es beobachten und in 6 Monaten wieder kommen.

Und weil der Kater nicht fristet kamen sie gleich mit Station und Zugang zur Speiseröhre legen. Zufüttern wird von denen abgelehnt.
MiramitLionel
6787 Beiträge
16.10.2020 15:03
Zitat von nilou:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von nilou:

Eine Nierenkranke Katze braucht sowieso spezielle Nahrung.

Wurde ein Urintests gemacht und der UPC wert ermittelt?


Ne das noch nicht, würde gern noch speziell gucken lassen auch wegen der Bauchspeicheldrüse etc.

Also das ist alles was ich habe.

Na dann gibts unterschiedliche Futter kriegen wir sicher auch hin, Hauptsache den beiden geht's gut. Das ist mir sehr wichtig.


Wenn der Urin untersucht wird lass auf jeden Fall auch den UPC Wert ermitteln. Hier wollten sie nur auf Bakterien testen und wenn da nichts ist weiter schauen. Ich habe dann gleich gesagt wenn sie schon den sterilen Urin aus der Blase haben sollen sie alles was nötig ist gleich mit untersuchen. An der Kompetenz der Tierklinik hier zweifle ich mittlerweile eh. Ständig musste ich jetzt hin aber gemacht haben sie nichts. Außer eben bei leicht erhöhten Nierenwerten im Referenzbereich (!) einen Blasenpunktion. Und dann groß Theater gemacht wegen dem entzündeten Zahnfleisch und heute bin ich zu deren „Spezialistin“ die mich wieder heimgeschickt hat mit ich soll es beobachten und in 6 Monaten wieder kommen.


Bei uns die nächste Tierklinik fand ich auch nicht kompetent. Meine Tierärztin hatte einen Fremdkörper im Kater festgestellt, der Arzt in der Klinik meinte, da sei nichts... hat das Tierchen da behalten und mich am nächsten Morgen gefragt, als die Werte immer schlechter wurden und der Allgemeinzustand, ob er ihn aufschneiden solle, das würde teuer werden. Meine Ärztin hatte am Ende Recht... wären wir erst in die Klinik, wäre der Kater heute wahrscheinlich tot.

Ich schreib mir das mit dem UPC-Wert gleich mal auf, damit ich es nicht vergesse.
Luna1105
318 Beiträge
16.10.2020 15:19
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Luna1105:

Erstmal gute Besserung deiner Maus!
Also meines Wissens nach ist bei Nierenproblemen ein hochwertiges Nassfutter in Kombination mit einem Phosphatbinder gut. Auf Trockenfutter sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da das dem Körper zu viel Flüssigkeit entzieht und die Niere noch mehr belastet. (Falls das der Empfehlung deines Tierarztes widerspricht, kann das daran liegen, dass Tierärzte im Studium kaum etwas über artgerechte Fütterung lernen und ihr Wissen dann durch Schulungen der großen Firmen wie Ro*al Canin beziehen...deswegen lohnt es sich häufig, nochmal auf eigene Faust genauer zu recherchieren). Falls du Fa*ebook hast, kann ich die Gruppe "Was Katzen wirklich wollen - die Aufklärungsgr*ppe" sehr empfehlen. Dort bekommt man Rat und Hilfe nach dem neustem Stand der Tier-Ernährung (und natürlich auch bei anderen Problemen und Fragen).
Eine unserer Katzen ist vor zwei Jahren mit 19 Jahren eingeschläfert worden und sie hatte mindestens 10 Jahre ihres Lebens Nierenprobleme. Zum Mut machen zu den Leberwerten kann ich nichts sagen, weil ich mich damit nicht gut auskenne.


Oh danke, das beruhigt mich. Also Trockenfutter bekommen beide gar nicht. Wir haben insgesamt vier Wasserquellen, einen Katzenbrunnen unter anderem. Ja, ich dachte auch, als ich Royal Canin bekam, klasse... bisher gibts mjamjam, catz finefood, real nature überwiegend bei uns.

Das klingt doch insgesamt super! Also wir haben auch zeitweise die Katzen getrennt gefüttert. Das ist natürlich etwas aufwendiger, aber man gewöhnt sich dran
Vielleicht kann man ja mit dem Phosphatbinder das Futter, dass ihr jetzt füttert, nierenverträglicher machen. Kommt drauf an, wie hoch die Nierenwerte sind. Oft kann man damit schon eine deutliche Besserung erzielen, ohne auf Nierenfutter zurückgreifen zu müssen (was häufig eine suboptimale Zusammensetzung hat). Kenne mich aber leider nicht so gut aus, dass ich da konkrete Zahlen nennen könnte.
fellfluse
524 Beiträge
16.10.2020 17:34
Bezüglich Leberwerte kann ich nichts beitragen, aber mit der Niere haben wir Erfahrungen.

Meine Katzen haben seit acht Jahren erhöhte Nierenwerte. Beide.

In diesem Jahr wurde es beim Kater schlimmer, er bekommt jetzt andere Medikamente. Aber ansonsten geht es beiden sehr gut.

Wir füttern normales, hochwertiges Nassfutter und geben Phosphatbinder (ipakitine) drüber.

Außerdem bekommen sie Medikamente die primär den Blutdruck senken und damit die Nieren entlasten als positive Nebenwirkung.
Das sehe ich bei deine katze aber nicht als zwingend notwendig.

Kreatinin ist nur leicht erhöht und gerade schlechte Zähne und Entzündungen können meines Wissens nach da auch die werte hochtreiben.

Daher würde ich erstmal entspannt bleiben, weiter hochwertiges Nassfutter geben und in drei bis sechs Monaten nochmal ein Blutbild machen.den Urin kannst du untersuchen lassen, das kann auch schon zeigen wie für die Nieren eigentlich arbeiten.

Allerdings bin ich kein Tierarzt und kann nur aus meiner Erfahrung heraus schreiben.

Alles Gute!
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt