Mütter- und Schwangerenforum

2.Hochzeit und die gleiche Trauzeugin?

Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 17:14
Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Weil ich noch nichtmal einen Antrag habe und Verwandtschaft mitliest

03.01.2020 17:21
Sollte ich es wider erwarten nochmal packen, würde ich definitiv nochmal die Trauzeugin vom letzten Mal fragen.

Aber wenn du dir dabei komisch vorkommst, lass es doch. Man muss ja auch keine Trauzeugen nehmen, soweit ich weiß. Ist doch deine Hochzeit und du sollst dich wohlfühlen.
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 17:24
Zitat von Mamota:

Sollte ich es wider erwarten nochmal packen, würde ich definitiv nochmal die Trauzeugin vom letzten Mal fragen.

Aber wenn du dir dabei komisch vorkommst, lass es doch. Man muss ja auch keine Trauzeugen nehmen, soweit ich weiß. Ist doch deine Hochzeit und du sollst dich wohlfühlen.


Ja da hab ich irgendwie Angst das sie beleidigt wäre.. Ist sie immer schnell.
Hast aber Recht, sollte da mehr an mich denken
Ana_Tidaephobie
6778 Beiträge
03.01.2020 17:24
Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 17:28
Zitat von Ana_Tidaephobie:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.


Ja.
Das ist auch so ein Gedanke den ich habe.
Sonst habe ich aber niemanden
Jeppa
286 Beiträge
03.01.2020 17:56
Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von Ana_Tidaephobie:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.


Ja.
Das ist auch so ein Gedanke den ich habe.
Sonst habe ich aber niemanden


Lasst die Trauzeugen einfach weg
Lealein
10076 Beiträge
03.01.2020 18:22
Ich würde wohl auch meine Schwester wieder fragen, auch wenn sie gesagt hat, dass sie das nie wieder machen will

Aber im Grunde: was genau spricht genau dagegen? Für mich ist eine Trauzeugin jemand, die ich als Braut komplett mit einweihe. Die mir bei Kleinigkeiten/organisatorischem hilft und ggf den Junggesellenabschied ausrichtet.
Lealein
10076 Beiträge
03.01.2020 18:24
Zitat von Ana_Tidaephobie:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.

Naja... Ich glaube in den meisten Fällen hat die Trauzeugin nichts mit dem Scheitern einer Ehe zu tun ich finde das Quatsch.
LittleTiger
1027 Beiträge
03.01.2020 18:51
Zitat von Lealein:

Zitat von Ana_Tidaephobie:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.

Naja... Ich glaube in den meisten Fällen hat die Trauzeugin nichts mit dem Scheitern einer Ehe zu tun ich finde das Quatsch.


Ich glaube ich wäre sogar etwas vor den Kopf gestoßen wenn ich nicht nochmal Trauzeugin werde, weil ich angeblich ein schlechtes Omen bin . Man hat sich Mühe gegeben, die erste Hochzeit zu einem tollen Tag zu machen und dann sowas...

Natürlich musst du sie nicht nochmal nehmen. Aber sag nicht, dass es daran liegt, dass es für dich ein schlechtes Omen wäre .
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 18:52
Zitat von Lealein:

Ich würde wohl auch meine Schwester wieder fragen, auch wenn sie gesagt hat, dass sie das nie wieder machen will

Aber im Grunde: was genau spricht genau dagegen? Für mich ist eine Trauzeugin jemand, die ich als Braut komplett mit einweihe. Die mir bei Kleinigkeiten/organisatorischem hilft und ggf den Junggesellenabschied ausrichtet.


Meine erste Hochzeit war zwar soweit schön aber alles irgendwie abgespeckt.
Das wäre nun anders.

Ich hab irgendwie ein komisches Gefühl wenn ich sie wieder frage
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 18:58
Zitat von LittleTiger:

Zitat von Lealein:

Zitat von Ana_Tidaephobie:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Hallo.

Würdet ihr bei eurer zweiten Hochzeit nochmal die Gleiche Trauzeugin ( Verwandtschaft) nehmen?

Freunde sind keine vorhanden aber irgendwie fühlt sich das nicht so richtig an sie nochmal zu fragen...

LG


Ich würde nicht nochmal die gleiche nehmen, auch wenn wir noch immer gut befreundet sind und sie es toll gemacht hat. Die Ehe hielt aber nicht und ich sähe es als schlechtes Omen.

Naja... Ich glaube in den meisten Fällen hat die Trauzeugin nichts mit dem Scheitern einer Ehe zu tun ich finde das Quatsch.


Ich glaube ich wäre sogar etwas vor den Kopf gestoßen wenn ich nicht nochmal Trauzeugin werde, weil ich angeblich ein schlechtes Omen bin . Man hat sich Mühe gegeben, die erste Hochzeit zu einem tollen Tag zu machen und dann sowas...

Natürlich musst du sie nicht nochmal nehmen. Aber sag nicht, dass es daran liegt, dass es für dich ein schlechtes Omen wäre .


Also ich versteh schon was sie mit schlechtem Omen meint und klar kann die Trauzeugin nichts dafür, aber ich würde ja auch nicht das selbe Kleid nochmal tragen und das kann auch nix fürs scheitern

Meine Trauzeugin hatte nix für die Hochzeit gemacht, habe alles alleine organisiert (nicht weil ich es unbedingt so wollte) es gab auch kein gemeinsames Kleid aussuchen oder sowas.
Mein Junggesellenabschied war Frühstück in ner Kantine mit ihr, ner Arbeitskollegin und meiner Cousine zu der ich eigentlich keinen Kontakt habe.
Will nun nicht undankbar klingen aber war halt irgendwie.. Weiß nicht..
LittleTiger
1027 Beiträge
03.01.2020 19:03
Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von LittleTiger:

Zitat von Lealein:

Zitat von Ana_Tidaephobie:

...

Naja... Ich glaube in den meisten Fällen hat die Trauzeugin nichts mit dem Scheitern einer Ehe zu tun ich finde das Quatsch.


Ich glaube ich wäre sogar etwas vor den Kopf gestoßen wenn ich nicht nochmal Trauzeugin werde, weil ich angeblich ein schlechtes Omen bin . Man hat sich Mühe gegeben, die erste Hochzeit zu einem tollen Tag zu machen und dann sowas...

Natürlich musst du sie nicht nochmal nehmen. Aber sag nicht, dass es daran liegt, dass es für dich ein schlechtes Omen wäre .


Also ich versteh schon was sie mit schlechtem Omen meint und klar kann die Trauzeugin nichts dafür, aber ich würde ja auch nicht das selbe Kleid nochmal tragen und das kann auch nix fürs scheitern

Meine Trauzeugin hatte nix für die Hochzeit gemacht, habe alles alleine organisiert (nicht weil ich es unbedingt so wollte) es gab auch kein gemeinsames Kleid aussuchen oder sowas.
Mein Junggesellenabschied war Frühstück in ner Kantine mit ihr, ner Arbeitskollegin und meiner Cousine zu der ich eigentlich keinen Kontakt habe.
Will nun nicht undankbar klingen aber war halt irgendwie.. Weiß nicht..


Ok, Wenn du also "unzufrieden" mit ihr warst dann würde ich sie tatsächlich nicht nochmal nehmen.

Hat dein Mann denn einen Trauzeugen oder könntet ihr euch vorstellen, beide einfach die Trauzeugen wegzulassen? Wenn nur einer einen hat, finde ich es irgendwie komisch. Aber wenn beide keinen haben passt es wieder.
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 19:07
Zitat von LittleTiger:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von LittleTiger:

Zitat von Lealein:

...


Ich glaube ich wäre sogar etwas vor den Kopf gestoßen wenn ich nicht nochmal Trauzeugin werde, weil ich angeblich ein schlechtes Omen bin . Man hat sich Mühe gegeben, die erste Hochzeit zu einem tollen Tag zu machen und dann sowas...

Natürlich musst du sie nicht nochmal nehmen. Aber sag nicht, dass es daran liegt, dass es für dich ein schlechtes Omen wäre .


Also ich versteh schon was sie mit schlechtem Omen meint und klar kann die Trauzeugin nichts dafür, aber ich würde ja auch nicht das selbe Kleid nochmal tragen und das kann auch nix fürs scheitern

Meine Trauzeugin hatte nix für die Hochzeit gemacht, habe alles alleine organisiert (nicht weil ich es unbedingt so wollte) es gab auch kein gemeinsames Kleid aussuchen oder sowas.
Mein Junggesellenabschied war Frühstück in ner Kantine mit ihr, ner Arbeitskollegin und meiner Cousine zu der ich eigentlich keinen Kontakt habe.
Will nun nicht undankbar klingen aber war halt irgendwie.. Weiß nicht..


Ok, Wenn du also "unzufrieden" mit ihr warst dann würde ich sie tatsächlich nicht nochmal nehmen.

Hat dein Mann denn einen Trauzeugen oder könntet ihr euch vorstellen, beide einfach die Trauzeugen wegzulassen? Wenn nur einer einen hat, finde ich es irgendwie komisch. Aber wenn beide keinen haben passt es wieder.


Ja irgendwie war ich enttäuscht. Aber ich glaube das war, weil ich selbst auch ihre war und nicht wirklich viel ausrichten konnte. Ich lag allerdings in der Zeit vor ihrer Hochzeit monatelang im Kh und hab schwanger um mein Kind gekämpft, glaube das hat sie so aber zurück gegeben.

Mein Mann hätte jemanden, würde ihn aber auch weglassen,ihm ist es nicht so wichtig.

Ich hab nur das Gefühl, ich bin verpflichtet sie nochmal zu fragen
LittleTiger
1027 Beiträge
03.01.2020 19:42
Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von LittleTiger:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von LittleTiger:

...


Also ich versteh schon was sie mit schlechtem Omen meint und klar kann die Trauzeugin nichts dafür, aber ich würde ja auch nicht das selbe Kleid nochmal tragen und das kann auch nix fürs scheitern

Meine Trauzeugin hatte nix für die Hochzeit gemacht, habe alles alleine organisiert (nicht weil ich es unbedingt so wollte) es gab auch kein gemeinsames Kleid aussuchen oder sowas.
Mein Junggesellenabschied war Frühstück in ner Kantine mit ihr, ner Arbeitskollegin und meiner Cousine zu der ich eigentlich keinen Kontakt habe.
Will nun nicht undankbar klingen aber war halt irgendwie.. Weiß nicht..


Ok, Wenn du also "unzufrieden" mit ihr warst dann würde ich sie tatsächlich nicht nochmal nehmen.

Hat dein Mann denn einen Trauzeugen oder könntet ihr euch vorstellen, beide einfach die Trauzeugen wegzulassen? Wenn nur einer einen hat, finde ich es irgendwie komisch. Aber wenn beide keinen haben passt es wieder.


Ja irgendwie war ich enttäuscht. Aber ich glaube das war, weil ich selbst auch ihre war und nicht wirklich viel ausrichten konnte. Ich lag allerdings in der Zeit vor ihrer Hochzeit monatelang im Kh und hab schwanger um mein Kind gekämpft, glaube das hat sie so aber zurück gegeben.

Mein Mann hätte jemanden, würde ihn aber auch weglassen,ihm ist es nicht so wichtig.

Ich hab nur das Gefühl, ich bin verpflichtet sie nochmal zu fragen


Wenn du sie nicht mit der Wahrheit verletzen willst würde ich einfach sowas sagen wie dass ihr euch gemeinsam dagegen entschieden habt, da ihr diesmal anderen den Aufwand nicht zumuten wollt.
Anonym 1 (203355)
7 Beiträge
03.01.2020 19:45
Zitat von LittleTiger:

Zitat von Anonym 1 (203355):

Zitat von LittleTiger:

Zitat von Anonym 1 (203355):

...


Ok, Wenn du also "unzufrieden" mit ihr warst dann würde ich sie tatsächlich nicht nochmal nehmen.

Hat dein Mann denn einen Trauzeugen oder könntet ihr euch vorstellen, beide einfach die Trauzeugen wegzulassen? Wenn nur einer einen hat, finde ich es irgendwie komisch. Aber wenn beide keinen haben passt es wieder.


Ja irgendwie war ich enttäuscht. Aber ich glaube das war, weil ich selbst auch ihre war und nicht wirklich viel ausrichten konnte. Ich lag allerdings in der Zeit vor ihrer Hochzeit monatelang im Kh und hab schwanger um mein Kind gekämpft, glaube das hat sie so aber zurück gegeben.

Mein Mann hätte jemanden, würde ihn aber auch weglassen,ihm ist es nicht so wichtig.

Ich hab nur das Gefühl, ich bin verpflichtet sie nochmal zu fragen


Wenn du sie nicht mit der Wahrheit verletzen willst würde ich einfach sowas sagen wie dass ihr euch gemeinsam dagegen entschieden habt, da ihr diesmal anderen den Aufwand nicht zumuten wollt.


Ja verletzen will ich sie auf keinen Fall
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt