Mütter- und Schwangerenforum

Eine persönliche Lösung des "Schreien lassens"?

Gehe zu Seite:
Babyboy2020
251 Beiträge
22.10.2021 11:46
Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich sind gerade etwas in einem Zwiespalt. Unser Zwerg (1,5 Jahre) hat jetzt seit ein paar Nächten das Problem, dass er zwar wach wird, aber sehr sehr müde bleibt. D.h. er wird nicht richtig wach. Es ist kein Nachtschreck, da sind wir uns sicher. Es ist eher wie jemand, der in einer Schlafphase aufwacht und noch groggy ist.

Wir vertreten den Standpunkt, dass er nicht weinen soll/muss. "Schreien lassen" finden wir schrecklich.

Unser Dilemma: Nach Stunden des Wiegens, Wippens und Kuschelns ohne dass er wieder in den Schlaf findet, sind wir körperlich dann am Ende (wir arbeiten beide Vollzeit) und legen ihn dann (wie alle sagen) für ein paar Minuten in sein Bett um Luft schnappen zu können und nicht ungerecht zu werden. Da weint er dann natürlich, das geht schnell in ein Maulen über und der Zwerg schläft nach spätestens 15 Minuten selbstständig ein. Er schafft es dann also ohne uns, was er mit uns nicht mehr geschafft hat.

Gestern Nacht war es wieder das Gleiche. Zwerg wird halbwach, kuschelt viel, ist wirklich müde. Mein Mann hat die Routine aber schon vorher durchbrochen und legte ihn dann nach 30 Minuten wieder ins Bett (anstatt 3 oder 4 Stunden es zu versuchen). Auch da schlief der Zwerg wieder nach 15 Minuten ein. Mein Mann fand es aber schrecklich, da er eben am Anfang auch geweint hat.

Einerseits freue ich mich, dass der Zwerg in den Schlaf findet und wir entsprechend auch. Aber ich möchte ihn nicht schreien lassen, da schrillen alle Alarmglocken in meinem Kopf. Gleichzeitig haben wir es bisher nicht hinbekommen, ihn wieder in den Schlaf zu begleiten, ohne ihn abzulegen.

Ich möchte am liebsten ein wenig Zuspruch, dass wir damit nicht alleine sind. Und vielleicht ein wenig Erfahrungsaustausch was das eigenständige Schlafen angeht.
cofjun
197 Beiträge
22.10.2021 12:28
Wuerde es helfen wenn ihr nur dabei seid? Ich konnte meine nicht gleichzeitig tragen, mit 1,5 Jahren noch weniger, aber ich war in ihrem Zimmer und hatte die Hand auf ihrem ruecken. Sie waren unruhig aber haben nicht geschrieen.
Pakuna
7566 Beiträge
22.10.2021 12:47
Mag er vielleicht Milch trinken, wenn er kaum zu beruhigen ist?
Litschi
908 Beiträge
22.10.2021 12:56
Zitat von Pakuna:

Mag er vielleicht Milch trinken, wenn er kaum zu beruhigen ist?


Wenn er bereits abgestillt oder von der Flasche entwöhnt ist, wäre das das Letzte was ich versuchen würde. Bei Durst gibt's Wasser und gut.

Ansonsten kann sich das 4Stundengeschaukel ja nicht zum Ritual entwickeln. Das ist ja nervenraubend.

Ich denke auch, dabei sein, aber im Bett liegen lassen.

Von uns direkt kann ich leider keinen Erfahrungsbericht geben, da wir unsere Mäuse in so einem Fall meist bei uns schlafen lassen.
Babyboy2020
251 Beiträge
22.10.2021 12:56
Er hat sich mit 13 Monaten selbst abgestillt, ist was Essen angeht sehr schwierig, er trinkt nur Wasser. Wir haben ihm die Nächte vorher auch Essen und Trinken angeboten. Geholfen hat das nicht (was das Schlafen angeht). Generell bekommt er nachts nichts mehr, möchte er normalerweise nicht.

"Normal" schläft er auch schon länger von 19:00 Uhr bis ~06:00 Uhr durch. Wenn er früher nachts wach wurde, konnten wir ihn sehr gut wieder in den Schlaf begleiten.

Mit Hand-Auflegen hat es die ersten zwei Nächte eher mehr Stress gebracht als Hilfe. Er hat sich da regelrecht aufgeschauckelt. Er möchte dann kuscheln und nicht "nur" angefasst werden. Das Weinen wird dann eher stärker. Daher sind wir ja in so einem Konflikt. Sind wir da, denkt er nicht mehr an Schlaf, dann muss gedöst und gekuschelt werden ohne dass er wirklich schläft. Und für uns drei ist das so gar nicht tragbar. Der Zwerg ist dann den ganzen Tag schlecht gelaunt und müde und wir Eltern können nicht vernünftig arbeiten bzw. um ihn sorgen.
Babyboy2020
251 Beiträge
22.10.2021 12:59
Zitat von Litschi:

Zitat von Pakuna:

Mag er vielleicht Milch trinken, wenn er kaum zu beruhigen ist?


Wenn er bereits abgestillt oder von der Flasche entwöhnt ist, wäre das das Letzte was ich versuchen würde. Bei Durst gibt's Wasser und gut.

Ansonsten kann sich das 4Stundengeschaukel ja nicht zum Ritual entwickeln. Das ist ja nervenraubend.

Ich denke auch, dabei sein, aber im Bett liegen lassen.

Von uns direkt kann ich leider keinen Erfahrungsbericht geben, da wir unsere Mäuse in so einem Fall meist bei uns schlafen lassen.


Mit uns in einem Bett schlafen wollte er auch noch nie. Kuscheln und Nähe gerne, aber tiefer Schlaf klappt bei ihm nur in einem eigenen Bett. Da sind wir einfach froh, dass es nicht ein spezifisches Bett sein muss sondern er nur ein eigenes Bett möchte.

Zirkonia85
1386 Beiträge
22.10.2021 13:22
Packt doch dein Bett neben euer Schlafzimmer Bett. So seid ihr wenigstens dabei. Alleine im Bett schreien lassen auch wenn es nur 15 min ist für ein kleines Würmchen eine tortour. Es ist ja nur ein Phase, aber wenn er aus Angst Wein und alleine gelassen wird, geht leider nicht in meinen Augen. Er lernt ja so, das ihr nicht da seit wenn es ihm schlecht geht und schläft irgendwann aus Verzweiflung ein, nickt weil er sich auf überall selbst beruhigt, dafür ist er zu klein. Es geht vorbei viel Glück.
ladyone
6585 Beiträge
22.10.2021 13:29
Ich habe heute von 2-4 uhr und von 6-8 uhr geschlafen. Bin jetzt am arbeiten. Bin todmüde
Mein mann hat nur 2 Stunden geschlafen und musste heute früher von der Arbeit kommen, da er sich nicht mehr konzentrieren konnte und hat sich ebenso hingelegt. Haben auch das Problem mit dem Schreien in der Nacht. Zudem schläft er dann nicht mehr ein. Wir lassen ihn nicht alleine schreien. Es ist immer jemand neben ihm, der ihn beruhigt. Er schläft noch bei uns im Bett, ansonsten wären wir jetzt noch mehr müde.

Da muss man halt durch irgendwann hört es auf
Jarla
7228 Beiträge
22.10.2021 13:32
Also ich kann sagen Elian ist ja fast gleich alt. Er isst sehr schlecht und bekommt nachts noch 3 Flaschen. Ab 3/4 Uhr wird er so wach, dass ich ihn zu mir ins Bett hole. Das ist für uns das Beste. Ich bin aber auch nicht wirklich ausgeschlafen dann. Hoffentlich ist es nur das Alter
kataleia
11906 Beiträge
22.10.2021 13:59
Vielleicht hat das Schreien zwei unterschiedliche Gründe.

Zuerst Mal so wie du schreibst "richtig kuscheln".

Und das ist vielleicht nach 5 Minuten gegessen und dann will er vielleicht einfach nur noch in Ruhe schlafen.

Es ist kein schreien lassen wenn man das Kind kuschelt, dann wieder in sein Bett legt und sich daneben setzt/legt/stellt und dem Kind sagt, dass man da ist, es nicht alleine ist und wenn es möchte gerne nochmal auf den Arm kann.

Bleibt das Kind liegen und schreit noch, kann es einfach auch Frust, Müdigkeit oder was anderes sein.

Also ich würde das Kind nicht einfach ins Bett legen und raus gehen.

Aber im Raum bleiben und Mal abwarten.
gommel
2811 Beiträge
22.10.2021 16:46
3-4 Stunden auf dem Arm schaukeln, au weia . Das wäre für mich nicht in Frage gekommen. Er hat nun auch das Alter, wo er sich solche Gewohnheiten einfordert und erst Ruhe gibt, wenn er es bekommt.
Kurz kuscheln ist vollkommen ok. Und wenn er nicht bei euch schlafen kann, dann eben, wie die anderen schon geschrieben haben, daneben setzen und ihm zeigen, dass ihr da seid. Außer ihr habt das Gefühl, dass er Bauchweh hat oder anderes. Kein Essen oder Flasche anbieten. Da kommt er erst recht nicht zur Ruhe, wenn der Magen wieder arbeiten muss.
Ich verstehe nicht, warum immer mehr Eltern davon überzeugt sind, dass kleine Kinder nicht schreien/ weinen dürfen. Anders können sie ihre Gefühle, ihre Wut und Unzufriedenheit nicht ausdrücken. Die Kinder lernen ihren Körper kennen und auch, wie sie sich selbst beruhigen. Wir nehmen ihnen das mit Schaukeln oder dem Schnuller ab und dann, wenn der Schnuller weg soll, gibt es Probleme. Natürlich schreit dann ein Kind. Das ist nur meine Meinung. Und da er kein Säugling mehr ist, sehe ich das nicht so wild.
Auch ich habe manchmal 1,5 Stunden am Bett gesessen, weil mein Sohn nicht schlafen wollte. Ich habe ihn aber nicht rausgeholt. Gekuschelt wurde vorher ausreichend und im eigenen Bett wird geschlafen.
Wenn ihr jetzt fast an dem Punkt seid, wo ihr nicht mehr könnt, werdet ihr von ganz allein mit dieser Gewohnheit aufhören.
Litschi
908 Beiträge
22.10.2021 18:27
Zitat von Babyboy2020:

Zitat von Litschi:

Zitat von Pakuna:

Mag er vielleicht Milch trinken, wenn er kaum zu beruhigen ist?


Wenn er bereits abgestillt oder von der Flasche entwöhnt ist, wäre das das Letzte was ich versuchen würde. Bei Durst gibt's Wasser und gut.

Ansonsten kann sich das 4Stundengeschaukel ja nicht zum Ritual entwickeln. Das ist ja nervenraubend.

Ich denke auch, dabei sein, aber im Bett liegen lassen.

Von uns direkt kann ich leider keinen Erfahrungsbericht geben, da wir unsere Mäuse in so einem Fall meist bei uns schlafen lassen.


Mit uns in einem Bett schlafen wollte er auch noch nie. Kuscheln und Nähe gerne, aber tiefer Schlaf klappt bei ihm nur in einem eigenen Bett. Da sind wir einfach froh, dass es nicht ein spezifisches Bett sein muss sondern er nur ein eigenes Bett möchte.


Stimmt, das gibt es auch.
Hat er irgendwelche Vorlieben zum Einschlafen am Abend? Spieluhr oder sonstiges? Oder einfach nur Ruhe? Oder Summen? Brummen? Wellenrauschen?

Ansonsten Ja, ich kann mich erinnern immer mal Phasen dabei zu haben, in denen die Kinder einfach nicht gut schlafen, weil so viel verarbeitet werden muss. Und da hätte ich persönlich auch schlechte Laune, wenn ich deshalb immer wieder geweckt werden würde...
Babyboy2020
251 Beiträge
22.10.2021 20:30
Danke für eure Anregungen.

Heute Abend ist er nach dem Einschlafen bereits früher nochmal wach geworden. Da hat mein Mann ihn hoch gehoben, ihn beruhigt und ihn nach ein paar Minuten wieder ins Bett gelegt. Dann saß er, wie hier angeregt, neben dem Bett und wartete, bis der Zwerg sich beruhigt hatte. Schlafen ging dann nach ca. 10 Minuten wieder. Wir werden das also erstmal so probieren, danke dafür.

Und er schläft auch nur in seinem Zimmer, weil er bei uns durch uns wach wird. Er schläft in seinem Zimmer besser als bei uns.

Abends haben wir ein ganz simples Ritual. Es gibt um 18:00 das Abendbrot, dann geht es in die Wanne und es wird sich Bettfertig gemacht. Um ca. 18:45 bringt dann einer von uns ihn ins Bett. Da wird dann sehr intensiv gekuschelt und Junior schläft meist nach 10 Minuten. Danach wird er schlafend abgelegt.

Genau wegen diesem Ritual haben wir es ja so lange mit Kuscheln und Begleiten versucht. Weil es abends eben sehr gut klappt Na, aber wir scheinen ja nun eine andere, gute Lösung gefunden zu haben.
gommel
2811 Beiträge
22.10.2021 20:42
Zitat von Babyboy2020:

Danke für eure Anregungen.

Heute Abend ist er nach dem Einschlafen bereits früher nochmal wach geworden. Da hat mein Mann ihn hoch gehoben, ihn beruhigt und ihn nach ein paar Minuten wieder ins Bett gelegt. Dann saß er, wie hier angeregt, neben dem Bett und wartete, bis der Zwerg sich beruhigt hatte. Schlafen ging dann nach ca. 10 Minuten wieder. Wir werden das also erstmal so probieren, danke dafür.

Und er schläft auch nur in seinem Zimmer, weil er bei uns durch uns wach wird. Er schläft in seinem Zimmer besser als bei uns.

Abends haben wir ein ganz simples Ritual. Es gibt um 18:00 das Abendbrot, dann geht es in die Wanne und es wird sich Bettfertig gemacht. Um ca. 18:45 bringt dann einer von uns ihn ins Bett. Da wird dann sehr intensiv gekuschelt und Junior schläft meist nach 10 Minuten. Danach wird er schlafend abgelegt.

Genau wegen diesem Ritual haben wir es ja so lange mit Kuscheln und Begleiten versucht. Weil es abends eben sehr gut klappt Na, aber wir scheinen ja nun eine andere, gute Lösung gefunden zu haben.


Das klingt doch erstmal gut, wie es heute gelaufen ist. Behaltet das bei bis ihr irgendwann soweit seid und direkt das Zimmer verlassen könnt. Andere würden euch beneiden, dass er so schön in seinem eigenen Zimmer schläft.
kataleia
11906 Beiträge
22.10.2021 21:14
Zitat von Babyboy2020:

Danke für eure Anregungen.

Heute Abend ist er nach dem Einschlafen bereits früher nochmal wach geworden. Da hat mein Mann ihn hoch gehoben, ihn beruhigt und ihn nach ein paar Minuten wieder ins Bett gelegt. Dann saß er, wie hier angeregt, neben dem Bett und wartete, bis der Zwerg sich beruhigt hatte. Schlafen ging dann nach ca. 10 Minuten wieder. Wir werden das also erstmal so probieren, danke dafür.

Und er schläft auch nur in seinem Zimmer, weil er bei uns durch uns wach wird. Er schläft in seinem Zimmer besser als bei uns.

Abends haben wir ein ganz simples Ritual. Es gibt um 18:00 das Abendbrot, dann geht es in die Wanne und es wird sich Bettfertig gemacht. Um ca. 18:45 bringt dann einer von uns ihn ins Bett. Da wird dann sehr intensiv gekuschelt und Junior schläft meist nach 10 Minuten. Danach wird er schlafend abgelegt.

Genau wegen diesem Ritual haben wir es ja so lange mit Kuscheln und Begleiten versucht. Weil es abends eben sehr gut klappt Na, aber wir scheinen ja nun eine andere, gute Lösung gefunden zu haben.


Das freut mich, dass es so ganz gut geklappt hat

Er weiß, dass er nicht alleine ist und er Kuscheln könnte, wenn e wollte. Das ist kein schreien lassen, keine Sorge

Ich hoffe, es wird eher noch besser, als schlechter
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt