Mütter- und Schwangerenforum

Freunde treffen

Gehe zu Seite:
Zwerginator
7745 Beiträge
04.06.2024 08:15
Zitat von Emmy77:

Hallo Zusammen

Organisieren eure Kinder von sich aus Verabredungen mit ihren Freunden?

Mein Sohn (11 Jahre, 5. Klasse Gymnasium) ist vom Charakter schüchtern und sehr zurückhaltend. Es gibt in seiner Klasse nur 2 Kinder, mit denen er in der Pause spielt. Außerschulisch muss ich die Verabredungen organisieren, d.h. ich rufe dann bei den Eltern an. Mein Sohn traut sich nicht zu fragen, manchmal zeigt er auch einfach kein Interesse. Bei uns rufen wiederum die Freunde direkt an, ohne ihre Eltern.

Wenn ich ihn frage, ob er mal Freunde zum Spielen einladen will, kommt ein genervtes "keine Ahnung" und "mir egal" als Antwort.

Von Freitag auf Samstag wollten sich alle drei zum Übernachten treffen. Ich habe mich sehr gefreut, weil er in letzter Zeit sehr viel Zuhause war, und er hat sich auch gefreut. Die einzige Bedingung war, dass er seine Hausaufgaben macht bevor er geht.
Bevor wir losfahren wollten, habe ich nochmal nach ihm geguckt. Er fröhlich mit Handyspielen beschäftigt. Ich habe ihn, zugegeben wütend, gefragt was das soll. Er hat sein Heft nach mir geworfen und wir haben uns angeschrien.

Ich habe ihm dann das Handy aus der Hand genommen und bin rausgegangen. Die Eltern musste ich dann anlügen, dass es ihm plötzlich nicht gut ging.

Ich war auch geschockt, weil ich solche Ausraster von ihm nicht kenne.
Beim Abendessen wollte er nicht reden. Dafür hat er sich gestern Entschuldigt, ich dann auch bei ihm. Er hat auch sein Handy wiederbekommen und die Sache war wieder in Ordnung.

Im Nachhinein habe ich das Gefühl, dass für ihn Medien interessanter sind als die Freunde.

Freunde an seine Pflichten zu knüpfen wenn du dir Sorgen machst, dass er nicht genug unternimmt würde ich mir nochmal überlegen. Das eigentliche Problem war, dass er sich nicht vom Handy trennen konnte um die Hausaufgaben zu machen, du solltest also viel eher eine Regelung finden, dass er nachmittags erst das Handy bekommt wenn die Hausaufgaben erledigt sind.
Arielle30
2964 Beiträge
04.06.2024 09:37
Zum thema handy und hausaufgaben.

Es werden IMMER zuerst die Hausaufgaben erledigt, bevor es irgendwas anderes gibt.

Vlt solltest du das mal überdenken.
Emmy77
84 Beiträge
04.06.2024 10:20
Wir haben, seitdem er das Smartphone hat, die Regel, dass er erst drangehen darf, wenn alles was mit Schule zu tun hat, erledigt ist. Klappt auch oft.
An dem Tag konnte ich nicht drauf achten, weil ich andere Dinge um die Ohren hatte.

Euren Antworten zufolge scheint es ja bei den meisten recht selbstständig zu funktionieren

Ich hoffe seine Einstellung ändert sich und das er endlich mal Motivation zeigt. Für mich waren in dem Alter die Freunde das wichtigste.
Zwerginator
7745 Beiträge
04.06.2024 10:52
Zitat von Emmy77:

Wir haben, seitdem er das Smartphone hat, die Regel, dass er erst drangehen darf, wenn alles was mit Schule zu tun hat, erledigt ist. Klappt auch oft.
An dem Tag konnte ich nicht drauf achten, weil ich andere Dinge um die Ohren hatte.

Euren Antworten zufolge scheint es ja bei den meisten recht selbstständig zu funktionieren

Ich hoffe seine Einstellung ändert sich und das er endlich mal Motivation zeigt. Für mich waren in dem Alter die Freunde das wichtigste.


In schwierigeren Phasen sperre ich das Handy bis alles erledigt ist, ich erwarte nicht, dass sich Kinder schon komplett selbst regeln können.
Sarah2022
2611 Beiträge
04.06.2024 11:31
Meine große Tochter verabredet sich schon seit der 1. oder 2. Klasse selbst. Zuerst hat sie vorher noch gefragt, ob wir etwas vor haben oder ob es Termine gibt. Inzwischen weiß sie das selbst.
Oft ist es aber auch so, dass sie mit ihren Freundinnen gemeinsame Hobbys hat und man sich somit automatisch auch außerhalb der Schule im Verein trifft. Dann wird zusätzlich dazu gar nicht mehr so viel vereinbart.

Bei uns gab es zuerst nur ein Handy ohne Internetanschluss. So konnte sie im Notfall zu Hause anrufen. Das Smartphone gab es erst ziemlich spät.
Ich würde bei Kindern in diesem Alter auf jeden Fall die Zeit am Handy kontrollieren, indem ich dafür eine Begrenzung über eine entsprechende App einbaue. Gleichzeitig hat man dadurch auch die Kontrolle über die Inhalte. Bei uns gab es zeitweise erst ab 18 Uhr bis zum Abendessen Handyzeit. So bleibt der Nachmittag ganz automatisch frei für Freunde und Aktivitäten - und man bracht das nicht jeden Tag neu zu diskutieren.

Ich hätte in dem hier geschilderten Fall andere Konsequenzen gewählt, aber nicht das Treffen mit dem Freund abgesagt, wenn das dem Kind sowieso schwer fällt. Ich hätte an deiner Stelle aber auch niemals gelogen. Wenn man sich dazu entscheidet, das Treffen abzusagen, dann kann man das doch genau so dem Freund sagen: "XY muss zuerst noch seine Hausaufgaben machen und kann deshalb nicht kommen." Das ist doch nichts, wofür man sich schämen muss. Außerdem hat man als Erwachsener ja auch eine Vorbildfunktion - gerade in Bezug auf Lügen.

Ich hätte ....
1.) Das Kind ohne Hausaufgaben in die Schule geschickt. Oft wirkt alleine die Peinlichkeit vor der Lehrerin schon Wunder.
Das ist nicht dein Problem, sondern das deines Sohnes.
2.) Das Handy war schuld? Also wird die Handyzeit in den darauffolgenden Tagen reduziert.
nilou
14160 Beiträge
04.06.2024 21:18
Zitat von Emmy77:

Wir haben, seitdem er das Smartphone hat, die Regel, dass er erst drangehen darf, wenn alles was mit Schule zu tun hat, erledigt ist. Klappt auch oft.
An dem Tag konnte ich nicht drauf achten, weil ich andere Dinge um die Ohren hatte.

Euren Antworten zufolge scheint es ja bei den meisten recht selbstständig zu funktionieren

Ich hoffe seine Einstellung ändert sich und das er endlich mal Motivation zeigt. Für mich waren in dem Alter die Freunde das wichtigste.


Das heißt doch aber nicht, das es bei deinem Kind auch so sein muss. Das ist ja erstmal nur deine Erwartungshaltung, entscheidend ist doch was deinem Kind wichtig ist.
cooky
12548 Beiträge
04.06.2024 22:02
Zitat von nilou:

Zitat von Emmy77:

Wir haben, seitdem er das Smartphone hat, die Regel, dass er erst drangehen darf, wenn alles was mit Schule zu tun hat, erledigt ist. Klappt auch oft.
An dem Tag konnte ich nicht drauf achten, weil ich andere Dinge um die Ohren hatte.

Euren Antworten zufolge scheint es ja bei den meisten recht selbstständig zu funktionieren

Ich hoffe seine Einstellung ändert sich und das er endlich mal Motivation zeigt. Für mich waren in dem Alter die Freunde das wichtigste.


Das heißt doch aber nicht, das es bei deinem Kind auch so sein muss. Das ist ja erstmal nur deine Erwartungshaltung, entscheidend ist doch was deinem Kind wichtig ist.

Zumal die Alternative Smartphone für "unsere Generation" ja auch noch gar nicht so einen starken Gegenpol dargestellt hat.
Anvil
333 Beiträge
05.06.2024 10:23
Smartphones gab es in meiner Generation noch nicht, deswegen habe ich mehr mit Freundinnen unternommen, war auch mehr draußen. Mein Sohn hatte zB monatelang täglich Stunden mit seinen Freunden über WhatsApp kommuniziert, die Jungs lagen alle zuhause herum und waren nicht hinaus zu bewegen. Auch diese Phase ging irgendwann vorbei.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt