Mütter- und Schwangerenforum

cyclo progynova, wer hat Erfahrungen?

mädchenMama2015
1178 Beiträge
14.09.2018 14:08
Huhu, ich frage heute mal im Auftrag einer sehr lieben Freundin die seit Jahren einen großen Kinderwunsch hat.
Also, vor knapp 2 Monaten war ich mit ihr beim Frauenarzt, der hat dann festgestellt, dass ihre männlichen hormone sehr hoch sind. Sie bekommt keinen Eisprung und keine Regel,starker haarwuchs etc.
Der doc hatte ihr dann ein Medikament verschrieben, welches sie 21 Tage nehmen sollte und dann sollte die Regel kommen. Kam aber nicht.
Jetzt hat sie cyclo progynova verschrieben bekommen und dadurch soll jetzt die Regel kommen, damit sie mit clomifem anfangen darf.
Im Internet findet man leider nicht sooo viel zu diesem Medikament, bzw zu dem Medikament ja, aber die meisten Damen hatten einen leicht erhöhten Testosteron Spiegel.
Vllt gibt es hier ja jemanden von euch der Erfahrung mit diesem Medikament hat wenn man so starke Probleme mit den Hormonen hat?
Sie ist tot traurig, da ihr gesagt wurde wenn das nicht hilft kann der Arzt ihr auch nicht weiter helfen
wunschkind2016
551 Beiträge
14.09.2018 19:26
Huhu,

so eine blöde Aussage vom Arzt! Da versteh ich, dass sie tot traurig ist.
Ich hab zwar keine Erfahrungen/Ahnung mit dem Medikament, aber Clomifen ist mir ein Begriff
Hat sie es denn schon in einer Kinderwunschklinik probiert und sich da beraten lassen?
Ansonsten würd ich sagen, dass der Frauenarzt ihr eine Überweisung für die Kinderwunschklinik geben soll und sie sich da dann vorstellt

Alles Gute für deine Freundin!

Liebe Grüße
mädchenMama2015
1178 Beiträge
14.09.2018 19:55
Zitat von wunschkind2016:

Huhu,

so eine blöde Aussage vom Arzt! Da versteh ich, dass sie tot traurig ist.
Ich hab zwar keine Erfahrungen/Ahnung mit dem Medikament, aber Clomifen ist mir ein Begriff
Hat sie es denn schon in einer Kinderwunschklinik probiert und sich da beraten lassen?
Ansonsten würd ich sagen, dass der Frauenarzt ihr eine Überweisung für die Kinderwunschklinik geben soll und sie sich da dann vorstellt

Alles Gute für deine Freundin!

Liebe Grüße


Ne da war sie noch nicht. Der Arzt meinte wenn das jetzt nichts bringt soll sie dahin.
Nur sie macht sich jetzt Gedanken, da sie nicht verheiratet ist und gehört hat dass sie dann alles selbst zahlen muss. Ich hab von sowas ja leider keine Ahnung, also in wie fern sie da wirklich Zuzahlen muss etc. Sie tut mir einfach so unglaublich leid.
wunschkind2016
551 Beiträge
14.09.2018 21:27
Zitat von mädchenMama2015:

Zitat von wunschkind2016:

Huhu,

so eine blöde Aussage vom Arzt! Da versteh ich, dass sie tot traurig ist.
Ich hab zwar keine Erfahrungen/Ahnung mit dem Medikament, aber Clomifen ist mir ein Begriff
Hat sie es denn schon in einer Kinderwunschklinik probiert und sich da beraten lassen?
Ansonsten würd ich sagen, dass der Frauenarzt ihr eine Überweisung für die Kinderwunschklinik geben soll und sie sich da dann vorstellt

Alles Gute für deine Freundin!

Liebe Grüße


Ne da war sie noch nicht. Der Arzt meinte wenn das jetzt nichts bringt soll sie dahin.
Nur sie macht sich jetzt Gedanken, da sie nicht verheiratet ist und gehört hat dass sie dann alles selbst zahlen muss. Ich hab von sowas ja leider keine Ahnung, also in wie fern sie da wirklich Zuzahlen muss etc. Sie tut mir einfach so unglaublich leid.


Das glaub ich dir, dass sie dir leid tut! Ist ja auch nicht einfach, wenn man sowas gesagt bekommt.
Also ich selbst weiß nur vom Hören/Lesen, dass die Untersuchungen von den Krankenkassen bezahlt werden. Sollte es dann weiter gehen in Richtung künstliche Befruchtung muss man es selbst zahlen, insofern man nicht verheiratet ist. Ist man verheiratet, bekommt man glaub ich nen gewissen Teil erstattet. @all: korrigiert mich bitte, wenn ich mit meiner Aussage hier falsch liege (wie schon geschrieben, ich hab es hier im Forum nur gelesen und selbst keine Erfahrung damit )
Ella-Bella
2424 Beiträge
15.09.2018 06:42
Was für eine doofe Aussage von ihrem Arzt. Da kann ich auch verstehen, dass deine Freundin traurig ist. Zum Thema männliche Hormone kann ich leider nichts sagen. Aber zum Thema Kinderwunschklinik. Unser Krümel entstand aus einer ICSI Deine Freundin kann sich erstmal schlau machen, einen Infoabend besuchen, ein Beratungsgespräch wahrnehmen und auch erste Untersuchungen machen lassen. Das alles muss sie nicht selbst zahlen. Erst wenn diese Untersuchungen ergeben würden, dass sie auf eine künstliche Befruchtung angewiesen wäre kämen Kosten auf sie zu. Aber das bekommt sie dort immer vorher gesagt. Auch die Höhe hängt immer von mehreren Faktoren ab. Welche Behandlung, welche Medikamente, welche Krankenkasse, etc. Es können wenige hundert Euro sein, aber eben auch Tausende. So weit ist sie ja aber noch lange nicht. Ich drücke ihr alle Daumen, dass es jetzt schon klappt
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt