Mütter- und Schwangerenforum

Alleinerziehend glücklicher aber innerlich dauersauer:/

Ilyeda
2 Beiträge
05.02.2019 21:29
Hallo ihr lieben,

Mein Mann und nicht haben in 2 Jahren so einiges geschafft ... ich bin schwanger geworden dann folgte die Hochzeit während dessen sind wir zusammengezogen (haben meine Wohnung renoviert und neu eingerichtet) undddd dann kam unser Sohn ( heute nein 9monate alt ) und jetzt läuft die Scheidung auch schon .... mein Mann hat mich in 9 Monaten Schwangerschaft ?? vieles machen lassen weil ich es wollte Bessergesagt müsste da er immer eine Ausrede gefunden hatte ... dann als der kleine da war schien alles super zu sein und trotzdem hätte ich sehr oft das Gefühl von Einsamkeit und dass die Zärtlichkeit und Einfühlsamkeit immer mehr verschwand ... es wurde alles zu einer Qual ich musste alles alleine machen und ihn aushalten und sein Gejammer jeden Tag und jede Minute ... er wusste aber wie er mir ein schlechtes Gewissen machen konnte und wie er mich wieder einlullen konnte... bis noch mehr dazu kam und ich ihn rausgeworfen hatte ... es war die beste einschneidung ... allerdings kann ich nicht abschließen er ist sein ca. 2 Monaten nicht mehr da und ich bin immer so dauersauer oder Dauer verletzt innerlich ... ich dachte es wird weggehen aber es bleibt und es macht mich traurig da ich deswegen nicht abschließen kann ... ich kann es nicht akzeptieren dass er mich und uns als Familie nicht wertzuschätzen weiß und was ich alles getan habe .... wirklich jeder sagte er muss gehen ... er hat sooooo viel gemacht und ist aber total der Überzeugung dass er toll ist und jeder andere die Schuld trägt nur er nicht ... das zerfrisst mich ... er sagt Sachen wie „ er hat mit der flachen Frau ein Kind bekommen“ ... das ist noch lieb ... wie kann ich lernen das so zu nehmen dass es mir nicht mehr Nähe kommt und vorallem dass ich MICH auch wieder liebe ... er hat mir alles genommen ... er hat mich behandelt als wäre ich ein Stück rotes Fleisch neben ihm ... und aber dann die Worte „ich liebe dich doch blblabla“ ... psychisch ist es total schwer ... und er interessiert sich aber sehr für unseren Sohn ... was für mich sehr wichtig ist wegen dem kleinen ... aber so habe ich eben auch sehr oft Kontakt mit ihm ...

Ich habe es so auch niemanden erzählen können ... da meine engsten Freunde keine Kinder haben und die Sache so aufnehmen als hätte man eine „normale“ Trennung ohne Kinder und ohne ehe hinter sich ... aber mit einem Kind ist es doch wieder was ganz anderes weil das Kind einen für immer verbindet solange natürlich beide noch an dem Kind interessiert sind ...

( entschuldigt bitte die Rechtschreibung... bei so schnellen getippe habe ich nicht mer darauf geachtet ..)

Liebe Grüße und vielen Dank Allein schonmal fürs durchlesen
Fjörgyn
2365 Beiträge
05.02.2019 22:36
Dein Text ist nicht ganz leicht zu lesen, aber ich glaube zusammenfassen kann man wohl, dass ihr beide euch eure Leben als Familie anders vorgestellt habt und du das Gefühl hast, du hast viel alleine machen müssen.
Ich kann deine Frustration darüber verstehen, das war bei uns auch ein Trennungsgrund. Eure Trennung scheint ja auch noch nicht lange her zu sein, von daher würde ich einfach sagen, dass du dir Zeit geben musst und auch akzeptieren musst, dass dein Ex sich das Leben mit Frau und Kind auch wohl anders vorgestellt hat. (Bezogen auf die Aussage, er habe mit der falschen Frau ein Kind bekommen) Das ist natürlich nur ein subjektives empfinden und muss nicht die Realität sein. Das solltest du gar nicht so an dich ranlassen. Wenn er das so empfindet, dann musst du ihm das auch zugestehen. Dir wird es ja ähnlich gehen.
Ich denke, du solltest zur Ruhe kommen, akzeptieren, dass eure Beziehung nicht funktioniert hat bzw. ihr als Paar offenbar nicht und dass du euch den Weg als gutes Elternpaar nicht verbauen solltest. Dafür musst du aber tatsächlich aufhören wütend zu sein. Vor allem bringt es dir ja auch nichts. Deine Wut führt zu nichts, sie hat keinen Wert und keinen Nutzen, sie hilft dir nicht. Im Gegenteil, sie schadet Dir offenbar. Aber nur du kannst das ändern, niemand außer Dir selbst ist für deinen Seelenfrieden verantwortlich.
Litschi
564 Beiträge
06.02.2019 07:53
Gib dir ein bisschen Zeit, das ganze zu verarbeiten. Es ist ja nun auch aktuell nicht die leichteste Zeit mit so einem kleinen Kind. Das fordert schon Mütter ohne zusätzlichen Stress im Nacken. Versuch es dir dahingehend erstmal schön zu machen mit deinem Baby, ansonsten kann es sein, dass du diese Zeit schmerzlich vermisst. Triff andere Frauen. Kotz dich da auch mal aus. Du wirst sehen, du stehst nicht allein da.

Ich habe vor ca 2 Jahren die Trennung vom Vater meines ersten Kindes besser verdauen können. Nach 7 Jahren!!! Obwohl ich schon wieder verheiratet bin und das dritte (zweite gemeinsame) Kind unterwegs war. Ich hatte lang diese Wut. Fand alles ungerecht. Fühlte mich regelrecht verar***! Letztendlich tröstet mich zu sehen, was dabei trotzdem rausgekommen ist. Ein Kind und die Tatsache, dass ich mich nicht weiter wie Dreck behandeln lassen habe und somit auch mich in meiner Person "gerettet" habe.

Alles Gute dir!
Lealein
8614 Beiträge
06.02.2019 09:53
Das dauert einfach. Gerade wenn Kinder mit im Spiel sind, ist so eine Trennung ne ganz andere Hausnummer.
Ich kann dir nur sagen, dass ich selbst nach 3 jähriger Trennung von meinem Exmann immer noch wütend, traurig und sehr verletzt bin. Sein Verhalten, insbesondere, in den letzten Monaten vor der Trennung kann ich einfach nicht vergessen.

Also, lass dir Zeit. Es wird besser. Löse dich vom Idealbild Familie und mach das beste aus der neuen Situation. Und versuch es positiv zu sehen, dass ihr schon so früh erkannt habt, dass es so nicht funktioniert und ihr getrennt besser aufgehoben seid. Auch im Sinne eures Kindes.
Ilyeda
2 Beiträge
06.02.2019 22:02
Wow, ich habe noch nie eine Antwort auf meine Gefühle bekommen, da ich einfach auch nicht wusste mit wem oder wie ich sie ausdrücken sollte. Vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben mir zu zuhören.
Ihr habt alle sowas von recht und zum Beispiel heute ging es mir viel besser. Manchmal, wenn der Tag so viel mit sich bringt, merke ich einfach, dass etwas mit mir passiert und ich so wütend werde auf meinen ex ... auch wenn er mal nicht der Grund war ausnahmsweise:/... weil es einfach so traurig ist und das „hätte alles so schön sein können“ mir meine Nerven raubt. Und die Illusion, die so daran festhält, wie man es sich vorgestellt hat.

Ihr seid alle so toll und es tut mir soooo gut zu hören, dass es eine Zeit danach gibt. Zum Beispiel eine neue Familie für meine. Sohn und für mich oder Menschen, die einen so nahe sind, dass man die Einsamkeit nicht mehr so spürt.

Ich muss es akzeptieren und das ist wohl eines der größten Dinge für mich, die ich lernen muss, da ich generell sehr viel kämpfe und hier in dem Falle nicht die macht darüber habe, da immer zwei dazu gehören....

Bin echt überrascht über die Antworten... ich bin neu hier und bin froh darüber es hier angesprochen zu haben.. danke

Liebe Grüße
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt