Mütter- und Schwangerenforum

Spielgefährt Kater

Gehe zu Seite:
Janna90
1598 Beiträge
07.06.2023 07:27
Zitat von Jaspina1:

Zitat von Janna90:

Will mich nicht unbeliebt machen, aber Katzen gehören nicht nach draußen... sie gehören nicht zum natürlichen Lebensraum und töten unglaublich viele Wildtiere.
Ich wäre für eine zweite Katze und drinnen lassen


Kannst du das genauer erklären? Es gibt ja auch Wildkatzen, Dachse, Füchse und Greifvögel mit ähnlichen Beutetieren, zudem sich ja Mäuse auch extrem schnell fortpflanzen...


Katzen sind aber ja domestizierte Tiere und gehören nicht natürlich dazu.. noch dazu gibt es viel zu viele davon. Glaub Mäuse sind auch nicht so das Problem, sondern Vögel :/
Denke da gäbe es einige Lösungen, aber meine ist, dass wir aus diesem Grund z. B. gar keine Katze haben..
nilou
14160 Beiträge
07.06.2023 07:34
Zitat von Janna90:

Zitat von Jaspina1:

Zitat von Janna90:

Will mich nicht unbeliebt machen, aber Katzen gehören nicht nach draußen... sie gehören nicht zum natürlichen Lebensraum und töten unglaublich viele Wildtiere.
Ich wäre für eine zweite Katze und drinnen lassen


Kannst du das genauer erklären? Es gibt ja auch Wildkatzen, Dachse, Füchse und Greifvögel mit ähnlichen Beutetieren, zudem sich ja Mäuse auch extrem schnell fortpflanzen...


Katzen sind aber ja domestizierte Tiere und gehören nicht natürlich dazu.. noch dazu gibt es viel zu viele davon. Glaub Mäuse sind auch nicht so das Problem, sondern Vögel :/
Denke da gäbe es einige Lösungen, aber meine ist, dass wir aus diesem Grund z. B. gar keine Katze haben..


Und was waren Katzen vor der Domestizierung? Wilde Katzen, genauer afrikanische Wildkatze (Falbkatze). Versuch mal eine Wildkatze von einer Hauskatze zu unterscheiden. Wird schwer. Hunde stammen vom Wolf ab. Auch unsere anderen Tiere waren ganz früher wild.

Zu den Vögeln schrieb ich bereits etwas. Das wird gern so argumentiert, stimmt aber einfach nicht. Wir Menschen töten die Vögel und Insekten, nicht die Katzen. Im Gegenteil, wir haben auch unserer europäischen Wildkatze den Lebensraum eingegrenzt.
cofjun
475 Beiträge
07.06.2023 08:51
Erstmal bitte nicht unkastriert rauslassen. ich folge auf FB einer privaten Orga die freilebende Katzen einfängt zum kastrieren und was da jährlich im Frühjahr gepostet und eingesammelt wird... Und wir sind in Stadtnähe...

Und in dem Alter würde ich einen 2. Probieren. Unserer ist seit einigen Jahren alleine aber mag keine anderen, das hat er uns deutlich gesagt. Mein 1. Kater war ein Findling, in der Pubertät hat er dermaßen wild attackiert ich sah aus als hätte ich geritzt. Der hat dann den Kumpel Kater geliebt
Lealein
10265 Beiträge
07.06.2023 09:19
Grundsätzlich sagt man, dass Main Coons sich besonders als Hauskatze eignen. Spielgefährte finde ich besonders wichtig, wenn es reine Wohnungskatzen sind und/oder sie jung sind.
Ich keine Mal gelesen zu haben, dass man möglichst die gleiche Rasse und das gleiche Geschlecht (Kater und Katze zwingend kastrieren!) nehmen sollte, da Kater und Katzen unterschiedliche Spieltypen sind. Ich für meinen Teil kann es bestätigen. Ich habe zwei männliche Kitten genommen und sie haben sich prächtig gegenseitig sozialisiert. Ich hatte keinerlei Probleme und es sind (waren) ganz tolle und liebe Tiere. Meine alte Dame war etwa 8 als ich die Kitten dazu geholt habe und sie konnte nichts mit ihnen anfangen, daher war es gut, dass sie sich hatten.

Rauslassen: ich finde es schrecklich, wie krass die Meinung inzwischen gegenüber Freigängern ist in Deutschland. Hier in der Schweiz sind Katzenklappen eine Selbstverständlichkeit. Ich habe hier auch schon unzählige in Wohnungen gesehen mit Treppen an der Fassade. Das habe ich in DE in der Masse so noch nicht gesehen.
Es lässt sich nicht leugnen, dass Katzen Mäuse und Vögel jagen. Aber eine Katze lässt sich dahingehend nicht dressieren. Und ganz ehrlich? Mein Kater schläft 20 Stunden am Tag, chillt und macht seine Streifzüge, die mit 6 Jahren deutlich kürzer ausfallen. Er scheint eher auf Mäusejagd zu gehen, denn er bringt seine Beute gerne hierher zur Präsentation um sie auf der heimischen Terrasse zu verschlingen, was derzeit alle zwei Wochen der Fall ist. Vögel sind noch seltener dabei. Ich glaube den Bauern freut es, dass es hier so viele Katzen gibt, denn anhand der Milan-Population schätze ich, dass es unglaublich viele Mäuse geben muss.

Ich habe zwei Mal reine Wohnungskatzen gehabt und die waren beide unsauber. Für mich ein klares Zeichen, dass eine europäisch Kurzhaar definitiv nicht als reine Wohnungskatzen geeignet sind.
born-in-helsinki
18910 Beiträge
07.06.2023 10:23
Zitat von Janna90:

Will mich nicht unbeliebt machen, aber Katzen gehören nicht nach draußen... sie gehören nicht zum natürlichen Lebensraum und töten unglaublich viele Wildtiere.
Ich wäre für eine zweite Katze und drinnen lassen


Hier darf man sogar laut Gesetz die katzen nicht frwi laufen lassen.
Meistens werden sie eingefangen und ins Tierheim gebracht.
Choco
4215 Beiträge
07.06.2023 13:31
Zur Info:

Es gibt Kommunen, die eine Kastrationspflicht für Freigänger Katzen haben. Dann ist es sogar eine Ordnungswidrigkeit, seine Katze unkastriert rauszulassen.

Zum Thema Zweitkatze, meine Meinung: Immer. Die wenigen Ausnahmen, die es nicht tolerieren mag es immer geben, ist meiner Meinung nach aber oft auch aus Bequemlichkeit oder fehlendem wissen schnell daher gesagt.
Mathelenlu
49370 Beiträge
07.06.2023 15:06
Ist immer etwas Glücksache. Wir hatten zwei Kater, die sich heiß und innig geliebt haben. Der erste war allerdings auch erst 9 Monate alt, als der zweite mit ein paar Monaten (geschätzt fünf) dazu kam. Als der zweite starb (mit 3,5 Jahren, der andere war 4 - der gestorbene war schon stark behindert und verletzt, als wir ihn bekamen, daher lebensverkürzt eingeschränkt), haben wir nach einer Weile eine Katze dazugeholt. Und er hasste sie. Erst nach zehn Jahren oder so hat er toleriert, dass sie in seiner Nähe lag. Es gab so gut wie nie Interaktion, nur "erdulden". Nun ist der alte Kater seit letztem Jahr Februar tot und zu eben dieser Katze, mittlerweile 12 Jahre alt, haben wir im September eine junge Katze geholt. War erstmal Landunter, sie fand sie genauso furchtbar, wie der Kater sie. Mittlerweile toleriert sie sie, aber mehr auch nicht. So eine Beziehung wie die zwei Kater miteinander gab es einfach nicht wieder...
Huhuu1
176 Beiträge
07.06.2023 16:06
Hätte ich die Wahl, würde ich lieber einen gleichaltrigen Kater dazu nehmen.
Benutzername
1836 Beiträge
07.06.2023 18:41
Wir haben seit Jahren nur Tierschutz-Kater und immer nur erwachsene Tiere. Aktuell haben wir fünf Kater und alle lieben und verstehen sich.
Man sollte keine Katze und Kater zusammenhalten, auch wenn sich das "Gerücht" hartnäckig hält. Es kann gut gehen, aber oft sind in den Konstellationen Spannungen anzutreffen, die manche als "typisches Katzen-Gezicke" abtun, aber eigentlich aus dem z. B. unterschiedlichen Spiel-Verhalten der Katzen resultieren.
Kater (Jungs) spielen gerne wilde Raufspiele, das kann auch schon mal sehr grob aussehen.
Katzen (Mädchen) lieben Fangen, Auflauern, Verstecken.

Leider gibt es gerade in der Katzenhaltung noch so viele Halter, die die Tiere falsch halten, weil "hat meine Oma schon immer so gemacht".
Katheryna
2822 Beiträge
07.06.2023 18:56
Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ok... ich lerne gerne dazu . Dann bleibt er auf jeden Fall mal drinnen, bis er kastriert ist.
Wie kann ich ihm denn den Freigang beibringen?
Er war schon ca zwei Wochen ohne Probleme draußen. Nur das eine mal kam er mittags eben schon nicht mehr heim, was untypisch für ihn war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn da jemand genommen hätte, das würde zu unserer Nachbarschaft nicht passen. Aber ich war nicht dabei, ich weiß es nicht.

Gut, was ich jetzt glaube, ist, dass ein zweiter junger Kater vllt gut wäre.
Meinen Mann müsste ich da noch überzeugen. aber der 2. wäre ja nicht, weil er so süß ist oder so, sondern nur, weil der erste nicht allein sein sollte....
Was muss man denn bei zwei beachten? Zwei katzenklos, doppelte futter-, wassernäpfe?
Benutzername
1836 Beiträge
07.06.2023 19:00
Katzen unter einem Jahr sollten noch nicht in den Freigang, unkastriert schon mal gar nicht. Du lässt auch keine kleinen Kinder alleine auf die Straße. So junge Katzen können genauso wenig Gefahren einschätzen, die sind oft genug noch so trödelig und kitten-mäßig verspielt.
Anja_FFM
2700 Beiträge
07.06.2023 20:46
Klare Stimme für zweite Katze, aber durchaus einen Kater. Grund? Unsere Kater sind um einiges anhänglicher als die Mädels. Wissenschaftlich nicht belegt. Bei uns hat noch nie eine Katze allein gelebt. Momentan haben wir vier. Obwohl... Nie stimmt nicht. Als einer unserer Kater mit vier Jahren starb, war unsere zweite Zeit ne Weile allein. Habt Geduld mit der Vergesellschaftung. Das kann manchmal dauern.

nilou
14160 Beiträge
07.06.2023 20:52
Zitat von Katheryna:

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ok... ich lerne gerne dazu . Dann bleibt er auf jeden Fall mal drinnen, bis er kastriert ist.
Wie kann ich ihm denn den Freigang beibringen?
Er war schon ca zwei Wochen ohne Probleme draußen. Nur das eine mal kam er mittags eben schon nicht mehr heim, was untypisch für ihn war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn da jemand genommen hätte, das würde zu unserer Nachbarschaft nicht passen. Aber ich war nicht dabei, ich weiß es nicht.

Gut, was ich jetzt glaube, ist, dass ein zweiter junger Kater vllt gut wäre.
Meinen Mann müsste ich da noch überzeugen. aber der 2. wäre ja nicht, weil er so süß ist oder so, sondern nur, weil der erste nicht allein sein sollte....
Was muss man denn bei zwei beachten? Zwei katzenklos, doppelte futter-, wassernäpfe?


Freigang: am Anfang immer zusammen mit der Katze raus.

Woher weißt du, das er sich verlaufen hat?

Bzgl. der Ausstattung: hängt davon ab ob raus oder nicht. Unsere Freigänger hatten nur 1 Klo drinnen was sie sehr selten benutzt haben. Wassernapf haben wir bei unseren 2 Wohnungskatzen nur 1. Fressnäpfe natürlich zwei.

Wegen Katze - Kater, Kater - Kater. Ich denke das ist auch Charaktersache. Unsere jetzige Katze - Kater Konstellation funktioniert sehr gut. Wichtig finde ich, das sie ungefähr im gleiche Alter sind. Euren Kater kennt ihr ja mittlerweile, schaut euch beim 2 Tier einfach die möglichen Tiere an welches charktermäßig gut passen könnte. Zu einem ruhigen schüchternen passt eben kein Raufbold etc.
Mami1978
709 Beiträge
07.06.2023 23:13
Ich habe 2 Kater (8&6) und 2 katzen(7&3),reine Wohnungshaltung und alle kastriert.
Die Jungs lieben sich sehr ,die Mädels meistens auch allerdings gibt's auch Tage wo sie sich anzicken.
Insgesamt aber sind sie ein gutes Gespann alle 4.
Zusammen mit den 2 Hunden ein tolles Rudel.
Katheryna
2822 Beiträge
30.08.2023 10:04
Hallo zusammen

Vielleicht interessiert es noch jemanden .
Seit Mitte Juli haben wir tierischen Zuwachs bekommen. Das heißt, unser Kater ist jetzt nicht mehr allein .
Die ersten zwei Abende waren mit viel Fauchen und Knurren verbunden, aber dann haben sie sich zusammengerauft und lieben sich nun .

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt