Mütter- und Schwangerenforum

Eine Frage zum Stillen

Gehe zu Seite:
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:01
Zitat von KRÄTZÄ:

Diese Hebamme gehört angezeigt und Berufsverbot erteilt.

Das ist nicht normal und jeder medizinisch gebildeter Mensch würde sofort Alarm schlagen. Nicht mal ein Tag ohne Urin ist ok.

Furchtbar


Ich wusste es doch. Es kam mir damals schon mega mega komisch vor, aber ich kannte mich mit der stillerei halt nicht aus und sie meinte bei Stillkindern wäre das am Anfang normal bis die volle Milchmenge halt läuft blabla - war halt so eine (SORRY) Öko-Dame die der Meinung war stillen ist das einzig Wahre auf der Welt. Nicht das ich damit sagen will, dass stillen nicht besser fürs Baby ist - ganz klar. Aber ich hab mich wirklich gequält, hab quasi permanent gestillt nachts wie tags, kaum gegessen und getrunken (was im Nachhinein betrachtet natürlich wohl nicht sehr förderlich für die Milchproduktion war), hatte unbändig Schmerzen an der KS Narbe wegen dem permanenten sitzen zum anlegen etc. und hab gleichzeitig ein endlos unglückliches Baby gehabt was eine Woche weder gepinkelt noch wirklich geschlafen hat. Als er dann die erste Flaschennahrung bekommen hat, hat er danach knallhart 4 h am Stück geschlafen. Ich hab eigentlich nur deshalb gesagt ich will es nicht noch mal versuchen, aber wenn es eigentlich möglich sein müsste würde ich es schon gern probieren es hat eben doch viele Vorteile für Mutter und Kind und eben ja auch für die Bindung.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:03
Zitat von CrazyMya:

Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von NiAn:

Zitat von Grenzgängerin:

...


Es gibt nur sehr wenige Erkrankungen die das stillen nicht möglich machen daher sage ich jetzt ja, mit einer guten Betreuung stehen die Chancen gut das du dein nächstes Kind stillen kannst.


Okay das klingt ja schon mal gut, also von Erkrankungen jedweger Art ist mir nichts bekannt, also - das ich welche hätte oder haben könnte. Da hat auch die verrückte Hebamme nichts gesagt in der Richtung. Aber, wenn du ja Stillberaterin bist - müsstest du das ja auch wissen nehmen ich an; zu der Verrücktheit meiner Hebamme damals : Ist es normal, das ein Säugling von Geburt an über eine Woche lang keinerlei Urin ausscheidet und sich nur alle 2 Tage ein ca. 10 Centstück großer, dunkel orange- bis roter Fleck in der Windel findet? (In dem Kontext mit dem stillen halt.)
um Gottes Willen
Da kannste froh sein, dass die nieren das überlebt haben


So im Nachhinein betrachtet allerdings. Nach der Umstellung auf Milchpulver hat der Jung' gepullert wie ein Weltmeister - bis heute
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:04
Die Hebamme nannte diese orange-/roten Flecken in der Windel übrigens "Ziegelmehl" und meinte, dass wäre völlig normal bei Stillkindern.

(EDIT: Nur das eben außer diesem "Ziegelmehl" sonst kein Inhalt in der Windel war)
CrazyMya
18785 Beiträge
01.08.2018 23:10
Zitat von Grenzgängerin:

Die Hebamme nannte diese orange-/roten Flecken in der Windel übrigens "Ziegelmehl" und meinte, dass wäre völlig normal bei Stillkindern.

(EDIT: Nur das eben außer diesem "Ziegelmehl" sonst kein Inhalt in der Windel war)
laut Google ist das tatsächlich normal bei Säuglingen und nichts bedenkliches. Aber das Ausserdem null Ausscheidung war, ist natürlich wirklich gefährlich.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:13
Zitat von CrazyMya:

Zitat von Grenzgängerin:

Die Hebamme nannte diese orange-/roten Flecken in der Windel übrigens "Ziegelmehl" und meinte, dass wäre völlig normal bei Stillkindern.

(EDIT: Nur das eben außer diesem "Ziegelmehl" sonst kein Inhalt in der Windel war)
laut Google ist das tatsächlich normal bei Säuglingen und nichts bedenkliches. Aber das Ausserdem null Ausscheidung war, ist natürlich wirklich gefährlich.


Eben das meinte ich, ich habs grad selbst noch mal gegoogelt deshalb der Edit um das deutlich zu machen. Es waren wirklich Flecken in der Größe von 10 Cent und eben sonst nichts, kein Pipi und sonst schon gar nichts.
CrazyMya
18785 Beiträge
01.08.2018 23:22
Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von CrazyMya:

Zitat von Grenzgängerin:

Die Hebamme nannte diese orange-/roten Flecken in der Windel übrigens "Ziegelmehl" und meinte, dass wäre völlig normal bei Stillkindern.

(EDIT: Nur das eben außer diesem "Ziegelmehl" sonst kein Inhalt in der Windel war)
laut Google ist das tatsächlich normal bei Säuglingen und nichts bedenkliches. Aber das Ausserdem null Ausscheidung war, ist natürlich wirklich gefährlich.


Eben das meinte ich, ich habs grad selbst noch mal gegoogelt deshalb der Edit um das deutlich zu machen. Es waren wirklich Flecken in der Größe von 10 Cent und eben sonst nichts, kein Pipi und sonst schon gar nichts.


Ich hoffe, diese hebamme arbeitet nicht mehr.

Selbst im mutterleib haben die Babys urinausscheidung.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:22
Habs mal grad in dem alten Thread rausgekramt

das war in der Zeit eine typische Windel, trocken bis auf den rötlichen Fleck. Und die Hebamme meinte halt eine Woche lang, wäre total normal.
CrazyMya
18785 Beiträge
01.08.2018 23:25
Zitat von Grenzgängerin:

Habs mal grad in dem alten Thread rausgekramt

das war in der Zeit eine typische Windel, trocken bis auf den rötlichen Fleck. Und die Hebamme meinte halt eine Woche lang, wäre total normal.
ja, die Farbe ist "normal" , aber die Menge doch nicht? Alles was reinkommt, muss auch wieder raus.

Ich lass mich da gerne eines besseren belehren, aber das kann nicht stimmen.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:28
Zitat von CrazyMya:

ja, die Farbe ist "normal" , aber die Menge doch nicht? Alles was reinkommt, muss auch wieder raus.

Ich lass mich da gerne eines besseren belehren, aber das kann nicht stimmen.


Eben das meinte ich auch, dass hieß für mich damals das eben scheinbar ja auch nichts rein gehen kann zumal er ja auch nur geschrien hat, bis er dann für ein paar Minuten vor Erschöpfung ins Koma fiel und dann das gleiche von vorn.

Sowas wollen wir uns auf jeden Fall nicht nochmal antun, darum eben meine Frage - ob es überhaupt möglich ist, nachdem es bei Louis eindeutig gar nicht klappen wollte, dass es bei einem weiteren trotzdem klappen kann.
CrazyMya
18785 Beiträge
01.08.2018 23:38
Hattest du wirklich überhaupt keine Milch? Oder war da welche und sie kam nicht raus?

Bei letzterem denke ich, da ist Hoffnung.

Meine Freundin konnte ihr letztes Kind nur in einem bestimmten Winkel stillen, damit Milch kommt.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
01.08.2018 23:43
Zitat von CrazyMya:

Hattest du wirklich überhaupt keine Milch? Oder war da welche und sie kam nicht raus?

Bei letzterem denke ich, da ist Hoffnung.

Meine Freundin konnte ihr letztes Kind nur in einem bestimmten Winkel stillen, damit Milch kommt.

Gute Frage, also scheinbar kam nichts raus? Ich hab nach 5 Tagen Hölle, irgendwann nachts einfach mal die Pumpe angelegt und geschaut was da eigentlich wirklich kommt und es war - ich würd schätzen ein Teelöffel voll?
Als ich Louis dann "abgestillt" hatte hatte ich ein paar Tage danach auf jeden Fall aber ziemliches Spannungsgefühl in der Brust und es fühlte sich alles etwas "geschwollen" an - also könnte schon sein, dass da vielleicht was war was nicht raus wollte oder es eben einfach irgendwie die falsche Technik war. Ich hab ihn ja einfach immer nur angelegt. Die Hebamme hat mal drauf geschaut und gemeint wäre ok, dazu war halt extrem viel Stress für mich persönlich weil ich durch das permanente Sitzen so starke Schmerzen hatte, kein Schlaf quasi und wenn dann auch der nur im sitzen weil das ewige hoch und runter noch schmerzhafter war. Die Hebamme hat mir auch nie gesagt ich sollte anders anlegen oder andere Position oder so versuchen - hab ihn angelegt, wie ichs vorher gelesen hatte und sie meinte das passt so. Obs nun daran lag, ist halt schwer zu sagen
CrazyMya
18785 Beiträge
01.08.2018 23:49
Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von CrazyMya:

Hattest du wirklich überhaupt keine Milch? Oder war da welche und sie kam nicht raus?

Bei letzterem denke ich, da ist Hoffnung.

Meine Freundin konnte ihr letztes Kind nur in einem bestimmten Winkel stillen, damit Milch kommt.

Gute Frage, also scheinbar kam nichts raus? Ich hab nach 5 Tagen Hölle, irgendwann nachts einfach mal die Pumpe angelegt und geschaut was da eigentlich wirklich kommt und es war - ich würd schätzen ein Teelöffel voll?
Als ich Louis dann "abgestillt" hatte hatte ich ein paar Tage danach auf jeden Fall aber ziemliches Spannungsgefühl in der Brust und es fühlte sich alles etwas "geschwollen" an - also könnte schon sein, dass da vielleicht was war was nicht raus wollte oder es eben einfach irgendwie die falsche Technik war. Ich hab ihn ja einfach immer nur angelegt. Die Hebamme hat mal drauf geschaut und gemeint wäre ok, dazu war halt extrem viel Stress für mich persönlich weil ich durch das permanente Sitzen so starke Schmerzen hatte, kein Schlaf quasi und wenn dann auch der nur im sitzen weil das ewige hoch und runter noch schmerzhafter war. Die Hebamme hat mir auch nie gesagt ich sollte anders anlegen oder andere Position oder so versuchen - hab ihn angelegt, wie ichs vorher gelesen hatte und sie meinte das passt so. Obs nun daran lag, ist halt schwer zu sagen
dann ist da auf jedenfall was zu machen. Ich stille seit jeher im liegen auf der Seite, bei meiner Freundin kam in dieser Position absolut nichts (bishin zum fiesen milchstau).

Für die richtige Technik für dich speziell, solltest du wirklich eine stillberaterin ins kh kommen lassen, Hebammen haben oft einfach keine Ahnung.
Grenzgängerin
8731 Beiträge
02.08.2018 00:13
Zitat von CrazyMya:

Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von CrazyMya:

Hattest du wirklich überhaupt keine Milch? Oder war da welche und sie kam nicht raus?

Bei letzterem denke ich, da ist Hoffnung.

Meine Freundin konnte ihr letztes Kind nur in einem bestimmten Winkel stillen, damit Milch kommt.

Gute Frage, also scheinbar kam nichts raus? Ich hab nach 5 Tagen Hölle, irgendwann nachts einfach mal die Pumpe angelegt und geschaut was da eigentlich wirklich kommt und es war - ich würd schätzen ein Teelöffel voll?
Als ich Louis dann "abgestillt" hatte hatte ich ein paar Tage danach auf jeden Fall aber ziemliches Spannungsgefühl in der Brust und es fühlte sich alles etwas "geschwollen" an - also könnte schon sein, dass da vielleicht was war was nicht raus wollte oder es eben einfach irgendwie die falsche Technik war. Ich hab ihn ja einfach immer nur angelegt. Die Hebamme hat mal drauf geschaut und gemeint wäre ok, dazu war halt extrem viel Stress für mich persönlich weil ich durch das permanente Sitzen so starke Schmerzen hatte, kein Schlaf quasi und wenn dann auch der nur im sitzen weil das ewige hoch und runter noch schmerzhafter war. Die Hebamme hat mir auch nie gesagt ich sollte anders anlegen oder andere Position oder so versuchen - hab ihn angelegt, wie ichs vorher gelesen hatte und sie meinte das passt so. Obs nun daran lag, ist halt schwer zu sagen
dann ist da auf jedenfall was zu machen. Ich stille seit jeher im liegen auf der Seite, bei meiner Freundin kam in dieser Position absolut nichts (bishin zum fiesen milchstau).

Für die richtige Technik für dich speziell, solltest du wirklich eine stillberaterin ins kh kommen lassen, Hebammen haben oft einfach keine Ahnung.


Das mit der Stillberaterin wusste ich damals leider nicht, sonst hätte es vielleicht doch geklappt und der arme Scheißer wär nicht fast verhungert
Ich werd das auf jeden Fall mal googlen mit der Stillberatung.

Aber was ich mich immernoch frage: darf man theoretisch zum Ende der Ss anfangen zu pumpen um das ganze ins Rollen zu bringen?
Grenzgängerin
8731 Beiträge
02.08.2018 00:18
Interessant - hab grad mal Stillberaterin und meine Stadt eingegeben und das erste was er mir gibt ist das Krankenhaus in dem alle meine Kinder geboren sind vielleicht hätte ich bei Louis einfach nicht einen Tag nach KS nach hause gehen sollen
CrazyMya
18785 Beiträge
02.08.2018 00:20
Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von CrazyMya:

Zitat von Grenzgängerin:

Zitat von CrazyMya:

Hattest du wirklich überhaupt keine Milch? Oder war da welche und sie kam nicht raus?

Bei letzterem denke ich, da ist Hoffnung.

Meine Freundin konnte ihr letztes Kind nur in einem bestimmten Winkel stillen, damit Milch kommt.

Gute Frage, also scheinbar kam nichts raus? Ich hab nach 5 Tagen Hölle, irgendwann nachts einfach mal die Pumpe angelegt und geschaut was da eigentlich wirklich kommt und es war - ich würd schätzen ein Teelöffel voll?
Als ich Louis dann "abgestillt" hatte hatte ich ein paar Tage danach auf jeden Fall aber ziemliches Spannungsgefühl in der Brust und es fühlte sich alles etwas "geschwollen" an - also könnte schon sein, dass da vielleicht was war was nicht raus wollte oder es eben einfach irgendwie die falsche Technik war. Ich hab ihn ja einfach immer nur angelegt. Die Hebamme hat mal drauf geschaut und gemeint wäre ok, dazu war halt extrem viel Stress für mich persönlich weil ich durch das permanente Sitzen so starke Schmerzen hatte, kein Schlaf quasi und wenn dann auch der nur im sitzen weil das ewige hoch und runter noch schmerzhafter war. Die Hebamme hat mir auch nie gesagt ich sollte anders anlegen oder andere Position oder so versuchen - hab ihn angelegt, wie ichs vorher gelesen hatte und sie meinte das passt so. Obs nun daran lag, ist halt schwer zu sagen
dann ist da auf jedenfall was zu machen. Ich stille seit jeher im liegen auf der Seite, bei meiner Freundin kam in dieser Position absolut nichts (bishin zum fiesen milchstau).

Für die richtige Technik für dich speziell, solltest du wirklich eine stillberaterin ins kh kommen lassen, Hebammen haben oft einfach keine Ahnung.


Das mit der Stillberaterin wusste ich damals leider nicht, sonst hätte es vielleicht doch geklappt und der arme Scheißer wär nicht fast verhungert
Ich werd das auf jeden Fall mal googlen mit der Stillberatung.

Aber was ich mich immernoch frage: darf man theoretisch zum Ende der Ss anfangen zu pumpen um das ganze ins Rollen zu bringen?
ich bin mir da gar nicht sicher, ob das überhaupt etwas bringt, da ja hormone eine große Rolle spielen. Das manipulieren an den brustwarzen kann allerdings wehen auslösen und da du ja höchstwahrscheinlich wieder einen ks bekommst, weiß ich nicht, ob das so sinnvoll wäre.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt