Mütter- und Schwangerenforum

Grund für Beschäftigungsverbot gegeben?

Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 14:02
Hallo ihr lieben,

Ich bin ungeplant in der 5. Woche schwanger.
Natürlich ist unser Kind jetzt absolut gewollt. Wir haben unser Haus mit einem freien Zimmer und auch genug finanzielle Mittel zur Verfügung.

Jetzt kommt das ABER.

Ich bin seit fast 1 1/2 Jahren krank geschrieben. Grund war Burn-Out am Arbeitsplatz mit schweren Depressionen.
Ich befinde mich noch in Behandlung. Wie jetzt alles weiter gehen soll hätte ab morgen auf Reha geklärt werden sollen - diese wurde aufgrund Corona abgesagt.

Es stresst mich enorm.. ich habe tatsächlich Angst wieder an meinen alten Arbeitsplatz zurück zu gehen. Dort hat sich die Situation ja unter anderem zugespitzt. Und jetzt noch schwanger wieder dort hin klingt für mich noch unmöglicher. Unter anderem habe ich dort bei meiner ersten SS Mobbing erfahren.

Vor 6 Wochen habe ich zudem noch die Diagnose Asperger Autist & ADHS für meinen großen erhalten. Seit dem auch wieder viel gerenne, noch mehr Stress und wieder keine Zeit und Möglichkeit sich wirklich mal um mich zu kümmern.
Durch die Diagnose wird er ab Sommer (Einschulung) keinen OGS Platz haben.

Zur Arbeit fahre ich je 1 Stunde hin und zurück. Da ich nicht verheiratet bin, kann ich nicht einfach kündigen da ich dann ohne Versicherung da stehe... Krankengeld fällt weg und zusätzlich 250€ Versicherung im Monat wären schon ein Wort...
Nächste Problem wäre dann das Arbeitsamt. Die würden von mir pro Monat ja einige Bewerbungen sehen wollen... also auch wieder nur mehr gerenne und Stress - aber wer stellt eine Schwangere ein?
Und das alles vor dem Hintergrund, dass ich ja eig noch krank bin.

Meine Ärztin würde weiter krank schreiben, aber von Woche zu Woche gehen die Gedanken im Kopf natürlich weiter... man kommt einfach nicht zur Ruhe.
Das BV wäre irgendwie am besten... ich hab kein gerenne zu Ärzten und Terminen... und Klarheit wie es die nächsten Wochen weiter geht.

Ich hatte vor meinen Kindern bereits 2 FG und Spritze Heparin.

Wäre das Grund genug? Oder wird der FA (der von allem natürlich nichts weis) mich nur blöd angucken?

Danke euch.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Es um einen psychische Krankheit geht

Stanismom
72 Beiträge
24.03.2020 15:28
Österreich oder Deutschland?
In Österreich "reichen" zwei FGs mE nicht.
Thromboseprophylaxe sowieso nicht, warum auch. Warum nicht über den WIRKLICHEN Grund?... Also deine psychiatrische Erkrankung, die dich ja offenbar noch begleitet?
Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 15:35
Zitat von Stanismom:

Österreich oder Deutschland?
In Österreich "reichen" zwei FGs mE nicht.
Thromboseprophylaxe sowieso nicht, warum auch. Warum nicht über den WIRKLICHEN Grund?... Also deine psychiatrische Erkrankung, die dich ja offenbar noch begleitet?


Deutschland.
Naja aktuell ist es ja noch der wirkliche Grund es würde auch erst mal so weiter laufen.
Es wäre den AG ggf etwas fairer - der hat nämlich sein 1 1/2 Jahren auch keine planungsmöglichkeit und hangelt sich auch von Krankmeldung zu Krankmeldung.
Wie oben auch gesagt könnte man einfach mal etwas mehr zu Ruhe kommen als ständig über dieses: wie gehts weiter nachzudenken... die Reha welche alles angeschoben hätte ist erst mal verschoben. Ohne Schwangerschaft hätte ich mich auf den Neustart gefreut - jetzt macht alles irgendwie weniger Sinn.
bambina_1990
11299 Beiträge
24.03.2020 15:42
Warum redest du nicht mit deinen Fa?
Alaska
13926 Beiträge
24.03.2020 15:59
Das kommt wirklich auf den FA an. Von meinem würdest du kein BV bekommen, sondern weiterhin die Krankschreibung. Da zählt nur Gefahr vom Arbeitsplatz ausgehend oder Gefahr fürs Ungeborene.

Manchmal les ich hier aber auch, wie "lasch" die FAs damit umgehen, also würde ich sagen, du hast je nach Arzt eine Chance, mit deiner Depression ins BV zu kommen.
Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 16:48
Also ich werde schon mit dem FA reden - wollte gerne zur mal eine Einschätzung.

Der Stress welcher bei einer Wiedereingliederung käme zzgl. dem wieder möglichen mobbing...
Für gefühlte 6 Wochen - dann kann ich da eh nicht mehr hin aufgrund der Schule...

Alles irgendwie kompliziert.

Jetzt kann ich nicht mal Heiraten für die Krankenversicherung ^^
Kalotta
813 Beiträge
24.03.2020 16:57
Wenn dein Hausarzt deine ganze Geschichte besser kennt und versteht, vielleicht kannst du auch mit ihm reden?
Ich bin derzeit im BV und mir hat es mein Hausarzt ausgestellt (allerdings aus ganz anderen Gründen).
Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 17:26
Zitat von Kalotta:

Wenn dein Hausarzt deine ganze Geschichte besser kennt und versteht, vielleicht kannst du auch mit ihm reden?
Ich bin derzeit im BV und mir hat es mein Hausarzt ausgestellt (allerdings aus ganz anderen Gründen).


Ich war vor 1 1/2 Jahren die ersten 2 Monate von ihm aufgrund dieser Erkrankung krank geschrieben. Mehr weis er aktuell auch nicht. Ich muss es auch nicht unbedingt haben - wenn der FA keine Veranlassung dafür sieht dann wird das schon ok so sein und ich muss dann halt wirklich ganz dringend überlegen wie es weiter gehen kann/soll. Das BV wäre wohl nur eine Verschiebung der Entscheidung... wobei nach der Elternzeit sicherlich vieles klarer wäre.
DieOhneNamen
21504 Beiträge
24.03.2020 18:39
Hallo.

Ich würde auch mit der FÄ reden.

Hast du denn mal nach was anderem Ausschau gehalten wenn da Mobbing im Spiel ist?

LG
kataleia
9188 Beiträge
24.03.2020 19:16
Ich dachte heiraten geht, halt nur Brautpaar und max zwei Trauzeugen.

Bei meiner Ärztin würdest du auch kein BV bekommen.
Aber vielleicht hast du ja Glück.
Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 19:52
Zitat von DieOhneNamen:

Hallo.

Ich würde auch mit der FÄ reden.

Hast du denn mal nach was anderem Ausschau gehalten wenn da Mobbing im Spiel ist?

LG


Das war nur während der ersten SS - dann war ich 4 Jahre raus und zuletzt nur 10 Monate dort bis es mich umgehauen hat.

Ich habe mich schon umgeschaut nur die eine stelle welche total gut passen würde, sucht ab sofort.
Ich fahre noch 5 Wochen auf Reha in denen ich ausfalle, muss kurz danach direkt 3 Wochen Sommerferien überbrücken und bin schwanger. Wer stellt denn so jemanden ein?
Anonym 1 (203945)
0 Beiträge
24.03.2020 19:55
Zitat von kataleia:

Ich dachte heiraten geht, halt nur Brautpaar und max zwei Trauzeugen.

Bei meiner Ärztin würdest du auch kein BV bekommen.
Aber vielleicht hast du ja Glück.


Bei uns vergeben sie keine Termine mehr und irgendwie will man es ja auch schön haben und nicht: ach komm wir machen jetzt schnell allein.

Ja ich habe auch gelesen, dass es nicht unbedingt ein Grund für ein BV ist sondern ganz klar einfach weitere Krankmeldungen
SheCreature
8 Beiträge
29.03.2020 07:48

Hallo,
verstehe es sehr gut. Bin selbst in der Situation.
Ich habe Teilerwerbsminderungsrente wegen meinen psychischen Krankheiten beantragt. Bis das durch ist muss ich jeden Monat 250€ Versicherung bezahlen und wurde jetzt vom Hausarzt 4 Wochen krank geschrieben. Die meinten dass das Verbot der FA klären soll. Also ich werde ihr ehrlich sagen, dass ich aus jeder Situation heraus sofort gestresst bin und das sich bei mir mega auf den Körper überträgt. Donnerstag nach der Arbeit Blutungen gehabt und ich kenne mich. Ich würde das nicht weiter aushalten auch wenn ich erst in der 7SSW bin. Aber gerade vor der 12ten sollte man aufpassen sagte man mir. Deswegen gehe ich am Montag zu meiner FA und Frage nach dem Betriebsverbot. Einfach ehrlich mit dem FA reden darüber. Sagen was man hat, sagen was das mit einem macht und notfalls zum Hausarzt. Mein Hausarzt ist auch mein Vertrauensarzt. Er schrieb mir Überweisungen für Klinik, Tagesklinik etc. Sollte meine FA es ablehnen soll ich nochmal zu ihm. So sollten Sie du es vielleicht auch machen. Mehr Ärzte fragen falls ihr/dein FA ablehnt. Aber bei dem Gespräch auf jeden Fall ehrlich sein und einfach sagen was Sache ist. Drücke die Daumen und liebe Grüße.
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt