Mütter- und Schwangerenforum

Kaiserschnitt und einige Fragen ...

Gehe zu Seite:
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 12:50
Ich danke euch schonmal für eure vielen Berichte . Es gibt halt immer zwei Seiten der Medaille.
Das ich danach noch Probleme habe ist das was mich noch hadern lässt aber die Angst überwiegt , vorallen das es durch meinen Kopf vielleicht noch im Not ks endet und das will ich erst recht nicht
Junechiller
4731 Beiträge
02.01.2021 12:56
Eine Freundin hat im Oktober per KS entbinden.
Der Mann durfte nicht mit rein.
Kann das mir gar nicht vorstellen.
Damals bei meiner Tochter war das Baby auf dem Arm meines Mannes, bis ich wieder zugeflickt zurück durfte. Man muss ja eine Zeit lang nach der OP in einem gesonderten Raum bleiben.

Ich hoffe diesmal wieder auf eine natürliche Geburt.
Meinem Körper ging's danach viel schneller besser. Bei meiner Tochter hatte ich sehr lange Kreislauf-Probleme, beim Sohn bin ich am nächsten Tag schon wieder fit auf den Beinen gestanden.

Ich finde allerdings keine "Art" der Geburt schön und Hauptsache, die Babys kommen gesund irgendwie raus.
kataleia
11908 Beiträge
02.01.2021 12:57
Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 13:06
Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns
kataleia
11908 Beiträge
02.01.2021 13:12
Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Dann bringe die große wo anders unter und bezahlt der Schwiegermutter das Taxi.
Das ist schneller.

Und wenn es an der Einleitung lag, dass es einmal lange war ist doch noch besser, dann ist dein Mann ja schnell wieder zu Hause.

Ich würde im Vorfeld schon beim Taxiunternehmer anrufen und bescheid geben.

Sprit kostet ja auch und das ist das Taxi gar nicht so krass teuer für ne halbe Stunde.

Wäre das keine Möglichkeit?

Und wenn es nachts los geht jemand im Haus der kurz die schlafenden Kinder bewacht (sofern sie sicher schlafen)?
Wer wohnt denn mit im Haus?

Gibt's da keine Möglichkeiten die du ausschöpfen kannst?

Hat die zweite nicht vielleicht auch eine Freundin wo sie hin kann?
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 13:26
Zitat von kataleia:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Dann bringe die große wo anders unter und bezahlt der Schwiegermutter das Taxi.
Das ist schneller.

Und wenn es an der Einleitung lag, dass es einmal lange war ist doch noch besser, dann ist dein Mann ja schnell wieder zu Hause.

Ich würde im Vorfeld schon beim Taxiunternehmer anrufen und bescheid geben.

Sprit kostet ja auch und das ist das Taxi gar nicht so krass teuer für ne halbe Stunde.

Wäre das keine Möglichkeit?

Und wenn es nachts los geht jemand im Haus der kurz die schlafenden Kinder bewacht (sofern sie sicher schlafen)?
Wer wohnt denn mit im Haus?

Gibt's da keine Möglichkeiten die du ausschöpfen kannst?

Hat die zweite nicht vielleicht auch eine Freundin wo sie hin kann?
keine die ich sogut kenne das ich sie hinbringen könnte . Bei uns wohnt ein ich sag mal säufer mit im Haus den lasse ich sie nicht beaufsichtigen und unser Vermieter der fast 80 ist und ein absolutes a Loch eh meine Schwiegermutter in Gang gekommen ist mit ihrem Rücken , dauert es ewig , das würde nie was werden Ja schnell wäre mein Mann wieder Heime , geht ja um die Geburt an sich
Mimiminime
1457 Beiträge
02.01.2021 13:37
Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Und was wäre wenn du das ansprichst und eben einen Termin zur Einleitung machst zum Beispiel Freitags und ihr holt dann vorher die Schwiegermutter zum aufpassen dass sie bei euch bleibt so lange?
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 13:44
Zitat von Mimiminime:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Und was wäre wenn du das ansprichst und eben einen Termin zur Einleitung machst zum Beispiel Freitags und ihr holt dann vorher die Schwiegermutter zum aufpassen dass sie bei euch bleibt so lange?
mit der Einleitung das wäre eine Möglichkeit aber trotzdem bleibt das Problem das sie nirgends woanders schläft . Sie ist da sehr unflexibel in der Hinsicht
kataleia
11908 Beiträge
02.01.2021 13:49
Zitat von bambina_1990:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Und was wäre wenn du das ansprichst und eben einen Termin zur Einleitung machst zum Beispiel Freitags und ihr holt dann vorher die Schwiegermutter zum aufpassen dass sie bei euch bleibt so lange?
mit der Einleitung das wäre eine Möglichkeit aber trotzdem bleibt das Problem das sie nirgends woanders schläft . Sie ist da sehr unflexibel in der Hinsicht


Dann soll sie wach bleiben.

Hat sie das so gesagt, dass sie das eigentlich nicht will?

Weil Rücken hin oder her, bei sowas ist man doch hellwach und unterwegs.

Und eben er ist doch schnell wieder zu Hause.

Also: wehen, Taxi für Schwiegermutter bestellen und los sobald sie da ist.
MiramitLionel
7221 Beiträge
02.01.2021 13:56
Zitat von bambina_1990:

Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von FräuleinS:

...
Das ist es ja , das ist ja jemand völlig fremdes den ich gar nicht kenn .

Hier darf generell keiner zu Besuch , ich darf nur jemanden zur Geburt mitbringen und entweder er bleibt dann da oder holt mich nach 3 Tagen ab
und ein Geburtshaus? Oder Hausgeburt?
Das nächste Geburtshaus wäre 40 Minuten weg aber das wurde geschlossen , die nächsten sind erst über eine Stunde weg von hier vor einer Hausgeburt hab ich zu große Angst , noch dazu würden dann wahrscheinlich alle Kinder drum rum wuseln durch das betreuungsproblem (welches sich erst entwickelt hat mit der Zeit )


Also ich kenne mich mit einem Kaiserschnitt nicht aus, unser Geburtshaus ist eine Stunde weg und dort hieß es, es kommen öfters Frauen sogar noch von weiter weg. Wichtig sei, dass der Mann ein ruhiger Fahrer sei, was meiner zum Glück ist. Man muss ja nicht kurz vor der Geburt los, also da kann man ruhig ne Weile liegen und der Mann ist die ganze Zeit dabei.

Ansonsten muss ich sagen, hör auf dein Gefühl und lass dich nicht beirren, wenn es feststeht. Ich kann dich sehr gut verstehen.
Mimiminime
1457 Beiträge
02.01.2021 14:00
Zitat von bambina_1990:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von kataleia:

Kannst du nicht die Kinder bei unterschiedlichen Leuten unterbekommen, so dass nur ein oder zwei Kinder zu Hause bleiben und von der Oma betreut werden.

Wenn du mit dem Kaiserschnitt zu knabbern hast, nicht fit bist nach der Geburt und dein kleiner Anpassungsstörungen hat weil er eigentlich noch ein bis zwei Wochen länger besser drin geblieben wäre, hast du sicher ein sehr schlechtes Gewissen dann.

Und gerade wenn nur eine Geburt länger gedauert hat und alle anderen gut gegangen sind würde ich es nicht machen.

Dein Mann kann es doch rechtzeitig schaffen.
Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen kann damit du erst mit Mann ins KH musst, wenn es wirklich los geht?

Ich hatte beim zweiten schon zwei Tage Herumgeweht und quasi nicht mehr geschlafen.
Aber als ich wusste, jetzt wird es wirklich ernst haben wir die Schwiegermutter gerufen für den großen und der kleine war gut 3 Stunden später da.

Ich verstehe deine Sorgen aber da nichts medizinisches vorliegt, wäre das für mich niemals ein Grund, das Kind geplant heraus zu reißen.

Wenn es Mutter oder Kind nicht gut geht ist das völlig anders und gerechtfertigt.

Aber so kannst du doch versuchen zu organisieren.

Ich würde jemanden wie dir auf alle Fälle helfen wenn ich in der Nähe wohnen würde und die Kinder mich kennen würden und würde 1-2 Kinder abnehmen!

Vielleicht hast du doch ein oder zwei bekannte aus Schule oder kiga denen du das genau so wie du hier geschrieben hast sagen könntest und wo du Kinder unter bekommen würdest?
Ich habe immer genauso gedacht wie du , niemals ohne medizinischen Grund ein Kaiserschnitt machen lassen und dann kam das alles .

Wir haben eben wirklich keine Möglichkeiten wo die Kinder mehrere Stunden hin könnten , die große ja aber da sind dann noch 3 . Meine Schwiegermutter ist momentan die einzige die Kinder nehmen kann aber auch sie wohnt schon ne halbe Stunde weg und das auch noch genau entgegen gesetzt vom Krankenhaus. Sie kann die Kinder aber auch nicht ewig nehmen
Meine Geburten gingen alle (bis auf die 3. aber das war eine Einleitung 2 Wochen ehr) sehr schnell , die kleinste brauchte von der ersten Wehe nur etwas über ne Stunde , selbst meine Ärztin und die leitende Hebamme von Kkh möchten das ich bei der ersten Wehe bitte sofort ins Krankenhaus komme . Wenn mein Mann die Kinder erst weg bringt und dann ins Krankenhaus kommt ist er ca 1,5 st unterwegs und dann muss er erstmal durch die Schleuse wo sie erst noch ein Schnelltest machen usw . Leider traut sich meine Schwiegermutter auch nicht her zu fahren ist alles total scheiße bei uns


Und was wäre wenn du das ansprichst und eben einen Termin zur Einleitung machst zum Beispiel Freitags und ihr holt dann vorher die Schwiegermutter zum aufpassen dass sie bei euch bleibt so lange?
mit der Einleitung das wäre eine Möglichkeit aber trotzdem bleibt das Problem das sie nirgends woanders schläft . Sie ist da sehr unflexibel in der Hinsicht


Ach so, ja das ist natürlich total doof
BanziB
524 Beiträge
02.01.2021 14:02
Ich hatte Ende November (also Corona Zeit) einen geplanten Kaiserschnitt und kann wirklich nur positives berichten.

Wir mussten morgens 6 Uhr da sein. Mein Mann und ich bekamen einen Kreißsaal. Ich bekam Trombosestrümpfe, einen Corona Schnelltest, einen Zugang, einen Einlauf, ein CTG und einen Wehentropf, um der Kleinen zu signalisieren hier geht was los.
Um 8 bin ich in den OP gelaufen. Es waren alle super lieb und freundlich. Dort bekam ich die Spinale und danach erst den Blasenkatheter. Dann durfte mein Mann reinkommen und hat mich solange zugelabbert, bis 8.13 Uhr unser Baby da war. Ich hatte keine Schmerzen und hab das rütteln (wegen dem aufreißen) fast kaum wahrgenommen. Unser Baby wurde gleich zu uns gebracht und durfte nach einer schnellen U1 noch 10 Minuten bei uns bleiben, während ich zugemacht wurde.
Dann sind wir alle zurück in den Kreißsaal, wo wir noch bis 12 Uhr zusammen Zeit hatten. Das war aber wirklich Glück, da kein Bett auf Station frei war. Kurz nach der Geburt war mir sehr kalt und meine Haut hat gekribbelt. Das ging aber nach einer Stunde wieder weg.
Am gleichen Abend bin ich das erste mal aufgestanden. Ist machbar. Und wichtig. Einzig die erste Nacht war etwas schmerzhaft durch die Nachwehen und die viele Luft im Bauch. Aber es gibt ja Schmerzmittel. Es wurde wirklich von Tag zu Tag schnell besser. Ich persönlich hatte kaum Narbenschmerzen und bin am Tag 4 nach Hause.
Meine Narbe ist sehr gut verheilt und auch nicht taub. Na ca einer Woche habe ich mich wieder vollkommen fit gefühlt.
Marf
25288 Beiträge
02.01.2021 14:07
Wenn du dir den KS jetzt vornimmst wirst du biel entspannter in die Geburt gehen.Alles zuhause ist organisiert und du kannst dich konzentrieren.Du weißt dann auch wie der KS abläuft...also ich sehe da nur positives für deine Situation.
Jetzt krampfhaft nach schwammigen Lösungen zu suchen,gerade unter Coronabedingungen...neee,spar dir da die Kraft fürs aufstehen hinterher. (lachen tut noch mal so weh)
Zu den Abläufen wurde schon alles gesagt.Du kannst das mit dem Arzt selber natürlich auch besprechen.Die gehen auf deine Wünsche ein.
Wenn dein Buzele da ist,ist es eh egal wie es bei dir ankam.Da zählen dann ganz andere Dinge!
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 14:36
Zitat von Marf:

Wenn du dir den KS jetzt vornimmst wirst du biel entspannter in die Geburt gehen.Alles zuhause ist organisiert und du kannst dich konzentrieren.Du weißt dann auch wie der KS abläuft...also ich sehe da nur positives für deine Situation.
Jetzt krampfhaft nach schwammigen Lösungen zu suchen,gerade unter Coronabedingungen...neee,spar dir da die Kraft fürs aufstehen hinterher. (lachen tut noch mal so weh)
Zu den Abläufen wurde schon alles gesagt.Du kannst das mit dem Arzt selber natürlich auch besprechen.Die gehen auf deine Wünsche ein.
Wenn dein Buzele da ist,ist es eh egal wie es bei dir ankam.Da zählen dann ganz andere Dinge!
Ich danke dir ich hab hier auch schon gute Tipps Gelsen die ich beherzigen werde .

Das denke ich nämlich auch , und die Kinder jetzt auf teufel komm raus irgendwo hin abzuschieben zur Geburt und kein gutes Gefühl zu haben ist auch nicht das wahre . Ist ja nicht so als hätte ich das einfach so aus langer Weile raus entschieden , ich habe wirklich lange drüber nachgedacht und recherchiert und mit meinen Mann drüber geredet . So denke ich komme ich auch mehr zur Ruhe , es wirkt sich mittlerweile auch sehr auf meinen Allgemeinzustand aus , schlafe kaum noch usw
bambina_1990
15830 Beiträge
02.01.2021 14:38
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von bambina_1990:

...
und ein Geburtshaus? Oder Hausgeburt?
Das nächste Geburtshaus wäre 40 Minuten weg aber das wurde geschlossen , die nächsten sind erst über eine Stunde weg von hier vor einer Hausgeburt hab ich zu große Angst , noch dazu würden dann wahrscheinlich alle Kinder drum rum wuseln durch das betreuungsproblem (welches sich erst entwickelt hat mit der Zeit )


Also ich kenne mich mit einem Kaiserschnitt nicht aus, unser Geburtshaus ist eine Stunde weg und dort hieß es, es kommen öfters Frauen sogar noch von weiter weg. Wichtig sei, dass der Mann ein ruhiger Fahrer sei, was meiner zum Glück ist. Man muss ja nicht kurz vor der Geburt los, also da kann man ruhig ne Weile liegen und der Mann ist die ganze Zeit dabei.

Ansonsten muss ich sagen, hör auf dein Gefühl und lass dich nicht beirren, wenn es feststeht. Ich kann dich sehr gut verstehen.
Wie gesagt bei der letzten Geburt war es von der ersten Wehe an nur etwas über ne Stunde . Mit rumliegen wird da nichts sein im schlimmsten /besten Fall
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt