Mütter- und Schwangerenforum

Kind fehlt häufig in der Schule (5. Klasse) Eltern ratlos

Gehe zu Seite:
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 09:31
Liebe Community,

Meine Tochter 10,5 Jahre alt fehlt seit Anfang Oktober regelmäßig in der Schule.

Das kann mal 1 Tag sein, dass kann aber bis zu 2 Wochen dauern .2,5 waren der bisherige "Rekord".

Sie ist seit Herbst auf dem Gymnasium. Sie tut sich leicht, trotz fast 40 Fehltagen hat sie nur 1en und 2en im Notenbogen.

Sie kommt mit ihrer Klasse klar, ist laut Lehrern und eigener Aussage gut integriert.

Wir waren bisher beim Kinderarzt, haben Blutabnehmen lassen, waren beim HNO, Kardiologen, Neuropädiatrie, alles (Gsd) unauffällig.

Ihre Symptome waren immer starker Schwindel, sie konnte den halben Tag nicht aufstehen.

Letzte Woche hatte sie dann auch noch Streptokokken, war Donnerstag, Freitag aber wieder in der Schule.

Die Schwindelsache hat sich inzwischen aufgeklärt, sie trinkt viel zu wenig. Seit wir darauf achten, dass sie 1 Liter am Tag trinkt war alles wieder gut.

Gestern und auch heute ist sie zu Hause wegen starker Übelkeit.

Ich bin langsam ratlos.
Es könnten noch Nachwirkungen vom Antibiotika sein.
Ab Mittags geht es ihr aber eigentlich wieder gut.

Ein weiterer Verdacht sind die Hormone. Sie hat zwar noch keine Periode, aber da es immer wieder rund alle 4 Wochen ist, wäre es auch möglich, dass es die Hormone sind.

Werde es am Freitag bei meiner Frauenärztin ansprechen.

Meine Frage an euch: Kennt das jemand? Hat das jemand mit seinem Kind oder vielleicht selbst ähnlich durch und kann mir sagen was dort die Ursache war?

Ich bin ratlos mittlerweile

ZwilliFranzi
701 Beiträge
11.06.2024 09:43
Zitat von Luni:

Ich bin ratlos mittlerweile


Bevor du zu weiteren Ärzten gehst, versuch mal ein genaues Protokoll zu schreiben: Wann welche Symptome, was war an den Tagen davor, was sollte an so einen Tag passieren, was gab es für einen ärztlichen Befund, welche Medikamente gab es? Lebensmittel?
Vielleicht fällt euch dazu noch einiges ein.

Natürlich können die Beschwerden pubertätsbedingt sein.
Vanellope
15451 Beiträge
11.06.2024 10:32
Genau das haben wir von der 4. Bis Anfang 8. Klasse gehabt. Und dann schlagartig vorbei. Ich war einerseits super besorgt, andererseits total genervt weil wöchentlich die Schule angerufen hat, ich müsse sie abholen .
Außer niedriger Blutdruck und deshalb hoher Puls nix gefunden.
Ich beobachte so eine Symptomatik, allerdings bei ganz vielen Kids im Umfeld.

Kopfschmerzen, Schwindel, übelkeit .

Keine Ahnung was das ist. Ansonsten ist sie so gut wie nie krank .
Seit September ist es deutlich besser..bisher " nur" 15 Fehltage das Schuljahr.
Kann dir außer durchhalten, leider zu nichts raten . Und hier ebenso: gut integriert, gute Noten, geht gerne zur Schule ist motiviert.
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 14:07
Danke für die Info.

Es beruhigt mich einerseits zu lesen, andererseits gefällt mir der lange Zeitraum gar nicht
Lenchen83
321 Beiträge
11.06.2024 14:14
Bei uns ist es ähnlich...Körperlich ist soweit alles okay. Trotzdem mache ich mir Gedanken etwas zu übersehen
EmMi1415
909 Beiträge
11.06.2024 14:15
Ich weiß ja nicht wie deine Tochter ihre Zeit verbringt aber ein Liter Wasser ist auch knapp bemessen
Hat sie Stuhlprobleme?
liilaloveu
4999 Beiträge
11.06.2024 14:17
Hallo

Gibts vielleicht Streit in der Familie bzw vor allem bei Euch Eltern?
Ich "hatte" das als Kind nämlich auch.
Und zwar immer wenn meine Eltern viel gestritten haben. (War eine arg toxische Beziehung zwischen meinen Eltern und meine Mutter hätte sich besser "einfach" trennen sollen)
Quasi simuliert, damit meine Eltern aufgehört haben und sich um micht gekümmert haben.
Schulisch und auch in Sozialen Bereichen hat man mir das auch nie angemerkt. Wusste auch erst später warum ich das gemacht habe. War sozusagen garnicht wirklich mit absicht.

Hoffe natürlich das es das nicht is und das ihr bald eine Lösung findet.

Alles Liebe
latella45
1 Beiträge
11.06.2024 14:25
Wenn körperlich alles abgeklärt ist: Wie ist der Schulumstieg gewesen? Fühlt sie sich dort wohl? Fällt ihr die Schule sehr leicht? Macht sie gerne ihre Hausübungen? Hat sie vielleicht Probleme mit Mitschülern/Lehrern?
Es ist gar nicht so selten, dass der Umstieg ins Gymnasium nicht so einfach ist und die Kinder das mit somatischen Beschwerden zeigen.
Wenn sie trotzdem sehr gute Noten zeigt, obwohl sie sehr oft fehlt, würde ich auch darüber nachdenken, ob sie nicht vielleicht unterfordert ist und ihr langweilig in der Schule ist.
Alles Gute auf jeden Fall für euch!
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 14:44
Zitat von EmMi1415:

Ich weiß ja nicht wie deine Tochter ihre Zeit verbringt aber ein Liter Wasser ist auch knapp bemessen
Hat sie Stuhlprobleme?

1 Liter ist für Ihre Verhältnisse viel und laut Internet in dem Alter ausreichend.
Wir haben aktuell dem Deal, dass sie bis 13 Uhr 0,5 Liter und bis 16 Uhr nochmal 0,5 Liter fertig haben muss. Alles danach ist on Top.

Wir sind eine Familie mit wenig Trinkern leider.
Ich selbst trinke 1,0 - 1,5 Liter selten mehr. Bemühe mich aber.
Stuhlprobleme hat sie keine
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 14:46
Zitat von liilaloveu:

Hallo

Gibts vielleicht Streit in der Familie bzw vor allem bei Euch Eltern?
Ich "hatte" das als Kind nämlich auch.
Und zwar immer wenn meine Eltern viel gestritten haben. (War eine arg toxische Beziehung zwischen meinen Eltern und meine Mutter hätte sich besser "einfach" trennen sollen)
Quasi simuliert, damit meine Eltern aufgehört haben und sich um micht gekümmert haben.
Schulisch und auch in Sozialen Bereichen hat man mir das auch nie angemerkt. Wusste auch erst später warum ich das gemacht habe. War sozusagen garnicht wirklich mit absicht.

Hoffe natürlich das es das nicht is und das ihr bald eine Lösung findet.

Alles Liebe

Glücklicherweise nicht, nein, aber danke für den Hinweis
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 14:49
Zitat von latella45:

Wenn körperlich alles abgeklärt ist: Wie ist der Schulumstieg gewesen? Fühlt sie sich dort wohl? Fällt ihr die Schule sehr leicht? Macht sie gerne ihre Hausübungen? Hat sie vielleicht Probleme mit Mitschülern/Lehrern?
Es ist gar nicht so selten, dass der Umstieg ins Gymnasium nicht so einfach ist und die Kinder das mit somatischen Beschwerden zeigen.
Wenn sie trotzdem sehr gute Noten zeigt, obwohl sie sehr oft fehlt, würde ich auch darüber nachdenken, ob sie nicht vielleicht unterfordert ist und ihr langweilig in der Schule ist.
Alles Gute auf jeden Fall für euch!


Umstieg war gut.

Elterngespräch im April sehr positiv.

Rückmeldung, dass sie nun so richtig in der Klasse angekommen ist. (Mehrere Lehrer) Auch sie selbst sagt, dass sie sich wohl fühlt.

Sie ist weder über noch unterfordert. Letzteres hatten wir in der Grundschule, da hat sie die 2. Klasse dann Übersprungen.
Lade
9706 Beiträge
11.06.2024 14:54
Ich hatte mal einen Schüler, der extrem auf die Putzmittel reagiert hat. Ist es Montag auch, oder nur, nachdem sie schon in der Schule war?
EmMi1415
909 Beiträge
11.06.2024 17:46
Zitat von Luni:

Zitat von EmMi1415:

Ich weiß ja nicht wie deine Tochter ihre Zeit verbringt aber ein Liter Wasser ist auch knapp bemessen
Hat sie Stuhlprobleme?

1 Liter ist für Ihre Verhältnisse viel und laut Internet in dem Alter ausreichend.
Wir haben aktuell dem Deal, dass sie bis 13 Uhr 0,5 Liter und bis 16 Uhr nochmal 0,5 Liter fertig haben muss. Alles danach ist on Top.

Wir sind eine Familie mit wenig Trinkern leider.
Ich selbst trinke 1,0 - 1,5 Liter selten mehr. Bemühe mich aber.
Stuhlprobleme hat sie keine


Das ist definitiv das falsche Konzept
Man muss vor allem zu den Mahlzeiten trinken damit die Ballaststoffe auch Quellflüssigkeit haben
Und nur weil es für sie viel ist heißt es nicht das es für den Körper genug ist
Rechne mit ca 50 ml pro kg
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 20:55
Zitat von Lade:

Ich hatte mal einen Schüler, der extrem auf die Putzmittel reagiert hat. Ist es Montag auch, oder nur, nachdem sie schon in der Schule war?

Nein, auch Montags.

Was es nicht alles gibt.
Luni
31779 Beiträge
11.06.2024 20:57
Zitat von EmMi1415:

Zitat von Luni:

Zitat von EmMi1415:

Ich weiß ja nicht wie deine Tochter ihre Zeit verbringt aber ein Liter Wasser ist auch knapp bemessen
Hat sie Stuhlprobleme?

1 Liter ist für Ihre Verhältnisse viel und laut Internet in dem Alter ausreichend.
Wir haben aktuell dem Deal, dass sie bis 13 Uhr 0,5 Liter und bis 16 Uhr nochmal 0,5 Liter fertig haben muss. Alles danach ist on Top.

Wir sind eine Familie mit wenig Trinkern leider.
Ich selbst trinke 1,0 - 1,5 Liter selten mehr. Bemühe mich aber.
Stuhlprobleme hat sie keine


Das ist definitiv das falsche Konzept
Man muss vor allem zu den Mahlzeiten trinken damit die Ballaststoffe auch Quellflüssigkeit haben
Und nur weil es für sie viel ist heißt es nicht das es für den Körper genug ist
Rechne mit ca 50 ml pro kg

Zu den Mahlzeiten sowieso, aber es reicht halt nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt