Mütter- und Schwangerenforum

Wie lange habt ihr gewartzet mit der Trennung

Jeanette2311
1656 Beiträge
17.07.2017 12:21
Hallo,

ich bin hin und hergerissen im Moment. Mein Mann und ich sind 13 Jahre zusammen davon 7 Jahre verheiratet. Haben 2 gemeinsame Kinder mit 7 u 4 Jahren.
Leider läuft es bei uns derzeit nicht mehr gut. Wir streiten sehr oft. Er regt sich über Bagatellen auf und meint oft ich bin zu nichts fähig. Kurz ich bin so einfach nicht glücklich.
Allerdings traue ich mich auch nicht so richtig mich zu trennen. Angst vor der alleinigen Verantwortung, Geldsorgen usw.-
Gut mein Vater hat mir angeboten ich könnte zu ihm ins Haus ziehen u müsste keine Miete zahlen. Aber trotzdem es wird sicher nicht einfach.
Mein mann war auch schon mal untreu für ein halbes Jahr. Ist zwar schon 2 Jahre her aber ich vergess das nie.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
Wie war das damals bei euch? Womit habt ihr begonnen? Wohnung suchen, Anwalt usw?

lg Jeanette
UmpaLumpa
253 Beiträge
17.07.2017 12:44
Zitat von Jeanette2311:

Hallo,

ich bin hin und hergerissen im Moment. Mein Mann und ich sind 13 Jahre zusammen davon 7 Jahre verheiratet. Haben 2 gemeinsame Kinder mit 7 u 4 Jahren.
Leider läuft es bei uns derzeit nicht mehr gut. Wir streiten sehr oft. Er regt sich über Bagatellen auf und meint oft ich bin zu nichts fähig. Kurz ich bin so einfach nicht glücklich.
Allerdings traue ich mich auch nicht so richtig mich zu trennen. Angst vor der alleinigen Verantwortung, Geldsorgen usw.-
Gut mein Vater hat mir angeboten ich könnte zu ihm ins Haus ziehen u müsste keine Miete zahlen. Aber trotzdem es wird sicher nicht einfach.
Mein mann war auch schon mal untreu für ein halbes Jahr. Ist zwar schon 2 Jahre her aber ich vergess das nie.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
Wie war das damals bei euch? Womit habt ihr begonnen? Wohnung suchen, Anwalt usw?

lg Jeanette


wir waren zwar nich verheiratet aber als ich mich bzw. wir uns einvernehmlich trennten, zog ich erstmal zu einer freundin um etwas ruhe in die ganze situation zubringen. dann trafen wir uns zwei wochen nach der trennung um über alles zureden.
in denn zwei wochen ( da für mich die trennung da dann 100% feststand) suchte ich ne wohnung die dennoch im gleichen ort bzw. nachbar ort war.
kindererziehung teilten wir uns

allein bist du ja nicht, er wird sich doch dennoch um die kinder kümmern, hoffe ich.
finanziell steht dir ja unterhalt zu sowie kindesunterhalt, ob du dich scheiden lassen willst musst du selber wissen, dann wäre ein anwalt ratsam
wie is es mit dem mietvertrag steht er drin, ihr beide oder nur du oder habt ihr ein haus?

Jeanette2311
1656 Beiträge
17.07.2017 12:47
Zitat von UmpaLumpa:

Zitat von Jeanette2311:

Hallo,

ich bin hin und hergerissen im Moment. Mein Mann und ich sind 13 Jahre zusammen davon 7 Jahre verheiratet. Haben 2 gemeinsame Kinder mit 7 u 4 Jahren.
Leider läuft es bei uns derzeit nicht mehr gut. Wir streiten sehr oft. Er regt sich über Bagatellen auf und meint oft ich bin zu nichts fähig. Kurz ich bin so einfach nicht glücklich.
Allerdings traue ich mich auch nicht so richtig mich zu trennen. Angst vor der alleinigen Verantwortung, Geldsorgen usw.-
Gut mein Vater hat mir angeboten ich könnte zu ihm ins Haus ziehen u müsste keine Miete zahlen. Aber trotzdem es wird sicher nicht einfach.
Mein mann war auch schon mal untreu für ein halbes Jahr. Ist zwar schon 2 Jahre her aber ich vergess das nie.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
Wie war das damals bei euch? Womit habt ihr begonnen? Wohnung suchen, Anwalt usw?

lg Jeanette


wir waren zwar nich verheiratet aber als ich mich bzw. wir uns einvernehmlich trennten, zog ich erstmal zu einer freundin um etwas ruhe in die ganze situation zubringen. dann trafen wir uns zwei wochen nach der trennung um über alles zureden.
in denn zwei wochen ( da für mich die trennung da dann 100% feststand) suchte ich ne wohnung die dennoch im gleichen ort bzw. nachbar ort war.
kindererziehung teilten wir uns

allein bist du ja nicht, er wird sich doch dennoch um die kinder kümmern, hoffe ich.
finanziell steht dir ja unterhalt zu sowie kindesunterhalt, ob du dich scheiden lassen willst musst du selber wissen, dann wäre ein anwalt ratsam
wie is es mit dem mietvertrag steht er drin, ihr beide oder nur du oder habt ihr ein haus?


Wir zahlen keine Miete da wir bei seinen Eltern im Haus angebaut haben. Also würde defintiv ich ausziehen. Sollte ich zu einer Beratungsstelle. Ob er sich weiterhin kümmer weis ich nicht...ich hoffe es
UmpaLumpa
253 Beiträge
17.07.2017 12:52
Zitat von Jeanette2311:

Zitat von UmpaLumpa:

Zitat von Jeanette2311:

Hallo,

ich bin hin und hergerissen im Moment. Mein Mann und ich sind 13 Jahre zusammen davon 7 Jahre verheiratet. Haben 2 gemeinsame Kinder mit 7 u 4 Jahren.
Leider läuft es bei uns derzeit nicht mehr gut. Wir streiten sehr oft. Er regt sich über Bagatellen auf und meint oft ich bin zu nichts fähig. Kurz ich bin so einfach nicht glücklich.
Allerdings traue ich mich auch nicht so richtig mich zu trennen. Angst vor der alleinigen Verantwortung, Geldsorgen usw.-
Gut mein Vater hat mir angeboten ich könnte zu ihm ins Haus ziehen u müsste keine Miete zahlen. Aber trotzdem es wird sicher nicht einfach.
Mein mann war auch schon mal untreu für ein halbes Jahr. Ist zwar schon 2 Jahre her aber ich vergess das nie.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
Wie war das damals bei euch? Womit habt ihr begonnen? Wohnung suchen, Anwalt usw?

lg Jeanette


wir waren zwar nich verheiratet aber als ich mich bzw. wir uns einvernehmlich trennten, zog ich erstmal zu einer freundin um etwas ruhe in die ganze situation zubringen. dann trafen wir uns zwei wochen nach der trennung um über alles zureden.
in denn zwei wochen ( da für mich die trennung da dann 100% feststand) suchte ich ne wohnung die dennoch im gleichen ort bzw. nachbar ort war.
kindererziehung teilten wir uns

allein bist du ja nicht, er wird sich doch dennoch um die kinder kümmern, hoffe ich.
finanziell steht dir ja unterhalt zu sowie kindesunterhalt, ob du dich scheiden lassen willst musst du selber wissen, dann wäre ein anwalt ratsam
wie is es mit dem mietvertrag steht er drin, ihr beide oder nur du oder habt ihr ein haus?


Wir zahlen keine Miete da wir bei seinen Eltern im Haus angebaut haben. Also würde defintiv ich ausziehen. Sollte ich zu einer Beratungsstelle. Ob er sich weiterhin kümmer weis ich nicht...ich hoffe es


Profamilia oder caritas
nilou
4067 Beiträge
17.07.2017 13:59
Geh doch erstmal zu einer Beratungsstelle damit du einfach erstmal eine Richtung hereinbekommst.

Weiß dein Mann von deinen Trennungsabsichten? Wie wird er reagieren? Wenn die Gefahr besteht das er dir wichtige Sachen (Urkunden, Ausweisse, Kontozugänge etc) wegnimmt würde ich diese Sachen vorab wegbringen.

Ansonsten ist die Idee mit deinem Vater doch ein erster Anfang.

Alternativ: Eheberatung?
Jeanette2311
1656 Beiträge
17.07.2017 14:16
Zitat von Nicsisch:

Geh doch erstmal zu einer Beratungsstelle damit du einfach erstmal eine Richtung hereinbekommst.

Weiß dein Mann von deinen Trennungsabsichten? Wie wird er reagieren? Wenn die Gefahr besteht das er dir wichtige Sachen (Urkunden, Ausweisse, Kontozugänge etc) wegnimmt würde ich diese Sachen vorab wegbringen.

Ansonsten ist die Idee mit deinem Vater doch ein erster Anfang.

Alternativ: Eheberatung?


Naja wissen tut er es nicht. Es war schon oft Thema und ich habe es auch oft gesagt ich werde mich trennen.
Er wird wahrscheinlich traurig sein.
Danke für deinen Tip
wolkenschaf
8938 Beiträge
17.07.2017 15:00
Für mich klingt das nicht so, als ob du dir wirklich sicher bist, dass eine Trennung die (richtige) Lösung ist. Daher werde dir erstmal klar, was du wirklich willst. Vielleicht wäre auch eine Paartherapie etwas für euch, bei der ihr entweder wieder zusammen finden oder euch friedlich - mit Hilfe der Therapeuten -
trennen könnt (auch das ist eine Option bei einer Paartherapie).

Jeanette2311
1656 Beiträge
17.07.2017 15:11
Zitat von wolkenschaf:

Für mich klingt das nicht so, als ob du dir wirklich sicher bist, dass eine Trennung die (richtige) Lösung ist. Daher werde dir erstmal klar, was du wirklich willst. Vielleicht wäre auch eine Paartherapie etwas für euch, bei der ihr entweder wieder zusammen finden oder euch friedlich - mit Hilfe der Therapeuten -
trennen könnt (auch das ist eine Option bei einer Paartherapie).


Ja du hast recht ich hadere noch mit mir. Paartherapie will er nicht.
wolkenschaf
8938 Beiträge
17.07.2017 15:16
Zitat von Jeanette2311:

Zitat von wolkenschaf:

Für mich klingt das nicht so, als ob du dir wirklich sicher bist, dass eine Trennung die (richtige) Lösung ist. Daher werde dir erstmal klar, was du wirklich willst. Vielleicht wäre auch eine Paartherapie etwas für euch, bei der ihr entweder wieder zusammen finden oder euch friedlich - mit Hilfe der Therapeuten -
trennen könnt (auch das ist eine Option bei einer Paartherapie).


Ja du hast recht ich hadere noch mit mir. Paartherapie will er nicht.


Und wenn du ihn vor die Wahl stellst: Paartherapie oder Trennung? So wie jetzt kann es ja offensichtlich auch nicht weiter gehen. Und das alleine wieder hin zu bekommen ist äußerst schwer, weil man meist so festgefahren ist...
Lealein
8182 Beiträge
17.07.2017 15:26
Hallo Jeanette,
mein Nochmann und ich haben viel zu lange mit der Trennung gewartet. Verheiratet waren wir zum endgültigen Trennungszeitpunkt 3,5 Jahre (zusammen fast 9 Jahre).

Es war ähnlich wie bei dir. Kleinigkeiten wurden zum Anlass sich zu streiten, Unterstützung in Bezug auf meinen beruflichen Werdegang war nicht gewünscht und überhaupt war von einem liebevollen Miteinander keine Rede. Wir begannen im Herbst über Trennung zu reden. Er zog eine Weile zu seinem Vater und wir fingen an die Details zu besprechen, wie:
Unterhalt
Haushaltsgegenstände
Kinderumgang

Zur endgültigen Trennung kam es dann am 01.01.16
Bis April lief es mit der Trennung auch sehr gut. Als ich jedoch jemanden kennenlernte (er war zu dem Zeitpunkt mit seiner neuen Freundin bereits zusammengezogen), ging es rapide bergab. Mit einem Mal nahm er mir den Hund und die Kinder und es begann eine Odyssee, die ich bis heute nicht fassen kann. Er hat mir die Hölle auf Erden beschert.
Zum Glück bekam ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen beim Gericht und die Kinder durften bei mir wohnen.
Nach dem Gerichtsurteil im Mai letzten Jahres gab es immer wieder up and downs. Mal wurde sich 8 Wochen ein scheiß interessiert, dann wiederum meinte er, er müsse den Vater raushängen lassen und meinen, unsere Kinder seien entwicklungsgestört.
Es hört bis heute nicht auf... Derzeit ist es der Unterhalt, den er nicht bereit ist zu zahlen.

Wirklich, ich dachte Im Herbst 2015 wir seien darauf vorbereitet gewesen und hätten alles besprochen, aber seit dem die Kinder nicht mehr aktiv in seinem Haushalt leben, fehlt jegliches Verständnis und Vorstellung was es bedeutet Kinder zu haben.
Nach fast 9 Jahren Beziehung dachte ich, ich würde ihn kennen, aber ich habe mich gewaltig getäuscht.

Jetzt, nachdem ich weiß was alles passieren kann, kann ich absolut nachvollziehen, dass du Angst davor hast. Du wirst dringend Leute in deinem Umfeld brauchen, die dich ggf. gut auffangen (ich für meinen Teil wüsste nicht, wie ich es ohne meine Familie und meinen Freund hätte durchstehen können).

Anwalt: den wirst du brauchen. Die Scheidung kann meines Wissens aber erst nach dem Trennungsjahr erfolgen.

Nun ist es bei mir vielleicht besonders krass abgelaufen und andere Paare trennen sich vielleicht harmonischer. Ich wollte dir damit keine Angst machen. Ich kann dir jedenfalls versichern, dass ich heute nicht glücklicher sein könnte. Ich habe einen wundervollen Mann kennengelernt, der inzwischen der Papa meiner Kinder ist und mir zeigt, wie eigentlich eine Beziehung hätte laufen sollen. Bereuen tue ich den Schritt meiner Trennung also definitiv nicht.

Alles Gute!
Lalej
170 Beiträge
18.07.2017 20:17
Angst brauchst du nicht haben, es ergibt sich immer irgendetwas, auch wenn es am Anfang schwierig scheint. Natürlich hast du Angst vom Neuen, Angst, dass es schwer wird. ABER Du hast die Wahl etwas zu ändern.

Allerdings würde ich niemandem mit Kinder an Herz legen sich zu trennen... man sollte soweit möglich um den Familienhalt kämpfen. Allerdings ist er untreu gewesen und hat damit eigentlich alles kaputt gemacht.
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt