Mütter- und Schwangerenforum

Verhütung in der Stillzeit

09.09.2016 19:14
Seit Monaten krieg ich dieses Thema nicht aus dem Kopf,
Das bringt mich echt zum verzweifeln.

Ich wollte unter dem KS eine Steri aber haben sie nicht gemacht weil zu jung.

Steri kam für meinen Mann nicht in frage. Wieso weshalb habe ich nicht gefragt weil es für mich ok war, dass er das nicht machen lassen will.

Stillpille habe ich beim ersten Kind nur dauerblutungen gehabt

Kupferspirale... Tja dank Mc kennt man halt viele die trotzdem schwanger geworden sind. 9-30 Frauen von 1000 werden schwanger trotz Spirale

Auf Kondome stehe ich nicht so vor allem nicht für eine so lange Zeit.

Diaphragma kommt nicht in frage, ist mir irgendwie nicht geheuer.

NFP kommt auch nicht in Frage

Naja und alle anderen Sachen, außer auf Sex verzichten, sind hormonell und wurden mir abgeraten.

Was habt ihr für Methoden, womit kommt ihr gut klar was ging gar nicht?
Seit ihr trotz Verhütung ungewollt schwanger geworden?

Metalgoth
15853 Beiträge
09.09.2016 19:33
Ich stand vor der gleichen Frage...
Hormone kamen für mich nie in Frage, am Ende blieb nur die Kupferspirale.
Sie sitzt perfekt, ich habe keine Probleme.
Das Einsetzen war schmerzhaft (bin da allgemein empfindlich) und ich blute die ersten 2 Tage wie abgestochen, aber schwanger bin ich nicht und das wurde ich bei meinen dreien nahezu sofort nach Absetzen der Verhütung
Tigger90
3736 Beiträge
09.09.2016 21:22
Also bei uns ist das Baby die Verhütung

Aber ernsthaft: bei deiner Aufzählung an möglichen Mitteln fehlt das Caya (Diaphragma) Ich habe selbst keine Erfahrungen, aber vielleicht wäre das eine Option?
Mehi08
36453 Beiträge
09.09.2016 22:12
Ich merke mir den Thread mal, ich stehe gerade vor dem selben Problem
Heute war ich zur Kontrolle nach der Geburt beim FA, meine Ärztin hat von der Mirena geschwärmt aber ich höre gerade von allen Ecken das Mädels damit schwanger wurden das ist mir irgendwie zu unsicher.
Eig wollte ich keine Hormone, aber ich denke da komme ich nicht bei rum. Ich habe jetzt die "Stillpille" zu Hause.
Norimena
1962 Beiträge
09.09.2016 22:14
Doch Dia steht mit in der Liste, ich hab das Caya mal eine Zeitlang benutzt.

Was hälst du denn von der Kupferkette Gynefix? Die kann nicht verrutschen und ist damit nochmal ein Stückchen sicherer als die normale Kupferspirale.
Äulchen
956 Beiträge
10.09.2016 07:42
Ich bin gerade auch am überlegen mit was ich verhüten soll. Ich will keine Hormone mehr nehmen mir geht es wesentlich besser ohne.

Kupferspirale nee...

Ich wäre ehrlich gesagt für Kondome aber sind die wirklich so sicher?!

Mein Mann hat angeboten sich sterilisieren zu lassen aber will ich das wirklich?! WS ist wenn ich doch noch mal ein drittes will? Später. .. also bin jetzt 30....

Äulchen
956 Beiträge
10.09.2016 07:44
Zitat von Mehi08:

Ich merke mir den Thread mal, ich stehe gerade vor dem selben Problem
Heute war ich zur Kontrolle nach der Geburt beim FA, meine Ärztin hat von der Mirena geschwärmt aber ich höre gerade von allen Ecken das Mädels damit schwanger wurden das ist mir irgendwie zu unsicher.
Eig wollte ich keine Hormone, aber ich denke da komme ich nicht bei rum. Ich habe jetzt die "Stillpille" zu Hause.


Also unter meinen Freundinnen ist der mirena hyp ausgebrochen und keine von ihnen ist schwanger . Bei einer ist sie lei ht verrutscht und wird öfters kontrolliert ...
Nine85
6275 Beiträge
10.09.2016 13:07
Ich werde nach der ss zur Spirale tendieren.sicherlich die HormonSpirale.klar sind wieder Hormone,die aber nur dort wirken wo sie sollen und nicht den ganzen Körper belasten.
Norimena
1962 Beiträge
10.09.2016 13:40
Zitat von Nine85:

Ich werde nach der ss zur Spirale tendieren.sicherlich die HormonSpirale.klar sind wieder Hormone,die aber nur dort wirken wo sie sollen und nicht den ganzen Körper belasten.


Ist leider ein Mythos der nicht stimmt. Die Hormone gehen genauso in den Blutkreislauf, wie Pille, Stäbchen und Co.
Hier der Wikipedia Artikel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hormonspirale
und noch ein anderer Link:
http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/hormonspi rale-mangelnde-aufklaerung-und-viele-nebenwirkunge n/
11.09.2016 09:38
Kupferkette ist wesentlich teurer und meine hebi war nicht so begeistert davon... Wobei meine erste hebi vor 3 Jahren die selber drin hatte.

Hormonspirale wurde mir auch abgeraten.
Die enthält ja nur gestagen anstatt östrogene aber die gehen auch in die mumi über.

Generell würde ich gerne weder die Pille nehmen aber die fällt ha nun aus so lange ich Stille.

Wenn ich die kupferspirale nehme dann lasse ich auf jeden Fall jährlich kontrollieren lassen dass sie gut sitzt
Äulchen
956 Beiträge
11.09.2016 16:38
Davon ab das man ja eh jährlich zum gyn gehen sollte .. krebsvorsorge sct. Wäre das ja dann das kleinste übel
Schnecke510
6134 Beiträge
11.09.2016 16:46
Während der Stillzeit ist Enthaltsamkeit in der Tat das beste Mittel. Klappt aber nicht immer. Meist bleibt dann nur Kondom, da muss man dann eben in den sauren Apfel beissen.
Ansonsten haben wir NFP gemacht, was aber in der Stillzeit nicht so einfach ist. Wenn man es konsequent macht, dann klappt es sicherlich gut, wir haben es aber nicht konsequent gemacht.
Ende vom Lied: Wir haben uns beide für eine Sterilisation entschieden.
Insgesamt kam ich mit der Pille ganz gut klar, aber ich wollte dann keine Hormone mehr; mit der Spirale hatte ich eher Probleme. Der Fremdkörper war mir nicht geheuer.
Also, wer sich sicher ist, dass er keine Kinder mehr will, dem kann ich die Vasektomie nur ans Herz legen. Bei Männern ist das eh unkompliziert, bei den Mädels am besten mit einem KS verbinden, das habe ich also gar nicht mitgekriegt.
11.09.2016 17:29
Zitat von Äulchen:

Davon ab das man ja eh jährlich zum gyn gehen sollte .. krebsvorsorge sct. Wäre das ja dann das kleinste übel


Man muss das aber selber bezahlen, also den US.
Der kostet bei meinem FA 40€
11.09.2016 17:32
Zitat von Schnecke510:

Während der Stillzeit ist Enthaltsamkeit in der Tat das beste Mittel. Klappt aber nicht immer. Meist bleibt dann nur Kondom, da muss man dann eben in den sauren Apfel beissen.
Ansonsten haben wir NFP gemacht, was aber in der Stillzeit nicht so einfach ist. Wenn man es konsequent macht, dann klappt es sicherlich gut, wir haben es aber nicht konsequent gemacht.
Ende vom Lied: Wir haben uns beide für eine Sterilisation entschieden.
Insgesamt kam ich mit der Pille ganz gut klar, aber ich wollte dann keine Hormone mehr; mit der Spirale hatte ich eher Probleme. Der Fremdkörper war mir nicht geheuer.
Also, wer sich sicher ist, dass er keine Kinder mehr will, dem kann ich die Vasektomie nur ans Herz legen. Bei Männern ist das eh unkompliziert, bei den Mädels am besten mit einem KS verbinden, das habe ich also gar nicht mitgekriegt.


KS haben sie bei mir ja leider nicht gemacht.
Und so ist es mir zu teuer. Meine Mama sagte allerdings ihr wurdedamals die gm raus genommen weil sie immer geblutet hat wie .... Naja und ihr Eisenberg schlecht war und so.
Vielleicht findet mein einen Vertrauten Arzt der einem das bestätigt dann übernimmt das die KK. Naja mal gucken.

Und ne vasektomie wollte mein Mann nicht.
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt