Mütter- und Schwangerenforum

HILFE! Baby schläft nicht alleine weiter

Gehe zu Seite:
Mumei
1 Beiträge
07.02.2022 14:00
Hallo liebe Community,

meine Kleiner ist jetzt mittlerweile 5 Monate alt. Natürlich ist er noch sehr klein, jedoch hatte ich bisher noch keine einzige freie Minute, was obwohl ich das alles gerne für ihn tue langsam manchmal doch etwas belastend wird.

Es ist nämlich so, dass der Kleine ausschließlich mit mir schläft. D.h. er schläft ein (meistens stille ich ihn, manchmal schläft er aber auch im Maxi Cosi beim Autofahren ein oder halt im Arm schaukelnd) und sobald ich aufstehe, wacht er spätestens nach 5-10 Minuten auf und schläft dann auch nicht mehr weiter.

Aus diesem Grund schaffe ich nichts im Haushalt, ich komme gerade so mit dem gröbste hinterher, mit meinem Mann habe ich leider natürlich auch keine Möglichkeit zur Zweisamkeit und eigene Hobbies hab ich auch keine Möglichkeit mehr.

Ich hoffe, jemand anderes hat evtl. ähnliche Erfahrungen und kannmir evtl. sagen, dass es irgendwann besser wird. Oder dass mir evtl. jemand Tipps geben kann, wie es bei ihm/ihr geklappt hat. Weinen lassen werde ich ihn keinesfalls, das steht ausser Frage! Ansonsten bin ich wirklich sehr offen für Tipps oder Ideen.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße ,
Mumei
Mupsi_1113
2632 Beiträge
07.02.2022 14:26
Hey Mumei, willkommen hier.

Ich denke das kennen fast alle Mamas. Mir hat eine Trage oder ein Tragetuch bei allen Dreien geholfen, zumindest Tagsüber mein Soll zu schaffen und beide Hände für die anderen Kinder frei zu haben.

Ansonsten hilft es wirklich am meisten die Situation anzunehmen und zu akzeptieren, das nimmt schon ganz ganz viel Druck raus und damit geht es einem oft schon besser. Ich verstehe natürlich auch das Bedürfnis Zeit für sich zu haben, aber vllt tröstet dich der Gedanke, dass diese Zeit meist schneller vorbei ist als wir denken. Auf unser Leben gerechnet ist die Zeit in der die kleinen uns so intensiv brauchen doch eher gering. Ich wünsche dir von Herzen starke Nerven.
Kirschmuffin
4856 Beiträge
07.02.2022 14:40
Zitat von Mupsi_1113:

Hey Mumei, willkommen hier.

Ich denke das kennen fast alle Mamas. Mir hat eine Trage oder ein Tragetuch bei allen Dreien geholfen, zumindest Tagsüber mein Soll zu schaffen und beide Hände für die anderen Kinder frei zu haben.

Ansonsten hilft es wirklich am meisten die Situation anzunehmen und zu akzeptieren, das nimmt schon ganz ganz viel Druck raus und damit geht es einem oft schon besser. Ich verstehe natürlich auch das Bedürfnis Zeit für sich zu haben, aber vllt tröstet dich der Gedanke, dass diese Zeit meist schneller vorbei ist als wir denken. Auf unser Leben gerechnet ist die Zeit in der die kleinen uns so intensiv brauchen doch eher gering. Ich wünsche dir von Herzen starke Nerven.


Das kann ich so zu 100% unterschreiben
07.02.2022 15:00
Manche Kinder sind halt so.

Irgendwann wird es besser so lange muss man es sich so angenehm wie möglich machen.

Trage Tragetuch oder federwiege (gibt's auch mit Motor) sind Sachen die einem das Leben erleichtern können.

Die Babybjörn Wippe fand ich auch super.
Die stinkt noch etwas weiter und man kann sie auch mit dem Fuß immer mal wieder antippen.

Die Situation muss man annehmen und das Beste draus machen, ändern kann man es nicht.
Yuria
353 Beiträge
07.02.2022 15:29
Wie die anderen schon gesagt haben ist das bei vielen babys so. Ich hab bei der großen auch viel versucht sie auszutrixen, aber sie war auch immer ein paar minuten später wieder wach und "hat mich gesucht" . Da hat nur das tragetuch geholfen um was zu schaffen.

Bei der kleinen gingen dann Geräusche prima. Mit einer app hab ich die dann irgendwann simuliert (Föhn war am besten ). Sonst hab ich auch gern gesaugt, das half prima und die Wohnung war auch gleich sauber.

Viel Erfolg
Maria123
1058 Beiträge
07.02.2022 15:29
Zitat von kataleia:

Manche Kinder sind halt so.

Irgendwann wird es besser so lange muss man es sich so angenehm wie möglich machen.

Trage Tragetuch oder federwiege (gibt's auch mit Motor) sind Sachen die einem das Leben erleichtern können.

Die Babybjörn Wippe fand ich auch super.
Die *stinkt* noch etwas weiter und man kann sie auch mit dem Fuß immer mal wieder antippen.

Die Situation muss man annehmen und das Beste draus machen, ändern kann man es nicht.


Sorry aber
07.02.2022 15:49
Mein Großer hat ein Jahr nur auf/an mir gelebt. Tragetuch und Trage waren meine Rettung.
Als er mit 1 dann laufen konnte war es sofort anders.
07.02.2022 16:47
Herzlichen Glückwunsch! Dein Baby hat ein gesundes und absolut altersgemäßes Schlafverhalten!
Dass es wach wird, sobald du nicht mehr in seiner Nähe bist, ist evolutionär bedingt. Also mach dir keine Sorgen! Ihr macht beide alles richtig.

Es wird mit der Zeit lernen, sich von seiner Mama zu lösen und auch eine mamafreie, gewohnte Zone (z.B. das eigene Bettchen) als sicheren Ort zu erkennen und dort immer längere Zeitspannen auch alleine zu schlafen. Das braucht aber noch etwas Zeit und sicher auch Geduld.

Vielleicht hast du liebe Menschen in deinem Umfeld, die dein Babylein mal auf eine kleine Spazierfahrt im Kinderwagen mitnehmen mögen? Die Zeit könntest du für den Haushalt nutzen.
Darüber hinaus: Genieße diese Neubabyphase ruhig noch ein bisschen. Dein Kleines ist wirklich noch ganz, ganz winzig. Kuschelt viel, schlaft zusammen ein, lasst den Alltag auch mal Alltag sein - es muss nicht immer alles perfekt sein.
nilou
13968 Beiträge
07.02.2022 17:10
War bei uns ähnlich. Das Kind hatte einen Radar dafür wenn ich mich entfernt hatte. Es nahm irgendwann ab, da war sie deutlich über ein Jahr. Es hat sich dann immer mehr gesteigert, erst hat sie mal 30 min allein geschlafen, dann 1 Stunde und irgendwann hat sie weitergeschlafen nachts bis ich ins Bett kam ohne aufzuwachen. Selbst heute noch braucht sie viel Körperkontakt. Akzeptieren und erfüllen hat bei uns am besten „geholfen“.
Viala2.0
2096 Beiträge
07.02.2022 17:33
Mein mittlerer hat das erste Jahr quasi auf mir gelebt... auf engen Familienmitgliedern konnte er auch Mal schlafen, aber alleine? Ne...
Auch jetzt mit 7 braucht er noch mehr gekuschel als die anderen beiden und er schläft nicht gerne alleine. Dafür hatte ich nie ein Problem mit der Fremdbetreuung, das fand er super...

Was am besten hilft: Akzeptanz und eine gute Trage (wichtig, weil gute tragen das Gewicht so verteilen, dass man lange durchhält ) bzw Tragetuch.
Und ja, es wird besser. Je selbstverständlicher die Kuschel- und Nähe-Akkus gefüllt werden, desto einfacher und Zeitinger wird es besser. So zumindest meine Erfahrung (auch bei so Sachen wie "ich laufe Mama aufs Klo hinterher" und so )

Und ja, ich weiß, wie blöd das jetzt in diesem Moment klingt, ich wollte das damals auch nicht hören... Jetzt als "Überlebende" muss ich sagen, sie hatten alle Recht
Murgel
537 Beiträge
07.02.2022 19:10
Ich kann mich hier nur anschließen
Meine Tochter hat auch nur mit mir geschlafen, oder ich musste sie im Wagen spazieren fahren. Und mir ging es gleich wie dir ich habe mir ständig Gedanken gemacht wie ich das ändern kann und dass ich im Haushalt nichts mehr schaffe und bei allen anderen ist das ja auch nicht so.
Irgendwann wurde mir klar, dass ich die intensive Zeit mit ihr nie wieder bekomme, der Haushalt bleibt jedoch den Rest des Lebens .. so habe ich angefangen das Ganze einfach zu genießen und siehe da es wurde Alles leichter und hat sich auch Alles von selber ergeben. Sie braucht natürlich noch Begleitung zum Einschlafen, schläft jedoch seit sie 11 Monate ist komplett alleine durch, beim Mittagsschlafl muss ich sie sogar aufwecken, weil sie sonst wohl den ganzen Tag schlafen würde. Und ich freue mich inzwischen über die wenigen Nächte wo sie mal zu uns ins Bett gekuschelt kommt

Wirst sehen es wird sich Alles ändern.
07.02.2022 19:26
Zitat von Maria123:

Zitat von kataleia:

Manche Kinder sind halt so.

Irgendwann wird es besser so lange muss man es sich so angenehm wie möglich machen.

Trage Tragetuch oder federwiege (gibt's auch mit Motor) sind Sachen die einem das Leben erleichtern können.

Die Babybjörn Wippe fand ich auch super.
Die *stinkt* noch etwas weiter und man kann sie auch mit dem Fuß immer mal wieder antippen.

Die Situation muss man annehmen und das Beste draus machen, ändern kann man es nicht.


Sorry aber


Diese verdammte spracheingabe manchmal schreibt sie erst das korrekte Wort und dann korrigiert sie es im Nachhinein noch ins falsche
07.02.2022 21:09
Zitat von Murgel:

Ich kann mich hier nur anschließen
Meine Tochter hat auch nur mit mir geschlafen, oder ich musste sie im Wagen spazieren fahren. Und mir ging es gleich wie dir ich habe mir ständig Gedanken gemacht wie ich das ändern kann und dass ich im Haushalt nichts mehr schaffe und bei allen anderen ist das ja auch nicht so.
Irgendwann wurde mir klar, dass ich die intensive Zeit mit ihr nie wieder bekomme, der Haushalt bleibt jedoch den Rest des Lebens .. so habe ich angefangen das Ganze einfach zu genießen und siehe da es wurde Alles leichter und hat sich auch Alles von selber ergeben. Sie braucht natürlich noch Begleitung zum Einschlafen, schläft jedoch seit sie 11 Monate ist komplett alleine durch, beim Mittagsschlafl muss ich sie sogar aufwecken, weil sie sonst wohl den ganzen Tag schlafen würde. Und ich freue mich inzwischen über die wenigen Nächte wo sie mal zu uns ins Bett gekuschelt kommt

Wirst sehen es wird sich Alles ändern.

Ganz toll gesagt!
wemim10
1 Beiträge
30.01.2023 10:14
Zitat von Mumei:

Hallo liebe Community,

meine Kleiner ist jetzt mittlerweile 5 Monate alt. Natürlich ist er noch sehr klein, jedoch hatte ich bisher noch keine einzige freie Minute, was obwohl ich das alles gerne für ihn tue langsam manchmal doch etwas belastend wird.

Es ist nämlich so, dass der Kleine ausschließlich mit mir schläft. D.h. er schläft ein (meistens stille ich ihn, manchmal schläft er aber auch im Maxi Cosi beim Autofahren ein oder halt im Arm schaukelnd) und sobald ich aufstehe, wacht er spätestens nach 5-10 Minuten auf und schläft dann auch nicht mehr weiter.

Aus diesem Grund schaffe ich nichts im Haushalt, ich komme gerade so mit dem gröbste hinterher, mit meinem Mann habe ich leider natürlich auch keine Möglichkeit zur Zweisamkeit und eigene Hobbies hab ich auch keine Möglichkeit mehr.

Ich hoffe, jemand anderes hat evtl. ähnliche Erfahrungen und kannmir evtl. sagen, dass es irgendwann besser wird. Oder dass mir evtl. jemand Tipps geben kann, wie es bei ihm/ihr geklappt hat. Weinen lassen werde ich ihn keinesfalls, das steht ausser Frage! Ansonsten bin ich wirklich sehr offen für Tipps oder Ideen.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße ,
Mumei


Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Zischen. Ich habe alles versucht, aber weißt du, was letztendlich geholfen hat? Die Matratze erwies sich als zu hart für meinen Sohn! Erst nach dem Kauf eines neuen Bettes mit Matratze schläft der Kleine gerne zu Hause ein. Ich empfehle die Betten von wnm-group
30.01.2023 10:18
Zitat von wemim10:

Zitat von Mumei:

Hallo liebe Community,

meine Kleiner ist jetzt mittlerweile 5 Monate alt. Natürlich ist er noch sehr klein, jedoch hatte ich bisher noch keine einzige freie Minute, was obwohl ich das alles gerne für ihn tue langsam manchmal doch etwas belastend wird.

Es ist nämlich so, dass der Kleine ausschließlich mit mir schläft. D.h. er schläft ein (meistens stille ich ihn, manchmal schläft er aber auch im Maxi Cosi beim Autofahren ein oder halt im Arm schaukelnd) und sobald ich aufstehe, wacht er spätestens nach 5-10 Minuten auf und schläft dann auch nicht mehr weiter.

Aus diesem Grund schaffe ich nichts im Haushalt, ich komme gerade so mit dem gröbste hinterher, mit meinem Mann habe ich leider natürlich auch keine Möglichkeit zur Zweisamkeit und eigene Hobbies hab ich auch keine Möglichkeit mehr.

Ich hoffe, jemand anderes hat evtl. ähnliche Erfahrungen und kannmir evtl. sagen, dass es irgendwann besser wird. Oder dass mir evtl. jemand Tipps geben kann, wie es bei ihm/ihr geklappt hat. Weinen lassen werde ich ihn keinesfalls, das steht ausser Frage! Ansonsten bin ich wirklich sehr offen für Tipps oder Ideen.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße ,
Mumei


Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Zischen. Ich habe alles versucht, aber weißt du, was letztendlich geholfen hat? Die Matratze erwies sich als zu hart für meinen Sohn! Erst nach dem Kauf eines neuen Bettes mit Matratze schläft der Kleine gerne zu Hause ein. Ich empfehle die Betten von ...


Ich empfehle die Forenregeln.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt