Mütter- und Schwangerenforum

Jemand Erfahrungen mit Enkopresis?

Anonym 1 (200880)
0 Beiträge
13.03.2019 15:55
Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrungen mit Enkopresis hat und diese mit mir teilen würde.

-Was haben Die Ärzte bei euch gesagt
-wie lange ging es
-was gabs für Diagnosen
-wie ist es wieder weg gegangen
-gab es organische Ursachen
- wie alt war euer Kind und was hat es selber dazu gesagt?

Meine 8 Jährige Tochter macht sich seit einigen Wochen öfter "groß " in die Hose. Ich bin total überfordert damit. Es ist auch nichts nennenswertes vorgefallen ich rede viel mit ihr aber sie sagt das sie es selbst nicht bemerkt. Vllt hat ja jemand von euch Tipps? Weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Hab nun auch nen Arzt Termin gemacht. Aber ich wollte mal horchen, was andere so für Erfahrungen gemacht haben.

Das Thema ist anonym , weil ich mein Kind gerne schützen möchte, es ist ja doch ein sehr unangenehmes Thema. Und vllt will die ein oder andere Mutter auch nicht öffentlich über ihr Kind berichten.

Danke euch

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Weil ich mein Kind schützen möchte (unangenehmes ) Thema und ich möchte anderen Müttern denen es unangenehm ist, ebenfalls eine anonyme Fläche bieten, sich mit mir auszutauschen.

MamavonA
2447 Beiträge
13.03.2019 19:53
Mein Bruder litt in seiner Kindheit darunter. Bei ihm lag es meist an Kotsteinen. Der Stuhl (der flüssiger war) rutschte an diesen vorbei und er bemerkte es nichtmal. Letzendlich half nur Movicol und Toilettentraining
MamavonA
2447 Beiträge
13.03.2019 19:54
Edit* über einen Zeitraum von guten 2 Jahren
HelgaHarraldson
24 Beiträge
13.03.2019 21:51
Durch Verstopfungen kann sich der Darm weiten, irgendwann merkt das Kind dann nicht mehr, dass da Stuhlgang im Anmarsch ist bis es zu spät ist.
Da hilft dann nur, Verstopfungen zu vermeiden und dem Darm die Chance zu geben, sich wieder zusammen zuziehen...
Anonym 1 (200880)
0 Beiträge
13.03.2019 23:11
Danke schon mal für eure Antworten.
Ja ich hab öfter was von Verstopfung gelesen, aber das is bei uns gar nicht der Fall . Der Stuhl ist ganz normal und wenn sie mal Probleme hatte, dann eher mit Durchfall ( wegen Fructoseintoleranz ). Aber es war jetzt weder das eine noch das andere.
Lela91
224 Beiträge
14.03.2019 07:39
Zitat von MamavonA:

Mein Bruder litt in seiner Kindheit darunter. Bei ihm lag es meist an Kotsteinen. Der Stuhl (der flüssiger war) rutschte an diesen vorbei und er bemerkte es nichtmal. Letzendlich half nur Movicol und Toilettentraining


Bei meiner großen 6 Jahre alten Tochter das selbe. Auch wenn wir schon seit sie 4 ist immer wieder beim Arzt deswegen vorstellig waren würde es erst mit 6 Jahren richtig erkannt...jetzt heißt es Ewigkeiten movicol und toilettentraining und noch ein paar andere Sachen.
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt