Mütter- und Schwangerenforum

Verzweiflung!

Gehe zu Seite:
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 10:17
Guten Morgen,

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und erhoffe mir einfach Tipps oder Zuspruch, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Es geht um meinen 7-Jährigen Sohn. Ein wirklich tolles, empathisches Kind. Er hilft, wo es nur geht, ist total flink und klug, aber leider auch sehr, sehr, sehr anhänglich. Er weicht uns nicht von der Seite. Es geht bereits morgens los, wenn wir mal länger schlafen können (Wochenende) das er mich unbedingt um 7 wecken MUSS. Da kommen dann wirklich einige Aussagen, wieso ich unbedingt jetzt aufstehen soll. Sein Bruder ist z. B. auch da, beschäftigt sich super alleine.
Gut, stehe dann auch auf. Ab da möchte er ständig beschäftigt werden, wirklich ständig. Er kann sich gefühlt alleine gar nicht mehr beschäftigen. Ständig kommt ein ,,Mama? Gehen wir raus? Oder Mama, komm wir gucken einen Film. Mama, komm wir malen etc.
Ich will nun nicht dein Eindruck vermitteln, dass mein Kind mich damit nervt. Das Problem ist, dass er selbst in der Nacht noch kommt und unbedingt neben mir schlafen muss. Ich stehe also morgens auf, sehe als Erstes ihn und gehe schlafen, sehe als Letztes ihn. Ich liebe ihn wirklich sehr, aber mittlerweile können mein Mann und ich gar keine gemeinsame Zeit mehr verbringen, weil er ständig da ist Wir haben inzwischen gefühlt 4 Monate kaum bis keinen Sex mehr, weil wenn wir mal möchten, er in der Tür stehen könnte. Und das geht jedoch Monate bereits so. Wenn ich dann mal sage „Du, geh doch mal in dein Zimmer, bisschen malen, oder ein wenig in den Garten, sagt er: Nein, möchte nicht alleine.
Aber dauerhaft möchte man auch nicht sein Kind beschäftigen. Ich bin einfach so verzweifelt, dass ich mittlerweile ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal nein sage zu ihm und er deshalb traurig ist oder weint. Hab dann sofort Mitleid und hasse mich selbst dafür.

Wenn wir Besuch bekommen, muss er dabei sein. Er sitzt dann einfach bei uns und redet ständig mit.
Wir waren immer froh, wenn wir nicht bei den älteren Sitzen müssen. Er nicht, er sitzt ständig bei uns. Man kann kaum ein normales, Erwachsenes Gespräch mehr führen.

Wollte dazu sagen, dass ich arbeiten gehe. Ich bin Pflegefachfrau. Da habe ich einiges an Stress, alles hängt an mir. Wenn man dann nachhause kommt und selbst da nicht eine Stunde für sich selbst hat, ist man wirklich arg genervt. Es ist wie ein Hamsterrad. Arbeiten-Stress. Zu Hause, Stress

Kurzum, wir können nichts mehr für uns tun, weil wir damit beschäftigt sind, unseren 7-jährigen Sohn zu beschäftigen 24/7.

Bitte nehmt mich deshalb nicht auseinander. Über Tipps wäre ich aber dankbar.
nilou
14053 Beiträge
10.09.2023 10:31
Warum spielen die Brüder nicht miteinander?

War es schon immer so oder erst seit ein paar Monaten? Was glaubst du konnte der Grund für seine Anhänglichkoet sein? Gab es irgendein „Verlusterlebnis oä“?
shelyra
69109 Beiträge
10.09.2023 10:45
Er ist 7, versteht also auch schon einiges. Erkläre es ihm doch genauso.

Du hast Stress auf der Arbeit, brauchst eine kurze Auszeit für dich alleine. Aber in x Minuten kann er dann zu dir kommen und ihr macht dann etwas gemeinsam.
Auch bei Besuch würde ich ihm erklären dass dies jetzt nur für Erwachsene ist und er sich bitte woanders beschäftigen soll.
Am Wochenende kann man ihm erklären dass es ok ist wenn er euch um Uhrzeit x weckt. Davor soll er sich alleine beschäftigen.

Man muss ja nicht alles auf einmal einführen aber nach und nach Regeln aufstellen die dir auch Auszeiten verschaffen
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 10:45
Zitat von nilou:

Warum spielen die Brüder nicht miteinander?

War es schon immer so oder erst seit ein paar Monaten? Was glaubst du konnte der Grund für seine Anhänglichkoet sein? Gab es irgendein „Verlusterlebnis oä“?

Sein Bruder ist 12. Er möchte natürlich in dem Alter nicht mehr, bzw hat andere Interessen.
Er war schon immer sehr fordernd, auch als Baby. Ich kenne es tatsächlich also nicht anders. Nur erhofft man sich wohl als Mama nun mehr, dass wenn das Kind groß wird, es auch ein wenig mehr alleine macht, damit man aufatmen kann.
FoxMami
2969 Beiträge
10.09.2023 10:48
Meine Tochter, 5 Jahre, ist im Moment genauso. Wenn sie alleine mit Erwachsenen ist, will sie NICHTS ohne uns machen. Sie schläft auch noch bei uns, was eigentlich weniger ein Problem ist, da wir nachdem sie schläft, in ein anderes Zimmer können, um Zeit miteinander zu verbringen. Sobald andere Kinder da sind, beschäftigt sie sich aber auch mit denen.
Ich kann total verstehen, dass es dich fertig macht die ganze Zeit „Mama spiel mit mir, Mama lass dieses machen“ und co. anzuhören. Ich krieg auch manchmal die Krise. Sage aber auch oft „Dann spiel das doch jetzt, ich muss aufräumen“
Schlechten Gewissen brauchst du nicht zu haben dafür, dass du nicht rund um die Uhr beschäftigen kannst.
Könnt ihr fas Schlafzimmer mal nicht für eine Stunde abschließen, wenn die Kids eingeschlafen sind?
Marf
28106 Beiträge
10.09.2023 10:52
Mit 7 geht er in die Schule,also lade Freunde ein.Oder das er zu ihnen am Nachmittag geht.Hat er ein Hobby? Verein? Wenn nein,was könnte den für ihn passen.
Was macht dein Mann? Er kann mit ihm ja auch Dinge tun und du hast Zeit für dich.
Jedenfalls würde ich mit deinem Sohn sprechen.Alt genug um es zu verstehen ist er.Und dann auchl konsequent ' Nein,jetzt nicht' sagen.Er wird daran nicht verzweifeln.
Enfelchen
13910 Beiträge
10.09.2023 10:56
Hmmm... ehrlich gesagt finde ich da so gar nichts ungewöhnlich dran. Liegt aber wohl auch daran, dass ich dieses Verhalten durchweg von meinem Sohn kenne.
Er hat, bis er fast 8 war (dann kam noch ein Baby) mit seiner Schwester (2 Jahre jünger), noch mit bei mir im Schlafzimmer geschlafen.
Aber, das ist für mich einfach normal.
Jetzt schlafen beide zusammen in einem Zimmer.
Wir sind Herdentiere... In den meisten Fällen wollen wir nicht allein durchs Leben gehen.
Wenn du Mama-Zeit brauchst, kann da vielleicht der Vater für Beschäftigung sorgen?
Oder Oma, Freunde ihn mal nehmen? Damit ihr Paarzeit habt?
Wir haben all das nicht. Mein Mann geht zusätzlich in Schichten arbeiten. Aber für uns ist es einfach auch ok.
Wir sind quasi damit groß geworden.
Jetzt so, mit 7 und 9 fangen sie an ihre eigenen Wege zu gehen.
Sie spielen mal allein im Zimmer oder treffen sich eben mit Freunden.
Du bist eben sein sicherer Hafen.
Irgendwann kapselt er sich ab und dann wirst du genauso traurig sein
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 11:13
Das Problem ist ja, dass er nicht versteht, wieso er nun sich mal alleine beschäftigen soll. Wir reden viel mit ihm, erklären ihm auch, wieso es auch mal für Mama und Papa wichtig ist, diese eine Stunde für sich zu haben. Er versteht es in dem Moment. Im.nächsten allerdings ist er wieder sehr fordernd. Wenn wir ihn dann darauf aufmerksam machen, wird er wütend oder sagt sowas wie" Nie habt ihr Zeit".
Ich weiß, dass ich mich emotional viel zu arg da rein hänge, aber das habe ich bei ihm schon immer. Vielleicht auch, weil sein Bruder so arg keine Nähe gebraucht hat und auch jetzt nicht. Er war einfach- einfach. ?

Da wir frisch hergezogen sind, hat er hier noch keine Freunde. Er hat mit der Schule jetzt angefangen, aber ist noch nicht wirklich angekommen. Wir hoffen, dass es sich dann legt.
Er geht zur freiwilligen Feuerwehr, jeden Sonntag für 2,5 Stunden. Da kann er auch ohne mich. Aber sobald er dann zu Hause ist, ist Mama wieder seine beste Freundin und ich darf ihn beschäftigen.

Hab schon überlegt, ob ich z. B. 2–3 Tage in der Woche mir Zeit nehme, um mit ihm alleine was zu machen. So ganz alleine. Und dafür der Kompromiss, dass er all die anderen Tage sich ein wenig zurücknimmt und versteht, dass wir da auch andere Dinge erledigen müssen wie Putzen, arbeiten etc.

Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 11:18
Zitat von Marf:

Mit 7 geht er in die Schule,also lade Freunde ein.Oder das er zu ihnen am Nachmittag geht.Hat er ein Hobby? Verein? Wenn nein,was könnte den für ihn passen.
Was macht dein Mann? Er kann mit ihm ja auch Dinge tun und du hast Zeit für dich.
Jedenfalls würde ich mit deinem Sohn sprechen.Alt genug um es zu verstehen ist er.Und dann auchl konsequent ' Nein,jetzt nicht' sagen.Er wird daran nicht verzweifeln.

Mein Mann steckt leider in derselben Krise. Er war nun 1 Jahr zu Hause und hat auf die Kinder geschaut, während ich arbeiten war. Die Probleme, die ich jetzt berichte, hat er mir bereits 1 Jahr jeden Tag erzählt. Nur war ich da Vollzeit unterwegs, hab es so also nicht empfunden. Als ich dann natürlich heim kam, waren die Kids an 1 Stelle und mich störte es nicht. Inzwischen gehe ich arbeiten, mache den Haushalt zum größten Teil und hab beide Kinder von morgens bis abends, weil ich nur noch Spätschichten mache. Da fällt es dann auch mir nun auf.
Aber selbstverständlich macht er auch jetzt noch viel mit ihm.
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 11:23
Zitat von FoxMami:

Meine Tochter, 5 Jahre, ist im Moment genauso. Wenn sie alleine mit Erwachsenen ist, will sie NICHTS ohne uns machen. Sie schläft auch noch bei uns, was eigentlich weniger ein Problem ist, da wir nachdem sie schläft, in ein anderes Zimmer können, um Zeit miteinander zu verbringen. Sobald andere Kinder da sind, beschäftigt sie sich aber auch mit denen.
Ich kann total verstehen, dass es dich fertig macht die ganze Zeit „Mama spiel mit mir, Mama lass dieses machen“ und co. anzuhören. Ich krieg auch manchmal die Krise. Sage aber auch oft „Dann spiel das doch jetzt, ich muss aufräumen“
Schlechten Gewissen brauchst du nicht zu haben dafür, dass du nicht rund um die Uhr beschäftigen kannst.
Könnt ihr fas Schlafzimmer mal nicht für eine Stunde abschließen, wenn die Kids eingeschlafen sind?
Das Problem ist nicht das Zimmer, sondern das er überall hin kommt. Ans abschließen haben wir auch schon gedacht und es versucht. Er bekommt aber direkt an der Tür Panik, wenn er merkt, die Tür zu uns ist verschlossen. Er erwischt uns nun nicht beim Sex Es ist eher so, das er so häufig kommt, dass man gar keine Lust hat auf Sex oder ähnliches.
NobodyMitBaby
2385 Beiträge
10.09.2023 11:30
Zitat von Linda3006:

Zitat von Marf:

Mit 7 geht er in die Schule,also lade Freunde ein.Oder das er zu ihnen am Nachmittag geht.Hat er ein Hobby? Verein? Wenn nein,was könnte den für ihn passen.
Was macht dein Mann? Er kann mit ihm ja auch Dinge tun und du hast Zeit für dich.
Jedenfalls würde ich mit deinem Sohn sprechen.Alt genug um es zu verstehen ist er.Und dann auchl konsequent ' Nein,jetzt nicht' sagen.Er wird daran nicht verzweifeln.

Mein Mann steckt leider in derselben Krise. Er war nun 1 Jahr zu Hause und hat auf die Kinder geschaut, während ich arbeiten war. Die Probleme, die ich jetzt berichte, hat er mir bereits 1 Jahr jeden Tag erzählt. Nur war ich da Vollzeit unterwegs, hab es so also nicht empfunden. Als ich dann natürlich heim kam, waren die Kids an 1 Stelle und mich störte es nicht. Inzwischen gehe ich arbeiten, mache den Haushalt zum größten Teil und hab beide Kinder von morgens bis abends, weil ich nur noch Spätschichten mache. Da fällt es dann auch mir nun auf.
Aber selbstverständlich macht er auch jetzt noch viel mit ihm.


Aber dann stimmt das doch gar nicht so?! Er geht ja zur schule, ist also vormittags weg. Und du bist weg, wenn er nachmittags da ist. Also hast du doch vormittags ruhe?
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 11:31
Zitat von Enfelchen:

Hmmm... ehrlich gesagt finde ich da so gar nichts ungewöhnlich dran. Liegt aber wohl auch daran, dass ich dieses Verhalten durchweg von meinem Sohn kenne.
Er hat, bis er fast 8 war (dann kam noch ein Baby) mit seiner Schwester (2 Jahre jünger), noch mit bei mir im Schlafzimmer geschlafen.
Aber, das ist für mich einfach normal.
Jetzt schlafen beide zusammen in einem Zimmer.
Wir sind Herdentiere... In den meisten Fällen wollen wir nicht allein durchs Leben gehen.
Wenn du Mama-Zeit brauchst, kann da vielleicht der Vater für Beschäftigung sorgen?
Oder Oma, Freunde ihn mal nehmen? Damit ihr Paarzeit habt?
Wir haben all das nicht. Mein Mann geht zusätzlich in Schichten arbeiten. Aber für uns ist es einfach auch ok.
Wir sind quasi damit groß geworden.
Jetzt so, mit 7 und 9 fangen sie an ihre eigenen Wege zu gehen.
Sie spielen mal allein im Zimmer oder treffen sich eben mit Freunden.
Du bist eben sein sicherer Hafen.
Irgendwann kapselt er sich ab und dann wirst du genauso traurig sein

Wir haben meine Schwiegermutter und meine Schwägerin hier. Allerdings ist meine Schwiegermama schwer an Krebs erkrankt und hat auch nur noch ein Bein (sitzt im Rollstuhl). Ihr geht es soweit gut, sie ist fit-, Zum Glück. Aber möchte ihr natürlich auch nicht mehr aufs Augen drücken. Sie empfinden übrigens genauso bei unserem Sohn.
Meine Familie nimmt ihn auch hin und wieder für ein paar Tage, selbst da sagte meine Schwester, dass sie wirklich ständig auf Strom sein muss und mit ihm Dinge unternehmen musste, weil er sonst keine Ruhe gibt.
Deinen letzten Satz fühle ich extrem. Sehe es ja an meinem großen. Er möchte dauerhaft seine Ruhe und am liebsten mit uns gar nicht mehr raus
Linda3006
64 Beiträge
10.09.2023 11:34
Zitat von NobodyMitBaby:

Zitat von Linda3006:

Zitat von Marf:

Mit 7 geht er in die Schule,also lade Freunde ein.Oder das er zu ihnen am Nachmittag geht.Hat er ein Hobby? Verein? Wenn nein,was könnte den für ihn passen.
Was macht dein Mann? Er kann mit ihm ja auch Dinge tun und du hast Zeit für dich.
Jedenfalls würde ich mit deinem Sohn sprechen.Alt genug um es zu verstehen ist er.Und dann auchl konsequent ' Nein,jetzt nicht' sagen.Er wird daran nicht verzweifeln.

Mein Mann steckt leider in derselben Krise. Er war nun 1 Jahr zu Hause und hat auf die Kinder geschaut, während ich arbeiten war. Die Probleme, die ich jetzt berichte, hat er mir bereits 1 Jahr jeden Tag erzählt. Nur war ich da Vollzeit unterwegs, hab es so also nicht empfunden. Als ich dann natürlich heim kam, waren die Kids an 1 Stelle und mich störte es nicht. Inzwischen gehe ich arbeiten, mache den Haushalt zum größten Teil und hab beide Kinder von morgens bis abends, weil ich nur noch Spätschichten mache. Da fällt es dann auch mir nun auf.
Aber selbstverständlich macht er auch jetzt noch viel mit ihm.


Aber dann stimmt das doch gar nicht so?! Er geht ja zur schule, ist also vormittags weg. Und du bist weg, wenn er nachmittags da ist. Also hast du doch vormittags ruhe?

Nein, habe ich nicht. Weil ich morgens ja auch den Haushalt schmeiße. Und nachmittags bin ich nicht "weg", ich arbeite auch von zu Hause aus. Habe Ruf Bereitschaft oder bin immer nur kurz unterwegs, da ich in der Ambulanten Pflege bin. Aktuell bin ich zb im Urlaub. Bin nun 3 Wochen zu Hause. Fahre nur raus, wenn die Hütte brennt und man mich dringend brauch.
Marf
28106 Beiträge
10.09.2023 11:54
Dann widerspreche ,wenn der Satz ' Nie hast du Zeit' ,kommt.
' Wir haben vorhin XY zusammen gemacht.Jetzt möchte ich für mich sein.( Jetzt muss ich ABC erledigen) Beschäftige dich bitte alleine,es geht gerade nicht ' .
Und basta.Ich wäre da nicht mehr viel am diskutieren. Wenn es nicht geht ist es so.Das versteht ein 7jähriges Kind.Du verweigert dich ja nicht für ewig.
Langeweile aushalten ist schwer,aber nötig.
Wenn ein 7jähriger einen von der Hausarbeit abhält liegt viel im Argen.
Du musst aber auch seine Reaktion aushalten.Das wird ein Lernprozess für alle Seiten.
Enfelchen
13910 Beiträge
10.09.2023 12:08
Aber trotz allem... bitte verzeih... aber ich veröffentliche meine Gedanken ehrlich.
Wenn du Spätschicht hast-auch Rufbereitschaft, dann hast du das Kind nicht 24/7! Und halt auch mal Zeit für dich.
Der Haushalt... den hat jeder. Mit und ohne Kind.
Das liegt an dir ob du ihn mal liegen lässt und dich stattdessen ne Stunde mit nem Kaffee in den Garten setzt.

Du hast nen Mann... er kann dir zumindest Zeit verschaffen, indem er die Kinder nimmt.

Sex... naja... er wird ja irgendwann schlafen...
Oder Fernsehen-wenn es denn so wichtig ist.

Ich möchte dir mal sagen wie es bei mir ist....

Ich habe 2 große Kinder (9 und 7), dann noch eins welches 1,5 ist. Das ist Zuhause.... den ganzen Tag. Wird noch gestillt, schläft nicht durch. Mein Mann arbeitet in Schichten.
Weißt du, wie sehr ich mir manchmal diese Auszeit wünschen würde einfach "nur" ohne Kinder zur Arbeit zu fahren?

Was machen denn Alleinerziehende?
Klar kann und sollte er sich mal alleine beschäftigen. Wenn er aber ein Kind ist, was das noch nie konnte, dann wird er das nicht von heute auf morgen schaffen.

Für mich ist das schon ein wenig jammern auf hohem Niveau.... Entschuldige.

Aber du hast Zeit für dich und Sex... bitte... da gibt es immer Mittel und Wege.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt