Mütter- und Schwangerenforum

Kindergartenwechsel - bitte eure Meinung

Gehe zu Seite:
11.01.2019 23:24
So sieht's aus:
Unser großer geht seit seinem 2. Geb. in den Kiga. Er war nach einer Woche komplett eingewöhnt, ist ein offener kleiner Kerl und liebt den kiGa.
Zu unserem Umzug letztes Jahr haben wir ihn in der neuen Stadt zum Sommer 2018 in mehreren Kitas angemeldet. In unserer wunsch kita hat er leider keinen Platz bekommen ... dafür im nebenort. Nach dem Umzug geht er also seit Sommer 2018 in die neue Kita.. knackpunkt: diese kita ist nur Ü3 !!!!

Da unser kleiner nicht erst mit 3,5 Jahren (Sommer 2021) ,sonder schon mit 2,5 in die Kita gehen sollte, war uns das von Anfang an nicht recht.

Nun ist ein halbes Jahr rum, unser großer ist in der neuen kita super angekommen und hat neue Freunde .... und gestern kam DAS ... die Zusage für unsere wunsch kita für diesen Sommer für den großen.

Also, was nun ????
Wir sind hin u her gerissen

Fakten :
in der aktuellen kita kann der Kleine frühestens und besten falls zu seinem 3. Geburtstag eingewöhnt werden .. schlimmsten falls erst im Sommer mit 3,5 .
Kommt auf die Kapazität an und kann lt kita Leitung im nächsten Sommer mit uns besprochen werden wie es aussieht

In der anderen kita könnte der kleine nächsten Sommer als Geschwister Kind einen Platz haben mit 2,5 (neue Kita ist u 2)

Das würde wieder einen Wechsel nach 1 Jahr für den großen bedeuten

Option wäre nur den Kleinen in der Wunsch kita anzumelden... aber die Chance dass er als nicht Geschwister Kind einen Platz nächstes Jahr bekommt = mehr als gering
Nachteil würde es doch klappen ist dass ich 2 Kinder in 2 Kitas hab

Ob der Zwerg vllt einen tagespflegeplatz für dieses Jahr mit 1,5 Jahren bekommt und dann mit 3,5 zum großen in die ü3 kita wechseln kann ist ungewiss. Bescheid darüber bekommt man erst Ende Februar. Den kita Platz muss ich aber binnen 1 Woche nun zu oder absagen

Also Entscheidung trotz ungewissen Faktoren .

Würdet ihr den großen noch mal Wechsel lassen ??

Er würde das gut wegstecken, da bin ich sicher ... trotzdem macht es mich traurig dass er wieder Freunde verlassen müsste bis es im August soweit ist, würd es sich ja auch noch mehr festigen ...

Aber ich muss auch an dem kleinen Denken, der nicht erst mit (schlimmsten falls ) 3,5 in die Kita soll und an mich, die nach so langer Elternzeit mal wieder ins Berufsleben muss und möchte !
Zudem kommt, dass ich ja nur 3 Jahre EZ habe und nicjt weiß, wie man dann das halbe Jahr noch überbrücken soll

Was würdet ihr tun ?
(Voraussetzung ihr habt Ein Kind, was sich schnell eingewöhnt und das auch schon mal toll und.leicht gemacht hat)

Danke fürs Lesen
  • Großen zum Sommer in die U2 Kita wechseln lassen   63.49%

  • U2 Kita absagen und auf einen Platz 2020 für den Kleinen hoffen (bzw eine TM ab diesem sommer)   36.51%

Abgegebene Stimmen:
63

Finia20
579 Beiträge
11.01.2019 23:30
Wenn ich das richtig verstehe ist der Große jetzt drei Jahre alt und es wäre dann der dritte Wechsel für ihn innerhalb von einem Jahr?
11.01.2019 23:32
Zitat von Finia20:

Wenn ich das richtig verstehe ist der Große jetzt drei Jahre alt und es wäre dann der dritte Wechsel für ihn innerhalb von einem Jahr?


Ähm um Gottes Willen ... er ist 3,5 und es wäre der 2. Wechsel!
Wie kommst du auf den 3. ?
Wir sind 1x in eine andere Stadt gezogen = 1x gewechselt und nun die Frage ob wir ihn noch mal Wechsel lassen
Finia20
579 Beiträge
11.01.2019 23:36
Zitat von -Lilly86-:

Zitat von Finia20:

Wenn ich das richtig verstehe ist der Große jetzt drei Jahre alt und es wäre dann der dritte Wechsel für ihn innerhalb von einem Jahr?


Ähm um Gottes Willen ... er ist 3,5 und es wäre der 2. Wechsel!
Wie kommst dzmu auf den 3. ?
Wir sind 1x in eine andere Stadt gezogen = 1x gewechselt und nun habe die Frage ob wir ihn noch mal Wechsel lassen


Hab mich blöd ausgedrückt, meinte damit das es dann die dritte Kita wäre wenn er wechseln würde. Sorry

Hmm schwierig, beides hat seine Vor- und Nachteile und du kennst deinen Sohn am besten.

Ich persönlich würde mein Kind wahrscheinlich in der jetzigen Kita lassen, alleine schon damit dieser sich nicht wieder komplett neu orientieren muss ( Erzieher, Räumlichkeiten, Freunde), kann aber eure Beweggründe für einen Wechsel durchaus verstehen.
Schwierige Situation
11.01.2019 23:36
Vllt noch mal zum Verständnis:
Es gab bisher einen Wechsel vom großen aufgrund des Umzugs.. und zwar in den jetzigen Ü3 Kiga.

Nun überlegen wir, ihn zum Sommer in den u2 Kiga wechseln zu lassen, damit der kleine nächstes Jahr als Geschwister kind mir 2,5 Jahren nachgehen kann .. das wäre im jetzigen Kiga hakt nicjt möglich da Ü3
11.01.2019 23:38
Zitat von Finia20:

Zitat von -Lilly86-:

Zitat von Finia20:

Wenn ich das richtig verstehe ist der Große jetzt drei Jahre alt und es wäre dann der dritte Wechsel für ihn innerhalb von einem Jahr?


Ähm um Gottes Willen ... er ist 3,5 und es wäre der 2. Wechsel!
Wie kommst dzmu auf den 3. ?
Wir sind 1x in eine andere Stadt gezogen = 1x gewechselt und nun habe die Frage ob wir ihn noch mal Wechsel lassen


Hab mich blöd ausgedrückt, meinte damit das es dann die dritte Kita wäre wenn er wechseln würde. Sorry

Hmm schwierig, beides hat seine Vor- und Nachteile und du kennst deinen Sohn am besten.

Ich persönlich würde mein Kind wahrscheinlich in der jetzigen Kita lassen, alleine schon damit dieser sich nicht wieder komplett neu orientieren muss ( Erzieher, Räumlichkeiten, Freunde), kann aber eure Beweggründe für einen Wechsel durchaus verstehen.
Schwierige Situation


Ah ok, ja der 3. Kindergarten allerdings in 2 Jahren (nicht einem). Er war dann jeweils 1 Jahr im selben Kiga.

Ja wirklich schwierig
Schaf
11494 Beiträge
12.01.2019 01:09
Da für mich persönlich 2 Kiinder in 2 KiTas zu doof wäre (bis der Große in die Schule kommt ist es noch lang!!!) und der Kleine nicht zum großen kann (aus persönlichen / beruflichen / terminlichen Gründen würde ich den Großen wechseln lassen.

Ein Wechsel ist völlig normal. Krippe —> KiGa oder TaMu —> KiGa. Dein Kindvhag halt einen mehr.

Umso schöner ist es doch dass er dann mit 4,5 (?) in dennKiGa kommt, mit dem er auch in die Schule kommt, anders als bei der KiTa im Nachbarort (?)

Also ich bin pro Wechsel.
blueeye_HD
1491 Beiträge
12.01.2019 06:30
Ich würde ihn auch wechseln lassen. Zumal Du auch bedenken musst, ob du am Morgen und Nachnittag die Zeit hast in verschiedene Einrichtungen, an verschiedenen Orten die Kinder einzusammeln. Doppelte Feste, doppelte Elternabende etc. ggf an selben Tagen.

Der Grosse ist ja nun schon so alt, dass er es versteht wenn du ihm erklärst da er in den Kiga kommt wo er dann auch auf seinen Kleines Geschwisterchen aufpassen kann und wo er mit den Kindern in den Kiga geht mit denen er dann in die Schule kommt.

Verkaufe es ihm positiv und es wird für ihn total ok sein. In den jungen Jahren finden die kleinen noch rasend schnell Anschluss und Freunde.

Aber letztendlich kennst du Deinen Sohn am Besten und weißt was das Beste für ihn ist.

FrauKugelrund
237 Beiträge
12.01.2019 07:20
Kinder stecken Wechsel weit besser weg als wir Eltern. Sie finden sich idR. viel schneller in neuen Situationen zurecht, als wir es denken.

Ich würde ihn wechseln lassen, bevor ihr im nächsten Jahr zwei Kitas abfahren müsst. Das ist auf Dauer für alle anstrengender, als jetzt noch einen Wechsel zu haben.
12.01.2019 07:29
Danke.

In die gleiche Schule würde er schon jetzt kommen , da der Nachbar Ort bzw das Dorf keine eigene Grundschule hat.

Ich hoffe es schreiben noch ein paar mehr ihre Gedanken dazu... auch wenn nur wir es letztendlich entscheiden können interessieren mich andere Gedankengänge dazu sehr.
nilou
5255 Beiträge
12.01.2019 08:05
Ich würde mit dem Großen reden und schaun was er den grundsätzlich möchte. Wenn er in der jetzigen Kita eine so gute Freundschaftsbasis hat das die durch den Wechsel kaputt gehen würde würde ich nicht wechseln.

Klar rein von den Fakten wäre es klar der Wechsel das einzig sinnvoll ist. Aber nur weil der Große bisher einfach bei der Eingewöhnung war heißt das eben nicht das er es bei einem erneuten Wechsel wieder wäre.

War der Große den schon mal mit die Wunschkita ansehen? Ich würde ihm und sein Wünsche da einfach mehr einbinden.

Vielleicht ist es auch ganz einfach am Ende: wenn der Große sagt er will mit dem Kleinen ab Nächsten Jahr zusammen in die gleiche Kita ist doch alles klar. Also ich würde den Großen das hier nicht allein entscheiden lassen ihn aber klar mit Einbinden.
cooky
10742 Beiträge
12.01.2019 08:14
Aus welchen Gründen ist die Wunschkita, denn die Wunschkita? Also was hebt die Einrichtung beispielsweise von der jetzigen ab?
Lealein
8631 Beiträge
12.01.2019 08:31
Ich würde zum U2-Kindergarten wechseln. Es ist ja nur noch ein Wechsel.

Mein Großer musste durch diverse Umstände 3. wechseln. Das hat ihm schon geschadet, obwohl Eingewöhnung nie ein Problem war.

Bei euch ist es ja aber so, dass er dann bis zur Schule noch ausreichend Zeit hat Freundschaften zu schließen, also.... Und für den Kleinen ist es ja so auch besser.
Valerya
1458 Beiträge
12.01.2019 08:37
Ich würde nicht wieder wechseln. Einmal hat doch schon gereicht. Er ist gut eingewöhnt und kommt zurecht. Sehe da jetzt keinen Grund dies kaputt zu machen.

Und das das Gescheisterkind mit 3,5 eingewöhnt wird ist doch vollkommen in Ordnung.

Ich persönlich sehe da jetzt kein Problem und würde alles einfach so laufen lassen

Lg
Nine85
6275 Beiträge
12.01.2019 08:46
Nein ich würde ihn nicht wieder aus der Einrichtung nehmen. Ich hätte damals auch ein halbes Jahr nach der Eingewöhnung einen Platz in unserer Wunschkita bekommen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mein Kind wieder rauszunehmen. Eine Garantie für einen U3 Platz nur weil er Geschwisterkind ist (für den jüngsten) hast zu du auch nicht. Ich dir einfach in 2 verschiedenen Einrichtungen geben und gut.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt