Mütter- und Schwangerenforum

Ich weiss nicht mehr weiter

mirabella30
4 Beiträge
12.04.2019 18:41
Hallo Forum, ich weiss nicht mehr weiter und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe eine 3 Jährige Tochter und lebe mit dem Kindsvater zusammen, sie ist ein Wunschkind. Am Anfang wo sie ein Baby war, war alles gut, er hat sich mit um sie gekümmert, sie gewickelt, Fläschen gegeben usw. Als meine Tochter älter wurde und in die Trotzphase kam, änderte sich mein Freund auf einmal. Meine Tochter hat einen starken Willen und kann auch sehr wütend werden wenn sie etwas nicht bekommt. Und mein Freund kann nicht damit um gehen. Er schreit sie an, zerrt sie z.B am Arm. Sie sagt auch oft "Papa schreit immer" und meine Tochter fängt dann auch oft an zu schreien. Meine Tochter hat ihm auch mal ins Gesicht gehauen was sie bei mir nie macht und was macht mein Freund? Haut ihr auch ins Gesicht. Ich bin dann dazwischen gegangen und hab gefragt ob er noch alle Taschen im Schrank hat. Er meinte dann wenn sie haut haut er zurück. Damit sie weiss wie das ist. Und überhaupt müsse man ja Konsequent sein laut ihm. Ich bin langsam am Ende mit den Nerven, ich habe ihm gesagt das er das lassen soll doch er fällt immer wieder ins alte Muster zurück. Mein Kind tut mir leid weil es oft weint wenn er rum schreit. Sie geht auch nicht gerne zu ihm kuscheln oder so. Soll ich mich trennen? Ich weiss einfach nicht weiter er ist einfach so uneinsichtig.
Pantoufle27
2294 Beiträge
12.04.2019 18:45
Sorry, aber wenn mein Freund meinem Kind schaden würde, körperlich sowie seelisch - was hier laut deinem Eingangspost der Fall zu sein scheint - dann wäre die Trennung sein geringstes Problem. Dann hätte er mich zur Feindin und vermutlich eine Anzeige am Hals... am Arm zerren? Anschreien? INS GESICHT SCHLAGEN? Du bist ihre Mutter, du musst sie beschützen. Auch vor ihrem Vater, wenn nötig.
Christen
12077 Beiträge
12.04.2019 18:54
Zitat von Pantoufle27:

Sorry, aber wenn mein Freund meinem Kind schaden würde, körperlich sowie seelisch - was hier laut deinem Eingangspost der Fall zu sein scheint - dann wäre die Trennung sein geringstes Problem. Dann hätte er mich zur Feindin und vermutlich eine Anzeige am Hals... am Arm zerren? Anschreien? INS GESICHT SCHLAGEN? Du bist ihre Mutter, du musst sie beschützen. Auch vor ihrem Vater, wenn nötig.
12.04.2019 18:56
Zitat von Pantoufle27:

Sorry, aber wenn mein Freund meinem Kind schaden würde, körperlich sowie seelisch - was hier laut deinem Eingangspost der Fall zu sein scheint - dann wäre die Trennung sein geringstes Problem. Dann hätte er mich zur Feindin und vermutlich eine Anzeige am Hals... am Arm zerren? Anschreien? INS GESICHT SCHLAGEN? Du bist ihre Mutter, du musst sie beschützen. Auch vor ihrem Vater, wenn nötig.
shelyra
65645 Beiträge
12.04.2019 19:00
Liegt ihm überhaupt etwas an euch als familie?
In deinem letzten thread ging es ja auch um probleme mit ihm

Zusammen mit den anderen problemen würde ich mir überlegen ob ich mir so eine familie vorstelle. Und die antwort darauf wäre ein klares "nein" und daher würde ich die kobsequenzen ziehen und mich trennen. Ich denke ohne ihn geht es euch besser
12.04.2019 20:10
Hast du ihm schon mal in ruhe zu erklären versucht, dass das der falsche weg ist? Das er ihr als eigentliches vorbild genau das vorlebt, was falsch ist, wenn er zurück haut.. dass er ihr so zeigt, dass das "richtig" ist.. weil er es ja macht... das es einfach falsch ist, sich so zu wehren, sondern sie lernen soll, es anders zu lösen als mit gewalt..

Ich hoffe du weißt was ich meine.

Kann mich nicht so gut ausdrücken.
Jaspina1
416 Beiträge
12.04.2019 20:56
Ich wollte dich auch fragen inwieweit du mit ihm über diese Sachen sprichst. Dass er überfordert ist, ist das eine, aber erklärst du ihm, wie es deiner Meinung nach besser ginge, zeigst ihm vielleicht mal einen Artikel über die Autonomiephase? Es gibt ja Leute, die einfach noch nie über sowas nachgedacht haben und dann einfach ao aus dem Bauch heraus reagieren, so wie ihre Eltern früher reagiert hätten...
Finia20
575 Beiträge
12.04.2019 22:46
Einem erwachsenen Menschen sollte wohl klar sein, dass man sein Kind weder schlägt noch das man es am Arm durch die Gegend zerrt
Bei seinem ganzen Verhalten (auch aus dem anderen Post) würde ich da nicht mehr reden, sondern im seine Koffer vor die Tür stellen, alleine schon um das Kind zu schützen.
Titania
3932 Beiträge
13.04.2019 12:45
Ich würde zuallererst mit ihm sprechen und ihm erklären, dass das ein altersentsprechendes Verhalten ist. Sie probiert aus, wird wütend, und ihr seid dafür da ihr andere Wege aufzuzeigen. Er schlägt sie, obwohl er das nicht mag und vermittelt ihr somit dass das richtig ist.
Ich würde ihm alternative Möglichkeiten aufzählen, wie er in bestimmten Situationen reagieren könnte.

Ich habe hier auch so eine willensstarke Maus nach 2 recht pflegeleichten Kindern bekommen.
Das ist schon anstrengend, gerade wenn es das erste Kind ist, weiß man nicht immer genau wie man richtig reagieren soll.
Aber bevor du irgendwelche übereilten Massnahmen ergreifst, rede zuerst mit ihm.
Zitronenmelisse
974 Beiträge
14.04.2019 09:49
Oh nein sowas geht nicht.

Wir sind alle nur Menschen und auch Eltern haben Gefühle klar aber man sollte sich schon, so weit in Griff haben um mit kleinen Kindern die gerade in einer schwierigen Phase sind auszukommen.

Wenn dein Mann zurückschlägt dann zeigt er ja deiner Tochter, das Gewalt normal ist! Unverständlich so ein Verhalten! Ich glaube wenn so was bei uns passiert ist Feuer auf den Dach! Mein Kind hat niemand anzugreifen auch nicht der Vater!

Warum schreit er so viel? Kann er sich nicht normal hinsetzen und dem Kind etwas erklären?

Viele sagen hier trennen etc pp. aber hat man da schon weitergedacht? Der Vater darf ja dann trotzdem Umgang mit dem Kind haben alleine und da ist dann niemand der es dann schützt.
14.04.2019 12:40
Sprich mit ihm. Klar, wenn es nochmal vorkommt, würde ich mich klar trennen. Wenn er allerdings bereit ist, an seinem Verhalten einiges zu ändern solltest du ihn unterstützen. Zeig ihm wege auf, eventuell ne Beratungsstelle aufsuchen?
Es muss ja nichts schlechtes sein.. ich habe vor einigen Monaten ne Erziehungsberatung aufgesucht, da ich mit meinem großen nicht mehr ganz zurecht kam. Nicht wegen hauen etc.. sondern weil ich kein Zugang mehr zu ihm hatte.

Mach ihm klar, dass es falsch ist und er sich da Hilfe holen muss weil du sonst gehst. Dein Kind lernt einfach nur, das schlagen eine Lösung ist. Selbst wenn das Kind als erstes schlägt.. denn Papa macht ja das selbe! Bitte tue was dagegen bevor es zur "Normalität " wird.
Mamota
23137 Beiträge
14.04.2019 14:00
Habt ihr die Geldsorgen denn inzwischen in den Griff bekommen? Hat er da mit sich reden lassen? Habt ihr gemeinsam eine Aufstellung gemacht?
Oder mauert er da immer noch und wälzt alles auf dich ab?

Hier im Forum hast du dich ja bereits durchaus wehrhaft gezeigt. Hilft es denn bei ihm, wenn man auch mal Klartext mit ihm spricht? Darum frage ich so blöd nach dem Kram vom Januar. Denn wir wissen hier halt nicht, wie zugänglich er für deine Sorgen und Nöte ist.

Klar sollte auf jeden Fall sein, dass das für euer Mädel nicht so weitergehen kann. Am besten handelt ihr diesbezüglich gestern. Du weißt, dass das falsch ist und er sollte das ganz dringend auch verstehen.

Was eine Trennung für eure Tochter bringen soll, verstehe ich nicht ganz. Selbst wenn ihr euch trennen würdet, gäbe es noch die Umgangszeit, in der er erst recht nicht so weitermachen kann.
14.04.2019 14:06
Zitat von Mamota:

Habt ihr die Geldsorgen denn inzwischen in den Griff bekommen? Hat er da mit sich reden lassen? Habt ihr gemeinsam eine Aufstellung gemacht?
Oder mauert er da immer noch und wälzt alles auf dich ab?

Hier im Forum hast du dich ja bereits durchaus wehrhaft gezeigt. Hilft es denn bei ihm, wenn man auch mal Klartext mit ihm spricht? Darum frage ich so blöd nach dem Kram vom Januar. Denn wir wissen hier halt nicht, wie zugänglich er für deine Sorgen und Nöte ist.

Klar sollte auf jeden Fall sein, dass das für euer Mädel nicht so weitergehen kann. Am besten handelt ihr diesbezüglich gestern. Du weißt, dass das falsch ist und er sollte das ganz dringend auch verstehen.

Was eine Trennung für eure Tochter bringen soll, verstehe ich nicht ganz. Selbst wenn ihr euch trennen würdet, gäbe es noch die Umgangszeit, in der er erst recht nicht so weitermachen kann.
  • Dieses Thema wurde 10 mal gemerkt