Mütter- und Schwangerenforum

Ganztagsschule ja oder nein?

Gehe zu Seite:
04.02.2016 11:10
Hallo!

Ich stehe vor folgendem Problem und würde gerne wissen, wie andere in meiner Situation entscheiden würden:

Meine Tochter kommt dieses Jahr in die Schule. Diese Schule bietet sowohl eine Nachmittagsbetreuung als auch die Ganztagsschule an. Zurzeit geht sie mit ihrer Schwester von 8:30 Uhr bis 15:00 / 15:30 Uhr in den Kindergarten. Ihre Freundinnen sind auch alle ganztags im Kindergarten und sie fühlt sich dort wirklich pudelwohl. Wenn ich mal früher komme, würde sie mich am liebsten noch mal heimschicken, damit sie noch ein bißchen länger bleiben kann. Also zurzeit ist alles super.

Ich gehe 20 Stunden die Woche arbeiten und habe ein Tag in der Woche frei. Wenn die Schule beginnt, würde ich versuchen früher anzufangen, damit ich dann gegen 14:15 Uhr / 14:30 Uhr zuhause wäre. Allerdings will mein Arbeitgeber bald umziehen, was für mich einen längeren Weg bedeuten würde und ich die Zeit evtl. nicht schaffen würde.

Jetzt habe ich mitbekommen, dass viele ihrer Freundinnen die Ganztagsschule besuchen werden, weil die Mütter eben auch arbeiten sind. Für mich kam das bisher nie in Frage, weil ich nicht will, dass mein Kind jeden Tag bis 16:00 Uhr in der Schule bleiben muss. Ich glaube man darf lediglich an 2 oder 3 Tagen im Jahr (!) die Kinder früher abholen. Da ich ja auch einen Tag die Woche frei habe, würde ich sie an diesem Tag auch gerne um 12 abholen.

Jetzt kommt das ABER. Wenn alle ihre Freundinnen in die Ganztagsschule gehen, wird sie nach der regulären Schulzeit von ihnen getrennt und geht in die Nachmittagsbetreuung, während die anderen zusammen bleiben und noch AG´s oder Sonstiges zusammen machen. Sie hätte nachmittags niemandem zum Spielen, weil die anderen ja alle noch in der Schule sind.

Jetzt bin ich wirklich am Überlegen, wie ich hier entscheiden soll So wie ich es gehört habe, schaffen sie, zumindest in den ersten 2 Schuljahren, sogar die Hausaufgaben zu erledigen, während sie in der Ganztagsschule sind und somit ist dann wirklich um 16:00 Uhr Schluss. Man kann auch jedes Jahr entscheiden, ob sie weiter zur Ganztagsschule gehen soll.

Jetzt bin ich hin und hergerissen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich dort wohlfühlt, wenn alle anderen auch dabei sind und traurig, wenn sie dann alleine anders betreut wird.

Also her mit euren Meinungen, was würdet ihr tun?

  • Ganztagsschule zusammen mit ihren Freundinnen   83.93%

  • Nur Nachmittagsbetreuung und früher abholen   14.29%

  • Sonstiges - bitte um Ideen   1.78%

Abgegebene Stimmen:
56

wolkenschaf
11197 Beiträge
04.02.2016 11:19
Was möchte denn deine Tochter? Ich finde in dem Alter können Kinder das schon verstehen und sollten daher auch ein Mitspracherecht haben.
Aber wenn man, wie du schreibst, jährlich wechseln kann, würde ich glaube ich für das erste Jahr die Ganztagsschule nehmen, damit sie mit ihren Freunden zusammen bleibt. Innerhalb des Jahres bilden sich dann sicher auch neue Freundschaften und man kann dann ab der zweiten Klasse überlegen, ob die Nachmittagsbetreuung vielleicht ausreicht.
04.02.2016 11:24
Was ich noch vergessen habe: Freitags ist keine Ganztagsschule, also wenn ich den freien Tag auf Freitag tauschen könnte, wäre sie an dem Tag früh zuhause.
04.02.2016 11:26
Zitat von wolkenschaf:

Was möchte denn deine Tochter? Ich finde in dem Alter können Kinder das schon verstehen und sollten daher auch ein Mitspracherecht haben.
Aber wenn man, wie du schreibst, jährlich wechseln kann, würde ich glaube ich für das erste Jahr die Ganztagsschule nehmen, damit sie mit ihren Freunden zusammen bleibt. Innerhalb des Jahres bilden sich dann sicher auch neue Freundschaften und man kann dann ab der zweiten Klasse überlegen, ob die Nachmittagsbetreuung vielleicht ausreicht.

Klar hat sie ein Mitspracherecht Aber ich kann mir ihre Antwort schon vorstellen. Und ich muss bereit sein, mich drauf einzulassen bevor ich sie frage. Bisher konnte ich mir es eben nicht vorstellen, aber ich glaube, dass sie sich auf jeden Fall dafür entscheiden würde, eben da sich für sie nicht viel ändern würde, auch von den Zeiten.

Mit Freundschaften schließen hat sie es nicht so, sie braucht da schon eine Weile. In ihre Klasse werden auch nur die Kinder aus ihrem Kindergarten gehen.
Marf
25160 Beiträge
04.02.2016 11:38
Wir stehen vor derselben Entscheidung.Wir haben 2 GMSs zur Auswahl und dann eben die klassischens Schulen....wie es ausschaut wird sie aber auf die Gebundene GMS gehen.Dort hat sie bis 15,30Uhr Unterricht an 4 Wochentagen,Freitags bis um 12.Dafür aber dann auch ohne Hausaufgaben und dem ganzen Glumbatsch der Zuhause so Zeitraubend sein kann.
Dort werden voraussichtlich 3 aus ihrere jetzigen Klasse auch hinkommen,jedoch wird dies nicht unser Hauptentscheidungskriterium sein.Die Schule muss zu ihren Bedürfnissen passen,das ist wichtig.Den auf der neuen Schule wird sie auch andere Freundschaften schliessen,wer weiß schon was aus den Alten wird.
An der GMS wird sie den Mittleren Zug machen,sprich Realschule.Ganz ohne Noten und Hausis....
04.02.2016 12:05
Hier noch mal was zur Vorgeschichte, damit ihr die Situation besser verstehen könnt:

Wir haben bis vor einem halben Jahr in einem anderen Ort gewohnt. Die beiden sind bis Juni letzten Jahres nur halbtags in den Kindergarten gegangen, da ich bis dahin zuhause war. Sie sind beide nicht besonders gerne dort hin gegangen. Beide waren nur auf die Erzieherinnen fixiert und haben so gut wie nie mit anderen Kindern gespielt. Als ich dann im Juni anfing zu arbeiten, war es plötzlich besser und sie fingen an, sich einigermaßen wohl zu fühlen und gerne hinzugehen. Im August sind wir dann umgezogen und seit Mitte September gehen sie hier in den Kindergarten, auch gleich ganztags. Und die beiden sind wie ausgewechselt. Sie gehen beide wirklich gerne und spielen mit den anderen Kindern und kleben nicht mehr an den Erzieherinnen. Und wie gesagt, wollen sie auch nicht zu früh abeholt werden Man sieht richtig, dass sie hier angekommen sind

Die Freundschaften sind also noch relativ frisch, wobei es natürlich auch schwieriger ist für die Neuen, wenn die anderen Kinder sich schon seit Jahren kennen. Aber sie hat nun Freundinnen gefunden und das will ich nicht zerstören.

Im alten Ort wäre Ganztagsschule nie für mich in Frage gekommen, weil sie darunter wirklich gelitten hätte. Und wenn nicht gestern die Mutter ihrer Freundin gesagt hätte, dass diese in die Ganztagsschule geht, hätte ich auch gar nicht darüber nachgedacht.

Es wäre zeitlich auch die beste Lösung, es würde sich nicht viel ändern und wenn ich, wie gesagt, freitags frei hätte, wären wir alle zusammen früh zuhause.

Das einzige was mich stört, ist eben dieser Zwang und dass man die Kinder nicht einfach früher abholen darf. Wobei sich mein Urlaub natürlich auch auf die Ferien beschränken würde.

Ihr seht, das ist für uns alle eine neue Situation und gar nicht so leicht
04.02.2016 12:09
Zitat von Marf:

Wir stehen vor derselben Entscheidung.Wir haben 2 GMSs zur Auswahl und dann eben die klassischens Schulen....wie es ausschaut wird sie aber auf die Gebundene GMS gehen.Dort hat sie bis 15,30Uhr Unterricht an 4 Wochentagen,Freitags bis um 12.Dafür aber dann auch ohne Hausaufgaben und dem ganzen Glumbatsch der Zuhause so Zeitraubend sein kann.
Dort werden voraussichtlich 3 aus ihrere jetzigen Klasse auch hinkommen,jedoch wird dies nicht unser Hauptentscheidungskriterium sein.Die Schule muss zu ihren Bedürfnissen passen,das ist wichtig.Den auf der neuen Schule wird sie auch andere Freundschaften schliessen,wer weiß schon was aus den Alten wird.
An der GMS wird sie den Mittleren Zug machen,sprich Realschule.Ganz ohne Noten und Hausis....

Bei euch geht es um die weiterführende Schule? Ja die Hausaufgaben sind immer so ein Thema. Meiner Meinung nach gehören sie nach der Grundschule abgeschafft... Grad heute bringt das doch auch nix mehr, wo sich jeder alles aus dem Internet ziehen kann (gab es zu meiner Zeit noch nicht ).

Meine Nichte ist in der ersten Klasse und hasst ihre Hausaufgaben. Das ist jeden Tag ein neuer K(r)ampf.

Ich habe gerade gesehen, dass in der Ganztagsschule Hausaufgaben gemacht werden und es zweimal in der Woche noch Lernzeit gibt. Wenn alle zusammen sind, macht das doch auch mehr Spaß als alleine zuhause
Marf
25160 Beiträge
04.02.2016 12:19
Wenn du eine normale Schule nimmst sitzen sie am Nachmittag auch lange an den Hausis....es kommt zeitlich auf dasselbe raus.
Und es ist wirklich so das die Hausaufgaben,sind sie fremdbetreut,schneller und bessr gemacht werden.Den die Betreuer sind nicht so leicht um den Fibger zu wickeln wie die Eltern.
Und bisher waren die Betreuungsmöglichkeiten für arbeitende Mütter echt mies,da ist so eine Ganstagesschule eine Option.
MiramitLionel
7218 Beiträge
04.02.2016 13:10
Ich würde in dem Fall die Entscheidung deiner Tochter überlassen. Wenn sie gern mit ihren Freundinnen nachmittags noch in der Schule bleiben möchte, würde ich wohl die Ganztagsschule wählen.

04.02.2016 14:22
Meine Tochter kommt auch diesen Sommer zur Schule und unsere Schule ist gerade (zum 01.02.) zur Ganztagsschule geworden. Meiene Tochter wird dann an drei Tagen bis 15.30h und an zwei Tagen bis 12.30h gehen. Ich muß an fünf bis sieben Tagen im Monat bis 17 oder 18 Uhr arbeiten. Da muß sie dann halt nach der Schule zu Oma und Opa bzw. freitags ist der Papa zuhause. An den restlichen Tagen arbeite ich bis 13 Uhr und bin dann eben schon vor ihr zuhause bzw. kann Besorgungen machen. Den Mittwoch habe ich jetzt als "kurzen" Tag auserkoren. Da gehe ich dann absolut pünktlich und verbringe den Nachmittag mit ihr bzw. da kann sie dann einem Hobby nachgehen.
Da aus ihrem Kindergarten kein anderes Kind auf die Schule kommt, hat sie dort erstmal keine Freunde. Aber sie kennt ein paar Kinder vom Turnen.
Wenn die Freunde Deiner Tochter auf die Ganztagsschule gehen, würde ich sie auch da hin schicken. Was soll sie zuhause, wenn alle Freunde in der Schule sind? Und Du musst Dir den Hausaufgabenstreß nicht antun.
Und wenn Du die Möglichkeit hast freitags früh zuhause zu sein, könnt Ihr ja dann Zeit miteinander verbringen.
Ich denke, mit sechs kommen die Kinder eh langsam in ein Alter, wo Zeit mit Freunden cooler/interessanter ist, als Zeit mit Mama.
audimaus
8080 Beiträge
04.02.2016 15:10
Ich würde (allein auch mit der Erfahrung auf selbiger Schulform), immer zur Ganztagsschule tendieren
shelyra
68236 Beiträge
04.02.2016 15:18
was wird denn in der nachtmittagsbetreuung gemacht? wo liegt genau der unterschied zur ganztagesschule (ist da wirklich bis 15/16 uhr unterricht oder wird nachmittags eher ags gemacht, gespielt usw - das ist ja bei jeder etwas anders geregelt)?

bei uns wird nämlich auch hausaufgaben in der nachmittagsbetreuung gemacht. und danach gibt es verschiedene möglichkeiten und angebote, musik, schach, malen usw...

wenn in der ganztagesschule wirklich bis 15/16 uhr unterricht ist finde ich das nämlich schon etwas happig für die kleinen schulanfänger, das sit ein verdammt langer tag der viel aufmerksamkeit fordert. sind es aber nur bis 12/13uhr unterrichtsstunden und nachmittags dann "eher ne art betreuung" durch ags, freies spiel usw sieht der fall schon ganz anders aus
04.02.2016 15:42
Mein Sohn geht seid September in die Ganztagesklasse und er liebt es . Nach dem Mittagessen findet kaum / bis garkein Unterricht mehr statt. Es wird dann gespielt , gelacht , getanzt oder in die AG gegangen.
Hausaufgaben gibt es keine weder unter der Woche noch am Wochenende. Es gibt ein wochenplan dieser wird in der Schule gemacht und am Wochenende wird dieses angeguckt und von den Eltern unterschrieben.

Mein Sohn "musste" in die GT da ich in Schicht arbeite und es nicht anderst ging . Wir hatten zwar noch ein schülerhortplatz aber haben uns für die Schule entschieden, weil die halt ein echt tolles Konzept haben.
Alaska
17502 Beiträge
04.02.2016 15:49
Und ich sag, in dem Alter haben sie nur bedingt Mitspracherecht.
Ich hab Rotz und Wasser geheult, als ich damals von den meisten meiner Freundinnen getrennt wurde, um auf eine private Ganztagsschule zu gehen. Ich bin mit der Einstellung rangegangen, dass ich diese Schule af ewig hasse werde.

Bereits am ersten Abend saß ich freudestrahlend im Bett und hab meiner Mama erzählt, wie toll die Schule ist und das ich schon ganz viele tolle Mädchen kennengelernt habe.
Bis heute hat sich an der Einstellung nichts geändert.

Ja, manchmal hab ich meine anderen Freundinnen beneidet, weil sie auf einer normale Realschule/Gymie gingen und oft schon mittags Zuhause waren.
Aber das fällt bei deiner Tochter ja wohl eher weg.
Im Großen und Ganzen hab ich meine Schule aber geliebt und trotz der Nachmittage bis 16 Uhr würd ich diese Schule sofort wieder für meine Kinder wählen (wenn ich Mädchen hätte ).

Freitag Mittag war bei uns auch regulär frei. Wir haben das Wochenende oft ganz anders genießen können, als meine Freundinnen, die eh viel Freizeit hatten.
Hat alles seine Vor - und Nachteile. Aber ich würd deine Tochter guten Gewissens auf die Ganztagsschule geben.
Marf
25160 Beiträge
04.02.2016 15:54
@Shely,
die GT haben den Unterricht über den Tag verteilt....kommt auch auf das Konzept an.Bei Wochenaufgaben können die Kids sich selber organisieren und den Arbeitsbereich frei wählen.
Die Stunden sind immer durch Bewegungspausen unterbrochen und die AGs gut verteilt. Frontalunterricht gibt es da nicht,zumindest nie lange.Und die AGs sind zum größtenTeil frei wählbar.
Da hat sich viel verändert ,ich bin da selber positiv überrascht worden.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt