Mütter- und Schwangerenforum

Zwischen Niederrhein und Sauerland - Wir sind eine Familie!

Gehe zu Seite:
Erkamaedchen
19 Beiträge
23.06.2022 14:54
Hey, hey zusammen,

mein Name ist Simone. Ich komme ursprünglich vom Niederrhein, wo meine Familie auch noch lebt, bin aber im Oktober letzten Jahres - auch aufgrund einer relativ romantischen Liebesgeschichte (die sich über die letzten 12 Jahre gezogen hat) ins Sauerland verzogen.

In diesem Thread möchte ich meinen Weg ein wenig teilen und immer mal wieder etwas von meiner Familie und mir erzählen.

Für jetzt so viel: Ich bin 40 Jahre, noch verheiratet, lebe derzeit in Trennung von meinem Ehemann, bin aber in einer neuen Lebenspartnerschaft, bin Mutter eines 7-Jährigen Mausemädchens und werde morgen meine Spirale ziehen lassen, um ab dann einem zweiten Wunder in meinem Leben entgegen zu hibbeln.

Ich bin gespannt auf meine Zeit bei Euch und hoffe, hier einiges mitnehmen zu können.

Ganz liebe Grüße,
Simone
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 09:12
Guten Morgen Ihr Lieben,

ich komme von meiner Gynäkologin. Zu heute, 08:10 Uhr hatte ich meinen Termin zum Spiralenzug. Den habe ich - aufgeregt wie ich war - wahrgenommen.

Ich hatte sooo viele Fragen. Was muss ich beachten, wenn ich mit knapp 40 noch Mama werde? Wie kann ich fördern, dass es funktioniert? Was sollte ich nicht tun? Darf ich meine Medikamente weiter nehmen (Thyronajod 100, Duloxetin 30, Tardyferon)? Was kann mein Freund tun? Was sollte er nicht tun? Helfen Gleitmittel, die das Überleben und die Beweglichkeit der Spermien fördern sollen, wirklich?
Wahnsinn. Aber meine Frauenärztin hat mir Rede und Antwort gestanden.

Dann ging es auf den Stuhl. Ich sollte mich entspannt hinsetzen, dann einmal kräftig husten. Ich hatte über den Spiralenzug schon so einiges gehört. Schmerzen wie eine Wehe. Schrecklich. Zieh und zerrt noch ewig danach. Hm... Ich muss sagen: Nichts hat sich bisher bewahrheitet. Ich habe kräftig gehustet. Das Ding war raus, ohne dass ich was gemerkt hätte und auch jetzt zieht und zerrt nichts in Unterleib oder Rücken. Glück gehabt? Oder die anderen Pech? Ich weiß es nicht. Ich bin nur sehr froh, dass es letztlich so war, wie es war.

Nun sitzen ich hier. Ich bin ausgerüstet mit
- Femibion 0 (steige auf 1 um, sobald ich schwanger bin)
- Agnus Castus
- Tardyferon mit Folsäure und
- 5 Schwangerschaftsfrühtests, die man schon einige Tage vor der eigentlich ausbleibenden Periode nutzen kann. Geduld ist ja nicht gerade meine Tugend...

Ergänzen kann ich das laut Frauenärztin mit gesunder Ernährung, Nichtraucher bleiben, ein paar Kilos runter, Bewegung.
Meine Medikamente kann ich weiter nehmen. Das Thyronajod und das Tardyferon muss ich sogar weiter nehmen. Das Tardyferon kann ich zugunsten unseres Babys nun mit Folsäure nehmen und das Duloxetin kann ich nehmen, kann ich aber auch weglassen, wenn ich für die 40 Wochen ohne auskommen kann. Ich werde versuchen es wegzulassen. (Wenn Ihr mögt, kann ich Euch zum Duloxetin und der Indikation nochmal etwas schreiben...)

Bzgl. der gesunden Ernährung, der Bewegung, dem Nichtrauchersein und dem Gewicht gilt das natürlich auch alles für meinen Freund. Gebe ich so weißter.
Und die angepriesenen Gleitmittel, die das Überleben und die Beweglichkeit von Spermien angehen, kann ich kaufen, verändern aber nix. Bauernfängerei also. Lassen wir also bleiben.

Und jeeeeheeeeeetzt kann es - laut Frauenärztin - losgehen. Wir hibbeln nun offiziell. Seit wenigen Minuten. Ich bin aufgeregt und gespannt. Da jetzt die notwendige Entspannung rein zu lassen / bringen wird vermutlich ein paar Tage dauern. Aber ich werde mich beruhigen.

Fast 40 - das bedeutet mit 40 nochmal Mama. Ein großer Traum würde wahr!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und einen guten Start ins Wochenende. Habt es schön!

Alles Liebe,
Simone
Kugelbauch99
121 Beiträge
24.06.2022 10:23
Ist jetzt echt nicht bös gemeint. Ich wünsche dir sehr, dass du in 9 oder 10 Monaten ein gesundes Wunder im Arm halten darfst.

Aber ich würde meine Erwartungen vielleicht nicht ganz so hoch hängen. Mit 40 ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden halt nicht mehr so hoch wie mit 25 oder 30. Also eine längere Wartezeit von z.B. 1-2 Jahren ist durchaus möglich.
Und auch das Risiko für eine Fehlgeburt steigt halt mit jedem Lebensjahr ab 35 immer mehr an. Im Alter von 42 liegt es beispielsweise bei 54% (gerade noch mal nachgelesen).
Mimolino
2093 Beiträge
24.06.2022 11:10
Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Hibbelzeit eine sooo aufregende Zeit.

Mein Gedanke zu „Risiken“ war eher „wow,vielleicht gibts Zwillinge“ denn die Wahrscheinlichkeit soll ja mit dem Alter auch steigen
Kugelbauch99
121 Beiträge
24.06.2022 12:19
Zitat von Mimolino:

Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Hibbelzeit eine sooo aufregende Zeit.

Mein Gedanke zu „Risiken“ war eher „wow,vielleicht gibts Zwillinge“ denn die Wahrscheinlichkeit soll ja mit dem Alter auch steigen
Ja, die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge steigt - aber leider auch das Risiko für eine Frühgeburt der Zwillinge.

Aber jetzt einfach mal abwarten. Es gibt ja immerhin auch die Möglichkeit, dass sie sehr schnell schwanger wird und alles gut geht. Statistik heißt ja nicht, dass man bei jedem Risiko zugreifen muss.
Mimolino
2093 Beiträge
24.06.2022 12:36
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von Mimolino:

Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Hibbelzeit eine sooo aufregende Zeit.

Mein Gedanke zu „Risiken“ war eher „wow,vielleicht gibts Zwillinge“ denn die Wahrscheinlichkeit soll ja mit dem Alter auch steigen
Ja, die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge steigt - aber leider auch das Risiko für eine Frühgeburt der Zwillinge.

Aber jetzt einfach mal abwarten. Es gibt ja immerhin auch die Möglichkeit, dass sie sehr schnell schwanger wird und alles gut geht. Statistik heißt ja nicht, dass man bei jedem Risiko zugreifen muss.


Du bist aber auch eher Pessimist oder?
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 13:06
Alles bekannt, alles abgewogen und mit der Frauenärztin besprochen, trotzdem dafür entschieden und Termin für den Sprialenzug gemacht.

Zitat von Kugelbauch99:

Ist jetzt echt nicht bös gemeint. Ich wünsche dir sehr, dass du in 9 oder 10 Monaten ein gesundes Wunder im Arm halten darfst.

Aber ich würde meine Erwartungen vielleicht nicht ganz so hoch hängen. Mit 40 ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden halt nicht mehr so hoch wie mit 25 oder 30. Also eine längere Wartezeit von z.B. 1-2 Jahren ist durchaus möglich.
Und auch das Risiko für eine Fehlgeburt steigt halt mit jedem Lebensjahr ab 35 immer mehr an. Im Alter von 42 liegt es beispielsweise bei 54% (gerade noch mal nachgelesen).
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 13:26
Ich danke Dir von ganzem Herzen!

Zitat von Mimolino:

Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Hibbelzeit eine sooo aufregende Zeit.

Mein Gedanke zu „Risiken“ war eher „wow,vielleicht gibts Zwillinge“ denn die Wahrscheinlichkeit soll ja mit dem Alter auch steigen
kataleia
12897 Beiträge
24.06.2022 13:44
Zitat von Erkamaedchen:

Alles bekannt, alles abgewogen und mit der Frauenärztin besprochen, trotzdem dafür entschieden und Termin für den Sprialenzug gemacht.

Zitat von Kugelbauch99:

Ist jetzt echt nicht bös gemeint. Ich wünsche dir sehr, dass du in 9 oder 10 Monaten ein gesundes Wunder im Arm halten darfst.

Aber ich würde meine Erwartungen vielleicht nicht ganz so hoch hängen. Mit 40 ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden halt nicht mehr so hoch wie mit 25 oder 30. Also eine längere Wartezeit von z.B. 1-2 Jahren ist durchaus möglich.
Und auch das Risiko für eine Fehlgeburt steigt halt mit jedem Lebensjahr ab 35 immer mehr an. Im Alter von 42 liegt es beispielsweise bei 54% (gerade noch mal nachgelesen).



Ich bin da ganz bei dir denn vor allem bist du alt genug um eben über all diese Sachen Bescheid zu wissen und ja nicht so ein junges Ding das noch überhaupt keine Erfahrung hat

Zudem selbst wenn es nicht klappt was ich natürlich nicht für dich hoffe ist das Ergebnis halt leider kein Kind.

Aber es nur nicht wegen diesen Eventualitäten zu versuchen ist doch völliger Quatsch weil dann hast du es nicht mal probiert und kein Kind und trägst dich mit dem Gedanken was wäre wenn ich es probiert hätte

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche dir alles Liebe und auch wenn der Weg vielleicht steinig ist du schaffst das
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 13:49
So liebe Worte! Vielen, vielen Dank!
Ich werde auf jeden Fall alle Ratschläge meiner Ärztin beachten und weiter hoffen.
Es soll gut werden. Unbeschwert. Und jetzt starten wir erst einmal und schauen, was Mutter Natur für und bereithält.

Zitat von kataleia:

Zitat von Erkamaedchen:

Alles bekannt, alles abgewogen und mit der Frauenärztin besprochen, trotzdem dafür entschieden und Termin für den Sprialenzug gemacht.

Zitat von Kugelbauch99:

Ist jetzt echt nicht bös gemeint. Ich wünsche dir sehr, dass du in 9 oder 10 Monaten ein gesundes Wunder im Arm halten darfst.

Aber ich würde meine Erwartungen vielleicht nicht ganz so hoch hängen. Mit 40 ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden halt nicht mehr so hoch wie mit 25 oder 30. Also eine längere Wartezeit von z.B. 1-2 Jahren ist durchaus möglich.
Und auch das Risiko für eine Fehlgeburt steigt halt mit jedem Lebensjahr ab 35 immer mehr an. Im Alter von 42 liegt es beispielsweise bei 54% (gerade noch mal nachgelesen).



Ich bin da ganz bei dir denn vor allem bist du alt genug um eben über all diese Sachen Bescheid zu wissen und ja nicht so ein junges Ding das noch überhaupt keine Erfahrung hat

Zudem selbst wenn es nicht klappt was ich natürlich nicht für dich hoffe ist das Ergebnis halt leider kein Kind.

Aber es nur nicht wegen diesen Eventualitäten zu versuchen ist doch völliger Quatsch weil dann hast du es nicht mal probiert und kein Kind und trägst dich mit dem Gedanken was wäre wenn ich es probiert hätte

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche dir alles Liebe und auch wenn der Weg vielleicht steinig ist du schaffst das
Waffel
805 Beiträge
24.06.2022 14:05
Auch von mir alles Gute, allem voran eine baldige und gesunde Schwangerschaft

Wenn Du mit Deinem L-Thyroxin gut eingestellt bist, dürften seitens der SD keine Holpersteine bestehen. Wenn Du noch einige Stellschräubchen zu Deinen bzw Euren Gunsten drehen magst, kann ich Dir aus persönlicher Erfahrung heraus empfehlen, u.a. Dein Vitamin D bestimmen zu lassen und im Bedarfsfall Vitamin D (mit Vitamin K2) zu supplementieren. Vitamin C sowie Zink sind ebenfalls nützlich, alles drei auch für den Mann.

Wir sind späte Eltern, mit 35 wurde ich nach Jahren des Versuchens endlich schwanger - die Schilddrüse war es. Lass Dich bitte nicht aufgrund des Alters (40 ist doch noch kein Alter) verunsichern. Du kennst die Risiken, Ihr habt es für Euch entschieden und gut ist.

Unser zweites Wunder hatte sich mit 38 im 3. ÜZ auf den Weg gemacht, unser Drittes mit 40 sogar im 1. ÜZ. Unser Viertes hat sich dann allerdings 6 ÜZ Zeit gelassen, ich war zur Geburt 42 und gerade die letzten beiden Schwangerschaften waren die einfachsten überhaupt.

Ich lese gerne mit und drücke die Daumen, dass schon bald der ersehnte zweite Strich auf dem Frühtest erscheint
Blumenwiese33
4865 Beiträge
24.06.2022 14:30
Du kannst das Duloxetin nicht einfach weglassen. Das musst du ganz langsam ausschleichen lassen. Das dauert seine Zeit.
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 15:13
Weiß ich. Und bis zur SS kann ich es dann weglassen.

Zitat von Blumenwiese33:

Du kannst das Duloxetin nicht einfach weglassen. Das musst du ganz langsam ausschleichen lassen. Das dauert seine Zeit.
Erkamaedchen
19 Beiträge
24.06.2022 15:15
Du hast mir mit Deinen Worten ganz, ganz viel Mut gemacht. Dafür danke ich Dir!
Und ich begrüße Dich herzlich hier bei mir und freue mich, dass Du mich begleiten wirst!

Zitat von Waffel:

Auch von mir alles Gute, allem voran eine baldige und gesunde Schwangerschaft

Wenn Du mit Deinem L-Thyroxin gut eingestellt bist, dürften seitens der SD keine Holpersteine bestehen. Wenn Du noch einige Stellschräubchen zu Deinen bzw Euren Gunsten drehen magst, kann ich Dir aus persönlicher Erfahrung heraus empfehlen, u.a. Dein Vitamin D bestimmen zu lassen und im Bedarfsfall Vitamin D (mit Vitamin K2) zu supplementieren. Vitamin C sowie Zink sind ebenfalls nützlich, alles drei auch für den Mann.

Wir sind späte Eltern, mit 35 wurde ich nach Jahren des Versuchens endlich schwanger - die Schilddrüse war es. Lass Dich bitte nicht aufgrund des Alters (40 ist doch noch kein Alter) verunsichern. Du kennst die Risiken, Ihr habt es für Euch entschieden und gut ist.

Unser zweites Wunder hatte sich mit 38 im 3. ÜZ auf den Weg gemacht, unser Drittes mit 40 sogar im 1. ÜZ. Unser Viertes hat sich dann allerdings 6 ÜZ Zeit gelassen, ich war zur Geburt 42 und gerade die letzten beiden Schwangerschaften waren die einfachsten überhaupt.

Ich lese gerne mit und drücke die Daumen, dass schon bald der ersehnte zweite Strich auf dem Frühtest erscheint
Kugelbauch99
121 Beiträge
24.06.2022 15:25
Zitat von Mimolino:

Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von Mimolino:

Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Hibbelzeit eine sooo aufregende Zeit.

Mein Gedanke zu „Risiken“ war eher „wow,vielleicht gibts Zwillinge“ denn die Wahrscheinlichkeit soll ja mit dem Alter auch steigen
Ja, die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge steigt - aber leider auch das Risiko für eine Frühgeburt der Zwillinge.

Aber jetzt einfach mal abwarten. Es gibt ja immerhin auch die Möglichkeit, dass sie sehr schnell schwanger wird und alles gut geht. Statistik heißt ja nicht, dass man bei jedem Risiko zugreifen muss.


Du bist aber auch eher Pessimist oder?
Ich spreche leider aus eigener Erfahrung...
Jahrelange Warterei, Fehlgeburten u. a. m. sind kein Fremdwort für mich.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 18 mal gemerkt