Mütter- und Schwangerenforum

Abendliche Schreiphase. Was tun?

Gehe zu Seite:
OsJo2019
11 Beiträge
27.02.2022 00:10
Zitat von Aha21:

Zitat von OsJo2019:

Zitat von Aha21:

Zitat von OsJo2019:

...

Das kann durchaus nach einer Stunde schon so sein. Er lernt ja tagsüber sehr viel und bekommt viel mit. Das ist sehr anstrengend für die Babys. Wenn er sich nicht hinlegen lässt im Kinderwagen probiert es mit einem Tragetuch etc. Und dann gehst du oder dein Partner mit ihm spazieren.


Hast du auch einen Tipp was man machen kann wenn das Baby doch über einen gewissen Punkt ist und sich nicht mehr beruhigen lassen kann?

Habt ihr ein Tragetuch? Dann pack ihn da rein. Er hört deinen Herzschlag oder von deinem Mann. Das hilft den Babys. Ansonsten kann ich dir jetzt nur raten, tief durchatmen und kuscheln. Und nicht in Aktionismus verfallen. Also nicht erst stillen (außer er hat natürlich Hunger) dann 10 min später Fliegergriff, dann wieder 10 Min später nochmal füttern, dann wieder 10 min später über die Schulter legen etc. Das ist sonst zu viel und zu unruhig für die Babys.


Das könnte tatsächlich mein Fehler sein. Ich versuche dann wirklich ziemlich viel. Auch immer Mal wieder zu stillen. Könnte nach deiner Beschreibung wirklich etwas viel sein. Das werde ich mir auf jeden Fall merken.

Ja, eine Frage haben wir. Da werde ich ihn morgen um 18 Uhr auch Mal reinsetzten.
Aha21
49 Beiträge
27.02.2022 00:13
Zitat von OsJo2019:

Zitat von Aha21:

Zitat von OsJo2019:

Zitat von Aha21:

...


Hast du auch einen Tipp was man machen kann wenn das Baby doch über einen gewissen Punkt ist und sich nicht mehr beruhigen lassen kann?

Habt ihr ein Tragetuch? Dann pack ihn da rein. Er hört deinen Herzschlag oder von deinem Mann. Das hilft den Babys. Ansonsten kann ich dir jetzt nur raten, tief durchatmen und kuscheln. Und nicht in Aktionismus verfallen. Also nicht erst stillen (außer er hat natürlich Hunger) dann 10 min später Fliegergriff, dann wieder 10 Min später nochmal füttern, dann wieder 10 min später über die Schulter legen etc. Das ist sonst zu viel und zu unruhig für die Babys.


Das könnte tatsächlich mein Fehler sein. Ich versuche dann wirklich ziemlich viel. Auch immer Mal wieder zu stillen. Könnte nach deiner Beschreibung wirklich etwas viel sein. Das werde ich mir auf jeden Fall merken.

Ja, eine Frage haben wir. Da werde ich ihn morgen um 18 Uhr auch Mal reinsetzten.

Macht das. Wegen der Uhrzeit. Häng dich bitte da nicht genau dran. Evtl braucht er es schon früher. Testet es aus. Und auch wenn es schwer fällt, versuch ruhig zu bleiben. Ich drück die Daumen, dass es hilft.
Arielle30
2936 Beiträge
27.02.2022 06:06
Akzeptier es wenn nichts hilft. Leg ihn auf dich drauf und lass ihn schreien. Wir hatten das beim zweiten auch und nach ein paar wochen wars wieder vorbei. Jetzt ist er immer quietsch vergnügt abends.

12Pfoten
1686 Beiträge
27.02.2022 06:12
Unser zweiter war auch so. Eine gute Stunde schrie er, als ob ich ihm etwas antun würde.
Er hatte Blockaden, wir waren beim Osteopathen und noch beim Chiropraktiker und dann wurde es langsam besser.

Er war aber zusätzlich auch sehr sensibel was den Abendablauf betraf, da durfte es keine Aufregung mehr geben.
Ich hab mich dann ab 17 Uhr mit ihm hingesetzt, es gab ne kleine Massage. Halb sechs haben wir gegessen und dann ging es ins Bett. Alles dunkel, gestillt, gekuschelt, sonst nichts. Sobald wir einmal im Bett sind gibts kein Programm mehr, dann sitze ich es aus, bis sie schlafen. Oder ich schlaf zuerst ein.
Es war ne doofe Zeit für die Familie, aber es wurde Stück für Stück besser.

Wach hinlegen und warten dass sie in Ruhe allein einschlafen konnte ich kein Kind. Das kann die Große jetzt erst zum Mittagsschlaf, mit 3,5 Jahren
cofjun
452 Beiträge
27.02.2022 07:01
Hat unsere auch gehabt. Bei ihr hat pucken dann gut geholfen.
OsJo2019
11 Beiträge
27.02.2022 07:14
Zitat von 12Pfoten:

Unser zweiter war auch so. Eine gute Stunde schrie er, als ob ich ihm etwas antun würde.
Er hatte Blockaden, wir waren beim Osteopathen und noch beim Chiropraktiker und dann wurde es langsam besser.

Er war aber zusätzlich auch sehr sensibel was den Abendablauf betraf, da durfte es keine Aufregung mehr geben.
Ich hab mich dann ab 17 Uhr mit ihm hingesetzt, es gab ne kleine Massage. Halb sechs haben wir gegessen und dann ging es ins Bett. Alles dunkel, gestillt, gekuschelt, sonst nichts. Sobald wir einmal im Bett sind gibts kein Programm mehr, dann sitze ich es aus, bis sie schlafen. Oder ich schlaf zuerst ein.
Es war ne doofe Zeit für die Familie, aber es wurde Stück für Stück besser.

Wach hinlegen und warten dass sie in Ruhe allein einschlafen konnte ich kein Kind. Das kann die Große jetzt erst zum Mittagsschlaf, mit 3,5 Jahren


Wenn ich die Antworten hier so lese werde ich immer mehr in meiner Annahme bestätigt. Ich hab schon lange im Kopf, dass er eventuell Blockaden hat. Zudem dreht er den Kopf auch am liebsten zur linken Seite. Rechts legt er ihn zwar auch ab, aber dreht ihn viel viel lieber nach links. Zudem ging die Geburt super schnell, vielleicht zu schnell.
OsJo2019
11 Beiträge
27.02.2022 07:15
Zitat von cofjun:

Hat unsere auch gehabt. Bei ihr hat pucken dann gut geholfen.


Wie lange hat diese Zeit angedauert?
Jaspina1
2311 Beiträge
27.02.2022 09:39
Eindrücke am Tag reduzieren. Sich abwechseln (der mit dem schreienden Kind geht draussen spazieren). Sich darauf konzentrieren selbst ruhig zu bleiben. Ohrenstöpsel verwenden. Die Schreiphase annehmen (statt panisch zu werden, weil man das Kind nicht beruhigt bekommt).
Fjara
437 Beiträge
27.02.2022 10:02
Wir hatten das auch ganz schlimm hier mit unserer Kleinen. ABER: nach 3 Monaten wurde es deutlich besser. Und jetzt nach 4 Monaten leg ich sie um halb 8 neben mich auf die Couch und sie schläft ein.

Was uns geholfen hat:
- ruhig bleiben und es akzeptieren ("es ist nur eine Phase")
- wir haben uns abendeweise abgewechselt hier (mal war ich im Bett und Papa hat Baby beruhigt und mal andersrun)
- Noice Cancelling Kopfhörer!!! Wenn dein Baby satt ist und ne frische Windel hat und du hast es im Arm, pack dir die Teile aufn Kopp und hör deine Lieblingsmusik. So kommst du etwas runter, deinem Baby fehlt es in dem Moment ja weder an Essen, noch an Nähe... meistens hat sich unsere Maus auch beruhigt, wenn ich ruhiger wurde.
- abends werden oft die Eindrücke des Tages verarbeitet: wir haben also versucht, ihr wenig Reize zu bieten. Kaum fremde Menschen, viel im Tuch getragen oder mit ihr auf dem Bauch einfach auf der Couch gedöst..
- und falls sie durch das viele Weinen noch mehr Bauchschmerzen hatte, gabs ordentlich Sab Simplex. DAS Zeug hat uns den Ars** gerettet!

Es wird besser, ich verspreche es dir. Halte durch, auch wenns schwer ist!
27.02.2022 22:04
Zitat von OsJo2019:

Tatsächlich habe ich schon darüber nachgedacht. Ich werde am Montag beim Kinderarzt anrufen und eine Überweisung zum Osteopathen machen.

Spiegelt sich so ein Verhalten tatsächlich darin wieder?
Tagsüber schläft er sehr gut im Kinderwagen, der Trage und der Babyschale.

Könnten es trotzdem Blockaden sein?


Bei welcher Krankenkasse bist du?

Bei der Techniker Krankenkasse zum Beispiel wo wir sind, braucht es vom Arzt eine Verordnung.

Diese und die Osteopathie Rechnung dann einreichen.
Ich weiß nicht den Betrag auswendig, aber x Behandlungen bis je x Euro werden übernommen.

Aber auch nur die Behandlungskosten.

Darauf achten, dass der Osteopath nicht sowas wie Untersuchung als Einzelpunkt stehen hat, dann wird das nicht übernommen.

Sonst kann ich leider nicht helfen.

Aber Körperkontakt, viel stillen abends oder am schaukeln ist ja oft in den ersten Monaten nötig
blattlaus
134 Beiträge
27.04.2022 13:38
osteopathie kann tatsächlich bei solchen sachen helfen. also schaut da wirklich mal, ob ihr was passendes findet! viele sind halt auch privat, ich weiß gar nicht, wieviel so eine behandlung dann im endeffekt kostet. ansonsten hilft bei vielen kindern, sie zu tragen, also mein kleinerer sohn hatte auch solche phasen, daraufhin habe ich ihn ins tragetuch gepackt und herum getragen. im besten fall bin ich einfach raus und war spazieren. da ist er dann oft eingeschlafen. bei meinem kleinen war es nach ein paar wochen aber vorbei mit der schreierei am abend oder späteren nachmittag!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt