Mütter- und Schwangerenforum

Rattenfänger gesucht

Gehe zu Seite:
Katheryna
2506 Beiträge
07.06.2021 16:16
Hallo ,

ich bin mir nicht sicher, ob das Thema eher zum Garten oder zum Haustier passt - wohl eher beides .

Wir sind vor ein paar Monaten in ein Haus mit Garten gezogen. Die einen Nachbarn haben Tauben, die anderen zwei Hühner. Relativ nah am Zaun zu den Hühnern haben wir einen Sandkasten. Und seit ein paar Wochen haben wir eine Ratte...
So an sich stört mich das Tierchen ja nicht, aber nach den Horrorgeschichten meiner Familie wäre es mir doch recht, es würde verschwinden.
Erster Versuch war, dass wir Fallen aufgestellt haben und den Sandkasten erstmal in Ruhe gelassen haben. Das hat alles aber nur "schlimmer" gemacht. Die Ratte hat sich im Sandkasten pudelwohl gefühlt und die Fallen wohl eher ausgelacht.
Würde sie nur nachts mal kommen... gut. Aber jetzt läuft sie tagsüber auch durch den Garten und da fühle ich mich doch nicht ganz wohl, meine Jungs da allein im Garten spielen zu lassen.

Hat jemand einen Tipp oder einen guten Ratschlag?
Rebella
1117 Beiträge
07.06.2021 16:42
Wir haben grad selbes Problem allerdings "nur" mit Mäusen. Nachbar hat seit 3 Jahren Hühner und wir seid dem massig Mäuse im Garten. Es stinkt wie Hölle!
Ich hab Lebendfallen im Großpack (8 Stück) gekauft und stelle die immer auf. Jeden Morgen haben wir gut 3-4 Mäuse drin. Die fahren wir ca 2 km von uns entfernt in einen kleinen Wald und lassen alle an ein und der selben Stelle wieder frei, so können sie später alle wieder "zusammenfinden".

Würde mit der Ratte ebenso verfahren. Gibt auch Lebendfallen dafür.
Rebella
1117 Beiträge
07.06.2021 16:44
Zitat von Katheryna:

Hallo ,

ich bin mir nicht sicher, ob das Thema eher zum Garten oder zum Haustier passt - wohl eher beides .

Wir sind vor ein paar Monaten in ein Haus mit Garten gezogen. Die einen Nachbarn haben Tauben, die anderen zwei Hühner. Relativ nah am Zaun zu den Hühnern haben wir einen Sandkasten. Und seit ein paar Wochen haben wir eine Ratte...
So an sich stört mich das Tierchen ja nicht, aber nach den Horrorgeschichten meiner Familie wäre es mir doch recht, es würde verschwinden.
Erster Versuch war, dass wir Fallen aufgestellt haben und den Sandkasten erstmal in Ruhe gelassen haben. Das hat alles aber nur "schlimmer" gemacht. Die Ratte hat sich im Sandkasten pudelwohl gefühlt und die Fallen wohl eher ausgelacht.
Würde sie nur nachts mal kommen... gut. Aber jetzt läuft sie tagsüber auch durch den Garten und da fühle ich mich doch nicht ganz wohl, meine Jungs da allein im Garten spielen zu lassen.

Hat jemand einen Tipp oder einen guten Ratschlag?


Vllt war dein Köder etwas unintressant hihi. Ich würde auf blöd sogar bei nem Kammerjäger anrufen und fragen was der so meint. Evtl hat der nen besseren Vorschlag in Sachen Falle, Köder etc
Faltilse
135 Beiträge
07.06.2021 17:17
Was hast du denn als Köder in der Falle gehabt?

Grundsätzlich ist ne Falle die einfachste Option, nur damit ist das Hauptproblem nicht gelöst, denn durch die Tiere der Nachbarn werdet ihr vermutlich immer mal wieder das Problem haben... Kommen Katzen für euch in Frage als Haustiere?
Katheryna
2506 Beiträge
07.06.2021 17:21
Lebendfalle will ich jetzt als nächstes mal versuchen, vllt klappt das wirklich besser, danke .

Als Köder hatten wir Wurst und Nutella... in der mit Nutella war beim ersten Mal eine Maus. Ich war ja so optimistisch, dass das die Ratte war... naja. Allerdings hat mir der Gedanke an diese Falle gar nicht gefallen und als dann die Maus drin war, schon zweimal nicht.

Katze ja... gutes Thema . Ich habe es auch schon bei meinem Mann angesprochen . Er ist nicht begeistert, aber ich echt am Überlegen.
Allerdings haben die Hühnernachbarn auch eine Katze... aber die ist wohl nicht so der Rattenfänger , das wäre dann auch meine "Sorge".
Ario
158 Beiträge
07.06.2021 17:22
Je nach Ratte kann es sein, dass die sich sogar gegen die Katze "stellt" und dann zieht die Katze den kürzeren.
Hunde allerdings sind gute Rattdnfänger.

Wir haben hier Mäuse und die werden mit einer Schlagfalle gefangen.
Im Hinblick auf die Vermehrungsfreudigkeit dieser Tierchen würde das sonst nie ein Ende nehmen.
Rebella
1117 Beiträge
07.06.2021 17:33
Zitat von Katheryna:

Lebendfalle will ich jetzt als nächstes mal versuchen, vllt klappt das wirklich besser, danke .

Als Köder hatten wir Wurst und Nutella... in der mit Nutella war beim ersten Mal eine Maus. Ich war ja so optimistisch, dass das die Ratte war... naja. Allerdings hat mir der Gedanke an diese Falle gar nicht gefallen und als dann die Maus drin war, schon zweimal nicht.

Katze ja... gutes Thema . Ich habe es auch schon bei meinem Mann angesprochen . Er ist nicht begeistert, aber ich echt am Überlegen.
Allerdings haben die Hühnernachbarn auch eine Katze... aber die ist wohl nicht so der Rattenfänger , das wäre dann auch meine "Sorge".


Wir nehmen Erdnussbutter. Klappt zumindest bei den Mäusen super gut.
Katimini
3431 Beiträge
07.06.2021 17:48
Ich habe zwei Hunde ( Prager Rattler ) , kleiner als eine Katze aber lässt sicher keine ratte davon kommen
ghostcat87
1210 Beiträge
07.06.2021 18:12
Wichtig, eine Falle darf niemals nach Mensch riechen. Nie mit bloßen Händen anfassen.
Und man brauch wirklich Geduld. Die Tiere sind wahnsinnig schlau.

An unsere Köderfallen im Garten gehen nichtmal die Mäuse. Glaube die Hersteller von solchem Zeug müssen sich mal was optisch besseres einfallen lassen für die Tierchen
Palabras
361 Beiträge
07.06.2021 18:28
Zitat von Katimini:

Ich habe zwei Hunde ( Prager Rattler ) , kleiner als eine Katze aber lässt sicher keine ratte davon kommen


Wir haben auch die beste Erfahrung mit Ben Hund gemacht. Hab gerade überlegt welche in Deutschland erhältliche Rasse tatsächlich auch Ratten jagt. Yorkshire Terrier hätte ich jetzt vielleicht noch gedacht.

Hier ist es der Ratonero (Die Rassebezeichnung heißt übersetzt "Mäusefänger") Mäuse interessieren ihn aber eher weniger, dafür lässt er sich keine Ratte entgehen und spürt auch das Nest auf. Die Hunde würden extra für die Rattenjagd in Andalusien gezüchtet. Dort wurden sie in Weinkellern eingesetzt.

Wir haben hier auch an die 30 Katzen, genau weiß ich es nicht, weil man sie gar nicht zählen kann. Aber es sind so viele, dass ich fast jeden Tag eine neue sehe. Allerdings jagen die wenigsten von denen Ratten. Höchstens mal ne kleine jüngere Ratte.

Das Problem ist halt bei Ratten wie auch bei Mäusen, dass es eben nicht nur eine ist. Und sie vermehren sich halt auch enorm.
Katimini
3431 Beiträge
07.06.2021 18:46
Zitat von Palabras:

Zitat von Katimini:

Ich habe zwei Hunde ( Prager Rattler ) , kleiner als eine Katze aber lässt sicher keine ratte davon kommen


Wir haben auch die beste Erfahrung mit Ben Hund gemacht. Hab gerade überlegt welche in Deutschland erhältliche Rasse tatsächlich auch Ratten jagt. Yorkshire Terrier hätte ich jetzt vielleicht noch gedacht.

Hier ist es der Ratonero (Die Rassebezeichnung heißt übersetzt "Mäusefänger") Mäuse interessieren ihn aber eher weniger, dafür lässt er sich keine Ratte entgehen und spürt auch das Nest auf. Die Hunde würden extra für die Rattenjagd in Andalusien gezüchtet. Dort wurden sie in Weinkellern eingesetzt.

Wir haben hier auch an die 30 Katzen, genau weiß ich es nicht, weil man sie gar nicht zählen kann. Aber es sind so viele, dass ich fast jeden Tag eine neue sehe. Allerdings jagen die wenigsten von denen Ratten. Höchstens mal ne kleine jüngere Ratte.

Das Problem ist halt bei Ratten wie auch bei Mäusen, dass es eben nicht nur eine ist. Und sie vermehren sich halt auch enorm.
Der rattler hat seinen Namen eben genau wegen der Ratte . Er wurde im cz früher zur Rattenbekämofung gehalten. Dabei sind sie selbst kaum größer ratonero sagt mir gar nix , weder ich gleich mal google befragen
Palabras
361 Beiträge
07.06.2021 18:50
Zitat von Katimini:

Zitat von Palabras:

Zitat von Katimini:

Ich habe zwei Hunde ( Prager Rattler ) , kleiner als eine Katze aber lässt sicher keine ratte davon kommen


Wir haben auch die beste Erfahrung mit Ben Hund gemacht. Hab gerade überlegt welche in Deutschland erhältliche Rasse tatsächlich auch Ratten jagt. Yorkshire Terrier hätte ich jetzt vielleicht noch gedacht.

Hier ist es der Ratonero (Die Rassebezeichnung heißt übersetzt "Mäusefänger") Mäuse interessieren ihn aber eher weniger, dafür lässt er sich keine Ratte entgehen und spürt auch das Nest auf. Die Hunde würden extra für die Rattenjagd in Andalusien gezüchtet. Dort wurden sie in Weinkellern eingesetzt.

Wir haben hier auch an die 30 Katzen, genau weiß ich es nicht, weil man sie gar nicht zählen kann. Aber es sind so viele, dass ich fast jeden Tag eine neue sehe. Allerdings jagen die wenigsten von denen Ratten. Höchstens mal ne kleine jüngere Ratte.

Das Problem ist halt bei Ratten wie auch bei Mäusen, dass es eben nicht nur eine ist. Und sie vermehren sich halt auch enorm.
Der rattler hat seinen Namen eben genau wegen der Ratte . Er wurde im cz früher zur Rattenbekämofung gehalten. Dabei sind sie selbst kaum größer ratonero sagt mir gar nix , weder ich gleich mal google befragen


Ja, als ich es jetzt so im Zusammenhang gelesen habe hat mir das auch sofort eingeleuchtet wo der Name herkommt. Aber vorher war nur das gar nicht bewusst ehrlich gesagt.
Und das sind ja doch echt so süße Hunde.

Aber ich denke wenn der Mann der TS schon bei nee Katze wenig begeistert ist, wird ein Hund wohl eher noch weniger in Frage kommen.
Traumtänzerin84
4584 Beiträge
07.06.2021 18:50
Yorkshire Terriern wird ja auch nachgesagt Rattenfänger zu sein.

Leider wissen meine das wohl nicht.

Haben leider auch ein Rattenproblem, aber generell in einigen Stadtteilen hier, in unserem leider auch und das so viele, da sind Lebendfallen keine Option.
Palabras
361 Beiträge
07.06.2021 18:54
Zitat von Traumtänzerin84:

Yorkshire Terriern wird ja auch nachgesagt Rattenfänger zu sein.

Leider wissen meine das wohl nicht.

Haben leider auch ein Rattenproblem, aber generell in einigen Stadtteilen hier, in unserem leider auch und das so viele, da sind Lebendfallen keine Option.


Ja, hatte ich auch gedacht, dass sie dafür gezüchtet wurden. Aber der Trieb scheint nicht stark genug ausgeprägt zu sein
Ein richtiger Rattenfängerhund lässt keine Ratte links liegen. Die haben richtig Spaß daran sie zu jagen, sie können sie auch ewig lange beobachten und checken die Viecher richtig ab.
Wir haben hier zwei und die bemerken eine Ratte oft schon bevor wir selbst sie bemerken.
Engelchen1975
3644 Beiträge
07.06.2021 19:19
Vielleicht hilft dir dieser Tipp.
Stell eine Falle mit Köder auf,sie soll aber nicht zufallen. Erneuere jeden Tag, den Köder, die Ratte ist schlau und merkt sich, da passiert nichts. Nach etlichen Tagen dann "scharfmachen".
Und aufpassen bei der Sandkiste, Ratten sind Krankheitsüberträger.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt