Mütter- und Schwangerenforum

Kaiserschnitt

Gehe zu Seite:
26.10.2016 17:28
Ich hatte einen KS, und bereue nichts. Ich hatte danach so gut wie gar keine Schmerzen.
aileen88
1720 Beiträge
26.10.2016 17:30
Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.
2Caramell4
1422 Beiträge
26.10.2016 17:48
Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen
Morly
1982 Beiträge
26.10.2016 17:53
Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Eben... das ist doch total idividuell. Meine zimmernachbarin mit ks war viel schneller wieder fit als ich mit meiner vaginalen geburt.
Jadaflo
75565 Beiträge
26.10.2016 17:55
ein notkaiseschnitt in der 30. woche......... wegen hellp syndrom
er hat das leben von mir und meiner tochter gerettet
trotzdem war er augrund der gesamt situation scheisse

2. war geplant mit steri........ super.......... bin da aber ganz anders dran gegangen
saß nach 1 tag im schneidersitz auf dem kh-bett

ein kaiserschnitt ist nach wie vor eine bauch op
er kann gut sein oder eben auch schlecht
meine narbe... ach ja ........ mal taub und mal auch wund

kommt aber auch auf die frau an wie empfindlich sie ist
mädchenMama2015
1126 Beiträge
26.10.2016 18:15
So an sich fand ich den kaiserschnitt nicht schlimm.
Montag mittag wurd operiert und montag nachmittag war ich schon wieder im kh unterwegs starke schmerzen hatte ich eig gar nicht War eher wie ein muskelkater... mittwochs bin ich dann auch nachhause weil ich keinen grund gesehen habe ohne schmerzen usw da zu bleiben.

Das psychische ist da wieder ein anderer punkt. Ich hatte starke probleme zu realisieren k,das ist wirklich dein kind.
26.10.2016 19:30
Den Kaiserschnitt selbst, fand ich auch nicht schlimm. Auch dieser erste magische Moment mit dem Baby war da.
Und ja vllt wäre ich auch schneller wieder Fit gewesen, hätte ich nicht so viel Blut verloren. Denn eine Bluttransfusion gab es dann für mich nicht (obwohl geplant war) da ich hohes Fieber hatte nach dem Kaiserschnitt.
Alaska
9716 Beiträge
26.10.2016 19:31
Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.
eisköngin
1063 Beiträge
26.10.2016 19:51
Ich hatte auch einen Kaiserschnitt. Mein kleiner lag in bel. Ich hatte mir es ehrlich gesagt nicht so schlimm vorgestellt. Klar, die angst vor der op war da. Hatte noch nie eine op.....
Dann im op hat es erstmal ewig gedauert,bis die spinale ein Erfolg war.... 20 minuten wurde an mir herum probiert. Was in dieser sitzposition echt schlimm war. Und das stechen war natürlich auch alles andere als toll. Später stellte sich heraus, dass ein assistenzarzt mal probieren durfte. Gut, als es dann los ging, ging alles sehr schnell. 5 min nachdem die spinale dann wirkte, war mein sohn schon da. Einmsl ist mein Blutdruck abgefallen , aber da wurde sofort gehandelt. 20 Minuten dauerte das zu nähen.
Am selben abend musste ich schon aufstehen und ivh dachte mich zereißt es innerlich. Am nächsten tag wurde dann der Katheter gezogen. Schmerzen beim laufen hatte ich dann gute 2 wochen. Und richtig Beschwerdefrei war ich. 6 wochen nach dem Kaiserschnitt. Probleme mit der narbe hatte ivh nicht. Jedoch bildetet sich ein faustgroßes hämatom genau über der narbe. Es war ein richtiger Knoten der aus meinem umterleib rausksm. Nicht sehr angenehm und mir fällt es heute noch schwer eine jeans anzuziehen. Solangsam verschwindet jetzt der Knoten. Mein sohn ist morgen 5 Monate alt. Leider fehlte mir auch dieser magische moment nach der geburt. Ich liebe mein kind über alles, aber daran habe ivh noch zu knabbern. Er war halt aufeinmal da. Also alles in allem....Kaiserschnitt, nie freiwillig....
26.10.2016 19:57
ich fand die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt um einiges schlimmer als die Wehen inklusive Presswehen. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht erklären, wie man das freiwillig ohne jede medizinische Indikation machen kann.

ich konnte mein Kind nicht adäquat versorgen, wochenlang nicht schmerzfrei liegen/stillen. das erste aufstehen und der Gang zur Toilette ging nur unter Tränen und hat bestimmt 20 Minuten gedauert.

Kurz: wenn ich eine Wahl habe - nie wieder einen Kaiserschnitt.
Josa2014
207 Beiträge
26.10.2016 20:01
Ich hatte zwei Kaiserschnitte. Einen geplanten und einen nicht geplanten. Beim ersten war alles gut. Kaum Schmerzen eher wie ein starker Muskelkater. Auch danach keine Probleme. Beim zweiten Kaiserschnitt bekam ich Wehen, Wehensturm, keine Muttermundsöffnung und dann schmerzen an der alten KS-Narbe. Während der zweiten OP kam aber leider dann die Ernüchterung, dass während des ersten Kaiserschnittes wohl falsch zusammengenäht wurde (Gebärmutter mit der Bauchdecke zusammen, auf dem US wohl nicht zu erkennen). Unter diesen Umständen hätte ich nie vaginal entbinden dürfen. Hinterher hatte ich zwar auch wie einen starken Muskelkater, aber mehr "Probleme" danach. Es schmerzt die innere Narbe wenn ich länger schwer trage. Die Narbe juckt mal mehr mal weniger und wirklich schnell fit war ich hinterher auch nicht wirklich. Dennoch hatte ich psychisch mehr mit dem ersten als dem zweiten Kaiserschnitt zu kämpfen. Bei beiden konnte ich meine Töchter die ersten zwei Tage nicht wirklich selbst versorgen und war auf Hilfe angewiesen.
*
Es soll jeder selbst entscheiden ob ein geplanter Kaiserschnitt durchgeführt wird oder nicht. Ich selbst würde es mir beim ersten Kaiserschnitt nochmal überlegen, so wäre auch der zweite vermeidbar gewesen. Jetzt bin ich einfach nur froh meine beiden Töchter gesund zu haben egal wie die auf die Welt kamen.
Fjörgyn
2081 Beiträge
26.10.2016 21:12
Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.

Das finde ich ja heftig. Ich habe immer mal mehr, mal weniger Kraftsport gemacht und hebe dementsprechend auch achwer, von Umzügen usw. will ich gar nicht erst anfangen, aber das habe ich noch nicht gehört, geschweige denn selbst erlebt.
Natürlich muss man es langsam angehen lassen, aber auch das geht ja vorbei.
Kala87
36789 Beiträge
26.10.2016 21:14
Ich kann von mir sagen, nach drei ks, habe ich keinerlei Probleme beim heben, Sport oder ähnliches.
26.10.2016 22:25
Ich habe auch keinerlei Beeinträchtigungen. Der KS ist jetzt fast 7 Monate her und ich bin viel mobiler und schmerzfreier als nach der Spontan-Geburt damals.

Aber ist es nicht kack egal wo das Kind raus kommt?
Es war Monate unter meinem Herzen und für mich macht es keinen Unterschied ob es durch den Bauch oder durch die Mumu kommt.
Hauptsache das Kind ist gesund
Alaska
9716 Beiträge
26.10.2016 22:29
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.

Das finde ich ja heftig. Ich habe immer mal mehr, mal weniger Kraftsport gemacht und hebe dementsprechend auch achwer, von Umzügen usw. will ich gar nicht erst anfangen, aber das habe ich noch nicht gehört, geschweige denn selbst erlebt.
Natürlich muss man es langsam angehen lassen, aber auch das geht ja vorbei.


Bin nur am Handy on, daher kurz. Doch, sie meinen, es sei ein Schmerz unter der Narbe, stichartig.
Die Ks sibd zwischen 1-3 Jahren her. Vllt ist das auch noch keine Zeit.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt