Mütter- und Schwangerenforum

Helm beim rodeln.

Gehe zu Seite:
Gandshi
285 Beiträge
10.12.2017 11:45
Ehrlich gesagt fahren wir als Familie alle mit Helm. Ich mein, wie erkläre ich meinem Kind den Sinn eines Helmes, wenn nur sie einen tragen sollen

Mamas und Papas Kopf ist härter? Nicht so wertvoll?

Selbst unser Opa der täglich mit dem Rad in die Arbeit fährt, fährt nun nur noch mit Helm seit unsere Zwerge ihn darauf aufmerksam gemacht haben. Ihm ist keine ordentliche Erklärung eingefallen warum nicht. Also ist er los sich einen zu kaufen
white.rose
1204 Beiträge
10.12.2017 12:41
Ohne Helm. Auf die Idee Rodeln mit Helm bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen Ich hab noch nie ein rodelndes Kind mit Helm gesehen.
white.rose
1204 Beiträge
10.12.2017 12:46
Zitat von Cookie88:

An die Nicht-Helmträger:
Habt ihr/eure Kinder dann beim Fahrrad/Laufrad fahren auch keinen Helm auf?


Fahrrad ja, Laufrad oder Dreirad nein
Viala
8564 Beiträge
10.12.2017 13:01
Also hier gibt's tatsächlich keine unerwarteten Steine unterm Schnee... Der Deich ist ja nicht irgendein Hügel, sondern unsere überlebensgarantie hier... Der wird überwacht und gepflegt... Das einzige was man überraschend finden kann sind Schafköttel... Aber in Winter weiden die Schafe ja nicht...
Vielleicht für einige hier schwer vorstellbar... Aber ich sehe im Bobbycar fahren auf unserem Hof ein höheres Unfallrisiko als beim Rodeln am Deich... Kleine Kinder vorausgesetzt, die wirklich nur Rodeln....
Piolin26
3807 Beiträge
10.12.2017 13:28
Zitat von nyckelpiga:

Zitat von Piolin26:

Wie gesagt wir wohnen hier wo es kaum bis kein schBee gibt, wenn es dann mal Schnee gibt haben wir hier einen Mini Hügel wo eh nach 20x rodeln der Schnee weg ist, der ist weder steil noch lang nich wird man da enorm Schnell...fände es übertrieben und affig da einen Helm aufzusetzen woanders in den Bergen oder beim Ski fahren wäre ein Helm wohl sinnvoll.

meiner trägt nur beim Fahrrad fahren und inliner fahren einen helm und das auch nur solange er das selber möchte, ich trage auch keinen Helm

wenn er toller fährt braucht er auch keinen aufsetzen


Das ist dein Ernst?
Egal wie sicher du und dein Kind Fahrrad fahren oder Inliner, das Risiko, dass ihr durch andere zu schaden kommt ist doch immer vorhanden. Wie kann man da auf einen Helm verzichten?

Ja das ist mein ernst, aber er trägt doch en Helm Bein Fahrrad fahren und inliner und damas auch beim Laufrad wo steht das wir darauf verzichten...ich verzichte auf Helm weil ich einen helm unangenehm albern aussehend und Frisur ruinierend finde ist aber mein persönliches empfinden und seid 25 Jahren bin ich noch nie auf den Kopf gestürzt...fahre aber auch nur 1-2x im Jahr Fahrrad
schnibbe
1726 Beiträge
10.12.2017 13:44
Ich trag den Helm aus Überzeugung, mein Mann erstmal nur, weil ich drauf bestanden hab. Letzten Sommer ist sein Onkel verunfallt. Zum.Glück mit Helm. Auf dem Land, ihm hat jemand die Vorfahrt genommen. Unübersichtliche Stelle, er dachte, der Autofahrer hält und hätte ihm gesehen. Ohne Helm wäre er wohl tot.
Klar kann man sagen „Mir passiert so was nicht.“ Muss jeder für sich entscheiden. Wenn jemand lieber einen Helm trägt, finde ich das aber nicht übervorsichtig.

Wir rodeln am Waldrand und auf echt fetzigen Strecken. Und verharschter Schnee kann echt hart sein. Ich find die Idee mit dem Helm für mich und meine Lieben echt sinnvoll
Leek
1261 Beiträge
10.12.2017 13:54
Da man die Tage, an denen hier in Norddeutschland Schnee liegt, mit einer Hand abzählen kann, wurde bisher ohne Helm Schlitten gefahren.
Abgesehen davon ist Bona noch zu klein, die saß halt auf ihrem Schlitten mit Lehne und Mama und Papa ziehen.
Die älteren lassen sich immer vom Trecker ziehen und dann ne ganze Horde Schlitten dahinter. Da tragen alle Helm. Und meine Kinder später auch.

Beim Ski /Snowboardfahren tragen mein Mann und ich auch Helm. Und das werden unsere Kinder auch müssen wenn die mal Skifahren lernen sollten,
Marf
18403 Beiträge
10.12.2017 13:57
Der Helm nutzt nicht nur beim selber stürzen....reicht da die Phantasie wieder nur von der Wand bis zur Tapete?
Wenn 2 Kinder auf einem ollen Holzschlitten sitzen und unten gegen nen Baum rutschen oder nur abrupt bremsen können die Köpfe aneinanderknallen.So meinem Mann in jüngeren Jahren passiert - schwere Gehirnerschütterung.Da braucht es keinen steilen Hang.
Er überschlug sich auch schon mit so einem Ding,Wange total verratzt.Mit einem Skihelm juckt das weniger.
.....man denke mal an den Herrn Schuhmacher,der wäre heute wohl tot.
Marf
18403 Beiträge
10.12.2017 13:58
Zitat von Piolin26:

Zitat von nyckelpiga:

Zitat von Piolin26:

Wie gesagt wir wohnen hier wo es kaum bis kein schBee gibt, wenn es dann mal Schnee gibt haben wir hier einen Mini Hügel wo eh nach 20x rodeln der Schnee weg ist, der ist weder steil noch lang nich wird man da enorm Schnell...fände es übertrieben und affig da einen Helm aufzusetzen woanders in den Bergen oder beim Ski fahren wäre ein Helm wohl sinnvoll.

meiner trägt nur beim Fahrrad fahren und inliner fahren einen helm und das auch nur solange er das selber möchte, ich trage auch keinen Helm

wenn er toller fährt braucht er auch keinen aufsetzen


Das ist dein Ernst?
Egal wie sicher du und dein Kind Fahrrad fahren oder Inliner, das Risiko, dass ihr durch andere zu schaden kommt ist doch immer vorhanden. Wie kann man da auf einen Helm verzichten?

Ja das ist mein ernst, aber er trägt doch en Helm Bein Fahrrad fahren und inliner und damas auch beim Laufrad wo steht das wir darauf verzichten...ich verzichte auf Helm weil ich einen helm unangenehm albern aussehend und Frisur ruinierend finde ist aber mein persönliches empfinden und seid 25 Jahren bin ich noch nie auf den Kopf gestürzt...fahre aber auch nur 1-2x im Jahr Fahrrad

Und da wird Schnecke Oberflächlichkeit vorgeworfen!
Alaska
9935 Beiträge
10.12.2017 14:01
Zitat von Cookie88:

Zitat von Obsidian:

Ernsthaft? Als Argumente gegen den Helm kommen, das sonst ja auch niemand mit Helm fährt und daß Schnee ja weich ist? Ernsthaft?

Is doch ganz logisch oder?


Interpretiert das nicht über. Das ist nicht das Argument, in Zukunft keinen Helm aufzusetzen, sondern das Argument, warum da vielleicht noch nie darüber nachgedacht wurde.
Und das ist menschlich! In den 80ern gab es auch schon Helme, dennoch hatten die wenigsten Kinder einen auf. Bis es eben immer mehr beworben wurde.

Ich gehör ja nun auch zu denen, die das geschrieben haben. Und mich wundert wirklich, warum ich da noch nie drüber nachgedacht habe. Es fährt hier absolut kein Kind mit Helm. Deswegen bin ich, obwohl Sicherheitsfanatiker, noch gar nie auf die Idee gekommen.
Ich kann nicht einmal behaupten, dass die Hänge hier sehr flach sind. Es geht hier sogar sehr rasant zu.
Bislang fuhren wir immer alle ohne Helm, allerdings meist die Waldwege runter (die sind nicht zu steil und man kann locker steuern und bremsen).
Aber an unserem großen Hang (eine Anhöhe mit 200 Metern Höhenunterschied) geht es durchaus sehr rasant runter und ist auch viel los, also Zusammenstöße nicht ausgeschlossen. Sollten meine Jungs also mal das Alter erreichen, dass sie da mit den anderen Kindern mitmischen, war der Anstupser mit dem Helm also durchaus wertvoll.

Dennoch muss ich auch dazu sagen, dass in meiner gesamten Kindheit nur einem Kind was passiert ist. Platzwunde an der Stirn, der war aber auch immer übermütig und meinte, er muss von der Piste runter und durch das Obstbaumwäldchen direkt daneben. Hat er Pech gehabt, ein Baum kam ganz unvorhergesehen.
Stürze waren normal, der Schnee extrem weich. Das ist jetzt keine Entschuldigung oder ein Argument gegen den Helm. Aber Fahrradfahren und Inlinern halte ich tatsächlich für weitaus gefährlicher (Gegenverkehr, harter Beton etc.).
Piolin26
3807 Beiträge
10.12.2017 14:18
Zitat von Marf:

Zitat von Piolin26:

Zitat von nyckelpiga:

Zitat von Piolin26:

Wie gesagt wir wohnen hier wo es kaum bis kein schBee gibt, wenn es dann mal Schnee gibt haben wir hier einen Mini Hügel wo eh nach 20x rodeln der Schnee weg ist, der ist weder steil noch lang nich wird man da enorm Schnell...fände es übertrieben und affig da einen Helm aufzusetzen woanders in den Bergen oder beim Ski fahren wäre ein Helm wohl sinnvoll.

meiner trägt nur beim Fahrrad fahren und inliner fahren einen helm und das auch nur solange er das selber möchte, ich trage auch keinen Helm

wenn er toller fährt braucht er auch keinen aufsetzen


Das ist dein Ernst?
Egal wie sicher du und dein Kind Fahrrad fahren oder Inliner, das Risiko, dass ihr durch andere zu schaden kommt ist doch immer vorhanden. Wie kann man da auf einen Helm verzichten?

Ja das ist mein ernst, aber er trägt doch en Helm Bein Fahrrad fahren und inliner und damas auch beim Laufrad wo steht das wir darauf verzichten...ich verzichte auf Helm weil ich einen helm unangenehm albern aussehend und Frisur ruinierend finde ist aber mein persönliches empfinden und seid 25 Jahren bin ich noch nie auf den Kopf gestürzt...fahre aber auch nur 1-2x im Jahr Fahrrad

Und da wird Schnecke Oberflächlichkeit vorgeworfen!

Ich bin nicht oberflächlich gegenüber anderer nur hab ich kein Bock auf Helm wo ist das Problem kann den anderen doch egal sein ich find ich seh damit affig aus also zieh ich keinen an
Schnecke hab ich nichts vorgeworfen
Cookie88
24594 Beiträge
10.12.2017 15:41
Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Obsidian:

Ernsthaft? Als Argumente gegen den Helm kommen, das sonst ja auch niemand mit Helm fährt und daß Schnee ja weich ist? Ernsthaft?

Is doch ganz logisch oder?


Interpretiert das nicht über. Das ist nicht das Argument, in Zukunft keinen Helm aufzusetzen, sondern das Argument, warum da vielleicht noch nie darüber nachgedacht wurde.
Und das ist menschlich! In den 80ern gab es auch schon Helme, dennoch hatten die wenigsten Kinder einen auf. Bis es eben immer mehr beworben wurde.

Ich gehör ja nun auch zu denen, die das geschrieben haben. Und mich wundert wirklich, warum ich da noch nie drüber nachgedacht habe. Es fährt hier absolut kein Kind mit Helm. Deswegen bin ich, obwohl Sicherheitsfanatiker, noch gar nie auf die Idee gekommen.
Ich kann nicht einmal behaupten, dass die Hänge hier sehr flach sind. Es geht hier sogar sehr rasant zu.
Bislang fuhren wir immer alle ohne Helm, allerdings meist die Waldwege runter (die sind nicht zu steil und man kann locker steuern und bremsen).
Aber an unserem großen Hang (eine Anhöhe mit 200 Metern Höhenunterschied) geht es durchaus sehr rasant runter und ist auch viel los, also Zusammenstöße nicht ausgeschlossen. Sollten meine Jungs also mal das Alter erreichen, dass sie da mit den anderen Kindern mitmischen, war der Anstupser mit dem Helm also durchaus wertvoll.

Dennoch muss ich auch dazu sagen, dass in meiner gesamten Kindheit nur einem Kind was passiert ist. Platzwunde an der Stirn, der war aber auch immer übermütig und meinte, er muss von der Piste runter und durch das Obstbaumwäldchen direkt daneben. Hat er Pech gehabt, ein Baum kam ganz unvorhergesehen.
Stürze waren normal, der Schnee extrem weich. Das ist jetzt keine Entschuldigung oder ein Argument gegen den Helm. Aber Fahrradfahren und Inlinern halte ich tatsächlich für weitaus gefährlicher (Gegenverkehr, harter Beton etc.).

Das finde ich sehr schön dass du jetzt zumindest darüber nachdenkst.

NobodyMitBaby
2092 Beiträge
10.12.2017 17:04
Zitat von Piolin26:

Zitat von Marf:

Zitat von Piolin26:

Zitat von nyckelpiga:

...

Ja das ist mein ernst, aber er trägt doch en Helm Bein Fahrrad fahren und inliner und damas auch beim Laufrad wo steht das wir darauf verzichten...ich verzichte auf Helm weil ich einen helm unangenehm albern aussehend und Frisur ruinierend finde ist aber mein persönliches empfinden und seid 25 Jahren bin ich noch nie auf den Kopf gestürzt...fahre aber auch nur 1-2x im Jahr Fahrrad

Und da wird Schnecke Oberflächlichkeit vorgeworfen!

Ich bin nicht oberflächlich gegenüber anderer nur hab ich kein Bock auf Helm wo ist das Problem kann den anderen doch egal sein ich find ich seh damit affig aus also zieh ich keinen an
Schnecke hab ich nichts vorgeworfen


Wenn du nach einer kopfverletzung nur noch sabbernd irgendwo rumliegst, siehst du wesentlich affiger aus.
LIttleOne13
24213 Beiträge
10.12.2017 19:59
Zitat von KRÄTZÄ:

Also hätten wir hier Schnee oder irgendwelche Berge, dann definitiv mit Brille und Helm. Zu viele Platzwunden in meinen Kindertagen gesehen. Dass alle meine Freunde und ich überlebt haben grenzt fast an ein Wunder.


Dito. Wenn ich heute dran denke, wie wir als Kinder im Rudel die Straße runter geheizt sind, gleicht es einem Wunder, dass es nur blaue Flecken gab.
Wir haben dieses Jahr das erste Mal seit den Kindern so richtig Schnee, dass wir Schlitten fahren können und das erste Mal eine nicht frierende, völlig begeisterte Eule, die das auch will. Bisher hatte ich also keinen Anlass, darüber nachzudenken. Wir haben hier einen Grashügel, der eine vielleicht 10 Meter lange Piste ergibt, da fährt die Eule ohne Helm. Für mehr Tempo, mehr Menschen und eine große Piste würde ich ihr einen Helm holen, wenn ich so drüber nachdenke. Danke für den Thread jedenfalls, das behalte ich mal für die Zeit im Hinterkopf, wenn das Thema wird.
Auf dem Laufrad trägt sie einen und wenn die beiden mit Bobbycars unsere abschüssige Einfahrt runter fahren definitiv auch.
nyckelpiga
6168 Beiträge
10.12.2017 22:11
Zitat von Piolin26:

Zitat von nyckelpiga:

Zitat von Piolin26:

Wie gesagt wir wohnen hier wo es kaum bis kein schBee gibt, wenn es dann mal Schnee gibt haben wir hier einen Mini Hügel wo eh nach 20x rodeln der Schnee weg ist, der ist weder steil noch lang nich wird man da enorm Schnell...fände es übertrieben und affig da einen Helm aufzusetzen woanders in den Bergen oder beim Ski fahren wäre ein Helm wohl sinnvoll.

meiner trägt nur beim Fahrrad fahren und inliner fahren einen helm und das auch nur solange er das selber möchte, ich trage auch keinen Helm

wenn er toller fährt braucht er auch keinen aufsetzen


Das ist dein Ernst?
Egal wie sicher du und dein Kind Fahrrad fahren oder Inliner, das Risiko, dass ihr durch andere zu schaden kommt ist doch immer vorhanden. Wie kann man da auf einen Helm verzichten?

Ja das ist mein ernst, aber er trägt doch en Helm Bein Fahrrad fahren und inliner und damas auch beim Laufrad wo steht das wir darauf verzichten...ich verzichte auf Helm weil ich einen helm unangenehm albern aussehend und Frisur ruinierend finde ist aber mein persönliches empfinden und seid 25 Jahren bin ich noch nie auf den Kopf gestürzt...fahre aber auch nur 1-2x im Jahr Fahrrad


Der fettmarkierte Satz lässt ja nun eigentlich keine andere Interpretation zu, als dass dein Sohn in absehbarer Zeit auf den Helm verzichten darf wenn er das möchte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt