Mütter- und Schwangerenforum

KS und Sterilisation

Gehe zu Seite:
MundM3
430 Beiträge
09.12.2020 07:47
Ich hoffe ich darf hier auch eine Frage stellen.

An alle die sich sterilisieren lassen haben, habe schon öfter gehört dass die Wechseljahre früher eintreten würden. Kann dazu jemand was sagen?
Pusteblume13
20210 Beiträge
09.12.2020 08:03
Guten Morgen,

Also einen KS nur wegen der Steri würde ich auch niemals in betracht ziehen.
Ich hab die Steri gleich mitmachen lassen weil Paula per KS kommen hat müssen.

Aber man kann sich auch 6 Wochen nach der Geburt Sterilisieren lassen, das wird mittlerweile ambulant gemacht und man darf danach wieder nachhause, also so wäre es zumindest bei uns im Krankenhaus gewesen.

Ich bin sehr froh über meine Steri, ich hab seitdem ich steriliersiert bin, regelmäßig meine Periode alle 28 Tage für ca 4 Tage und ich blute seitdem kaum noch (vorher hab ich gedacht, ich verblute), ich merke seit der Steri jeden Monat deutlich meinen Eisprung, und ich hab einen Bilderbuchzyklus seitdem.
Aber das sind nur meine persönliche Erfahrungen damit.

Ich finde es ist eine gute Alternative, wenn man mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, man sollte sich aber bewusst sein, dass es da kein Rückging machen gibt (bzw falls man dies will, dies 1. Geld kostet und 2. wenig Chancen hat danach nochmal schwanger zu werden)
JuWu
13078 Beiträge
09.12.2020 08:10
Zitat von MundM3:

Ich hoffe ich darf hier auch eine Frage stellen.

An alle die sich sterilisieren lassen haben, habe schon öfter gehört dass die Wechseljahre früher eintreten würden. Kann dazu jemand was sagen?
wäre das ein rund für sich gegen die Steri?
Habe das öfter schon gelesen, dass es da Zusammenhänge gibt.
MundM3
430 Beiträge
09.12.2020 08:28
Zitat von JuWu:

Zitat von MundM3:

Ich hoffe ich darf hier auch eine Frage stellen.

An alle die sich sterilisieren lassen haben, habe schon öfter gehört dass die Wechseljahre früher eintreten würden. Kann dazu jemand was sagen?
wäre das ein rund für sich gegen die Steri?
Habe das öfter schon gelesen, dass es da Zusammenhänge gibt.


Ich mache mir schon darüber Gedanken.
Es wird auf jeden Fall mein 3 Kaiserschnitt und da wir mit der Planung abgeschlossen haben wäre es eigentlich das naheliegendste die Steri gleich mitzumachen, habe aber Angst dass sich mein "Körper" dadurch verändert.
Dani616
17257 Beiträge
09.12.2020 08:37
Zitat von MundM3:

Zitat von JuWu:

Zitat von MundM3:

Ich hoffe ich darf hier auch eine Frage stellen.

An alle die sich sterilisieren lassen haben, habe schon öfter gehört dass die Wechseljahre früher eintreten würden. Kann dazu jemand was sagen?
wäre das ein rund für sich gegen die Steri?
Habe das öfter schon gelesen, dass es da Zusammenhänge gibt.


Ich mache mir schon darüber Gedanken.
Es wird auf jeden Fall mein 3 Kaiserschnitt und da wir mit der Planung abgeschlossen haben wäre es eigentlich das naheliegendste die Steri gleich mitzumachen, habe aber Angst dass sich mein "Körper" dadurch verändert.
darüber mache ich mir auch Gedanken.
Aber ich hätte trotzdem gerne eine. Es ist jetzt meine letzte Schwangerschaft. Dann habe ich 5kids und 3 sternchen und die Pille will ich nicht mehr nehmen. Ich werde davon total depressiv. Spirale kommt nicht in Frage
TiniBini
9782 Beiträge
09.12.2020 08:54
Wechseljahre bekommt man nur wenn auch die Eierstöcke entfernt werden. Der Rest hat da medizinisch gesehen keinen Einfluß.
Dennoch hab ich ganz unterschiedliches gehört und gelesen dass die Steri doch Einfluß haben kann auf das Körpergefühl etc. Zudem gibt es mehrere Methoden wie die Steri gemacht werden kann.
Ich musste bei der Kleinen eine OP Aufklärung für einen Kaiserschnitt unterschreiben, da ich schon mal einen hatte. Und es wurde mir angeboten direkt die Steri dann mit zu nehmen. Ich hab ich dagegen entschieden, weil ich generell keinen KS wollte. (Hat auch geklappt)
Letztendlich hat mein Mann sich sterilisieren lassen.
Wäre das auch eine Option?
09.12.2020 09:37
Zitat von MundM3:

Ich hoffe ich darf hier auch eine Frage stellen.

An alle die sich sterilisieren lassen haben, habe schon öfter gehört dass die Wechseljahre früher eintreten würden. Kann dazu jemand was sagen?


Bei mir ist es wie gesagt jetzt bald 6 Jahre her, ich werde 38 und mein Zyklus ist sehr regelmäßig, bis jetzt keine Anzeichen auf frühere Menopause.
Titanium2016
2846 Beiträge
09.12.2020 10:49
Zitat von Pusteblume13:

Guten Morgen,

Also einen KS nur wegen der Steri würde ich auch niemals in betracht ziehen.
Ich hab die Steri gleich mitmachen lassen weil Paula per KS kommen hat müssen.

Aber man kann sich auch 6 Wochen nach der Geburt Sterilisieren lassen, das wird mittlerweile ambulant gemacht und man darf danach wieder nachhause, also so wäre es zumindest bei uns im Krankenhaus gewesen.

Ich bin sehr froh über meine Steri, ich hab seitdem ich steriliersiert bin, regelmäßig meine Periode alle 28 Tage für ca 4 Tage und ich blute seitdem kaum noch (vorher hab ich gedacht, ich verblute), ich merke seit der Steri jeden Monat deutlich meinen Eisprung, und ich hab einen Bilderbuchzyklus seitdem.
Aber das sind nur meine persönliche Erfahrungen damit.

Ich finde es ist eine gute Alternative, wenn man mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, man sollte sich aber bewusst sein, dass es da kein Rückging machen gibt (bzw falls man dies will, dies 1. Geld kostet und 2. wenig Chancen hat danach nochmal schwanger zu werden)


Welche Form der Steri hast du gewählt? Und wie war das mit den Kosten?
Pusteblume13
20210 Beiträge
09.12.2020 15:31
Zitat von Titanium2016:

Zitat von Pusteblume13:

Guten Morgen,

Also einen KS nur wegen der Steri würde ich auch niemals in betracht ziehen.
Ich hab die Steri gleich mitmachen lassen weil Paula per KS kommen hat müssen.

Aber man kann sich auch 6 Wochen nach der Geburt Sterilisieren lassen, das wird mittlerweile ambulant gemacht und man darf danach wieder nachhause, also so wäre es zumindest bei uns im Krankenhaus gewesen.

Ich bin sehr froh über meine Steri, ich hab seitdem ich steriliersiert bin, regelmäßig meine Periode alle 28 Tage für ca 4 Tage und ich blute seitdem kaum noch (vorher hab ich gedacht, ich verblute), ich merke seit der Steri jeden Monat deutlich meinen Eisprung, und ich hab einen Bilderbuchzyklus seitdem.
Aber das sind nur meine persönliche Erfahrungen damit.

Ich finde es ist eine gute Alternative, wenn man mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, man sollte sich aber bewusst sein, dass es da kein Rückging machen gibt (bzw falls man dies will, dies 1. Geld kostet und 2. wenig Chancen hat danach nochmal schwanger zu werden)


Welche Form der Steri hast du gewählt? Und wie war das mit den Kosten?


Ich hab die Eileiter getrennt und verödet.

Es hat mich nichts gekostet, da es beim KS mitgemacht wurde
Mimolino
2034 Beiträge
09.12.2020 15:33
Zitat von Pusteblume13:

Zitat von Titanium2016:

Zitat von Pusteblume13:

Guten Morgen,

Also einen KS nur wegen der Steri würde ich auch niemals in betracht ziehen.
Ich hab die Steri gleich mitmachen lassen weil Paula per KS kommen hat müssen.

Aber man kann sich auch 6 Wochen nach der Geburt Sterilisieren lassen, das wird mittlerweile ambulant gemacht und man darf danach wieder nachhause, also so wäre es zumindest bei uns im Krankenhaus gewesen.

Ich bin sehr froh über meine Steri, ich hab seitdem ich steriliersiert bin, regelmäßig meine Periode alle 28 Tage für ca 4 Tage und ich blute seitdem kaum noch (vorher hab ich gedacht, ich verblute), ich merke seit der Steri jeden Monat deutlich meinen Eisprung, und ich hab einen Bilderbuchzyklus seitdem.
Aber das sind nur meine persönliche Erfahrungen damit.

Ich finde es ist eine gute Alternative, wenn man mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, man sollte sich aber bewusst sein, dass es da kein Rückging machen gibt (bzw falls man dies will, dies 1. Geld kostet und 2. wenig Chancen hat danach nochmal schwanger zu werden)


Welche Form der Steri hast du gewählt? Und wie war das mit den Kosten?


Ich hab die Eileiter getrennt und verödet.

Es hat mich nichts gekostet, da es beim KS mitgemacht wurde


Das ist auch sehr unterschiedlich,meine Freundin musste was „zu zahlen“ aber nur einen sehr geringen Betrag.
Ich bin gespannt wie es in der Klinik ist wo ich entbinde.
Pusteblume13
20210 Beiträge
09.12.2020 15:37
Zitat von Mimolino:

Zitat von Pusteblume13:

Zitat von Titanium2016:

Zitat von Pusteblume13:

Guten Morgen,

Also einen KS nur wegen der Steri würde ich auch niemals in betracht ziehen.
Ich hab die Steri gleich mitmachen lassen weil Paula per KS kommen hat müssen.

Aber man kann sich auch 6 Wochen nach der Geburt Sterilisieren lassen, das wird mittlerweile ambulant gemacht und man darf danach wieder nachhause, also so wäre es zumindest bei uns im Krankenhaus gewesen.

Ich bin sehr froh über meine Steri, ich hab seitdem ich steriliersiert bin, regelmäßig meine Periode alle 28 Tage für ca 4 Tage und ich blute seitdem kaum noch (vorher hab ich gedacht, ich verblute), ich merke seit der Steri jeden Monat deutlich meinen Eisprung, und ich hab einen Bilderbuchzyklus seitdem.
Aber das sind nur meine persönliche Erfahrungen damit.

Ich finde es ist eine gute Alternative, wenn man mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, man sollte sich aber bewusst sein, dass es da kein Rückging machen gibt (bzw falls man dies will, dies 1. Geld kostet und 2. wenig Chancen hat danach nochmal schwanger zu werden)


Welche Form der Steri hast du gewählt? Und wie war das mit den Kosten?


Ich hab die Eileiter getrennt und verödet.

Es hat mich nichts gekostet, da es beim KS mitgemacht wurde


Das ist auch sehr unterschiedlich,meine Freundin musste was „zu zahlen“ aber nur einen sehr geringen Betrag.
Ich bin gespannt wie es in der Klinik ist wo ich entbinde.


Ja das stimmt,
Anfangs hieß es ich müsste 150€ zahlen aber der Arzt hat dann gesagt, es kostet nichts weil ich es beim KS hab machen lassen.

Hätte ich es nach der Geburt machen lassen, hätte ich ca.450€ zahlen müsse
Mimolino
2034 Beiträge
09.12.2020 15:39
Zitat von Pusteblume13:

Zitat von Mimolino:

Zitat von Pusteblume13:

Zitat von Titanium2016:

...


Ich hab die Eileiter getrennt und verödet.

Es hat mich nichts gekostet, da es beim KS mitgemacht wurde


Das ist auch sehr unterschiedlich,meine Freundin musste was „zu zahlen“ aber nur einen sehr geringen Betrag.
Ich bin gespannt wie es in der Klinik ist wo ich entbinde.


Ja das stimmt,
Anfangs hieß es ich müsste 150€ zahlen aber der Arzt hat dann gesagt, es kostet nichts weil ich es beim KS hab machen lassen.

Hätte ich es nach der Geburt machen lassen, hätte ich ca.450€ zahlen müsse


Ich lasse mich mal überraschen.
JuWu
13078 Beiträge
09.12.2020 17:18
Wie lange bleibt man für gewöhnlich nach einem KS im KH?
Mimolino
2034 Beiträge
09.12.2020 17:23
Zitat von JuWu:

Wie lange bleibt man für gewöhnlich nach einem KS im KH?


Kind 1 Sonntag geboren Freitag heim
Kind 2 Montag geboren Freitag heim
Kind 3 Dienstag geboren Freitag heim (mit dem netten Vermerk „Patientin geht gegen ärztlichen Rat ).
Mir ging es gut dabei und ich hasse Krankenhäuser.
Länger als U2 behält mich keiner da wenn es nicht Not tut.

Ich werde auch wieder den Wunsch äußern morgens als erste in den Op zu kommen,dann hat man sehr gute Chancen am Abend wieder aufstehen zu können.
Ich finde immer um so länger man liegt umso schwerer wird es.

Titanium2016
2846 Beiträge
09.12.2020 17:33
Zitat von Mimolino:

Zitat von JuWu:

Wie lange bleibt man für gewöhnlich nach einem KS im KH?


Kind 1 Sonntag geboren Freitag heim
Kind 2 Montag geboren Freitag heim
Kind 3 Dienstag geboren Freitag heim (mit dem netten Vermerk „Patientin geht gegen ärztlichen Rat ).
Mir ging es gut dabei und ich hasse Krankenhäuser.
Länger als U2 behält mich keiner da wenn es nicht Not tut.

Ich werde auch wieder den Wunsch äußern morgens als erste in den Op zu kommen,dann hat man sehr gute Chancen am Abend wieder aufstehen zu können.
Ich finde immer um so länger man liegt umso schwerer wird es.


Bei mir war es so,
KS am Mittwoch und am Samstag bin ich Heim. Länger will ich diesmal auch nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt