Mütter- und Schwangerenforum

spiegelverkehrt schreiben

Gehe zu Seite:
shelyra
65917 Beiträge
16.10.2015 11:29
mein sohn hat immer mehr interesse an buchstaben, schreiben und lesen. wir fördern ihn auch weil er es will. daher darf er fleisig diese vorschulhefte zum erlernen der schrift machen! oder wir üben seinen namen, unseren, den seiner schwester usw

aber jetzt kommt unser problem und ich hab keien ahnung wie ich ihm da besitehen kann, ihm helfen kann: er schreibt einige buchstaben falsch herum, also spiegelverkehrt. zb beim e zeigen die striche nach links, statt nach rechts.
auch wird oft von rechts nach links geschrieben, so dass zb aus tim ein mit wird.

haben eure kids das auch gemacht? gibts da irgendeine lösung außer es ihm immer und immer wieder zu zeigen?
hab etwas angst dass er sich das angewöhnt und es später dann noch schwerer wird diese fehler auszubügeln.

achja, er ist linkshänder. hab shcon oft gehört dass diese kids da einige probleme hätten
CaSwa
20926 Beiträge
16.10.2015 11:33
Mein großer ist auch so gewesen, ist auch ein Linkshänder und da hab ich mal angefragt bei verschiedenen Erzieherinnen (kannte halt neben KiTa noch ein paar andere privat) und alle sagten, das sein typisch und verwachse sich bis Schulbeginn.
Das tat es bei uns nicht und anfangs hat er auch mal die 6 und 9 falschherum gemacht, aber er übt fleißig, dass er es nun fast immer richtig rum macht. Er hat aber auch gerade erst mit Schule angefangen und ich befürchte, dass er nach den Herbstferien wieder ein bißchen Anlauf braucht.
Er hat aber auch ganze Wörter abgeschrieben und dann von rechts nach links und fand das ganz richtig.
Jani85
27551 Beiträge
16.10.2015 11:33
ich kann dir nicht helfen. aber mein neffe - linkshänder- geht in die 1. klasse und macht das auch.
Junechiller
3895 Beiträge
16.10.2015 11:37
Das ist ganz normal bei Linkshändern. (Sieht man immer wieder in den 1. Klassen)
Legt sich aber mit der Zeit. Vor allem, wenn in der Schule die entsprechenden Buchstaben eingeführt werden.

Kein Stress also!

Tonymausi
3295 Beiträge
16.10.2015 11:48
Also unser Rechtshänder und noch eine Rechtshänderin einer Freundin macht das auch. Und auch die Lehrer beim zweiten elternsprechtag machten das zum Thema...das düsen sein kann, scheint also was was wohl öfters vorkommt
shelyra
65917 Beiträge
16.10.2015 11:50
also am besten einfach immer und immer wieder zeigen...

Ostseekind09
10269 Beiträge
16.10.2015 11:53
meine (rechtshändisch) macht das auch, teilweise sogar ganze Wörter spiegelverkehrt und rückwärts. sie malt auch auf dem Kopf. soll alles gar nicht so dramatisch sein und kommt vA bei Linkshändern vor.

es verwächst sich wirklich

ich sage da überhaupt nichts zu um sie gar nicht erst zu verunsichern.
Yogi_Baer
39680 Beiträge
16.10.2015 12:28
das machen viele kinder- egal ob links oder rechtshänder so. Meiner hatte das auch und jetzt wo er es in der Schule lernt wird alles richtig rum.

Finn hatte aus spaß dann noch einen drauf gesetzt und noch rückwärts geschrieben
Pitschi
120 Beiträge
16.10.2015 12:49
Mein Partner ist auch Linkshänder und hat mir erzählt dass er das auch gemacht hat, weil er gesehen hat wie die anderen Kinder schreiben und dachte das er dann anders herum schreiben muss. Es wurde ihm dann einfach immer wieder gezeigt und dann hat es sich gelegt
kaddl88
105 Beiträge
16.10.2015 13:00
Als wir im letzten KiGa Jahr angefangen haben unsere Namen zu schreiben, habe ich auch spiegelverkehrt geschrieben. Ich glaube nach der 1. Klasse war das wieder vorbei. Bin auch Linkshänder
steph28
4042 Beiträge
16.10.2015 13:03
Die Kinder solten die Buchstaben auch erfahren können, das heißt, kleb mit Kreppband den Buchstaben auf den Boden und lass ihn nachlaufen. Oder nehm eine große flache Tupperdose, Vogelsand rein, und Buchstaben reinschreiben lassen (für viele Kinder ist es nicht so frustrierend, wenn man immer die falschen Buchstaben sieht). Ansonsten ist es auch schön die Buchstaben zu kneten, so braucht man sie nur umzudrehen, wenns nicht richtig wird.
Pitschi
120 Beiträge
16.10.2015 13:26
Ich hab gerade meinem Partner erzählt dass ich deinen threat gefunden und kommentiert habe und ich soll dir ganz schnell und lieb ausrichten, dass das komplette spiegeln meist ein großes künstlerisches Talent birgt. Er bereut es dass man es bei ihm zu spät entdeckt hat und somit nicht fördern konnte. Beobachtet das mal
Junechiller
3895 Beiträge
16.10.2015 14:51
Zitat von steph28:

Die Kinder solten die Buchstaben auch erfahren können, das heißt, kleb mit Kreppband den Buchstaben auf den Boden und lass ihn nachlaufen. Oder nehm eine große flache Tupperdose, Vogelsand rein, und Buchstaben reinschreiben lassen (für viele Kinder ist es nicht so frustrierend, wenn man immer die falschen Buchstaben sieht). Ansonsten ist es auch schön die Buchstaben zu kneten, so braucht man sie nur umzudrehen, wenns nicht richtig wird.


Würde mit solchen Übungen warten, bis das Kind in der Schule ist. Nicht dass er sich dann dort langweilt, weil er das alles schon gemacht hat.
Bei vielen Kindern ist es dann nämlich so, dass sie den Moment verpassen, bei dem sie dann mitmachen sollten, weil sie es noch nicht können.
Gut gemeinte Übungen daheim können dann leicht zu Schulfrust führen.

Wenn dein Kind allerdings motiviert ist, würde ich ihm gleich beibringen, dass es Groß- und Kleinbuchstaben gibt.
16.10.2015 14:53
Das machen viele kinder hab ich schon oft gesehn. Das gibt sich mit der zeit
Elsilein
4858 Beiträge
16.10.2015 15:19
Ich zitiere mal sinngemäß meinen Dozenten aus einer Vorlesung zum Schriftspracherwerb:
Spiegelverkehrtes Schreiben ist eine normale Phase beim Schreibenlernen und beruht nicht auf Konzentrationsproblemen. Es gibt keinen Zusammenhang mit der späteren Rechtschreibleistung.
Es handelt sich eher um ein Phänomen, das in Folge unbewusster Regelbildung entsteht.

Wie du also siehst, vollkommen unbedenklich und sogar ein Zeichen dafür, dass er das "Prinzip" verstanden hat. Ich glaube ich würde ihn nicht mal darauf hinweisen (zumindest nicht ständig). Der Rest kommt dann irgendwann von alleine

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt