Mütter- und Schwangerenforum

8-jährige wischt sich nicht ab

Anonym 1 (208576)
0 Beiträge
05.05.2022 16:47
Passend weil ich heute dieses Fäkalsprache Thema gesehen habe, dacht ich frage ich mal das Schwarmwissen an.

Meine Tochter ist Asperger Autistin, kann mir aber nicht Vorstellen dass das damit zusammenhängt.

Und zwar ist das Problem, sie wischt sich nach dem Pieseln nicht ab.
Sprich, sie geht klein machen, und zieht den Schlüppi & Hose hoch, fertig.
Ans Händewaschen, trotz Badeaufkleber und runterspülen kann man quasi Vorbeten, die macht es nicht.

Im Elterngespräch gestern kam das Thema dann auch auf, da halt im laufe bis Mittags sie dann eben nach Urin riecht (Schlüppi-Zwickel).
Das fällt auch mir auf, wenn sie Abends frische Unterwäsche bekommt.
Die sehen halt auch echt nicht toll aus und es riecht schlimm.
Sie fässt (Vermutlich juckts dann auch mal) sich auch in der Einrichtung unten an und hat beim Mittagsessen daran gerochen.

Ehrlich, ich fiel vor Scham fast vom Stuhl. Habe auch erklärt wir wissen darum, anfassen ist das eine, völlig okay. Aber nicht in Schule, HPT oder draussen. Zuhause is mir das Egal. Und vor allem Händewaschen.
Das is wie ein Mantra aber es hilft einfach nix. Mehr als was wir machen kann auch der KiA nichts raten.

Ich meine, sie wird jetzt dann 9. Warum in Gottes Namen wischt sie sich nicht ab?? Beim Großmachen gehts doch auch.
Vielleicht habt ihr noch Anregunden, Ideen.
Hab ihr auch gesagt das sich die Scheide irgendwann auch mal Entzünden kann und das ist nicht schön. Sie ist auch oft genug wund deswegen.

Anonym damit andere Anonym Antworten können, ich bin "Blaumeise".

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Anderen die Möglichkeit zu geben Anonym zu antworten. Ich bin Blaumeise

DieW
2519 Beiträge
05.05.2022 17:03
Davon ab ,dass ich Händewaschen schon wichtig finde.
Aber ansich sollte ein Schlüppi nicht massiv riechen,nur weil ein Kind sich nicht abwischt.
Bei Stuhlgang ist es fast logisch.Ich hab das zumindest noch bei keinem meiner Kinder erlebt und ich hab ne sehr empfindliche Nase .
Aber bei nem Tropfen Pipi mehr ?
mini.maus
11736 Beiträge
05.05.2022 17:05
Hm sehr schwierig. Es scheint ihr ja nicht wichtig genug zu sein, als dass sie es selbstständig macht.

Gibt es etwas, das ihr als Argument wichtig wäre sich ordentlich abzuwischen? Ich meine „deine Freunde finden das ekelig wenn du so riechst“ wird bei Asperger Autisten wohl nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Was könnte sie denn davon überzeugen?
Blaumeise
747 Beiträge
05.05.2022 17:35
Naja eib Tropfen riecht sicherlich nicht. Sie trinkt gut und viel. Entsprechend sucht sie auch oft die Toilette auf. Und sie wischt halt überhaupt nicht. Da ist halt schon die gesamte Vagina aussen feucht und dann den Tag über bei ca 5 mal pieseln lappert sich das.

Wir hatten mal überlegt ihr zu zeigen wie eine Vagina aussehen kann wenn sie stark entzündet ist aber ehrlich gesagt wäre mir das zu 'brutal' bzw den Alter nicht angemessen.

Das mit den Freunden haben wir überlegt. Das sie es sicher nicht toll findet wenn andere Kinder sagen du stinkst.

Ich kann ja auch unmöglich zuhause jedenfalls dabei stehen und gucken das sie das tut. Sie hat schon schamgefuehl und das greift in ihre Intimsphäre ein auch wenn ich die Mama bin.
mini.maus
11736 Beiträge
05.05.2022 17:55
Mit dem Eingriff in die Intimsphäre gebe ich dir recht, aber würde sie das dann vielleicht nicht treffen? „Ich muss das ja überwachen, weil du es nicht selbst hinbekommst“.

Vielleicht kannst du ihr tolles feuchtes Papier kaufen (ja ich weiß auch nicht super für die Vagina) vielleicht animiert sie das?

Ich habe bei meinem Sohn regelmäßig die Diskussion über „was halten wir jeweils als angemessene Zahnhygiene“ und ich sage ihm deutlich, dass das andere ekelhaft wenn die Zähne irgendwann erst gelb und dann schwarz werden. Noch zieht es ich hab Angst vor der Pubertät
Nuya
9892 Beiträge
05.05.2022 17:59
Mein asperger autist spricht gut auf ablaufpläne mit schildchen an. So klettschildchen, auf denen sind bilder plus text, was (in welcher Reihenfolge) zu tun ist. So kleinschrittig wie nötig, so grossschrittig wie möglich (wird angepasst, wenn er dazulernt). Um ihm den ablauf von gewissen vorgängen zu gliedern.
Er darf das geschaffte schildchen dann immer weg hängen/rüber hängen, je nach aufmachung des plans. Das ist jetzt im bad natürlich etwas schwierig, schliesslich sollte sie die schildchen dann nicht mit ungewaschenen händen anfassen. Aber vielleicht fällt euch eine passende abwandlung ein?
Vielleicht hat sie wirklich Schwierigkeiten mit der Gliederung des ablaufs.
Marf
25707 Beiträge
05.05.2022 18:01
Es gibt dieses Blaulicht ,was bei Dunkelheit Urin bzw.Blutspritzer sichtbar macht.
Eventuell damit deutlich machen wieviel sich da über den Tag ansammelt.Eine eher " wissenschaftliche" Herangehensweise um sie nicht zu sehr zu brüskieren
Und auch Zuhause sollte es nicht egal sein ob die Hände sauber sind.
Anonym 2 (208576)
0 Beiträge
05.05.2022 19:01
Mein Kind ist 7 und auch autistisch und wir haben ähnliche Probleme.
Es schafft es beispielsweise nicht, sich beim Stuhlgang abzuwischen, kann sich einfach nicht überwinden. Deshalb haben wir das natürlich lange gemacht und arbeiten da sehr kleinschrittig dran. Wir haben damit angefangen dass wir abgewechselt haben beim abwischen und inzwischen reichen wir ihm nur noch das Toilettenpapier und es wischt sich selbst ab. Das hat aber ewig gedauert. Ich bin aber mal optimistisch, dass es irgendwann ganz ohne Hilfe klappt...
Ich weiß nicht, ob das eine Option wäre oder ob du das eher als Rückschritt empfinden würdest? Also dass du das ne zeitlang übernimmst (wenn sie es zulässt natürlich nur) und man dann nach und nach das Selbständig werden in diesem Bereich antrainiert?
Von Methoden, die in irgendeiner Form "bloßstellen", und sei es nur vor euch, würde ich, denke ich, eher absehen.
Bei Autisten sollte das Vertrauen in ihre Bezugspersonen mMn hundertprozentig gewahrt bleiben und das wäre mir zu heikel.

Zum Thema Anfassen und was darf man öffentlich und was nur privat: auch da haben wir große Probleme. die Therapeutin meines Kindes hat mir erklärt, dass bei Autisten einfach die Theory of mind nicht funktioniert, bzw erlernt und geübt werden muss. Sie macht tolle Übungen mit ihm, bei denen in Schubladen sortiert werden muss, was man wo macht/machen darf und mit wem usw...
Was erzähle ich Freunden, was erzähle ich nur der Familie, was kann ich Fremden erzählen usw.... Und dabei eben auch: wo darf ich mich wann anfassen, wer darf mich anfassen, wer muss mich sogar anfassen (Ärzte zb).
Damit macht mein Kind gute Fortschritte, aber auch das dauert und dauert und dauert...

Seid ihr in Therapie? Dann würde ich dir vorschlagen, nach sowas mal zu fragen.

Alles Gute euch, ich weiß wie anstrengend das sein kann.
Anonym 3 (208576)
0 Beiträge
05.05.2022 19:24
Meine Tochter hat autistische Züge, ist 11 und wischt sich hinten nicht ab, weil sie sich so ekelt. Das muss immer noch ich übernehmen Sie geht auch ausschließlich zuhause aufs WC (groß) - nichtmal im Urlaub im eigenen Hotelzimmer geht sie. Sie hat es tatsächlich mal geschafft 10 Tage einzuhalten, das hat mir schon richtig Sorgen gemacht. Es ist manchmal wirklich schwierig

Das nächste Desaster wird kommen, wenn sie "bald" ihre Tage bekommt. Ich hoffe inständig, das lässt sich noch ein paar Jahre Zeit!

Ich weiß, es hilft der TE nicht, aber ich war froh, das mal loswerden zu können. Leider hab ich keinen hilfreichen Tipp :/
nilou
11783 Beiträge
05.05.2022 19:28
Wäre es als „Überbrückung“ eine Lösung Slipeinlagen zu nutzen?

Ansonsten üben, üben, üben. Mit Bildern arbeiten wie Nyua schrieb.
Blaumeise
747 Beiträge
05.05.2022 20:30
SLipeinlagen & das mit den Schrittweisen Kärtchen finde ich ganz toll.

ich glaube das versuche ich mal.
Therapeutisch jein. Also sie hat via HPT da Heilpädagogin & auch Psychologin.
Beim EG haben wir diesen Punkt mal angetriggert. Da wird mit Sicherheit was in diese Richtung gehen.
Sie kleben z.b. jetzt das gleiche Händewaschen Stickerchen auf das ich neulich beim Kinderazrt ausliegen hab sehen.

Ich sollte denen ein Foto davon schicken, damit sich das gut in der Zusammenarbeit mit dem Elternhaus verkettet. Find ich großartig.

Ich danke euch sehr für diese ganze Palette an Anregungen. Da ist vieles dabei was ich schon ab morgen umsetzen kann.
Linamaus93
438 Beiträge
05.05.2022 23:55
Es gibt von Always diese dünnen binden gegen Blasenschwäche. Vielleicht probiert ihr die mal aus
-M-Y-A-
22761 Beiträge
06.05.2022 08:08
Ich würde auch sagen, nehmt slipeinlagen. Vllt könnte auch "happy po" helfen.
Anonym 4 (208576)
0 Beiträge
09.05.2022 16:35
Wir haben dieses Problem auch.
Gleichzeitig hasst sie das Duschen. Also sage ich ihr, immer wenn sie tagsüber sich nicht abwischt muss sie abends nochmal untenrum mit klarem Wasser abduschen ( ohne Seife).
Auch dann, wenn sie den Tag schon geduscht hat.
Außerdem habe ich sie gebeten, mal an ihrer Unterhose zu riechen. Das hat sie tatsächlich auch gemacht und war ziemlich geschockt. Das hat aber nicht lange geholfen.
Was wirklich zieht bei uns ist das Duschen müssen.
Bianca1980
5489 Beiträge
09.05.2022 21:04
Könnte ein Dusch Wc die Lösung sein ?
Ich kenne mich damit nicht wirklich aus aber vielleicht besser als duschen nur den Intimbereich mit Wasser zu waschen oder den hinterm .
Wenn nicht einfach ignorieren
Gerade wenn es sie ekelt könnte das eine Lösung sein
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt