Mütter- und Schwangerenforum

Wutanfall bei zu Bett bringen

Gehe zu Seite:
25.10.2017 23:13
Zitat von Piolin26:

Zitat von Rosa.Wolken:

Wir hatten das vor ca 3 Wochen, zum Glück hielt das nur eine Woche an. Seitdem schläft er sogar noch schneller ein.


"Nur" eine Woche

bambina_1990
11139 Beiträge
25.10.2017 23:15
Ein schub eine Phase...egal es geht vorbei wir sind in der “ ich will milch sonst schlaf ich nicht weiter und schreie bis ich welche bekomme “ phase sie ist 20 monate
Piolin26
3807 Beiträge
26.10.2017 04:23
Das klingt ja auch net wir sind jetzt das erste mal wach, sie trinkt eine Milch und schläft dann hoffentlich bis 9

wir sind nämlich morgen und Freitag Zuhause das die Tamu 2 Tage Urlaub hat
bambina_1990
11139 Beiträge
26.10.2017 06:59
Zitat von Piolin26:

Das klingt ja auch net wir sind jetzt das erste mal wach, sie trinkt eine Milch und schläft dann hoffentlich bis 9

wir sind nämlich morgen und Freitag Zuhause das die Tamu 2 Tage Urlaub hat
jap ,diese nacht waren es vier
Piolin26
3807 Beiträge
26.10.2017 08:24
oh 4 Milch Flaschen das ja heftig Hier sind es höchstens 2 wobei heute War es nur eine da sie ja die fürs schlafen gehen auch verweigert hat
bambina_1990
11139 Beiträge
26.10.2017 09:26
Zitat von Piolin26:

oh 4 Milch Flaschen das ja heftig Hier sind es höchstens 2 wobei heute War es nur eine da sie ja die fürs schlafen gehen auch verweigert hat
ich denke das ist nur ne phase ,vorher hat sie durchgeschlafen oder max 1 milch gebraucht
Alaska
9934 Beiträge
26.10.2017 12:07
Ich bin auch der Meinung, das ist ne ganz doofe Phase.
Aber andererseits würde ich in dem Alter Bett auch nicht nur mit schlafen verbinden. Bau doch vorlesen ein.
Jonas hat eine Schatztruhe neben unserem Bett stehe mit Gute-Nacht-Bücher drin und den dm-Koffer mit Pixibüchern.
Ich sag also nicht, dass wir jetzt ins Bett gehen, sondern dass wir uns ins Bett kuscheln und noch etwas lesen. Seitdem (ist jetzt aber auch schon gut ein Jahr her) klappt das wieder einwandfrei. Er freut sich aufs vorlesen, darf sich selber eines aussuchen und verbindet das nicht nur mit schlafengehen (das ist ja langweilig und hindert ihn am spielen).
markusmami
116808 Beiträge
26.10.2017 12:09
Zitat von Alaska:

Ich bin auch der Meinung, das ist ne ganz doofe Phase.
Aber andererseits würde ich in dem Alter Bett auch nicht nur mit schlafen verbinden. Bau doch vorlesen ein.
Jonas hat eine Schatztruhe neben unserem Bett stehe mit Gute-Nacht-Bücher drin und den dm-Koffer mit Pixibüchern.
Ich sag also nicht, dass wir jetzt ins Bett gehen, sondern dass wir uns ins Bett kuscheln und noch etwas lesen. Seitdem (ist jetzt aber auch schon gut ein Jahr her) klappt das wieder einwandfrei. Er freut sich aufs vorlesen, darf sich selber eines aussuchen und verbindet das nicht nur mit schlafengehen (das ist ja langweilig und hindert ihn am spielen).
Wir haben in dem Alter auch immer vorgelesen, sie/er lag schon im Bett und ich habe vorgelesen und oftmals sind sie dann dabei schon eingeschlafen.
Mehi08
35612 Beiträge
26.10.2017 12:49
Meiner braucht auch gerade ewig zum schlafen und ist nachts 1-3 Stunden lang wach. Selbes Alter

Ich gehe davon aus das es am zu langen Mittagsschlaf liegt.
KRÄTZÄ
3388 Beiträge
26.10.2017 13:24
Zitat von Mehi08:

Meiner braucht auch gerade ewig zum schlafen und ist nachts 1-3 Stunden lang wach. Selbes Alter

Ich gehe davon aus das es am zu langen Mittagsschlaf liegt.


Kann manchmal helfen... hier war das Kind zu der Zeit 12-14 Stunden wach. Am Stück. Half auch nicht
26.10.2017 13:29
Meine Tochter (jetz4j.) könnte das auch sehr schön.
Wenn sie ins bett sollte dann schrie sie so extrem und wutauspruch vom feinsten, das ganze ging bis sie 2 1/2 jahre war. Sie wollte nicht in ihrem bett schlafen, und alleine schon garnicht. Sir schrie bis sie sich übergab. Naja was soll ich sagen , sie hat gewonnen und schlief nur noch in meinem bett. bis sie dann fast drei war und ich musste mich daneben legen. Dann war sie groß genug und sie schlief bei meinem Sohn mit im zimmer, das klappte dann problem los. gutenacht geschichte, nochma kuscheln und ich konnte raus gehen.
Teilweise will sie heute noch zu uns ins bett, nur das sie versteht wenn man sagt, nur heute oder heute nicht weil so und so
Piolin26
3807 Beiträge
26.10.2017 17:08
schön zu hören das viele dieses Problem kennen
also sie geht ja gerne ins Bett sie läuft alleine hin legt sich rein und will ihre milch, nur danach fängt das Theater an...ich versuche heute mal etwas vorzulesen mal sehen ob sie das entspannt.

nachts schläft sie dann super und kommt höchstens 2x.

bis jetzt
26.10.2017 17:42
Zitat von KRÄTZÄ:

In dem Alter ist ein ganz fieser Schub in dem das ganz viele Kinder haben. Ganz normal.

Ich würde einfach wieder aufstehen.


Dito. Hab ich auch so gemacht. Und entgegen aller Bedenken, hat er es dann nicht zur Regel gemacht, immer wieder aufzustehen..es hat irgendwann nachgelassen und alles klappte wieder wie gewohnt
Alaska
9934 Beiträge
26.10.2017 18:25
Zitat von Piolin26:

schön zu hören das viele dieses Problem kennen
also sie geht ja gerne ins Bett sie läuft alleine hin legt sich rein und will ihre milch, nur danach fängt das Theater an...ich versuche heute mal etwas vorzulesen mal sehen ob sie das entspannt.

nachts schläft sie dann super und kommt höchstens 2x.

bis jetzt


Achso, ich hatte es so verstanden, dass sie schon auf dem Weg zum Bett einen Terz macht.
DIE Phase hatten wir um das erste Lebensjahr. Ziemlich genau am Geburtstag. Es wurde geweint, genörgelt, aufgedreht, gezappelt... ich lag teilweise drei Stunden neben diesem Kind und hab innerliche Tobsuchtsanfälle unterdrückt.
Wenn er dann mal schlief, wars gut. Irgendwann hab ich hier auch einen Thread erstellt und die Reaktionen war: geht von alleine vorbei, steh mit dem Kind auf, tu dir das nicht an.
Meine Bedenken waren dann auch, dass das Kind das "ausnutzt" und in Zukunft immer so lange wach bleiben will.
Aber das trat nicht ein. An den Tagen, an denen es gar nicht geklappt hat, standen wir wieder auf. Und immer öfter und regelmäßiger hat es dann wieder geklappt (recht schnell sogar, der Spuk ging vllt einen Monat) und heute geht er ungefähr zwischen 19.30 und 20.30 Uhr ins Bett und schläft nach vorlesen und singen auch ohne Probleme (mit mir) ein. Dann steh ich auf.
Beim zweiten mach ich da gar kein Drama mehr draus.
KRÄTZÄ
3388 Beiträge
26.10.2017 18:26
Zitat von Alaska:

Zitat von Piolin26:

schön zu hören das viele dieses Problem kennen
also sie geht ja gerne ins Bett sie läuft alleine hin legt sich rein und will ihre milch, nur danach fängt das Theater an...ich versuche heute mal etwas vorzulesen mal sehen ob sie das entspannt.

nachts schläft sie dann super und kommt höchstens 2x.

bis jetzt


Achso, ich hatte es so verstanden, dass sie schon auf dem Weg zum Bett einen Terz macht.
DIE Phase hatten wir um das erste Lebensjahr. Ziemlich genau am Geburtstag. Es wurde geweint, genörgelt, aufgedreht, gezappelt... ich lag teilweise drei Stunden neben diesem Kind und hab innerliche Tobsuchtsanfälle unterdrückt.
Wenn er dann mal schlief, wars gut. Irgendwann hab ich hier auch einen Thread erstellt und die Reaktionen war: geht von alleine vorbei, steh mit dem Kind auf, tu dir das nicht an.
Meine Bedenken waren dann auch, dass das Kind das "ausnutzt" und in Zukunft immer so lange wach bleiben will.
Aber das trat nicht ein. An den Tagen, an denen es gar nicht geklappt hat, standen wir wieder auf. Und immer öfter und regelmäßiger hat es dann wieder geklappt (recht schnell sogar, der Spuk ging vllt einen Monat) und heute geht er ungefähr zwischen 19.30 und 20.30 Uhr ins Bett und schläft nach vorlesen und singen auch ohne Probleme (mit mir) ein. Dann steh ich auf.
Beim zweiten mach ich da gar kein Drama mehr draus.


Schön, dass das geklappt hat... ich erinnere mich an den Thread
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt