Mütter- und Schwangerenforum

Baby 9 Monate alt spuckt sehr häufig

Nuya
10070 Beiträge
17.09.2022 14:48
Mein baby hat von anfang an recht viel gespuckt. Deutlich mehr als mein grosser, aber nie so krass, dass es jetzt krankheitswert gehabt hätte. Nicht schwallartig riesige mengen, oder sowas. Eben einfach normales viele tücher und häufiges umziehen/bett neu beziehen spucken. Immer nur so schwapps (auch mal ein grosser schwapps) ein schluck milch über die klamotten/mama/bett.

Jetzt ist er 9 monate alt. Mit 6 monaten wurde es wirklich merklich besser hatte ich den eindruck (was ich so auch gelesen hatte). Aber nun, seit etwa einem monat wird es wieder merklich schlimmer und ist nun wieder fast wie als Minibaby.
So 3-6 mal spuckt er nach fast jeder mahlzeit. Wieder keine unmengen, aber eben einfach häufig, bis zu 1-1.5h nach der mahlzeit. Schätzungsweise jedes mal so wie wenn man ein kleines restchen aus einem nicht ganz ausgetrunkenen wasserglas ausschütten würde.

Es geht ihm nicht schlecht, es bereitet ihm keine schmerzen. Einzig ärgert er sich, wenn wir ihn dann umziehen müssen, und wenn wir ihn das schwapps auf dem boden nicht in ruhe inspizieren und künstlerisch verteilen lassen. ansonsten lässt ihn das gespucke völlig kalt.

Trotzdem macht es mir etwas gedanken: ist das im rahmen? Oder sollte da doch mal ein arzt drauf gucken vor der nächsten U (U6 am 13.12. Also eine woche vor seinem ersten Geburtstag)?
nilou
12326 Beiträge
17.09.2022 15:11
Ich würde es dem Arzt bei der nächsten U fragen. Extra dafür zum Arzt so wie geschildert würde ich nicht. Denke bei dem Alter ist das noch im Rahmen.
MirfälltNixein
475 Beiträge
17.09.2022 16:10
Vielleicht hilft Dir das…

Mein Sohn hat wochenlang extrem viel gespuckt. Wir waren (sowieso) beim Osteopathen und der hat mir Massagen und Übungen gezeigt, auch im Bauch / Magen / Rippen Bereich. Seit dem ersten Tag dort war es weg.
Letztens war ich krank und habe die Übungen eine Woche vernachlässigt, da kam es wieder. Nun mach ich sie wieder und das Spucken ist weg.
Er sagte, wenn er mobiler wird, wird das besser…
Bin gespannt.
Nuya
10070 Beiträge
17.09.2022 16:39
Zitat von MirfälltNixein:

Vielleicht hilft Dir das…

Mein Sohn hat wochenlang extrem viel gespuckt. Wir waren (sowieso) beim Osteopathen und der hat mir Massagen und Übungen gezeigt, auch im Bauch / Magen / Rippen Bereich. Seit dem ersten Tag dort war es weg.
Letztens war ich krank und habe die Übungen eine Woche vernachlässigt, da kam es wieder. Nun mach ich sie wieder und das Spucken ist weg.
Er sagte, wenn er mobiler wird, wird das besser…
Bin gespannt.

Das würd mich ja dann interessieren, ob das so ist bei euch.

Mangelnde mobilität ist nun wirklich NICHTS, was man meinem herrn baby in irgendeiner weise vorwerfen kann.
Er hat sich mit 8 wochen vom bauch auf den rücken und vom rücken auf den bauch sicher drehen können, gerobbt ist er mit 4 monaten, gekrabbelt mit 5, er war noch keine 7 monate alt, als er sich an möbeln hingestellt hat, und läuft seitdem überall dran lang. Die ersten sehr kurzen distanzen hat er in den letzten tagen auch schon frei überwunden, klettert auf dinge drauf, etc.
Also ICH kann nicht bestätigen, dass das spucken mit wachsender mobilität besser würde. Bei uns ists eher so, dass manchmal erst recht ein schwabbs kommt, wenn er besonders dolle turnt.
MirfälltNixein
475 Beiträge
17.09.2022 17:04
Zitat von Nuya:

Zitat von MirfälltNixein:

Vielleicht hilft Dir das…

Mein Sohn hat wochenlang extrem viel gespuckt. Wir waren (sowieso) beim Osteopathen und der hat mir Massagen und Übungen gezeigt, auch im Bauch / Magen / Rippen Bereich. Seit dem ersten Tag dort war es weg.
Letztens war ich krank und habe die Übungen eine Woche vernachlässigt, da kam es wieder. Nun mach ich sie wieder und das Spucken ist weg.
Er sagte, wenn er mobiler wird, wird das besser…
Bin gespannt.

Das würd mich ja dann interessieren, ob das so ist bei euch.

Mangelnde mobilität ist nun wirklich NICHTS, was man meinem herrn baby in irgendeiner weise vorwerfen kann.
Er hat sich mit 8 wochen vom bauch auf den rücken und vom rücken auf den bauch sicher drehen können, gerobbt ist er mit 4 monaten, gekrabbelt mit 5, er war noch keine 7 monate alt, als er sich an möbeln hingestellt hat, und läuft seitdem überall dran lang. Die ersten sehr kurzen distanzen hat er in den letzten tagen auch schon frei überwunden, klettert auf dinge drauf, etc.
Also ICH kann nicht bestätigen, dass das spucken mit wachsender mobilität besser würde. Bei uns ists eher so, dass manchmal erst recht ein schwabbs kommt, wenn er besonders dolle turnt.


Na nun nimm mir meine Hoffnung nicht.
Ich möchte diese Übungen irgendwann auch wieder aufhören.
Kugelbauch99
600 Beiträge
17.09.2022 18:07
Meine Tochter hat auch mit 10 Monaten noch regelmäßig gespuckt.
Erst hieß es, dass es mit 3 Monaten besser wird - war aber nicht so. Dann hieß es, dass es mit fester Nahrung besser wird - war aber nicht so. Dann hieß es, dass es mit mehr Bewegung besser wird - war aber nicht so.
Da aber Gewicht und Größe im normalen Rahmen waren, das Kind gesund war, hat der Kinderarzt keinen Grund gesehen, da etwas zu machen.
Irgendwann wurde es besser, so mit ungefähr einem Jahr. Es hat sich wohl einfach "verwachsen".
Jarla
7421 Beiträge
17.09.2022 20:33
Es war bei uns auch vermehrt nochmal in dem Alter. Jannes war sehr aktiv und dadurch kam das Essen immer hoch. Gerade flüssiger Brei wie Obstbrei war besonders schlimm. Wenn ich Kartoffeln ziemlich dick gekocht habe war es besser. Unser Arzt sagte, dass ich ihm unter Aufsicht Zwiebackund Reiseaffeln geben kann. Soll halt schauen, dass er sich nicht verschluckt. Das war eine große Hilfe. Es wurde so mit einem Jahr besser
shelyra
68678 Beiträge
17.09.2022 20:40
Meine drei Spuckkinder haben alle bis nach dem ersten Geburtstag regelmäßig gespuckt. Die mittlere war besonders schlimm - bei ihr lag es aber an einer unentdeckten Milcheiweiß Unverträglichkeit. Nachdem wir es wussten und darauf achteten wurde es besser.
Bei den Jungs hat es sich einfach im Laufe der Zeit verwachsen.
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt