Mütter- und Schwangerenforum

Beikoststart-Umfrage

Gehe zu Seite:
halora20
1570 Beiträge
07.11.2017 04:59
Zitat von Viala:

Zitat von Annaa:

Ich frage mich wieso Babys weniger Allergien entwickeln sollten, weil sie früher mit der Beikost anfangen? Also wie sollte es dazu kommen?

Mein Sohn war so zwischen 5 und 6 Monate..

vermutlich eine vermischung von halbwissen
es hilft wohl, entsprechende risiko-lebensmittel einzuführen, während man noch stillt... machen viele ja nur so 6 monate, das würde was erklären...

aber sonst hat frühe beikosteinführung meine ich nix mit allergieprävention zu tun...
Die Kinderärztin hat das auch so gesagt. Ich hatte 2 KS Kinder und bei der kleinen durfte ich eben nicht mehr abpumpen. Wo es ja nahe liegt das ich ihr die mit Zucker zugesetzte Milch nicht so gern gegeben habe. Und ich habe auch täglich frisch selbst gekocht für sie. Das hat nichts mit Unwissen zu tun.
Viala
8548 Beiträge
07.11.2017 07:22
Zitat von halora20:

Zitat von Viala:

Zitat von Annaa:

Ich frage mich wieso Babys weniger Allergien entwickeln sollten, weil sie früher mit der Beikost anfangen? Also wie sollte es dazu kommen?

Mein Sohn war so zwischen 5 und 6 Monate..

vermutlich eine vermischung von halbwissen
es hilft wohl, entsprechende risiko-lebensmittel einzuführen, während man noch stillt... machen viele ja nur so 6 monate, das würde was erklären...

aber sonst hat frühe beikosteinführung meine ich nix mit allergieprävention zu tun...
Die Kinderärztin hat das auch so gesagt. Ich hatte 2 KS Kinder und bei der kleinen durfte ich eben nicht mehr abpumpen. Wo es ja nahe liegt das ich ihr die mit Zucker zugesetzte Milch nicht so gern gegeben habe. Und ich habe auch täglich frisch selbst gekocht für sie. Das hat nichts mit Unwissen zu tun.
ich schrieb halbwissen
Und sry, die Mehrheit der kinderärzte hat von Ernährung keine Ahnung... VOB daher würde ich nicht ohne glaubwürdige Studie glauben, dass frühe Beikost präventiv wirkt.
blindeswunder
2303 Beiträge
07.11.2017 23:18
Zitat von Viala:

Zitat von halora20:

Zitat von Viala:

Zitat von Annaa:

Ich frage mich wieso Babys weniger Allergien entwickeln sollten, weil sie früher mit der Beikost anfangen? Also wie sollte es dazu kommen?

Mein Sohn war so zwischen 5 und 6 Monate..

vermutlich eine vermischung von halbwissen
es hilft wohl, entsprechende risiko-lebensmittel einzuführen, während man noch stillt... machen viele ja nur so 6 monate, das würde was erklären...

aber sonst hat frühe beikosteinführung meine ich nix mit allergieprävention zu tun...
Die Kinderärztin hat das auch so gesagt. Ich hatte 2 KS Kinder und bei der kleinen durfte ich eben nicht mehr abpumpen. Wo es ja nahe liegt das ich ihr die mit Zucker zugesetzte Milch nicht so gern gegeben habe. Und ich habe auch täglich frisch selbst gekocht für sie. Das hat nichts mit Unwissen zu tun.
ich schrieb halbwissen
Und sry, die Mehrheit der kinderärzte hat von Ernährung keine Ahnung... VOB daher würde ich nicht ohne glaubwürdige Studie glauben, dass frühe Beikost präventiv wirkt.


Tatsächlich gibt es Studien aus Großbritannien aus den letzten zwei bis drei Jahren dazu. Hab ich damals gelesen, als ich mich zu dem Thema schlau machen wollte. Diese Studien sagen, dass man gerade bei allergiegefährdeten Kindern mit vier Monaten mit Beikost anfangen sollte, um eine Ausprägung der Allergie zu verhindern. Mal gucken, wenn ich die Studien wiederfinde, verlinke ich die hier mal. Das war irgendwann im Dezember, als ich das gelesen hab, da war Hase nämlich 3,5 Monate alt und wollte un-be-dingt was von unserem Essen... Er hat dann mit vier Monaten angefangen, Brei zu essen und hatte nie Probleme - kein Bauchweh, kein Rausschieben, keine Verstopfung, nichts. Mit 5 Monaten gabs dann Nudeln und Kartoffeln so, weil er das viel cooler fand. Übrigens ein KS-Kind, das bis heute nie Probleme mit der Verdauung hatte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt