Mütter- und Schwangerenforum

Für eine andere Trauzeugin entschieden, nun bin ich ein kleines bisschen enttäuscht

Chloe-Marie
1732 Beiträge
20.12.2016 17:29
Hallo

joar, die Überschrift sagt es schon. Meine eigene Trauzeugin heiratet im nächsten Jahr und hat ein riesen Gewese (also keinem irgendwas verraten) um die Trauzeugen gemacht. Gestern bekam ich eine Whats App ihrer Trauzeugin bzgl JGA. (Die ich noch nicht mal kenne :/)

Wir sind seit 14 Jahren befreundet und ich bin ihr, sagen wir es mal, seelischer Mülleimer. Seit 14 Jahren, wöchentlich. Sie schafft es mich 5 mal am Stück anzurufen und mich in einem zwei Stunden Gespräch nicht zu fragen wie es mir geht. Es ist auch sonst voll ok für mich, ich kenne sie ja schon und kann damit gut leben. Ich hab sie auch lieb und alles ist trotzdem ok soweit. Ich bin ihre längste Freundin. Naja, ich hab dann die Whats App gelesen und war ein bisschen traurig, nein... ich erwarte nicht, dass nur weil sie meine Trauzeugin war, mich auch auswählt, aber ich bin schon ziemlich fest davon ausgegangen, dass es so wird.

Als ich sie vor Wochen mal auf das Thema ansprach redete sie um den heißen Brei..."Du hast ja so viel zu tun". Ich weiß, dass ihre Hochzeit und alles drum herum perfekt sein muss und anscheinend traut sie mir nicht zu, dass ich da was auf die Beine stellen kann. Das hört man raus. (Ich bin Lehrerin in Vollzeit mit kleinem Kind, sie ist kinderlos, gerade am Ende der akademischen Treppe angelangt).

Joar, ich weiß auch nicht, vielleicht reagiere ich über. Aber ich werde schon recht wenig gewertschätzt dafür, dass ich seit so vielen Jahren so kronloyal bin, zusätzlich natürlich nun noch die Trauzeugen Geschichte....

Vllt. PMS ich mir auch nur einen zusammen

Wie seht ihr das?
mädchenMama2015
1379 Beiträge
20.12.2016 17:40
Klar darff man da traurig und ein bisschen enttaeuscht sein. Aber vllt meinte sie es wirklich nicht boese und hat wirklixh daran gedacht,dass du viel zu tun hast

Ist die neue trauzeugin denn ne freundin oder vllt aus der verwandtschaft?

Ich hab extra meine schwester als trauzeugin genommen,damit keine meiner freundinnen enttaeuscht ist
Fjörgyn
2764 Beiträge
20.12.2016 17:40
Also, verstehen kann ich deine Enttäuschung schon, aber was willste machen?
Wss den JGA angeht, so habe ich nach dieser Aussage nicht den Eindruck, dass sie es dir nicht zutraut, sondern eher als würde sie Rücksicht suf deine Situation nehmen. Allerdings kannst du das besser beurteilen.
Was die allgemeine Situation angeht, vielleicht sagst du ihr einfach mal wie du dich fühlst. Ist ja irgendwie nicht schön, wenn man nicht mal gefragt wird wie es einem geht.
Chloe-Marie
1732 Beiträge
20.12.2016 17:51
Danke für Eure Antworten. Hm, es wird eine Mischung aus beidem sein. Also sicherlich will sie mir den Stress nicht antun, andererseits hat sie oft gefragt, wie es mit unserer Kinderplanung aussieht und diese Frage zieht nur auf ihre Hochzeit und der evtl. eingeschränkten Verfügbarkeit ab. Das weiß ich leider ganz genau, sie hat da bedingt aus früheren Enttäuschungen einen ganz hohen Perfektionsanspruch. Wenn es um dieses Thema geht, hat niemand eine Legitimation an diesem Tag und auch an anderen Feiern, die sie betreffen, nicht 100% zu geben. (Anwesenheit, Geschenke, Benehmen). Sie ist da ein gebranntes Kind, deshalb so extrem. Im Grunde weiß ich das ja auch alles, aber ich bin trotzdem enttäuscht, die Trauzeugin ist eine Freundin, die sie wohl in den letzten 3 Jahren kennengelernt hat.
Ich bin auch nicht sauer, oder stelle unsere Freundschaft in Frage.

Es ist nur einfach für mich eine schon tiefe Enttäuschung. Rational ist aber alles ok... Ich werde nicht mit ihr darüber sprechen, sie würde es sich zu Herzen nehmen und weil sie da sowieso in der Thematik recht labil ist, möchte ich ihr das ersparen. Deshalb rede ich auch mit niemandem hier im näheren Umfeld darüber, noch weniger möchte ich, dass sie das über 3 Ecken erfährt...

Deshalb müsst ihr nun herhalten Danke!
Fjörgyn
2764 Beiträge
20.12.2016 18:32
Darf ich mal ganz grundsätzlich fragen was dir diese Freundschaft bringt? Das klingt alles sehr einseitig.
Du bist offenbar sehr rücksichtsvoll und behandelst sie ein bisschen wie ein rohes Ei.
Chloe-Marie
1732 Beiträge
20.12.2016 19:39
Zitat von Fjörgyn:

Darf ich mal ganz grundsätzlich fragen was dir diese Freundschaft bringt? Das klingt alles sehr einseitig.
Du bist offenbar sehr rücksichtsvoll und behandelst sie ein bisschen wie ein rohes Ei.


hm, sie ist schon witzig und geistreich und ich habe auch Spaß mit ihr. Ich nehme schon Rücksicht, weil ich einfach ihr komplettes Seelenleben kenne und sie ist auch eine ganz Liebe! Es ist schon immer eine eher einseitige Freundschaft, aber das ist ok so. Ich bin eine bedingungslose Freundin, habe einen großen Freundeskreis und außer ihr, sind alle so bedingungslos wie ich. Also wird das gut kompentiert

Trotzdem ist mir bewusst, dass ich sie über so viele Jahre schon stütze, in jeder Lebenskrise war ich teilweise die einzige Handhalterin und ich habe es nun irgendwie erwartet.....hmpf.
Cookie88
34854 Beiträge
20.12.2016 19:54
Ich wäre da wohl auch traurig und enttäuscht und würde ihr das auch genau so sagen.

Klingt aber eh nicht danach als würde ihr besonders viel an der Freundschaft liegen sondern nur so als ob du sie halt schon so lang kennst dass aie sich bei dir ausheulen kann weil du ihre Vorgeschichte kennst.
Chrissy0502
743 Beiträge
20.12.2016 21:23
Ich kann deine Enttäuschung verstehen. Ich habe auch eine Freundin, die mich regelmäßig anruft und bei mir ihren ganzen Frust raus lässt und mich nicht mal fragt, wie es mir geht. Ich habe ansonsten einen großen Freundeskreis mit vielen netten, lieben Mädels, aber obwohl ich oft von ihr enttäuscht bin, hänge ich an der Freundschaft (wir kennen uns seit wir 12 sind). Letztendlich ärger ich mich dann oft über mich selber

Blöde Situation und ich kann verstehen, dass du traurig und enttäuscht bist.
Chloe-Marie
1732 Beiträge
20.12.2016 21:35
Lieb von Euch!

Ja, es ist ja nicht so, dass mich diese Freundschaft gar nicht bereichert. Sie ist eben nur ein bisschen speziell, würde ich sie darauf ansprechen und ihr sagen, dass ich enttäuscht bin, könnte sie damit nicht umgehen.

Mein Mann sagt nur, ich soll froh sein, dass ich den Stress dann nicht an der Backe habe. Seh ich auch irgendwie so, aber trotzdem...es ist so ein komisches Gefühl.

Ich danke Euch!
20.12.2016 21:50
Zitat von Chloe-Marie:

Hallo

joar, die Überschrift sagt es schon. Meine eigene Trauzeugin heiratet im nächsten Jahr und hat ein riesen Gewese (also keinem irgendwas verraten) um die Trauzeugen gemacht. Gestern bekam ich eine Whats App ihrer Trauzeugin bzgl JGA. (Die ich noch nicht mal kenne :/)

Wir sind seit 14 Jahren befreundet und ich bin ihr, sagen wir es mal, seelischer Mülleimer. Seit 14 Jahren, wöchentlich. Sie schafft es mich 5 mal am Stück anzurufen und mich in einem zwei Stunden Gespräch nicht zu fragen wie es mir geht. Es ist auch sonst voll ok für mich, ich kenne sie ja schon und kann damit gut leben. Ich hab sie auch lieb und alles ist trotzdem ok soweit. Ich bin ihre längste Freundin. Naja, ich hab dann die Whats App gelesen und war ein bisschen traurig, nein... ich erwarte nicht, dass nur weil sie meine Trauzeugin war, mich auch auswählt, aber ich bin schon ziemlich fest davon ausgegangen, dass es so wird.

Als ich sie vor Wochen mal auf das Thema ansprach redete sie um den heißen Brei..."Du hast ja so viel zu tun". Ich weiß, dass ihre Hochzeit und alles drum herum perfekt sein muss und anscheinend traut sie mir nicht zu, dass ich da was auf die Beine stellen kann. Das hört man raus. (Ich bin Lehrerin in Vollzeit mit kleinem Kind, sie ist kinderlos, gerade am Ende der akademischen Treppe angelangt).

Joar, ich weiß auch nicht, vielleicht reagiere ich über. Aber ich werde schon recht wenig gewertschätzt dafür, dass ich seit so vielen Jahren so kronloyal bin, zusätzlich natürlich nun noch die Trauzeugen Geschichte....

Vllt. PMS ich mir auch nur einen zusammen

Wie seht ihr das?


Nur ganz kurz.. ich hatte die selbe Situation vor fast 3 Jahren. Nur war sie nicht meine Trauzeugen
Wir waren auch über 20 Jahre befreundet. Es hieß sie heiratet und ich wurde nicht Trauzeugin.
Mir wurde nichts über die Hochzeit erzählt, bekam mitten in der Nacht eine SMS wie schön der Polterabend gewesen war und schade das wir nicht dabei waren. Hhhmm nur blöd,dass wir gar nicht wussten wann der statt findet.
Zu guter Letzt hatte ich noch Knatsch mit der Trauzeugin wegen dem Gästebuch.
Ich fragte dann meine Freundin wem sie denn mehr vertraut.... tja... die Antwort war jedenfalls nicht ich.

Und nun..... daran ist leider unsere Freundschaft zerbrochen....
Chloe-Marie
1732 Beiträge
20.12.2016 22:09
Ohje!
Trixi1987
7020 Beiträge
21.12.2016 02:55
Ich hatte damals meine bf als Trauzeugin. Wir kennen uns schon immer. Sie hatte 3 Jahre später die Freundin ihres Cousin als trauzeugin. Ich fand das vollkommen ok. Ich habe es auch nie hinterfragt oder die Freundschaft infrage gestellt
Chloe-Marie
1732 Beiträge
11.10.2018 22:31
Zitat von Ehemaliges Mitglied:

Zitat von Chloe-Marie:

Hallo

joar, die Überschrift sagt es schon. Meine eigene Trauzeugin heiratet im nächsten Jahr und hat ein riesen Gewese (also keinem irgendwas verraten) um die Trauzeugen gemacht. Gestern bekam ich eine Whats App ihrer Trauzeugin bzgl JGA. (Die ich noch nicht mal kenne :/)

Wir sind seit 14 Jahren befreundet und ich bin ihr, sagen wir es mal, seelischer Mülleimer. Seit 14 Jahren, wöchentlich. Sie schafft es mich 5 mal am Stück anzurufen und mich in einem zwei Stunden Gespräch nicht zu fragen wie es mir geht. Es ist auch sonst voll ok für mich, ich kenne sie ja schon und kann damit gut leben. Ich hab sie auch lieb und alles ist trotzdem ok soweit. Ich bin ihre längste Freundin. Naja, ich hab dann die Whats App gelesen und war ein bisschen traurig, nein... ich erwarte nicht, dass nur weil sie meine Trauzeugin war, mich auch auswählt, aber ich bin schon ziemlich fest davon ausgegangen, dass es so wird.

Als ich sie vor Wochen mal auf das Thema ansprach redete sie um den heißen Brei..."Du hast ja so viel zu tun". Ich weiß, dass ihre Hochzeit und alles drum herum perfekt sein muss und anscheinend traut sie mir nicht zu, dass ich da was auf die Beine stellen kann. Das hört man raus. (Ich bin Lehrerin in Vollzeit mit kleinem Kind, sie ist kinderlos, gerade am Ende der akademischen Treppe angelangt).

Joar, ich weiß auch nicht, vielleicht reagiere ich über. Aber ich werde schon recht wenig gewertschätzt dafür, dass ich seit so vielen Jahren so kronloyal bin, zusätzlich natürlich nun noch die Trauzeugen Geschichte....

Vllt. PMS ich mir auch nur einen zusammen

Wie seht ihr das?


Nur ganz kurz.. ich hatte die selbe Situation vor fast 3 Jahren. Nur war sie nicht meine Trauzeugen
Wir waren auch über 20 Jahre befreundet. Es hieß sie heiratet und ich wurde nicht Trauzeugin.
Mir wurde nichts über die Hochzeit erzählt, bekam mitten in der Nacht eine SMS wie schön der Polterabend gewesen war und schade das wir nicht dabei waren. Hhhmm nur blöd,dass wir gar nicht wussten wann der statt findet.
Zu guter Letzt hatte ich noch Knatsch mit der Trauzeugin wegen dem Gästebuch.
Ich fragte dann meine Freundin wem sie denn mehr vertraut.... tja... die Antwort war jedenfalls nicht ich.

Und nun..... daran ist leider unsere Freundschaft zerbrochen....


Leider muss ich sagen, dass im Großen und Ganzen unsere sehr lange Freundschaft auch nicht mehr existiert :/
Das hätte ich so nicht gedacht, aber sie fehlt mir auch nicht, ich denke das spricht auch irgendwie Bände..
MarieHe
3 Beiträge
16.11.2018 12:12
Klingt nach einer sehr einseitigen Freundschaft, vielleicht solltest du sie mal drauf ansprechen?
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt