Mütter- und Schwangerenforum

Klassenkonferenz

Gehe zu Seite:
Maria123
1060 Beiträge
13.05.2024 00:14
Hallo ihr Lieben,

Ich habe letzte Woche Mittwoch eine Mail der Schulleitung erhalten, wo mein Sohn (7 Jahre alt, 2. Klassen) und wir als Eltern zur klassenkonferenz geladen wurden.

Mein Kind hat mit einem Mitschüler, die Toiletten mit nassem Toilettenpapier „verschönert“

Beide wurden nicht erwischt, habe aber auf Nachfrage der Schulleitung (die Dame ist wie eine Furie durch jeden Raum und hat überall gefragt wer‘s war) zugegeben, es gewesen zu sein. Wurden also nicht mal „in flagrantie“ erwischt. Es zog ein müllaufsammeln auf dem Hof, sowie der Gänge aller 3 Etagen + ein Ausschluss des Ausfluges am nächsten Tag nach sich. Nun bekamen wir aber direkt die Ladung zur Konferenz nach Paragraf 63. aber wenn die Dame sich auf diesen Paragrafen schützt, besagt dieser ja, das erstmal Paragraf 62 (erzieherische Maßnahmen, Gespräche mit den Eltern) stattgefunden haben müssen. Bei nochmaligem Fehlverhalten kann dann eine Konferenz einberufen werden.

Habe also eine Mail an die Schulleitung geschickt und diese weicht nicht davon ab. Noch dazu habe ich ihr versucht zu erklären, dass ich berufstätig bin und so schnell einen solchen Termin gar nicht realisieren könne. War ihr egal, denn es ist wichtig das alle Lehrer anwesend sein müssen und es nach deren Terminkalender ginge.

Ich halte eine solche Vorgehensweise bei einem Schüler der 2. klasse doch schon sehr invasiv.

Vllt hat ja jemand einen Rat für mich
Seesternchen_2.0
9672 Beiträge
13.05.2024 07:25
Ich finde es gut und richtig dass es eine Konferenz gibt. Denn eine Toilette zu verschönern ist ekelhaft und kein Kavaliersdelikt! Und mit 7 ist man sehr wohl in der Lage dieses handeln zu verstehen. Und das muss auch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ab wann sind deiner Meinung nach die Kids soweit? Ab Klasse 3,4 oder erst ab Klasse 5???

Ich möchte dich erleben wenn dein Sohn im Bad das Toilettenpapier nass macht und die Wände etc damit kleistert.
Ella-Bella
2873 Beiträge
13.05.2024 07:50
Also als ersten Schritt finde ich eine solche Konferenz schon sehr drastisch. War/Ist es denn die erste und einzige „Tat“ deines Sohnes oder liegt vielleicht noch anderes Fehlverhalten vor?
shelyra
69118 Beiträge
13.05.2024 07:51
Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich finde es gut und richtig dass es eine Konferenz gibt. Denn eine Toilette zu verschönern ist ekelhaft und kein Kavaliersdelikt! Und mit 7 ist man sehr wohl in der Lage dieses handeln zu verstehen. Und das muss auch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ab wann sind deiner Meinung nach die Kids soweit? Ab Klasse 3,4 oder erst ab Klasse 5???

Ich möchte dich erleben wenn dein Sohn im Bad das Toilettenpapier nass macht und die Wände etc damit kleistert.


Der Junge hat aber schon eine zweifache Strafe bekommen - Ausschluss vom Ausflug sowie Müllsammeln. Eine weitere Strafe (was ja meistens hinter der Aktion Klassenkonferenz mit Eltern besteht) ist da schon etwas übertrieben.

Ja, man darf es nicht schön reden! Sie haben Unfug gemacht. Aber sie wurden eben schon bestraft.
Und bei allem - es sind noch kleine Kinder die eben auch mal Unsinn machen. Übertriebene Härte bringt da auch nix
Marf
28188 Beiträge
13.05.2024 08:06
Die Strafen hatten die Kids schon...bei mir hätten sie 1 Woche zusätzlich noch Klodienst gehabt.Was für ein Blödsinn !
Die Konferenz empfinde ich als zuviel - ganz ohne Paragraphen.
Ich würde hingehen und es mir anhören.Weitete Strafen würde ich aber unterbinden,dass dann sogar schriftlich.
An der Schule meiner Kinder werden regelmäßig die Klos überschwemmt,die Wände mit Scheiße und blöde politische Sprüche beschmiert - nun steht vor der Tür ein Mitarbeiter um Ruhe reinzubringen.Kameras sind ja böse
Die Kids dort sind alles Jugendliche und sollten es wirklich besser wissen.Die Klos/ Schule sind keine 13 Jahre alt.Da hätte vielleicht ein frühes hartes Durchgreifen Wunder bewirkt.
Sarah2022
2464 Beiträge
13.05.2024 08:12
Wir hatten auch einmal so einen Fall an der Schule. Die Toilettenkabinen und Waschbecken der Jungs waren mit nassem Klopapier dekoriert. Die Toiletten mit abgewickelten Klopapier verstopft. Da zog sich das aber längere Zeit hin und wiederholte sich ständig. Schließlich wurde ein Mädchen in der Jungstoilette erwischt.

Konsequenzen: Eine sehr deutliche Ansage + Mithilfe beim Reinigen der Toilette + Information an die Eltern. Das war's.
Auch wenn wir Lehrer uns wirklich wochenlang geärgert haben und in unserer Verzweiflung sogar auf schrieben, wer wann auf die Toilette ging (nur von den Jungs da Jungstoilette ) gab es keine weiteren Konsequenzen. Aber es hat ausgereicht, dass so etwas nie mehr vorkam.

@ TE: Ich finde die Einberufung der Klassenkonferenz nach den schon erfolgten Strafen völlig übertrieben. Schau, dass du jemand von den Elternvertretern oder dem Elternbeirat mit nimmst. Vielleicht auch überlegen, ob du darauf besteht, dass jemand vom Schulamt dabei ist. Die werden dann auch nur den Kopf schütteln (wenn es nur einmalig war und so war wie beschrieben) und dafür sorgen, dass die Sache hiermit beendet ist.
Choco
4210 Beiträge
13.05.2024 08:33
Ich habe noch so keinerlei Berührungspunkte damit gehabt aber empfinde es vom lesen schon ein bisschen wie „mit Kanonen auf Spatzen schießen“. Wenn wir mal von einer einmaligen Sache ausgehen.

Ja sie haben Unfug gemacht, aber mein Gott. Es sind Zweitklässler und es wurde nichts ernsthaft beschädigt. Noch dazu haben sie auf Nachfrage in der Klasse die Tat sogar gestanden. Das finde ich total mutig und in Strafverfahren z.B. wird sowas auch nicht grundlos mildernd berücksichtigt.

Ich finde ehrlich gesagt schon den Ausschluss von einem gemeinsamen Ausflug fies und das steht für mich auch als Konsequenz für die Kinder überhaupt nicht im Zusammenhang. Da finde ich die Reinigungsdienste doch besser.

Aber wie gesagt, ich hatte weder beruflich noch privat bisher Berührungspunkte damit.
Maria123
1060 Beiträge
13.05.2024 08:42
Zitat von Ella-Bella:

Also als ersten Schritt finde ich eine solche Konferenz schon sehr drastisch. War/Ist es denn die erste und einzige „Tat“ deines Sohnes oder liegt vielleicht noch anderes Fehlverhalten vor?


Das war das erste mal, dass er auffällig geworden ist. Noch dazu gab es keinerlei Information über die „Bestrafung“ das hat mir mein Kind erzählt
Maisie-Mama
64 Beiträge
13.05.2024 08:52
Ich würde die Konferenz ablehnen und stattdessen dem Landesschulamt eine Meldung über die überzogene Vorgehensweise machen. Da würde ich genauso mit hartem Geschütz auffahren, wie die Direktorin es bei den 7-jährigen! tut.

Sie haben "nur" die Toiletten verziert. Ich gehe davon aus, dass es unbenutztes Toilettenpapier war? Sie haben ihre Strafe gleich doppelt erhalten. Schon der Ausschluss vom Ausflug ist zu viel. Das Müll sammeln steht noch im Zusammenhang mit der Tat und ist eine Strafe. Von dem Ausflug ausschließen, steht in keinem und die Konferenz ist richtig drüber.
Den Jungs muss man natürlich erklären, dass ihre Handlung falsch war, dass es finanziellen Schaden anrichtet usw. Das sollte man nicht schön reden, aber auch nicht übertreiben. Was bezweckt sie denn damit? Soviel Angst und Schrecken verbreiten, dass es sich ausweitet und sich niemand mehr traut, in ihrer Schule unerlaubt einen Pup zu lassen? Die hat sie doch nicht mehr alle. Überfordert und völlig fehl am Platz.

Wehr dich, verteidige deinen Jungen (Zum Fehler stehen, aber nicht auf diese übertriebene Art) und melde sie. Für ihr Exempel, dass sie braucht, um ihre Unfähigkeit zur Erziehung zu verbergen, soll sie sich jemanden anderen suchen. Dein Kind ist nicht.

-M-Y-A-
23247 Beiträge
13.05.2024 08:58
Ich finde das ganze auch absolut übertrieben. Dass die Kids Mist gebaut haben, jo. Dass sie hätten wissen müssen, dass sie das nicht tun dürfen, jo. Dass sie hinterher eine Konsequenz bekommen, die zu ihrem vergehen passt, jo. Dass den Eltern evtl Kosten durch Reinigung /entstopfung der Toiletten auferlegt wird, jo.

Aber eine klassenkonferenz mit allen Lehrkräften, also bitte. Das ist vollkommen überzogen und hat schon drohenden Charakter. Die Kinder haben keine Drogen verkauft oder die Schule angezündet.

Ich hab keine Ahnung, wie ich da verfahren würde, aber zumindest würde ich da nicht hingehen, ohne eine Person, die mich unterstützt (Jugendamt o. Ä.).
schoko_keks1234
3367 Beiträge
13.05.2024 09:05
Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich finde es gut und richtig dass es eine Konferenz gibt. Denn eine Toilette zu verschönern ist ekelhaft und kein Kavaliersdelikt! Und mit 7 ist man sehr wohl in der Lage dieses handeln zu verstehen. Und das muss auch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ab wann sind deiner Meinung nach die Kids soweit? Ab Klasse 3,4 oder erst ab Klasse 5???

Ich möchte dich erleben wenn dein Sohn im Bad das Toilettenpapier nass macht und die Wände etc damit kleistert.


Sehe ich auch so. Und wer weiß, wie die Vorgeschichte aussieht.

An der Schule meiner Kinder sind die Toiletten ein Dauerdrama, weil ständig so etwas vorkommt.

Mal wird mit Kot herumgeschmiert, dann werden mit Absicht die Toiletten verstopft in dem unmengen Papier hineingestopft wird, dann wird Papier an Wände geklebt, auf den Boden ruiniert, auf geschlossenene Klodeckel gekotet.

Absolut widerlich und unnötig!

Bei und ist die Schulleitung mittlerweile auch zu recht auf 180 und ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn mal ein Täter erwischt wird, ähnlich hart durchgegriffen wird.
Maisie-Mama
64 Beiträge
13.05.2024 10:03
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich finde es gut und richtig dass es eine Konferenz gibt. Denn eine Toilette zu verschönern ist ekelhaft und kein Kavaliersdelikt! Und mit 7 ist man sehr wohl in der Lage dieses handeln zu verstehen. Und das muss auch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ab wann sind deiner Meinung nach die Kids soweit? Ab Klasse 3,4 oder erst ab Klasse 5???

Ich möchte dich erleben wenn dein Sohn im Bad das Toilettenpapier nass macht und die Wände etc damit kleistert.


Sehe ich auch so. Und wer weiß, wie die Vorgeschichte aussieht.

An der Schule meiner Kinder sind die Toiletten ein Dauerdrama, weil ständig so etwas vorkommt.

Mal wird mit Kot herumgeschmiert, dann werden mit Absicht die Toiletten verstopft in dem unmengen Papier hineingestopft wird, dann wird Papier an Wände geklebt, auf den Boden ruiniert, auf geschlossenene Klodeckel gekotet.

Absolut widerlich und unnötig!

Bei und ist die Schulleitung mittlerweile auch zu recht auf 180 und ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn mal ein Täter erwischt wird, ähnlich hart durchgegriffen wird.


Und die Täter sind 7 Jahre und bis zur Klodelikt absolut unauffällig?
schoko_keks1234
3367 Beiträge
13.05.2024 10:49
Zitat von Maisie-Mama:

Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich finde es gut und richtig dass es eine Konferenz gibt. Denn eine Toilette zu verschönern ist ekelhaft und kein Kavaliersdelikt! Und mit 7 ist man sehr wohl in der Lage dieses handeln zu verstehen. Und das muss auch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ab wann sind deiner Meinung nach die Kids soweit? Ab Klasse 3,4 oder erst ab Klasse 5???

Ich möchte dich erleben wenn dein Sohn im Bad das Toilettenpapier nass macht und die Wände etc damit kleistert.


Sehe ich auch so. Und wer weiß, wie die Vorgeschichte aussieht.

An der Schule meiner Kinder sind die Toiletten ein Dauerdrama, weil ständig so etwas vorkommt.

Mal wird mit Kot herumgeschmiert, dann werden mit Absicht die Toiletten verstopft in dem unmengen Papier hineingestopft wird, dann wird Papier an Wände geklebt, auf den Boden ruiniert, auf geschlossenene Klodeckel gekotet.

Absolut widerlich und unnötig!

Bei und ist die Schulleitung mittlerweile auch zu recht auf 180 und ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn mal ein Täter erwischt wird, ähnlich hart durchgegriffen wird.


Und die Täter sind 7 Jahre und bis zur Klodelikt absolut unauffällig?


Es ist eine Grundschule. Also sind die potentiellen Täter zwischen 6 und 11 Jahren.

Wie gesagt, bei uns wurde noch keiner erwischt. Ich denke nur wenn rauskommt wer das verantwortet wird das ähnliche Konsequenzen haben.
Zwerginator
7707 Beiträge
13.05.2024 10:54
Zitat von Maria123:

Zitat von Ella-Bella:

Also als ersten Schritt finde ich eine solche Konferenz schon sehr drastisch. War/Ist es denn die erste und einzige „Tat“ deines Sohnes oder liegt vielleicht noch anderes Fehlverhalten vor?


Das war das erste mal, dass er auffällig geworden ist. Noch dazu gab es keinerlei Information über die „Bestrafung“ das hat mir mein Kind erzählt

Wende dich ans Schulamt!
Pesto
357 Beiträge
13.05.2024 17:12
Also, so ganz ohne Grund beraumt die Direktorin doch keine Konferenz ein mit allen (!!) Lehrern. Das kann ich mir nicht vorstellen. Da werden schon noch andere Sachen vorgefallen sein.

Die hätten da sonst besseres zu tun.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt