Mütter- und Schwangerenforum

Nächtliche Milch-Menge

Xaphania
872 Beiträge
07.09.2019 12:35
Lea ist nun knapp 16 Monate alt und bekommt leider die Flasche (1er Milch), Stillen möchte/kann sie nicht mehr. Tagsüber braucht sie höchstens eine kleine Flasche. Abends bekommt sie eine große Flasche mit 260ml. Nachts wacht sie dann 2-4 mal auf und möchte wieder eine Flasche. Sie trinkt dann nachts nochmal 2-3 große Flaschen leer. Schnuller oder Wasser aus dem Becher möchte sich nachts nicht. Also haben wir die Milch jetzt zumindest mal verdünnt, das bringt aber keine Besserung.

Ist die Menge noch ok? Braucht sie das oder ist das eine blöde Angewohnheit? Könnte man nachts auch Tee geben? Wenn ja, welchen? Lea kennt als Getränk bisher nur Milch und Wasser.
TiniBini
8062 Beiträge
07.09.2019 13:33
Wenn Sie soviel trinkt hat sie scheinbar einfach den Bedarf. Ich würde nichts verdünnen.
sunrisefranzi
3688 Beiträge
07.09.2019 13:52
Mein Sohn wird im Oktober 3 Jahre alt.
Zum einschlafen gibt es eine Milch.
Seit ca 3 Wochen schläft er nun durch. Vorher hat er noch einmal die Nacht seine Milch verlangt und auch bekommen.
Er ist mein drittes Kind. Alle drei haben im Endeffekt von sich aus entschieden, wann sie nachts nichts mehr brauchten.
So war es für alle am entspanntesten.
Xaphania
872 Beiträge
07.09.2019 13:57
Zitat von sunrisefranzi:

Mein Sohn wird im Oktober 3 Jahre alt.
Zum einschlafen gibt es eine Milch.
Seit ca 3 Wochen schläft er nun durch. Vorher hat er noch einmal die Nacht seine Milch verlangt und auch bekommen.
Er ist mein drittes Kind. Alle drei haben im Endeffekt von sich aus entschieden, wann sie nachts nichts mehr brauchten.
So war es für alle am entspanntesten.


So hätte ich das auch gerne gemacht, aber jetzt erscheint mir die Menge einfach zu hoch. Das ist ja teilweise über 1 Liter. Und sie ist eh schon eher moppelig
Valerya
1510 Beiträge
07.09.2019 14:10
Ja, ich empfinde die Menge als normal, da es bei meiner Tochter (19 Monate) ebenfalls so ist.
Kinder holen sich das was sie brauchen.
Also nix verdünnen und keinen Tee anbieten.
Einfach das Kind machen lassen und abwarten.

Lg
sunrisefranzi
3688 Beiträge
07.09.2019 14:15
Zitat von Xaphania:

Zitat von sunrisefranzi:

Mein Sohn wird im Oktober 3 Jahre alt.
Zum einschlafen gibt es eine Milch.
Seit ca 3 Wochen schläft er nun durch. Vorher hat er noch einmal die Nacht seine Milch verlangt und auch bekommen.
Er ist mein drittes Kind. Alle drei haben im Endeffekt von sich aus entschieden, wann sie nachts nichts mehr brauchten.
So war es für alle am entspanntesten.


So hätte ich das auch gerne gemacht, aber jetzt erscheint mir die Menge einfach zu hoch. Das ist ja teilweise über 1 Liter. Und sie ist eh schon eher moppelig

Im Alter deiner Tochter (Und über den zweiten Geburtstag hinaus) hat meiner nachts auch noch 2 Flaschen 1er à 210ml getrunken. Plus halt die abendflasche mit 240ml.

Stress euch nicht.
Mach Abends die Flasche ne Nummer kleiner und nachts dann immer so 200er. Alles tutti.
Irgendwann hören sie damit auf
Xaphania
872 Beiträge
07.09.2019 14:28
Danke, ich war mir nur so unsicher, weil ich ja vorher gestillt habe. Ich hätte nicht gedacht, dass da nachts mal ein ganzer Liter raus gekommen ist
shelyra
66031 Beiträge
07.09.2019 14:38
Ich würde eher Pre geben. Die ist der Mumi am ähnlichsten und kann nach Bedarf gegeben werden.

Für 1er finde ich die Menge schon etwas hoch.
Sollte man dabei bleiben dann würde ich persönlich schauen ob die kleine nicht doch Wasser trinken würde.

In diesem Alter ist es nämlich oft nicht mehr reiner Bedarf, sondern auch Gewöhnung.
Xaphania
872 Beiträge
07.09.2019 14:42
Zitat von shelyra:

Ich würde eher Pre geben. Die ist der Mumi am ähnlichsten und kann nach Bedarf gegeben werden.

Für 1er finde ich die Menge schon etwas hoch.
Sollte man dabei bleiben dann würde ich persönlich schauen ob die kleine nicht doch Wasser trinken würde.

In diesem Alter ist es nämlich oft nicht mehr reiner Bedarf, sondern auch Gewöhnung.


Wir sind auf Anraten der Kinderärztin auf die 1 er umgestiegen, wegen der Sättigung. Aber wir könnten natürlich wieder Pre probieren.

Pures Wasser lehnt sie rigoros ab, deswegen mein Versuch mit dem Verdünnen die Milch auszuschleichen.

In meinem Bekanntenkreis sagen alle, dass das Gewöhnung ist. Ich finde es schwer, das zu unterscheiden.
ella1804
442 Beiträge
07.09.2019 17:16
In dem Alter hatten wir nachts auch teilweise 2-3 Flaschen. Kurze Zeit später fiel die Dritte weg und die zweite auch, hat er einfach verschlafen. Die eine Flasche blieb bis er ca 2 Jahre alt war. Er wurde zwar um die gleiche Zeit wach, verlangte seine Milch, hielt sie aber nur im Arm und schlief weiter. Das war für mich dann der Moment sie komplett weg zu lassen. Ein paar Tage wurde er zwar noch wach, ließ sich aber auch ohne Flasche wieder beruhigen.
Von daher einfach abwarten, noch ist das völlig im Rahmen.
Wenn sich das Verhalten mit der 1er Milch nicht geändert hat, würde ich allerdings auch wieder zur Pre wechseln.
Wir hatten die 1er auch mal angetestet, änderte nix und es gab weiterhin Pre.
Pakuna
6872 Beiträge
08.09.2019 07:35
Ich würde nichts verdünnen, ihr die Milch auch weitergeben, aber definitiv wieder zu Pre zurück.
nyckelpiga
6542 Beiträge
08.09.2019 20:22
Naja ich finde kommt halt auch etwas darauf an, wieviel sie tagsüber isst. Ist sie eher der Fraktion Vögelchen zuzuordnen, dann wird sie wohl in der Nacht ihren Bedarf decken. Isst sie tagsüber aber normale Portionen, dann würde ich wohl auch eher auf Gewohnheit tippen.
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt