Mütter- und Schwangerenforum

Was hilft euch bei Müdigkeit/Erschöpfung?

Gehe zu Seite:
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 11:37
Hallo,

ich habe immer wieder längere Phasen wo ich sehr müde und erschöpft bin und es k**** mich an!

Ich schlafe so 6 bis 8 Stunden in der Nacht, komme nicht richtig aus dem Bett und bin dann so müde dass ich nichts schaffe, aber dauernd essen könnte. Die Müdigkeit knockt mich total aus. Anstatt was zu arbeiten lieg ich nu im Bett und werd mal die Augen zu machen nachdem ich den Beitrag geschrieben habe.

Mein Eisenspeicher ist ok, nicht der höchste aber auch noch nicht bedenklich, ich nehme Schilddrüsentabletten wegen Hashimoto, bin da gut eingestellt mit ca 1. Außerdem nehme ich noch Antidepressiva, Escitalopram seit Ende Dezember, aber auch davor hatte ich immer mal mit Müdigkeit zu kämpfen. Einen Vitamin und Mineralstatus machen ist mir leider viel zu teuer, da gibt es ja so viele...

Es ist ein Hamsterrad, ich bin müde und dann esse ich wirklich zu viel Mist, Zucker etc ich hab mächtig Heißhunger wegen der Müdigkeit und das macht es dann auch nicht besser, eher schlechter, ich nehme zu und fühle mich kacke hab Stress und mach mir Druck usw usf...

Habt ihr für mich Tipps, geht oder ging es euch auch so? Ich weiß ich sollte zum Arzt deswegen, werde heute auch einen Termin machen, aber mich interessieren auch Erfahrungen, auch damit ich da meine Ärztin drauf ansprechen und gezielter nachfragen kann.
Gibt es Fälle wo man den Vitamin und Mineralstatus kostenfrei machen lassen kann?

Das wars erstmal von mir.
Mondkind
14665 Beiträge
10.05.2022 11:41
Ich hab auch ab und zu so Phasen. Ich bin ehrlich ich suhle mich dann in meiner Müdigkeit . Heißt ich lege mich tatsächlich öfter mal außer der Reihe nochmal hin. B Vitamine helfen mir auch gut. Einfach mal 2 Wochen so eine Vitaminkur (ich nehme was aus der Drogerie) und dann merke ich förmlich wie viel "wacher" ich bin. Ich hab meinen Vitamin D Spiegel beim Arzt checken lassen. Musste ich bezahlen. Aber die 15€ warens wert. Und da wurde ein starker Mangel festgestellt und ich nehme Tabletten. Das macht auch viel aus
Glücksbärchen89
1492 Beiträge
10.05.2022 11:56
Hui ich weiß was du meinst und leider ist die Ernährung auch ausschlaggebend. Wie du selbst sagst Hamsterrad. Da solltest du ausbrechen. Ausruhen ist gelegentlich nicht verkehrt, aber das Essen mit viel Zucker usw kann man nach und nach minimieren. Mir hat damals eine Ernährungsumstellung geholfen.

Vitaminspiegel habe ich nie kontrollieren lassen. Habe auch SD Probleme und bin eingestellt.

Ich würde eine Ernährungsberatung suchen, die dich Schritt für Schritt anleitet, falls es alleine nicht klappt.
Viel Erfolg
Viala2.0
1463 Beiträge
10.05.2022 12:00
Ich supplementiere Vitamin D (ein Test beim Arzt ist nicht so teuer, aber sinnvoll), Magnesium (beides auch wegen Stresssymptomatik)... Beides hilft mir auch gegen Müdigkeit... Genug Wasser! Ganz ehrlich, zu wenig Flüssigkeit macht einfach auch müde UND hungrig auf süßes.
Einwandfreie Schlafhygiene hilft die Schlafqualität zu verbessern und man ist weniger müde

Für mehr bräuchte man tatsächlich Details.... Aber Vitamin d und Magnesium Haben beide eine Wirkung auf das Energielevel, auf den Stoffwechsel auf das Immunsystem und den Stress... Mit Autoimmunerkrankungen hat man ja ohnehin oft einen erhöhten Bedarf...

Und wenn es dann nicht ist, kann manchmal die Ruhe auch helfen. Vielleicht ist dein Körper gerade sehr beschäftigt?
DieW
2519 Beiträge
10.05.2022 12:35
Hallo!
Ich bin gar nicht müde im Sinne von Schlafmangel.Ich bin des Lebens müde.
Nein-keine Suizidgedanken,dafür liebe ich mein Leben und meine Kinder zu sehr.

Wir leben in einer sehr anstrengenden Zeit ,die emotional wirklich viel abverlangt.
Körperliche Defizite nehme ich einfach mal raus..

Diese Unsicherheit,die Veränderung die wir alle grad erfahren,machen müde!
nilou
11783 Beiträge
10.05.2022 12:51
Viel Wasser trinken. Und wenn es ganz arg ist mit der Müdigkeit ein kleines Schläfchen von 30 min. machen. Bewegung an der frischen Luft hilft auch ganz gut.

Letztendlich schreibst du ja es gibt Erschöpfung, Stress, Überlastung. Die Müdigkeit ist nur ein Symptom. Die Ursache wahrscheinlich auch kein Vitaminmangel sondern ein Zusammenspiel von vielen. Gerade auch wenn du Antidepressiva nimmst, dafür wird es ja Gründe geben. Schau was du an der Lebensgestaltung drehen kannst um raus zu kommen aus dem Rad wo du gerade drin steckst. Ein "einfaches" Nehmen von Nahrungsergänzungsmitteln wird es wohl leider nicht sein. An dem Punkt wo bei mir nichts mehr ging und ich nachmittags geschlafen habe und trotzdem k.o. war war es eine Mutter-Kind-Kur die die Wende gebracht hat. Müdigkeit/Erschöpfung hat nicht nur Mangel, körperliche Ursachen sondern auch viel mit der Psyche zu tun.
Marf
25707 Beiträge
10.05.2022 17:48
Zitat von DieW:

Hallo!
Ich bin gar nicht müde im Sinne von Schlafmangel.Ich bin des Lebens müde.
Nein-keine Suizidgedanken,dafür liebe ich mein Leben und meine Kinder zu sehr.

Wir leben in einer sehr anstrengenden Zeit ,die emotional wirklich viel abverlangt.
Körperliche Defizite nehme ich einfach mal raus..

Diese Unsicherheit,die Veränderung die wir alle grad erfahren,machen müde!

Das kenne ich auch so.Jeder Tag wo nichts aufregendes dazukommt ist schon ein Gewinn.
Ich versuche immer auszuruhen und etwas gutes für mich zu tun.Und seis einfach kurz auf den Balkon und den Wolken zuschauen.
Ich trinke jeden Tag Hollersaft...das hilft gut und ist saugesund.
Regelmäßigkeit finde ich für mich wichtig.Einfach weils die letzten 2 Jahre genug war.
Und ich sortiere wirklich aus was ich möchte.( Personen,Umgang) Ich will mich nicht mehr mit Trallalla aufhalten.
jennifer
3504 Beiträge
10.05.2022 18:43
Also ich kenne das und leide an hashimoto , ist eine Schilddrüsen Erkrankung . Würde ich mal untersuchen lassen .
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:44
Zitat von Mondkind:

Ich hab auch ab und zu so Phasen. Ich bin ehrlich ich suhle mich dann in meiner Müdigkeit . Heißt ich lege mich tatsächlich öfter mal außer der Reihe nochmal hin. B Vitamine helfen mir auch gut. Einfach mal 2 Wochen so eine Vitaminkur (ich nehme was aus der Drogerie) und dann merke ich förmlich wie viel "wacher" ich bin. Ich hab meinen Vitamin D Spiegel beim Arzt checken lassen. Musste ich bezahlen. Aber die 15€ warens wert. Und da wurde ein starker Mangel festgestellt und ich nehme Tabletten. Das macht auch viel aus


Ich kann mich darin nicht suhlen, weil ich es hasse mich tagsüber hinzulegen und gar nicht abschalten kann manchmal.
Jetzt hab ich doch vergessen beim Arzt anzurufen da werde ich auf jeden Fall mal fragen ob sie mir nen Check empfiehlt und was sie checken würde.
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:46
Zitat von Glücksbärchen89:

Hui ich weiß was du meinst und leider ist die Ernährung auch ausschlaggebend. Wie du selbst sagst Hamsterrad. Da solltest du ausbrechen. Ausruhen ist gelegentlich nicht verkehrt, aber das Essen mit viel Zucker usw kann man nach und nach minimieren. Mir hat damals eine Ernährungsumstellung geholfen.

Vitaminspiegel habe ich nie kontrollieren lassen. Habe auch SD Probleme und bin eingestellt.

Ich würde eine Ernährungsberatung suchen, die dich Schritt für Schritt anleitet, falls es alleine nicht klappt.
Viel Erfolg


Ja das ist echt Mist, mal hab ich total Elan und ernähre mich gesund und brauche keinen Zucker und dann kommen Phasen wo es nichts mehr anderes in meinen Kopf gibt als essen, das ist gerade ein richtiges auf und ab.
Ja mal schauen was ich da noch machen kann. Das Problem ist, ich weiß sehr viel über Ernährung, aber die Umsetzung scheitert immer...
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:50
Zitat von Viala2.0:

Ich supplementiere Vitamin D (ein Test beim Arzt ist nicht so teuer, aber sinnvoll), Magnesium (beides auch wegen Stresssymptomatik)... Beides hilft mir auch gegen Müdigkeit... Genug Wasser! Ganz ehrlich, zu wenig Flüssigkeit macht einfach auch müde UND hungrig auf süßes.
Einwandfreie Schlafhygiene hilft die Schlafqualität zu verbessern und man ist weniger müde

Für mehr bräuchte man tatsächlich Details.... Aber Vitamin d und Magnesium Haben beide eine Wirkung auf das Energielevel, auf den Stoffwechsel auf das Immunsystem und den Stress... Mit Autoimmunerkrankungen hat man ja ohnehin oft einen erhöhten Bedarf...

Und wenn es dann nicht ist, kann manchmal die Ruhe auch helfen. Vielleicht ist dein Körper gerade sehr beschäftigt?


Erhöhten Magnesiumbedarf habe ich auf jeden Fall, nehme es aber zu selten das muss ich mir mal angewöhnen, oft gehen dadurch sogar meine Heißhungerattacken weg, nur wenn es dann wieder gut läuft vergesse ich es wieder.

Ja die Schlafhygiene versuche ich schon ne Weile mir anzugewöhnen. Irgendwie schaffe ich das noch nicht wirklich.
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:52
Zitat von DieW:

Hallo!
Ich bin gar nicht müde im Sinne von Schlafmangel.Ich bin des Lebens müde.
Nein-keine Suizidgedanken,dafür liebe ich mein Leben und meine Kinder zu sehr.

Wir leben in einer sehr anstrengenden Zeit ,die emotional wirklich viel abverlangt.
Körperliche Defizite nehme ich einfach mal raus..

Diese Unsicherheit,die Veränderung die wir alle grad erfahren,machen müde!


Ja das stimmt auch. Die Menschheit macht mich traurig, dass es immer wieder bekloppte gibt und davon nicht zu knapp, dass alle zu sehr auf sich gucken etc pp... auch die ganze Corona und Kriegssituation tragen momentan zu meinem Stress bei, ich hab das Gefühl dass ich mir unbewusst einen Notvorrat anfuttere, falls man später nichts mehr hat
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:56
Zitat von nilou:

Viel Wasser trinken. Und wenn es ganz arg ist mit der Müdigkeit ein kleines Schläfchen von 30 min. machen. Bewegung an der frischen Luft hilft auch ganz gut.

Letztendlich schreibst du ja es gibt Erschöpfung, Stress, Überlastung. Die Müdigkeit ist nur ein Symptom. Die Ursache wahrscheinlich auch kein Vitaminmangel sondern ein Zusammenspiel von vielen. Gerade auch wenn du Antidepressiva nimmst, dafür wird es ja Gründe geben. Schau was du an der Lebensgestaltung drehen kannst um raus zu kommen aus dem Rad wo du gerade drin steckst. Ein "einfaches" Nehmen von Nahrungsergänzungsmitteln wird es wohl leider nicht sein. An dem Punkt wo bei mir nichts mehr ging und ich nachmittags geschlafen habe und trotzdem k.o. war war es eine Mutter-Kind-Kur die die Wende gebracht hat. Müdigkeit/Erschöpfung hat nicht nur Mangel, körperliche Ursachen sondern auch viel mit der Psyche zu tun.


Mit einer Kur hatte ich auch schonmal geliebäugelt aber dann wurde es mit den Kindern einfacher und der Gedanke war nimmer da.

Mehr Wasser muss ich auf jeden Fall trinken, da hab ich auch keine Lust zu wenn ich so müde bin...Hamsterrad.

Ja ich versuche generell gerade einiges umzustellen, Schlafzeiten, Rituale und Planung wann ich was mache damit ich alles unter einen Hut bekomme. Ist alles nicht so einfach irgendwie...
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 18:58
Zitat von Marf:

Zitat von DieW:

Hallo!
Ich bin gar nicht müde im Sinne von Schlafmangel.Ich bin des Lebens müde.
Nein-keine Suizidgedanken,dafür liebe ich mein Leben und meine Kinder zu sehr.

Wir leben in einer sehr anstrengenden Zeit ,die emotional wirklich viel abverlangt.
Körperliche Defizite nehme ich einfach mal raus..

Diese Unsicherheit,die Veränderung die wir alle grad erfahren,machen müde!

Das kenne ich auch so.Jeder Tag wo nichts aufregendes dazukommt ist schon ein Gewinn.
Ich versuche immer auszuruhen und etwas gutes für mich zu tun.Und seis einfach kurz auf den Balkon und den Wolken zuschauen.
Ich trinke jeden Tag Hollersaft...das hilft gut und ist saugesund.
Regelmäßigkeit finde ich für mich wichtig.Einfach weils die letzten 2 Jahre genug war.
Und ich sortiere wirklich aus was ich möchte.( Personen,Umgang) Ich will mich nicht mehr mit Trallalla aufhalten.


Ich versuche gerade besonders meine Ansprüche an mich auszusortieren, die sind einfach zu hoch momentan und auch die Angst was andere über mich denken könnten wenn ich x y z...
Feloidea
3896 Beiträge
10.05.2022 19:01
Zitat von jennifer:

Also ich kenne das und leide an hashimoto , ist eine Schilddrüsen Erkrankung . Würde ich mal untersuchen lassen .


Lasse ich ja regelmäßig, wie gesagt ist mein TSH momentan bei ca 1, somit soweit gut. Müsste aber auch mal wieder zum Endokrinologen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt