Mütter- und Schwangerenforum

Nach Kaiserschnitt ohne Mann im Krankenhaus?!

Gehe zu Seite:
Julia_23
17 Beiträge
12.01.2020 22:41
Hallo Leute!

Wir erwarten bald unser 2. Baby. Leider war meine erste Geburt ein ungeplanter Kaiserschnitt. Die Tage im Krankenhaus war ich soooo froh, dass wir ein Familienzimmer hatten! Ich habe meine Mann sehr gebraucht, er hat sich so gut um unseren Kleinen gekümmert, Windeln gewechselt (man musste dafür über den Flur in ein anderes Zimmer laufen), uns Essen geholt und mir den Kleinen zum Stillen angegeben.

Nun wird das bei unserem 2. Baby nicht der Fall sein. Mein Mann bleibt selbstverständlich zu Hause und kümmert sich um unseren Sohn.

Jetzt bekomme ich langsam Angst, wie ich das im Krankenhaus alleine hinbekommen soll, wenn ich nach den Kaiserschnitt nicht kann. Wie soll ich mein Baby aus seinem Bett nehmen zum stillen, knuddeln und beruhigen? Wie soll ich den weiten Weg über den Flur schaffen? Alles nach einen Kaiserschnitt.. Ich habe so Angst davor.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Würde mich riesig freuen, wenn eventuell jemand mir ein bisschen meine Angst nehmen könnte.
Sahnequark123
272 Beiträge
12.01.2020 22:48
Zitat von Julia_23:

Hallo Leute!

Wir erwarten bald unser 2. Baby. Leider war meine erste Geburt ein ungeplanter Kaiserschnitt. Die Tage im Krankenhaus war ich soooo froh, dass wir ein Familienzimmer hatten! Ich habe meine Mann sehr gebraucht, er hat sich so gut um unseren Kleinen gekümmert, Windeln gewechselt (man musste dafür über den Flur in ein anderes Zimmer laufen), uns Essen geholt und mir den Kleinen zum Stillen angegeben.

Nun wird das bei unserem 2. Baby nicht der Fall sein. Mein Mann bleibt selbstverständlich zu Hause und kümmert sich um unseren Sohn.

Jetzt bekomme ich langsam Angst, wie ich das im Krankenhaus alleine hinbekommen soll, wenn ich nach den Kaiserschnitt nicht kann. Wie soll ich mein Baby aus seinem Bett nehmen zum stillen, knuddeln und beruhigen? Wie soll ich den weiten Weg über den Flur schaffen? Alles nach einen Kaiserschnitt.. Ich habe so Angst davor.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Würde mich riesig freuen, wenn eventuell jemand mir ein bisschen meine Angst nehmen könnte.


Hallo Julia, in der Regel rufst Du die Hebammen wenn Du noch nicht so kannst wie Du willst.
Hast Du Dich schon angemeldet? Vielleicht kannst Du Deine Bedenken äußern und auch gleich ausräumen?
Ich hatte wahnsinnige Kreislaufprobleme und die Hebammen haben mich ganz toll unterstützt und ab und zu gewickelt. Ich hatte eine schlimme Geburtsverletzung und und war einfach froh liegen bleiben zu können. Eine Nachtschwester hat meine Maus auch mal eine Stunde mitgenommen /gekuschelt damit ich schlafen kann.
Pauline13
1993 Beiträge
12.01.2020 22:49
Zitat von Julia_23:

Hallo Leute!

Wir erwarten bald unser 2. Baby. Leider war meine erste Geburt ein ungeplanter Kaiserschnitt. Die Tage im Krankenhaus war ich soooo froh, dass wir ein Familienzimmer hatten! Ich habe meine Mann sehr gebraucht, er hat sich so gut um unseren Kleinen gekümmert, Windeln gewechselt (man musste dafür über den Flur in ein anderes Zimmer laufen), uns Essen geholt und mir den Kleinen zum Stillen angegeben.

Nun wird das bei unserem 2. Baby nicht der Fall sein. Mein Mann bleibt selbstverständlich zu Hause und kümmert sich um unseren Sohn.

Jetzt bekomme ich langsam Angst, wie ich das im Krankenhaus alleine hinbekommen soll, wenn ich nach den Kaiserschnitt nicht kann. Wie soll ich mein Baby aus seinem Bett nehmen zum stillen, knuddeln und beruhigen? Wie soll ich den weiten Weg über den Flur schaffen? Alles nach einen Kaiserschnitt.. Ich habe so Angst davor.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Würde mich riesig freuen, wenn eventuell jemand mir ein bisschen meine Angst nehmen könnte.


Gibt es keine Möglichkeit, euren Sohn irgendwo unterzubringen?
Ich hatte auch wieder einen Kaiserschnitt und mein Mann war mit im Familienzimmer für 4 Tage, unsere Große (4Jahre zu dem Zeitpunkt) war abwechselnd bei den Omas.
Oder alternativ, falls er nicht woanders schlafen möchte/kann : Tagsüber betreuen lassen (Familie? Freunde?) und nachts schläft dein Mann zuhause. So musst Du dein Baby 'nur' nachts den Schwestern zum wickeln anvertrauen.
Lealein
9366 Beiträge
12.01.2020 23:40
Ich hatte bei allen Dreien leider kein Familienzimmer und es hat geklappt. Natürlich kann man die ersten Stunden sein Kind nur schwer aus dem Bettchen holen, aber dafür kannst du die Schwestern rufen. Tagsüber wird dein Mann ja da sein, abends rufst du sie und am nächsten Tag ist man ja schon mobiler und bei mir war es dann möglich es selbstständig zu tun.

Mach dich nicht verrückt deswegen. Es sind Leute da, die dir helfen werden.
Zitronenmelisse
1551 Beiträge
12.01.2020 23:48
Hallo

Ich hatte bei meinem 1. Kind auch einen Kaiserschnitt und war die ersten 2 Tage alleine aber mein Mann war von Früh bis spät da, ich hatte den Kleinen auch nicht betreuen können. Hatte eine Gebärmutterentzündung und ganz schlimme Schmerzen. Wir haben uns dann auch ein Familienzimmer genommen und mein Mann hat mir sehr geholfen.

Beim 2. Mäuschen hatte ich deswegen auch große Angst und habe es deswegen normal versucht. Leider wurde es ein Ks aber ich muss sagen es war besser als wie beim 1 Kaiserschnitt. Und ich habe es alles super alleine geschafft. Sogar die ganzen weiten Wege zu den Untersuchungen. Hab nicht gedacht, dass ich so tapfer bin aber man muss ja.
Zitronenmelisse
1551 Beiträge
12.01.2020 23:50
Zitat von Zitronenmelisse:

Hallo

Ich hatte bei meinem 1. Kind auch einen Kaiserschnitt und war die ersten 2 Tage alleine aber mein Mann war von Früh bis spät da, ich hatte den Kleinen auch nicht betreuen können. Hatte eine Gebärmutterentzündung und ganz schlimme Schmerzen. Wir haben uns dann auch ein Familienzimmer genommen und mein Mann hat mir sehr geholfen.

Beim 2. Mäuschen hatte ich deswegen auch große Angst und habe es deswegen normal versucht. Leider wurde es ein Ks aber ich muss sagen es war besser als wie beim 1 Kaiserschnitt. Und ich habe es alles super alleine geschafft. Sogar die ganzen weiten Wege zu den Untersuchungen. Hab nicht gedacht, dass ich so tapfer bin aber man muss ja.

Ich habe z.b. den Kleinen Schatz bei mir im Bett gehabt oder auf mir ist er gelegen. (Ins Gitterbett legen wäre nicht gegangen und er hat eh nur saugen wollen. Und fürs Windeln wechseln kann man dann auch läuten wenn du noch nicht aufstehen kannst.
BlödmannVomDienst
24299 Beiträge
13.01.2020 01:06
Ich war bei beiden KS allein im KH. Mein Mann musste arbeiten und war entsprechend auch nur 2 bis 3 Stunden am Tag im KH. Ich hatte eigentlich keine Probleme, alles alleine zu machen. Klar hat man Schmerzen, aber dafür gibt es ja auch Schmerzmittel. Die brauchte ich nach dem 1. KS nicht mal. Man muss sich doch eh nach 12 Stunden das erste Mal wieder allein bewegen. So wars jedenfalls bei mir. Morgens KS und abends wurde ich ausm Bett gescheucht. War zwar fies, aber am nächsten Morgen klappte das schon echt gut. Und wenn man anfangs nicht kann, dafür sind ja die Schwestern und Hebammen da. Die helfen dir. Also du wirst da nicht hilflos mit Baby alleine gelassen, keine Sorge. Lg und alles Gute
-Brünni88
23336 Beiträge
13.01.2020 05:55
Der zweite ks ist nicht mit dem ersten zu vergleichen. Bis jetzt war jede die ich fragte nach dem zweiten viel schneller wieder fit. Ich bin nach 14/15h das erste mal zur Intensivstation gelaufen zum kleinen.
Schnecki33
2441 Beiträge
13.01.2020 05:58
Bei mir war es auch so, ich war nach dem 2. KS viel schneller fit und bin am 3. Tag sogar nach Hause.
Und sollte es einem nicht so gut gehen, dann helfen einem die Hebammen gerne. Bei mir waren die wirklich super lieb und hilfsbereit.
Jeppa
224 Beiträge
13.01.2020 06:09
Ich hatte bei Kund 2 nen KS. Da es nicht anders ging als alles selbst zu machen, hab ichs halt gemacht. Ks war um 10Uhr morgens. Um 18 Uhr war der Katheter draußen und ich bin mit dem schreienden Kind auf dem Arm rumspaziert.

Nein ich erzähl dir das nicht um Lob zu erhalten.

Glaub an dich. Wir Mamis wachsen in solchen Situationen über uns hinaus, leider vergessen wir nur ganz oft, was wir alles schaffen können. Wenn alle Stricke reißen sind ja noch Schwestern und Hebammen da
13.01.2020 06:20
Zitat von Julia_23:

Hallo Leute!

Wir erwarten bald unser 2. Baby. Leider war meine erste Geburt ein ungeplanter Kaiserschnitt. Die Tage im Krankenhaus war ich soooo froh, dass wir ein Familienzimmer hatten! Ich habe meine Mann sehr gebraucht, er hat sich so gut um unseren Kleinen gekümmert, Windeln gewechselt (man musste dafür über den Flur in ein anderes Zimmer laufen), uns Essen geholt und mir den Kleinen zum Stillen angegeben.

Nun wird das bei unserem 2. Baby nicht der Fall sein. Mein Mann bleibt selbstverständlich zu Hause und kümmert sich um unseren Sohn.

Jetzt bekomme ich langsam Angst, wie ich das im Krankenhaus alleine hinbekommen soll, wenn ich nach den Kaiserschnitt nicht kann. Wie soll ich mein Baby aus seinem Bett nehmen zum stillen, knuddeln und beruhigen? Wie soll ich den weiten Weg über den Flur schaffen? Alles nach einen Kaiserschnitt.. Ich habe so Angst davor.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Würde mich riesig freuen, wenn eventuell jemand mir ein bisschen meine Angst nehmen könnte.


Hey, mach dir keinen Kopf du schaffst das schon. Wenn du Hilfe brauchst gibt es ja das Personal im Krankenhaus. Wir hatten kein Familienzimmer weil wir es uns einfach nicht leisten konnten. Rückblickend war die Station zu der Zeit so voll, dass ich es eh nicht bekommen hätte. Hatte schon 2 KS und nie war dort Mann dann mit mir im KH. Man wächst an seinen Aufgaben
Schokosahne
607 Beiträge
13.01.2020 06:28
Ich war nach beiden Kaiserschnitten großteils allein und musste leider am ersten Tag immer wieder den Schwestern läuten, damit sie mir helfen. Dank den kurzen Besuchszeiten über die hinaus Kinder nicht erwünscht waren, hatte ich meinen Mann fast gar nicht bei mir beim zweiten Mal. Das war hart weil alle anderen Männer den ganzen Tag da waren aber da kann man eben nichts machen. Ich bin jeweils so früh wie möglich nach Hause gegangen, das war die beste Lösung für mich, geplant war eigentlich eine ambulante Geburt.

Gewickelt wurde aber immer am Zimmer, da musste man nicht weit gehen, das klingt nicht so optimal in eurem Krankenhaus. Damit hätte ich tatsächlich ein Problem gehabt, wenn eine fremde Person immer mit meinem Baby das Zimmer verlassen hätte müssen.
Marf
22878 Beiträge
13.01.2020 06:28
Du kannst dafür die Schwestern und Hebis rufen.
Ich kenne eigentlich keine bei der, der Mann rund um die Uhr anwesend war.
Marf
22878 Beiträge
13.01.2020 06:33
Zitat von Marf:

Du kannst dafür die Schwestern und Hebis rufen.
Ich kenne eigentlich keine bei der, der Mann rund um die Uhr anwesend war.
Und er kann dann auch euer erstes Kind mitbringen um sein Geschwisterchen kennenzulernen und dich zu sehen.
Xaphania
1047 Beiträge
13.01.2020 07:50
In unserem Krankenhaus sind die Hebammen nicht für die Babys zuständig. Und die Schwestern hatten sehr wenig Zeit, das hätte bei uns ohne meinen Mann nicht geklappt. Außerdem konnten die Schwestern teilweise nicht mal richtig wickeln. Mein Mann hat das recht schnell übernommen, hier war die Wickelmöglichkeit zum Glück im Zimmer. Das Bettchen haben wir nicht genutzt, so ging es leichter Lea zum Stillen zu positionieren.

Ich würde das zweite Kind zu Oma/Opa geben und ein Familienzimmer nehmen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt