Mütter- und Schwangerenforum

TW!!! Abtreibung + Schwangerschaft

Gehe zu Seite:
Deliadia
58 Beiträge
24.07.2023 13:44
Hallo liebe Community,

Ich hatte vor 6 Jahren eine Abtreibung (beste Entscheidung die ich treffen konnte.). Es war mir zu früh und mein damiliger Partner hat mich dazu gedrängt.

Ich habe aber seit geraumer Zeit einen neuen Partner und wir fühlen uns beide bereit (Er 32, ich 2 Eltern zu werden. Nun fiel mir aber wieder was ein ... Die Klinik hat mir damals, vor dem Eingriff etwas in die Scheide eingesetzt, anscheinend dmait ich weniger Schmerzen bei dem Eingriff habe (war ne Ausschabung) und mein damaliger Partner (nicht der Vater des Ungeborenen) und ich haben mit coitus interuptus "verhütet" und ich wurde nie schwanger.
Jetzt mit dem neuen Partner versuche ich es seit geraumer Zeit und es klappt nicht - da kam mir in den Sinn dass die in der Klinik mir vielleicht ohne mein Wissen die Spirale eingesetzt haben? Die behandelnde Ärztin hat mich auch wie ein Monster behandelt und mich spüren lassen wie schlecht diese Entscheidung doch ist usw...

Mein Zyklus ist auf den Tag immer, jeden Monat GENAU, ich habe nur noch 4 Tage meine Blutung und bis auf ein bisschen Migräne keine anderen Schmerzen.
Oder könnte ich vielleicht durch die Abtreibung damals unfruchtbar sein?

Was denkt ihr davon? Meine Gynäkologin meint das wäre unwarscheinlich.
Hatte aber bisher keinen Termin um mich auf ne Spirale checken zu lassen bzw kein Gynäko die letzten Jahre hat diesbezüglich etwas erwähnt.
Mimolino
2328 Beiträge
24.07.2023 13:50
Das glaubst du jawohl hoffentlich selber nicht?
Wo sollen wir denn leben das sowas gemacht werden würde?
Ausserdem ist keine Spirale sechs Jahre ein sicheres Verhütungsmittel und wenn du regelmäßig beim FA warst hätten die den Sitz ja jedes Mal kontrolliert.
Chrysopelea
13821 Beiträge
24.07.2023 13:56
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass jemand ohne dein Einverständnis eine Spirale einsetzen würde. Damit würde sich die Ärztin strafbar machen.
Außerdem hält eine Hormonspirale (meines Wissens nach) 3-5 Jahre, je nach dem. Bei dir ist der Eingriff aber schon 6 Jahre her.

Allerdings ist es so, dass eine Ausschabung immer die Einnistungschance bei folgenden Befruchtungen ganz leicht verringert. Bei einer Ausschabung dürfte das a kaum ins Gewicht fallen, außer es sind ungewöhnlich starke Vernarbungen in der Gebärmutter entstanden, die eine Einnistung stören. Das kann theoretisch passieren.

Wie lange versucht ihr es denn schon? Sprich deine Gyn am besten auf den unerfüllten kiwu an. Ab einem Jahr habt ihr von der Krankenkasse aus Anspruch auf weitere Untersuchungen, vorher auch schon, wenn es Hinweise auf Störungen gibt. Ein Hormonstatus und US bei dir und ein spermiogramm bei deinem Partner wäre dann meist der erste Schritt.

Alles Gute
Deliadia
58 Beiträge
24.07.2023 13:59
Danke euch beide für die Antworten. Ich hatte mich falsch ausgedrückt, mein aktueller Partner und ich haben erst diesen Monat gestartet, vorher hatten wir nur auf "Gut glück" versucht (wenn man das so sagen kann).

Es tut mir Leid wenn ich hier jemanden sauer gemacht habe mit meiner Vermutung, es kam mir halt nur in den Sinn und ich wusste auch nicht wie lange eine Spirale nutzbar wäre, wenn die nur 2-4 Jahre max nutzbar ist dann spricht das ja gegen meine Vermutung.

Danke euch
Chrysopelea
13821 Beiträge
24.07.2023 14:08
Zitat von Deliadia:

Danke euch beide für die Antworten. Ich hatte mich falsch ausgedrückt, mein aktueller Partner und ich haben erst diesen Monat gestartet, vorher hatten wir nur auf "Gut glück" versucht (wenn man das so sagen kann).

Es tut mir Leid wenn ich hier jemanden sauer gemacht habe mit meiner Vermutung, es kam mir halt nur in den Sinn und ich wusste auch nicht wie lange eine Spirale nutzbar wäre, wenn die nur 2-4 Jahre max nutzbar ist dann spricht das ja gegen meine Vermutung.

Danke euch


Ok, dann ist ja noch alles offen. Bei vollkommen gesunden paaren unter 30 liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwangerschaft eintritt, wenn man den Es trifft, also in der Fruchtbaren Zeit Spermien los schickt bei 25%. Also selbst unter perfekten Bedingungen dauert es statistisch betrachtet eventuell 4 Monate. Bei leichten Störungen oder höherem Alter sinkt die Wahrscheinlichkeit nochmal. Also es ist völlig normal, dass es nicht sofort klappt.

Was ihr machen könnt, um eure Chancen zu optimieren :
- nicht rauchen, ganz wichtiger Faktor!
- keinen Alkohol trinken (auch in der ersten Zyklushälfte nicht, das ist gut für die Eizellreifung und Spermienentwicklung)
- Folsäure einnehmen
- eventuell Vitamin D einnehmen
- gesund und ausgewogen essen, mit weniger Zucker und wenig stark verarbeiteten Produkten
- regelmäßige Bewegung, aber kein Leistungssport
- normalgewicht erreichen (falls nicht sowieso gegeben)
- mäßig Koffein trinken

Und ganz wichtig, beobachte deinen Zyklus. Kennst du deine fruchtbare Zeit?
Deliadia
58 Beiträge
24.07.2023 14:12
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Deliadia:

Danke euch beide für die Antworten. Ich hatte mich falsch ausgedrückt, mein aktueller Partner und ich haben erst diesen Monat gestartet, vorher hatten wir nur auf "Gut glück" versucht (wenn man das so sagen kann).

Es tut mir Leid wenn ich hier jemanden sauer gemacht habe mit meiner Vermutung, es kam mir halt nur in den Sinn und ich wusste auch nicht wie lange eine Spirale nutzbar wäre, wenn die nur 2-4 Jahre max nutzbar ist dann spricht das ja gegen meine Vermutung.

Danke euch


Ok, dann ist ja noch alles offen. Bei vollkommen gesunden paaren unter 30 liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwangerschaft eintritt, wenn man den Es trifft, also in der Fruchtbaren Zeit Spermien los schickt bei 25%. Also selbst unter perfekten Bedingungen dauert es statistisch betrachtet eventuell 4 Monate. Bei leichten Störungen oder höherem Alter sinkt die Wahrscheinlichkeit nochmal. Also es ist völlig normal, dass es nicht sofort klappt.

Was ihr machen könnt, um eure Chancen zu optimieren :
- nicht rauchen, ganz wichtiger Faktor!
- keinen Alkohol trinken (auch in der ersten Zyklushälfte nicht, das ist gut für die Eizellreifung und Spermienentwicklung)
- Folsäure einnehmen
- eventuell Vitamin D einnehmen
- gesund und ausgewogen essen, mit weniger Zucker und wenig stark verarbeiteten Produkten
- regelmäßige Bewegung, aber kein Leistungssport
- normalgewicht erreichen (falls nicht sowieso gegeben)
- mäßig Koffein trinken

Und ganz wichtig, beobachte deinen Zyklus. Kennst du deine fruchtbare Zeit?


Das mit dem Prozentansatz wusste ich nicht... Fühle mich leicht dumm, ich hab mich vorher halt auch nie wirklich damit beschäftigt :/

Weil damals die erste SSW halt SOFORT geklappt hat (Ich war 21) trotz Stress und Energykonsum und alles. Ich hab halt einfach ein bisschen Angst dass ich jetzt die Strafe bekomme nie Kinder zu bekommen weil ich damals abgetrieben habe.

Ich bin gottseidank nichtraucherin, er ebenfalls. Alkohol trinken wir beide relativ selten, ich noch seltener als er. Folsäure kenne ich nicht. Bekommt man das Rezeptfrei in der Apotheke?

Café trinke ich täglich nur 1 Tasse morgens im Büro. Sollte ich das dann am besten auch weglassen und vll auf Tee umsteigen?

Meine fruchtbaren Tage + ES tracke ich mit der Flo App auf dem Handy

Tut mir leid für das viele Gefrage
Chrysopelea
13821 Beiträge
24.07.2023 14:25
Zitat von Deliadia:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Deliadia:

Danke euch beide für die Antworten. Ich hatte mich falsch ausgedrückt, mein aktueller Partner und ich haben erst diesen Monat gestartet, vorher hatten wir nur auf "Gut glück" versucht (wenn man das so sagen kann).

Es tut mir Leid wenn ich hier jemanden sauer gemacht habe mit meiner Vermutung, es kam mir halt nur in den Sinn und ich wusste auch nicht wie lange eine Spirale nutzbar wäre, wenn die nur 2-4 Jahre max nutzbar ist dann spricht das ja gegen meine Vermutung.

Danke euch


Ok, dann ist ja noch alles offen. Bei vollkommen gesunden paaren unter 30 liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwangerschaft eintritt, wenn man den Es trifft, also in der Fruchtbaren Zeit Spermien los schickt bei 25%. Also selbst unter perfekten Bedingungen dauert es statistisch betrachtet eventuell 4 Monate. Bei leichten Störungen oder höherem Alter sinkt die Wahrscheinlichkeit nochmal. Also es ist völlig normal, dass es nicht sofort klappt.

Was ihr machen könnt, um eure Chancen zu optimieren :
- nicht rauchen, ganz wichtiger Faktor!
- keinen Alkohol trinken (auch in der ersten Zyklushälfte nicht, das ist gut für die Eizellreifung und Spermienentwicklung)
- Folsäure einnehmen
- eventuell Vitamin D einnehmen
- gesund und ausgewogen essen, mit weniger Zucker und wenig stark verarbeiteten Produkten
- regelmäßige Bewegung, aber kein Leistungssport
- normalgewicht erreichen (falls nicht sowieso gegeben)
- mäßig Koffein trinken

Und ganz wichtig, beobachte deinen Zyklus. Kennst du deine fruchtbare Zeit?


Das mit dem Prozentansatz wusste ich nicht... Fühle mich leicht dumm, ich hab mich vorher halt auch nie wirklich damit beschäftigt :/

Weil damals die erste SSW halt SOFORT geklappt hat (Ich war 21) trotz Stress und Energykonsum und alles. Ich hab halt einfach ein bisschen Angst dass ich jetzt die Strafe bekomme nie Kinder zu bekommen weil ich damals abgetrieben habe.

Ich bin gottseidank nichtraucherin, er ebenfalls. Alkohol trinken wir beide relativ selten, ich noch seltener als er. Folsäure kenne ich nicht. Bekommt man das Rezeptfrei in der Apotheke?

Café trinke ich täglich nur 1 Tasse morgens im Büro. Sollte ich das dann am besten auch weglassen und vll auf Tee umsteigen?

Tut mir leid für das viele Gefrage


Ich glaube viele Frauen beschäftigen sich erst mit bestehendem Kinderwunsch mit dem Thema. Da bist du sicher nicht allein, jetzt ist ja eine gute Gelegenheit dich mit deinem Körper und deinem Zyklus auseinander zu setzen.

In der Schwangerschaft sind bis zu 200 mg Koffein pro Tag ok, das entspricht ca. 2 Tassen Kaffee. Ich würde behaupten, dass dann im Kinderwunsch ähnliche Mengen ok sind, eine Tasse sollte also gar kein Problem sein.

Es kann halt immer auch sofort klappen. Das ist eben die Sache mit der Wahrscheinlichkeit, mal würfelt man beim ersten Versuch eine sechs und mal erst beim zehnten. Aber wenn es auch beim 20. Nix wird, sollte man kontrollieren, ob der Würfel überhaupt eine sechs hat.

Das wird schon bei euch, du warst ja auch schon mal schwanger. Es spricht erstmal nichts dagegen, dass es klappt. Es werden viele Frauen nach Abtreibungen schwanger, es ist eher sehr selten, dass das nicht klappt.
Am wichtigsten ist wirklich, dass du deinen Zyklus kennen lernst, damit das Timing stimmt. Oder ihr habt einfach alle zwei Tage Sex, damit trifft man die fruchtbare Zeit auch auf jeden Fall

Folsäure ist ein Vitamin und somit ein Nahrungsergänzungsmittel, das bekommst du rezeptfrei in der Apotheke (ich glaube teilweise sogar in der Drogerie). Folsäure ist wichtig für die Zellteilung, hilft dem Embryo also beim wachsen. Außerdem kann ein Folsäuremangel dazu führen, dass sich das Neuralrohr in der Embryonalentwicklung nicht richtig schließt, was schwere Behinderungen zur Folge hat. Deshalb sollte man ab Kinderwunsch welche einnehmen, um die Speicher möglichst gut aufzufüllen.
Anvil
204 Beiträge
24.07.2023 14:34
Du gehst doch hoffentlich regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Gyn, also wenn da eine Spirale wäre, wäre das doch aufgefallen.
Und du wirst sicher nicht als "Strafe" nicht schwanger und unfruchtbar von der Abtreibung sein. Und nein, du kannst weiter deinen Kaffee trinken, alles, was in Maßen konsumiert wird, ist vollkommen Ok.
Es kommt eher vor, dass die Psyche eine Rolle spielt, sprich du willst unbedingt schwanger werden und dann klappt es halt nicht gleich, wenn man nicht daran denkt, "passiert" es eher.
Chrysopelea
13821 Beiträge
24.07.2023 15:05
Zitat von Anvil:

Du gehst doch hoffentlich regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Gyn, also wenn da eine Spirale wäre, wäre das doch aufgefallen.
Und du wirst sicher nicht als "Strafe" nicht schwanger und unfruchtbar von der Abtreibung sein. Und nein, du kannst weiter deinen Kaffee trinken, alles, was in Maßen konsumiert wird, ist vollkommen Ok.
Es kommt eher vor, dass die Psyche eine Rolle spielt, sprich du willst unbedingt schwanger werden und dann klappt es halt nicht gleich, wenn man nicht daran denkt, "passiert" es eher.


Das stimmt so nicht, es ist eher eine Frage der Wahrnehmung. Wenn ich nicht auf etwas warte und es trotzdem passiert, fühlt es sich immer so an, als wäre es sofort passiert, weil man die Wartezeit ja nicht als solche wahrnimmt. Wie oft haben Leute Verhütungspannen und werden nicht schwanger... Aber die einmal nicht aufgepasst und es hat geschnackelt Erfahrungen bleiben eben mehr im Gedächtnis...

Ich weise darauf ausdrücklich hin, weil dieses "ihr müsst euch nur entspannen und dann klappt es" für Paare mit (vor allem langem) Kinderwunsch sehr toxisch sein kann, weil es ihnen quasi eine Mitschuld gibt, wenn es nicht klappt. Und das obwohl ich sogar meine von einer Studie gelesen zu haben, die zeigte, dass Stress den Erfolg einer künstlichen Befruchtung nicht negativ beeinflusst. Bei langem kiwu ist man halt irgendwann auch nicht mehr entspannt
Anvil
204 Beiträge
24.07.2023 15:25
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Anvil:

Du gehst doch hoffentlich regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Gyn, also wenn da eine Spirale wäre, wäre das doch aufgefallen.
Und du wirst sicher nicht als "Strafe" nicht schwanger und unfruchtbar von der Abtreibung sein. Und nein, du kannst weiter deinen Kaffee trinken, alles, was in Maßen konsumiert wird, ist vollkommen Ok.
Es kommt eher vor, dass die Psyche eine Rolle spielt, sprich du willst unbedingt schwanger werden und dann klappt es halt nicht gleich, wenn man nicht daran denkt, "passiert" es eher.


Das stimmt so nicht, es ist eher eine Frage der Wahrnehmung. Wenn ich nicht auf etwas warte und es trotzdem passiert, fühlt es sich immer so an, als wäre es sofort passiert, weil man die Wartezeit ja nicht als solche wahrnimmt. Wie oft haben Leute Verhütungspannen und werden nicht schwanger... Aber die einmal nicht aufgepasst und es hat geschnackelt Erfahrungen bleiben eben mehr im Gedächtnis...

Ich weise darauf ausdrücklich hin, weil dieses "ihr müsst euch nur entspannen und dann klappt es" für Paare mit (vor allem langem) Kinderwunsch sehr toxisch sein kann, weil es ihnen quasi eine Mitschuld gibt, wenn es nicht klappt. Und das obwohl ich sogar meine von einer Studie gelesen zu haben, die zeigte, dass Stress den Erfolg einer künstlichen Befruchtung nicht negativ beeinflusst. Bei langem kiwu ist man halt irgendwann auch nicht mehr entspannt
Ich habe auch nichts geschrieben von "Frau muss sich bloß entspannen", sondern von "nicht daran denken" und ja, dann ist es die Wahrnehmung bzw das Zeitgefühl, das dann anders bewertet wird.

Aber in vorliegendem Fall sind wir von langem kiwu oder Problemen aufgrund des Alters etc ja Gott sei Dank noch entfernt.
Sarah2022
2129 Beiträge
24.07.2023 15:36
Zitat von Anvil:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Anvil:

Du gehst doch hoffentlich regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Gyn, also wenn da eine Spirale wäre, wäre das doch aufgefallen.
Und du wirst sicher nicht als "Strafe" nicht schwanger und unfruchtbar von der Abtreibung sein. Und nein, du kannst weiter deinen Kaffee trinken, alles, was in Maßen konsumiert wird, ist vollkommen Ok.
Es kommt eher vor, dass die Psyche eine Rolle spielt, sprich du willst unbedingt schwanger werden und dann klappt es halt nicht gleich, wenn man nicht daran denkt, "passiert" es eher.


Das stimmt so nicht, es ist eher eine Frage der Wahrnehmung. Wenn ich nicht auf etwas warte und es trotzdem passiert, fühlt es sich immer so an, als wäre es sofort passiert, weil man die Wartezeit ja nicht als solche wahrnimmt. Wie oft haben Leute Verhütungspannen und werden nicht schwanger... Aber die einmal nicht aufgepasst und es hat geschnackelt Erfahrungen bleiben eben mehr im Gedächtnis...

Ich weise darauf ausdrücklich hin, weil dieses "ihr müsst euch nur entspannen und dann klappt es" für Paare mit (vor allem langem) Kinderwunsch sehr toxisch sein kann, weil es ihnen quasi eine Mitschuld gibt, wenn es nicht klappt. Und das obwohl ich sogar meine von einer Studie gelesen zu haben, die zeigte, dass Stress den Erfolg einer künstlichen Befruchtung nicht negativ beeinflusst. Bei langem kiwu ist man halt irgendwann auch nicht mehr entspannt
Ich habe auch nichts geschrieben von "Frau muss sich bloß entspannen", sondern von "nicht daran denken" und ja, dann ist es die Wahrnehmung bzw das Zeitgefühl, das dann anders bewertet wird.

Aber in vorliegendem Fall sind wir von langem kiwu oder Problemen aufgrund des Alters etc ja Gott sei Dank noch entfernt.
Und wie stellt man das "nicht dran denken " jetzt ganz konkret an, wenn man einen unerfüllten Kinderwunsch hat? Mir ist das einfach nie gelungen.

Ich finde diesen Ratschlag ziemlich unmöglich (unmöglich zu befolgen) ....
Anvil
204 Beiträge
24.07.2023 15:51
Zitat von Sarah2022:

Zitat von Anvil:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Anvil:

Du gehst doch hoffentlich regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum Gyn, also wenn da eine Spirale wäre, wäre das doch aufgefallen.
Und du wirst sicher nicht als "Strafe" nicht schwanger und unfruchtbar von der Abtreibung sein. Und nein, du kannst weiter deinen Kaffee trinken, alles, was in Maßen konsumiert wird, ist vollkommen Ok.
Es kommt eher vor, dass die Psyche eine Rolle spielt, sprich du willst unbedingt schwanger werden und dann klappt es halt nicht gleich, wenn man nicht daran denkt, "passiert" es eher.


Das stimmt so nicht, es ist eher eine Frage der Wahrnehmung. Wenn ich nicht auf etwas warte und es trotzdem passiert, fühlt es sich immer so an, als wäre es sofort passiert, weil man die Wartezeit ja nicht als solche wahrnimmt. Wie oft haben Leute Verhütungspannen und werden nicht schwanger... Aber die einmal nicht aufgepasst und es hat geschnackelt Erfahrungen bleiben eben mehr im Gedächtnis...

Ich weise darauf ausdrücklich hin, weil dieses "ihr müsst euch nur entspannen und dann klappt es" für Paare mit (vor allem langem) Kinderwunsch sehr toxisch sein kann, weil es ihnen quasi eine Mitschuld gibt, wenn es nicht klappt. Und das obwohl ich sogar meine von einer Studie gelesen zu haben, die zeigte, dass Stress den Erfolg einer künstlichen Befruchtung nicht negativ beeinflusst. Bei langem kiwu ist man halt irgendwann auch nicht mehr entspannt
Ich habe auch nichts geschrieben von "Frau muss sich bloß entspannen", sondern von "nicht daran denken" und ja, dann ist es die Wahrnehmung bzw das Zeitgefühl, das dann anders bewertet wird.

Aber in vorliegendem Fall sind wir von langem kiwu oder Problemen aufgrund des Alters etc ja Gott sei Dank noch entfernt.
Und wie stellt man das "nicht dran denken " jetzt ganz konkret an, wenn man einen unerfüllten Kinderwunsch hat? Mir ist das einfach nie gelungen.

Ich finde diesen Ratschlag ziemlich unmöglich (unmöglich zu befolgen) ....
Ich habe damit nicht gemeint, dass eine Frau nicht daran denken soll, wenn sie unbedingt ein Kind will.
Aber die TE schrieb, dass es damals so "einfach" geklappt hat und jetzt nicht - damals hat sie wahrscheinlich keinen Gedanken daran verschwendet und war nach ihrer Wahrnehmung sofort schwanger.
Mimiminime
1662 Beiträge
24.07.2023 15:56
Zitat von Deliadia:

Hallo liebe Community,

Ich hatte vor 6 Jahren eine Abtreibung (beste Entscheidung die ich treffen konnte.). Es war mir zu früh und mein damiliger Partner hat mich dazu gedrängt.

Ich habe aber seit geraumer Zeit einen neuen Partner und wir fühlen uns beide bereit (Er 32, ich 2 Eltern zu werden. Nun fiel mir aber wieder was ein ... Die Klinik hat mir damals, vor dem Eingriff etwas in die Scheide eingesetzt, anscheinend dmait ich weniger Schmerzen bei dem Eingriff habe (war ne Ausschabung) und mein damaliger Partner (nicht der Vater des Ungeborenen) und ich haben mit coitus interuptus "verhütet" und ich wurde nie schwanger.
Jetzt mit dem neuen Partner versuche ich es seit geraumer Zeit und es klappt nicht - da kam mir in den Sinn dass die in der Klinik mir vielleicht ohne mein Wissen die Spirale eingesetzt haben? Die behandelnde Ärztin hat mich auch wie ein Monster behandelt und mich spüren lassen wie schlecht diese Entscheidung doch ist usw...

Mein Zyklus ist auf den Tag immer, jeden Monat GENAU, ich habe nur noch 4 Tage meine Blutung und bis auf ein bisschen Migräne keine anderen Schmerzen.
Oder könnte ich vielleicht durch die Abtreibung damals unfruchtbar sein?

Was denkt ihr davon? Meine Gynäkologin meint das wäre unwarscheinlich.
Hatte aber bisher keinen Termin um mich auf ne Spirale checken zu lassen bzw kein Gynäko die letzten Jahre hat diesbezüglich etwas erwähnt.


Du treibst ab und verhütest hinterher weiterhin mit Coitus interuptus und warst auch nie beim Arzt? Mehr nettes fällt mir nicht ein, außer den Rat zum Arzt zu gehen!
Deliadia
58 Beiträge
24.07.2023 16:00
Zitat von Mimiminime:

Du treibst ab und verhütest hinterher weiterhin mit Coitus interuptus und warst auch nie beim Arzt? Mehr nettes fällt mir nicht ein, außer den Rat zum Arzt zu gehen!


Ich war damals 21, den Partner danach hatte ich erst mit 25 wieder und hab währenddessen hormonell verhütet und dadurch nen Schlaganfall erlitten!! Deshalb kommt keine Verhütung mehr für mich in Frage, danke.

Wann habe ich erwähnt dass ich NIE zum Arzt gehe? Ich mache jedes Jahr meine Kontrolle, nur habe ich den Arzt nie auf eine Spirale angesprochen weil mir der Gedanke erst vor kurzem kam?!
Mimiminime
1662 Beiträge
24.07.2023 16:05
Zitat von Deliadia:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Deliadia:

Hallo liebe Community,

Ich hatte vor 6 Jahren eine Abtreibung (beste Entscheidung die ich treffen konnte.). Es war mir zu früh und mein damiliger Partner hat mich dazu gedrängt.

Ich habe aber seit geraumer Zeit einen neuen Partner und wir fühlen uns beide bereit (Er 32, ich 2 Eltern zu werden. Nun fiel mir aber wieder was ein ... Die Klinik hat mir damals, vor dem Eingriff etwas in die Scheide eingesetzt, anscheinend dmait ich weniger Schmerzen bei dem Eingriff habe (war ne Ausschabung) und mein damaliger Partner (nicht der Vater des Ungeborenen) und ich haben mit coitus interuptus "verhütet" und ich wurde nie schwanger.
Jetzt mit dem neuen Partner versuche ich es seit geraumer Zeit und es klappt nicht - da kam mir in den Sinn dass die in der Klinik mir vielleicht ohne mein Wissen die Spirale eingesetzt haben? Die behandelnde Ärztin hat mich auch wie ein Monster behandelt und mich spüren lassen wie schlecht diese Entscheidung doch ist usw...

Mein Zyklus ist auf den Tag immer, jeden Monat GENAU, ich habe nur noch 4 Tage meine Blutung und bis auf ein bisschen Migräne keine anderen Schmerzen.
Oder könnte ich vielleicht durch die Abtreibung damals unfruchtbar sein?

Was denkt ihr davon? Meine Gynäkologin meint das wäre unwarscheinlich.
Hatte aber bisher keinen Termin um mich auf ne Spirale checken zu lassen bzw kein Gynäko die letzten Jahre hat diesbezüglich etwas erwähnt.


Du treibst ab und verhütest hinterher weiterhin mit Coitus interuptus und warst auch nie beim Arzt? Mehr nettes fällt mir nicht ein, außer den Rat zum Arzt zu gehen!


Ich war damals 21, den Partner danach hatte ich erst mit 25 wieder und hab währenddessen hormonell verhütet und dadurch nen Schlaganfall erlitten!! Deshalb kommt keine Verhütung mehr für mich in Frage, danke.

Wann habe ich erwähnt dass ich NIE zum Arzt gehe? Ich mache jedes Jahr meine Kontrolle, nur habe ich den Arzt nie auf eine Spirale angesprochen weil mir der Gedanke erst vor kurzem kam?!


Und trotzdem verhütet man dann nicht nur mit Coitus interuptus wenn man kein Kind will. Ich habe eine Bluterkrankung, die ein erhöhtes Risiko und hatte schon Thrombosen und konnte sicher verhüten? Hat jetzt keiner von Hormonen gesprochen! Kupferkette, Kondom und Verhütungscomputer usw.
Nur Coitus interuptus ist einfach fahrlässig! Und so wie du es geschrieben hast ( vielleicht war es auch ein Missverständnis) hast du nach der Abtreibung weiter auf diese Weise verhütet oder verstehe ich das falsch?
Wenn du eine heimliche Spirale hättest, und du regelmäßig bei der Vorsorge bist, glaube mir, er hätte das bemerkt!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt