Mütter- und Schwangerenforum

Einfach nicht schlafen können

Kuzco82
3187 Beiträge
17.09.2019 03:14
Ich bin sooo am Ende.ich weiß einfach nicht mehr weiter...ich kann einfach nicht schlafen
Ich habe das Restless Leg Syndrom...unruhige Beine..und in der nacht wenn man eigentlich schlafen sollte machen meine Beine mir mein Leben zur Hölle und jetzt in der Schwangerschaft noch viel mehr
Jede Nacht das gleiche...bin nur am hin und her laufen nur am weinen...weil ich einfach keinen Schlaf bekomme....9 von 10 nächten bin ich wach und schlafe höchstens 2 bis 3 stunden...wenn überhaupt
Heute wirds viel weniger da ich früh hoch muss....und dann gibt es tage da könnte ich tagsüber umfallen und schlafen...ich weiß einfach nicht mehr weiter....

Kennt das jemand von euch? Und hat vielleicht das selbe Problem ???
Vielleicht habt ihr einen Rat was ich tun kann damit ich nachts entlich schlafen kann...

Ach ja Magnesium nehme ich und ein bestimmtes Medikament auch.. trotzdem ist es jetzt in der Schwangerschaft echt schlimm
nadine_87
1224 Beiträge
17.09.2019 03:21
Also ich bin auch wach. Kann in manchen Nächten überhaupt nicht schlafen. Heute ist wieder so eine Nacht. Wenn ich dann dran denke dass ich um kurz nach 6 wieder hoch muss und einen langen Arbeitstag habe, dann könnte ich auch heulen. Bald habe ich Urlaub und kann mich zum gluck tagsüber wenigstens hinlegen. Ich weis nicht was da Besserung bringt. Habe mir einen Kamillentee gemacht vll kann ich mal bald wenigstens etwas schlafen
Sumsislaw
1532 Beiträge
17.09.2019 03:40
Ich habe zwar kein RLS oder wenn dann nur ganz leicht. Aber in der Schwangerschaft kann ich nie richtig gut schlafen und bin jede Nacht wach. Weiß aber leider nicht, was da hilft. Bier geht ja nicht
Baldrian weiß ich nicht. Hopfentee vielleicht statt Bier
Benutzername
1597 Beiträge
17.09.2019 05:56
Ich hatte das auch während der Schwangerschaft ganz schlimm und bei mir wurde es besser, wenn ich mich tagsüber viel bewegt habe. Zum Ende ging das dann wegen des Kreislaufs kaum noch, da lag ich dann auch fast jede Nacht wach. Das ist echt zermürbend.
Melly82
3679 Beiträge
17.09.2019 06:19
Bei mir lösen die blöden vomex restless legs aus. Aber vomex weglassen geht leider nicht. Ich bin , auch durch sorgen und grübeleien , jede Nacht ein paar Stunden wach. Sowas von ätzend. Bin froh, wenn ich nach der neugeborenen Zeit wieder mein antidepressivum ansetzen kann.

Der einzige Trost den ich habe, und der gilt ja für dich auch: es ist nicht mehr lange. Das halten wir noch irgendwie aus.
Marf
25277 Beiträge
17.09.2019 06:53
In der letzten Schwangerschaft hatte ich das auch.Es ist schrecklich.Ich hab irgendwann aufgegeben dagegen anzukämpfen,bin aufgestanden hab Wäsche sortiert,bissl Staubgewischt - also stupides erledigt was keinen Krach macht.Rumliegen fühlte sich noch schlimmer an,also dann Ablenkung.
Zusätzlich zu den anderen zig Schwangerschaftsbeschwerden führte das RLS dazu,das wir den Knirps 2 Wochen früher holen ließen.Ich schlief zuletzt nur noch in ' guten' Nächten 1,2 Stunden und war am Ende meiner Kräfte.
Er war da und das RLS weg! Ich hab geheult vor Erleichterung!
So richtig geholfen hat nichts.Eisen usw. musste ich eh zusätzlich einnehmen.Doch da fühlte ich keinen Unterschied.
shelyra
68276 Beiträge
17.09.2019 08:57
Ich hatte rls in allen Schwangerschaften arg schlimm. Es war schrecklich. Keine Nacht mehr als 2-3 Std Schlaf am Stück.
Ich bin Kilometer gewandert in diesen Nächten. Habe aber auch ruhige Hausarbeit gemacht.

Richtig geholfen hat nichts. Warm-kalte Wechselduschen der Beine brachte etwas Linderung. Dazu viel Bewegung am Tag (soweit es meine symphyse zuließ... Doofe Kombination!). Ich saß auch oft auf dem pezziball anstatt eines Stuhles da man dort immer etwas in Bewegung ist.
mamamachma
5836 Beiträge
17.09.2019 11:20
Ich habe auch aufgegeben dagegen anzukämpfen,bin aufgestanden und habe mich aufs Sofa vorm Fernseher gelegt.
Manchmal hat der Fernseher mich ein wenig abgelenkt und ich konnte so ein bisschen schlafen.
17.09.2019 12:53
Also zu dem Restless Legs Syndrom kann ich leider nichts sagen, aber generell habe ich auch gerade etwas "Schlafstörungen" (ist ja normal, dass man mit Baby immer wieder nachts füttert und wickelt):
Obwohl der Papa Zeit hatte, mal abwechselnd ein paar Nächte zu übernehmen wegen Elternzeit, bin ich dann trotzdem aus Gewohnheit wieder aufgewacht.
Und wenn ich nachts mache und das Baby schon seit 21 Uhr schläft, kämpfe ich immer noch bis 24 Uhr damit, endlich schlafen zu können oder manchmal bis 2 Uhr. Ist dann nur blöd, wenn man dann eben weiß, dass man bald eh wieder geweckt wird.

Generell hat das, glaube ich, auch mit Muskelverspannungen zu tun. Ich merke, dass mein ganzer Rücken und Nacken total verspannt ist.

Darum glaube ich, dass sicher tagsüber ein paar Gymnastikübungen helfen (wenn man denn mal dazu kommen würde) und am Abend eine Meditation. Habe das gelesen als Methode: Erst das Gesicht geistig entspannen, damit das Signal an den Körper geht. Dann Nacken, Rücken, Arme und Beine... auch versuchen, nur an wenige Wörter zu denken. Was mir manchmal auch hilft: Sich bildliche Sequenzen vorstellen, wie ein beginnender Traum, der dann weiter gehen kann.

Aber da ich selbst gerade beim ausprobieren bin seit gestern Abend, wünsche ich uns allen viel Erfolg beim Einschlafen.
Marf
25277 Beiträge
17.09.2019 19:34
Zitat von Aquarellfarbe:

Also zu dem Restless Legs Syndrom kann ich leider nichts sagen, aber generell habe ich auch gerade etwas "Schlafstörungen" (ist ja normal, dass man mit Baby immer wieder nachts füttert und wickelt):
Obwohl der Papa Zeit hatte, mal abwechselnd ein paar Nächte zu übernehmen wegen Elternzeit, bin ich dann trotzdem aus Gewohnheit wieder aufgewacht.
Und wenn ich nachts mache und das Baby schon seit 21 Uhr schläft, kämpfe ich immer noch bis 24 Uhr damit, endlich schlafen zu können oder manchmal bis 2 Uhr. Ist dann nur blöd, wenn man dann eben weiß, dass man bald eh wieder geweckt wird.

Generell hat das, glaube ich, auch mit Muskelverspannungen zu tun. Ich merke, dass mein ganzer Rücken und Nacken total verspannt ist.

Darum glaube ich, dass sicher tagsüber ein paar Gymnastikübungen helfen (wenn man denn mal dazu kommen würde) und am Abend eine Meditation. Habe das gelesen als Methode: Erst das Gesicht geistig entspannen, damit das Signal an den Körper geht. Dann Nacken, Rücken, Arme und Beine... auch versuchen, nur an wenige Wörter zu denken. Was mir manchmal auch hilft: Sich bildliche Sequenzen vorstellen, wie ein beginnender Traum, der dann weiter gehen kann.

Aber da ich selbst gerade beim ausprobieren bin seit gestern Abend, wünsche ich uns allen viel Erfolg beim Einschlafen.

Das hilft leider bei einem ausgeprägten RLS nicht.
Meine Schwägerin hat es seit ca. 3 Jahren.Sie bekommt ein Medikament ( keine Ahnung welches) dass leider auch nicht immer den quälenden Dragng nach Bewegung schwächen kann.
Ich habe damals einen Spezialisten bei Mannheim recherchiert,doch der meinte am Telefon, das die Medikamente in der Schwangerschaft nicht erlaubt seien.
Kuzco82
3187 Beiträge
17.09.2019 20:13
Zitat von Marf:

Zitat von Aquarellfarbe:

Also zu dem Restless Legs Syndrom kann ich leider nichts sagen, aber generell habe ich auch gerade etwas "Schlafstörungen" (ist ja normal, dass man mit Baby immer wieder nachts füttert und wickelt):
Obwohl der Papa Zeit hatte, mal abwechselnd ein paar Nächte zu übernehmen wegen Elternzeit, bin ich dann trotzdem aus Gewohnheit wieder aufgewacht.
Und wenn ich nachts mache und das Baby schon seit 21 Uhr schläft, kämpfe ich immer noch bis 24 Uhr damit, endlich schlafen zu können oder manchmal bis 2 Uhr. Ist dann nur blöd, wenn man dann eben weiß, dass man bald eh wieder geweckt wird.

Generell hat das, glaube ich, auch mit Muskelverspannungen zu tun. Ich merke, dass mein ganzer Rücken und Nacken total verspannt ist.

Darum glaube ich, dass sicher tagsüber ein paar Gymnastikübungen helfen (wenn man denn mal dazu kommen würde) und am Abend eine Meditation. Habe das gelesen als Methode: Erst das Gesicht geistig entspannen, damit das Signal an den Körper geht. Dann Nacken, Rücken, Arme und Beine... auch versuchen, nur an wenige Wörter zu denken. Was mir manchmal auch hilft: Sich bildliche Sequenzen vorstellen, wie ein beginnender Traum, der dann weiter gehen kann.

Aber da ich selbst gerade beim ausprobieren bin seit gestern Abend, wünsche ich uns allen viel Erfolg beim Einschlafen.

Das hilft leider bei einem ausgeprägten RLS nicht.
Meine Schwägerin hat es seit ca. 3 Jahren.Sie bekommt ein Medikament ( keine Ahnung welches) dass leider auch nicht immer den quälenden Dragng nach Bewegung schwächen kann.
Ich habe damals einen Spezialisten bei Mannheim recherchiert,doch der meinte am Telefon, das die Medikamente in der Schwangerschaft nicht erlaubt seien.

Bestimmte Meditationen mache ich zwischendurch um gut einschlafen zu können aber es hilft wenns akut ist nicht viel..
22.09.2019 04:21
Bei mir ist es leider gerade schlimmer geworden. Ich bin an sich mit dem Baby sehr glücklich, aber selbst wenn das Baby schläft, wache ich von alleine auf oder kann bis jetzt 4:19 nicht einschlafen. Außerdem habe ich Nacken-und Muskelschmerzen, obwohl ich zweimal pro Woche Sport mache. Bin in eine Schlafstörung reingerutscht... Bin totmüde und kann trotzdem nicht einschlafen.
LauraMmK
1004 Beiträge
22.09.2019 04:27
Ich habe das auch und in den letzten beiden Schwangerschaften war es besonders schlimm.

Manchmal hilft mir Kälte. Wadenwickel, richtig kalt, so dass ich friere und mich oberhalb der Knie richtig warm einkuscheln muss.
Kuzco82
3187 Beiträge
01.11.2019 01:29
Ich bin am Ende..ich kann nicht mehr...diese unruhigen Beine bringen mich um
Jede nacht ist ein Qual...ich finde einfach keine Ruhe und schlaf...könnte nur noch heulen und schreien.....
Ich weiß nicht mehr weiter

  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt