Mütter- und Schwangerenforum

Babyzimmer 2.Etage wie macht ihr das mit dem schlafen?

Gehe zu Seite:
ELAS
661 Beiträge
04.12.2018 16:03
Hihi...
Wir wohnen in einem Haus mit mehreren Etagen.
Die Schlafzimmer sind alle in Etage 2, das Babyzimmer wird folglich auch da sein.
Wohnraum ist unten also hier spielt sich der ganze Tagesablauf eigentlich ab.
Ich Frage mich wie ich es mit dem kleinen am besten Anfangs mache mit dem schlafen legen.
Ich habe noch von meinen Jungs ein Stubenwagen den könnte ich ins Wohnzimmer stellen.
Anfangs soll die Maus bei mir im Schlafzimmer schlafen in einem Babybay. Dann bekommt sie aber auch noch ihr Zimmer wo dann das große Gitterbett steht.
Ich Frage mich einfach ob das nicht zu viele unterschiedliche Betten sind, ich möchte schon das sie ihren gewohnten Schlafplatz hat ehe ich irgendwann Probleme mit ihr bekomme und sie nichtin ihrem Zimmer schlafen möchte.

Meint ihr das wird überhaupt Auswirkungen auf ihre spätere schlaf Gewohnheiten haben?
Wie macht ihr das denn?
NickySilas
12614 Beiträge
04.12.2018 16:09
Ich denke nicht dass die Anzahl an Betten relevant ist für den späteren Schlaf
Wie wäre es denn mit einer federwiege?
kataleia
6293 Beiträge
04.12.2018 16:09
Wir hatten es zwar nicht mit mehreren Etagen, aber mein Sohn hat so wie es sich halt ergeben hat mal im babybay, mal im Gitterbett und mal im Laufstall geschlafen.
Bei meinen Eltern hatte er auch ein Gitterbett, wenn wir da tagsüber waren.

Ihm hat es nicht geschadet.
Er ist ein unkomplizierter Schläfer und schlaft überall.
Magnolia___
2137 Beiträge
04.12.2018 16:10
Unser Schlafzimmer samt Babybay ist auch im 1. Stock.

Wir haben das in den ersten Monaten immer so gemacht, und werden es wieder so machen, dass das Baby noch solange mit im Wohnzimmer ist und dort schläft, bis wir dann hoch gehen ins Bett. Wenn sich dann irgendwann ein Rhythmus einpendelt, dann wird das Baby in der Babybay oder im Familienbett hingelegt. Wir haben ein Babyphone mit kamera. Das ist dann ganz praktisch mit den Stockwerken.
Tynka87
159 Beiträge
04.12.2018 16:17
Hallo,

wir hatten die gleiche Konstellation und es gab überhaupt keine Probleme. Die ersten Wochen hat er entweder im Stubenwagen oder mit uns auf der Couch geschlafen, da wir unser Haus saniert haben und mir der oberen Etage nicht fertig waren jedoch kurz vor Entbindung einziehen mussten.
Dannach hatten wir oben auch Beistellbett, in seinem Zimmer das Gitterbett und unten Stubenwagen. War gar kein Problem
Nine85
5845 Beiträge
04.12.2018 16:28
Tagsüber hat er im Laufstall oder im Gitterbett im sz geschlafen. Mit 8 Monaten ist er in sein Zimmer gezogen.
ELAS
661 Beiträge
04.12.2018 16:29
Wir haben zwar schon 2 Kinder aber mit dem Großen haben wir in einer 52qm kleinen 2 Zimmer Wohnung gewohnt da teilten wir uns 1 Zimmer und mit dem kleinen dann auch noch bis zum 6.Lebensmonat bis wir ins Haus ziehen konnten.
Mein Großer war auch immer ein unkomplizierter schläfer aber der kleine kommt bis heute noch jede Nacht zu mir.
Er hat viel bei mir geschlafen, da er ein Kind war, dass extrem mit dem Nachtschreck Probleme hatte und viel geschrien hat.
Somit war er wenig an sein Bett gewohnt.
Das möchte ich eben bei Nr.3 etwas vermeiden., sonst brauche ich ein größeres Bett

Also denkt ihr, das es ok ist wenn die Maus die ersten Monate sogut wie gar nicht in ihrem Zimmer schläft?
Kamera für später ist ein guter Tip und denke werde ich mir auch zulegen.
soev
7053 Beiträge
04.12.2018 16:32
Wir haben auch die Schlafzimmer im OG und Wohnzimmer etc. im EG. Solange sie wirklich klein waren (die ersten 4 Monate) haben sie da geschlafen, wo ich war. Also tagsüber unten im EG, Abends oben bei uns im Beistellbett. Habe ich oben Zeit verbracht, dann schliefen sie oben im Gitterbett. Später dann habe ich sie mittags immer oben ins Gitterbett und und nachts ins Beistellbett. Ich denke, dass es für keines der Kinder ein Problem war.
dkaddl
14317 Beiträge
04.12.2018 16:38
Unsere Maus hat anfangs an zig verschiedenen Orten im Haus geschlafen, oft im Laufstall im Wohnzimmer, genauso wie in der Wippe (nein ich möchte jetzt keine pro - kontra Wippen-Diskussion!) in der Küche oder im Bad oder in ihrem Bett in ihrem Zimmer, je nachdem wie es sich ergeben hat, was ich gerade gemacht habe... Ihr war es total egal wie laut es außenrum war... Sie ist immer eingeschlafen wenn ich angefangen habe zu saugen, ich konnte unter ihrem Bett saugen...

Bei unserem Zwerg war es anders, er wollte zum schlafen schon immer eher seine Ruhe, wäre nie eingeschlafen wenn unter seinem Bett gesaugt wird... Deshalb hat er von Anfang an sehr viel in seinem Zimmer in seinem Bett geschlafen, da leise sein mit der 2,5 jährigen Schwester natürlich nicht immer einfach gewesen wäre.

Für mich war beides ok, bei Mausi damals genauso wie dann beim kleinen Schatz! Ich finde da muss man einfach danach gehen was das Kind möchte. Und mit babyphone sind bei uns im Haus die unterschiedlichen Stockwerke absolut kein Problem.

Schlafen tun unsere beiden Kinder schon immer absolut perfekt, das könnten wir uns nicht besser wünschen, also haben wir da vermutlich nichts falsch gemacht
MissCoffee
8019 Beiträge
04.12.2018 19:39
Zitat von ELAS:

Hihi...
Wir wohnen in einem Haus mit mehreren Etagen.
Die Schlafzimmer sind alle in Etage 2, das Babyzimmer wird folglich auch da sein.
Wohnraum ist unten also hier spielt sich der ganze Tagesablauf eigentlich ab.
Ich Frage mich wie ich es mit dem kleinen am besten Anfangs mache mit dem schlafen legen.
Ich habe noch von meinen Jungs ein Stubenwagen den könnte ich ins Wohnzimmer stellen.
Anfangs soll die Maus bei mir im Schlafzimmer schlafen in einem Babybay. Dann bekommt sie aber auch noch ihr Zimmer wo dann das große Gitterbett steht.
Ich Frage mich einfach ob das nicht zu viele unterschiedliche Betten sind, ich möchte schon das sie ihren gewohnten Schlafplatz hat ehe ich irgendwann Probleme mit ihr bekomme und sie nichtin ihrem Zimmer schlafen möchte.

Meint ihr das wird überhaupt Auswirkungen auf ihre spätere schlaf Gewohnheiten haben?
Wie macht ihr das denn?


Anzahl der Betten bzw Schlafstellen bei uns: beim großen waren es: beistellbett im Schlafzimmer, Gitterbett im Babyzimmer, Couch im Wohnzimmer, Tragetuch überall, Kinderwagen, Couch bei oma, Gitterbett bei Oma. Beim kleinen wird's jetzt genauso sein plus Federwiege und Laufstall im Wohnzimmer
Pauline13
1826 Beiträge
04.12.2018 19:42
Ich glaube auch,daß die verschiedenen Orte kein Problem sind. Unsere Tochter hat in der ersten Zeit tagsüber und abends im Laufstall im Wohnzimmer geschlafen;nachts in ihrem eigenen Bett bei uns im Schlafzimmer im 2.OG. Schon recht bald haben wir sie gegen 18 Uhr in ihr Bett gelegt und dann halt das Babyphone unten gehabt. Ihr Zimmer ist im 1.OG - da hat sie dann aber erst mit einem Jahr geschlafen. War überhaupt kein Problem.
Lealein
8309 Beiträge
04.12.2018 20:26
Das pendelt sich alles ein. Wir hatten für den Tagschlaf, bis sie etwa 3 Monate alt war, das Laufgitter genommen. Es hat sie null gestört, dass Geräusche um sie rum war. Und dann fing ich an, sie auch tagsüber oben im Schlafzimmer zu legen und da verbringt sie inzwischen alle Schläfchen, im Moment noch 3. Und sobald sie nur noch 1x tagsüber schläft werde ich sie an ihr Zimmer gewöhnen und womöglich auch nachts dort einquartieren (dh. Das richtige Gitterbett benutzt sie mit ihren 10 Monaten noch gar nicht). So hatte ich es beim Mittleren auch gemacht und ich habe nicht das Gefühl, dass es ihn verwirrt hat
brini88
7117 Beiträge
04.12.2018 20:47
Wir wohnen auch in einem Haus, unten ist das Wohnzimmer, indem sich eigentlich das ganze Leben spielt und oben sind die Schlafräume.

Der kleine war am Anfang immer auf mir, da er die Wärme nicht so gut halten konnte, mittags und nachts hab ich ihn aber in sein Babybay im Schlafzimmer gelegt und das Babyphone an gemacht, so konnten die beiden großen auch etwas lauter spielen und mussten nicht immer Rücksicht auf den kleinen nehmen.

Mit 6 Monaten ist der kleine dann in sein Bett im eigenen Zimmer gezogen und schläft mittags wie nachts dort und hab dann das Babyphone an.
ELAS
661 Beiträge
04.12.2018 20:59
Vielen Dank für eure Antworten.
Ihr habt mir meine Verunsicherung bezüglich der verschiedenen Schlafplätzen genommen

Werde es dann auch so machen, tagsüber unten in der Wiege, nachts dann die ersten Monate im Beistellbett.
-Brünni88
20795 Beiträge
05.12.2018 05:41
Ich habe bewusst tagsüber meine Kinder im Wohnzimmer auf ner kuscheldecke schlafen lassen und nur nachts im Bett, um Ihnen den Tag/Nacht Unterschied zu zeigen. Irgendwie dachte ich es bringt was

Schlechte Schläfer sind beide aber beide gehen gern ins Bett und wir hatten seltenen wachphasen nachts.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt