Mütter- und Schwangerenforum

Dauernuckeln, Hunger oder doch nur Nähe/Geborgenheit?

Sweety84
1884 Beiträge
13.11.2017 13:39
Hallo,

meine Kleine ist nun 17 Wochen alt und bei uns ist es seit einer Woche ganz schlimm.
Tagsüber schläft sie schon seit dem 2. Lebensmonat sehr wenig, aber aktuell wird es auch nachts zur Qual. Bisher schlief sie abends immer gegen 19.30 Uhr beim Stillen ein, konnte sie in ihr Beistellbett legen und sie schlief mehrere Stunden am Stück. Ich musste so ca. 2-3 mal nachts stillen und morgens ab ca. 4/5 Uhr wurde sie unruhig (Pupse etc.) und schlief nur noch bei mir im Bett.
Dies änderte sich plötzlich sehr schnell, dass die erste Schlafphase von zum Beispiel 5-6 Stunden auf nur noch 2-3 runter ging oder ich sie zum Beispiel nach dem ersten Stillen nicht mehr ins Beistellbettchen legen konnte.
Seit einer Woche will sie abends partout nicht mehr alleine schlafen, sie schläft zwar ein wie immer, aber sobald ich sie ins Bettchen gelegt habe, wacht sie direkt auf oder es dauert keine 5 Minuten, ist sie wieder wach. Sie beruhigt sie aber nicht durch streicheln, singen o.ä. sondern wirklich nur an der Brust.
Docke ich sie ab, wird sie unausstehlich und so geht das die ganze Nacht. Am liebsten schläft sie auf meinem Arm und nuckelt, wenn sie wach wird. Schnulli nimmt sie nicht, aber ich kann doch das Dauernuckeln nicht die ganze Zeit zulassen. Geht es sonst noch wem so oder habt ihr eine Idee, wie wir das Nuckeln abgewöhnen können??? Hab' manchmal echt Schiss, dass das nicht nur eine Phase ist sondern so bleibt.

Natürlich kommen dann die Tipps wie:
- vielleicht hast du nicht mehr genügend Milch und sie versucht sich durch die kleinen Dauerportionen zu sättigen, gib abends zusätzlich eine Flasche
- lass sie brüllen
- nicht Einschlafstillen
- ist ein Schub, geht vorbei

Manchmal weiß ich selbst nicht mehr, ob sie wirklich genügend trinkt oder sie nur nuckeln will.
Letztendlich muss es ja einen Grund geben, warum sie urplötzlich nicht mehr alleine schlafen möchte bzw. nur noch an der Brust!?
Zugenommen hat sie in den letzten 3,5 Wochen um die 580 g. Sie war aber schon immer eher zierlich und wog bei der Geburt nur 2940 g.
Vorhin hab' ich sie vor und nach dem Stillen gewogen und sie kam auf gerade mal 100 ml Trinkmenge. Ist doch viel zu wenig, oder?
Lavellen
378 Beiträge
13.11.2017 13:44
Wie siehts aus mit dem 19-Wochen-Schub? Der war bei uns auch ganz ganz fies.
shelyra
63327 Beiträge
13.11.2017 13:48
willkommen im 19-wochen schub!

das ist mit der anstrengenste, der meist auch als am schlimmsten wahrgenommen wird! und oft am längsten dauert...

es sit vollkommen normal, dass so kleine babys ihre schlafgewohnheiten ändern. wird noch öfter passieren.
acuh dass sie jetzt öfter an die brust will ist keine seltenheit. du bist ihr fels in der brandung, gibst ihr sicherheit bei all dem neuen was sie gerade erlebt, wahr nimmt und erlernt.

es sit anstrengend - aber es geht vorbei!

geb ihr eifnach die nähe und geborgenheit die sie gerade einfordert. und spann ruhig deinen mann oder die familie mit ein wenn es dir mal zuviel wird. 1-2std auszeit sind da gold wert
Lavellen
378 Beiträge
13.11.2017 13:53
Entschuldigt bitte, ich wollte nicht unhöflich wirken, aber hab mich verklickt und kann irgendwie nicht editieren....

Die Schildkröte hatte den 19 Wochen Schub richtig fies. Nur am schreien und klammern. Tagsüber schlafen war katastrophal. Als der Schub durch war, war alles wieder schön. Bis zum nächsten Schub.

Aber mach dir wegen dem Trinken keine Sorgen, solange sie zunimmt. Minime ist jetzt 6 Monate alt und trinkt nach Lust und Laune mal nur 90ml, dann wieder 150ml...
Cookie88
24617 Beiträge
14.11.2017 06:14
Mein Zwerg (siehe Ticker) macht das auch grad seit ca 2-3 Wochen. Er schläft abends nur an der Brust ein und dann darf ich mich auch nicht länger fortbewegen. Also kommt er mit aufs Sofa oder ich kuschel mich mit ins Bett. So ab 23 Uhr nuckelt er immer wieder, mal ne halbe Stunde, mal is der Abstand nur 5 Minuten.

Ich nehm das jetzt so an (der Große machte das auch nur etwas später) weil ich es eh nicht ohne Geschrei und durchwachte Nächte ändern kann.

Wird alles wieder besser!
Sweety84
1884 Beiträge
14.11.2017 14:43
Ich war nur sehr verwirrt, weil mir von anderen Personen direkt wieder vom Zufüttern erzählt wurde oder das wäre nicht normal und wenn ich nicht aufpasse, dann schläft sie nur noch mit Brust usw.

Vergangene Nacht war etwas entspannter und seit gestern schläft sie urplötzlich tagsüber mal 2-3 Stunden am Stück, was sie zuvor wirklich nur ganz selten gemacht hat.

Ich hoffe, das bleibt nun ein Weilchen so.
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt