Mütter- und Schwangerenforum

Fast 5 Monate nur Geschrei, Baby 6 Monate

Gehe zu Seite:
danie1985
1547 Beiträge
13.05.2024 18:53
Hallo ihr lieben

Ich hoffe ich kann mit meinem Anliegen Erfahrungen und vielleicht Tips sammeln

Mein kleiner Mann kam im November zur Welt. Wurde voll gestillt, alles lief prima
Ende Dezember hatte er rsv und musste 8 Tage stationär. Überwachung, Sauerstoff Infusion.
Mit anlegen der SauerstoffMaske hat er das aller erste mal überhaupt geweint, er war 6 Wochen alt. 3 Stunden hat er durchgebrüllt bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist.
Anfang Januar wurden wir entlassen, stillen war hinüber, außer zum einschlafen sonst Pre Nahrung.
Seit dem weint und schreit er nur noch, ist nur schlecht gelaunt, lässt sich nicht zum spielen ablegen, nix einfach nix. Nach vielen Monaten liegen die Nerven langsam blank. Beim KinderArzt sind wir schon StammKunden, bis jetzt auch keine Hilfe.
Wir hatten 2 mal Nahrung bekommen um eine MilchUnverträglichkeit zu testen, leider trinkt er diese absolut garnicht, und ein BlutTest will der Arzt einfach auf biegen und brechen nicht machen.
Essen mag er auch nicht wirklich so daß man Milch langsam ersetzen kann gegen 1-2 mal Brei aber ne möchte er nicht. Zudem hat er DauerDurchfall grün und stinkt wie Gülle, auch schon seit Februar. Der Arzt weiß es aber das war's auch schon.

Hat vielleicht jemand ein ähnliches Baby gehabt, gab es eine Diagnose, ein Trick ein Tipp? Das kann doch nicht so weiter gehen für alle
shelyra
69124 Beiträge
13.05.2024 19:04
Bluttest bringt bei Milchunverträglichkeit leider nicht viel. Der hat da keine große Aussagekraft. Da hilft wirklich nur die Auslass Diät - blöd wenn das Kind die Ersatznahrung aber nicht nimmt (ist aber auch kein Wunder. Die schmeckt bitter)

Meine Tochter hat über Monate geschrien, oft gespuckt und schlecht zugenommen. Trotzdem bekamen wir die Diagnose "Milcheiweiß Unverträglichkeit" erst mit 13 Monaten.
Wir waren da beim Kinder Gastroenterologen in Behandlung.
Brei hat sie übrigens auch nie gewollt und nicht gegessen. Daher gab's Fingerfood.

Hat euer Kind noch andere Symptome außer schreien? Wenn er nur schreit könnte man auch mal zu einer Schreiambulanz gehen. Evtl auch mal zu einem Osteopathen, vielleicht hat sich was verklemmt als er in der Klinik lag.
danie1985
1547 Beiträge
13.05.2024 19:15
Zitat von shelyra:

Bluttest bringt bei Milchunverträglichkeit leider nicht viel. Der hat da keine große Aussagekraft. Da hilft wirklich nur die Auslass Diät - blöd wenn das Kind die Ersatznahrung aber nicht nimmt (ist aber auch kein Wunder. Die schmeckt bitter)

Meine Tochter hat über Monate geschrien, oft gespuckt und schlecht zugenommen. Trotzdem bekamen wir die Diagnose "Milcheiweiß Unverträglichkeit" erst mit 13 Monaten.
Wir waren da beim Kinder Gastroenterologen in Behandlung.
Brei hat sie übrigens auch nie gewollt und nicht gegessen. Daher gab's Fingerfood.

Hat euer Kind noch andere Symptome außer schreien? Wenn er nur schreit könnte man auch mal zu einer Schreiambulanz gehen. Evtl auch mal zu einem Osteopathen, vielleicht hat sich was verklemmt als er in der Klinik lag.

Osteophaten waren wir schon da ist alles in Ordnung.
Er schreit und ist schlecht gelaunt, hat viel mit Blähungen zu kämpfen, Durchfall der dunkelgrün ist und extrem stinkt.
SchreiAmbulanz bin ich gerade dran ein Termin zu bekommen.
jennifer
3533 Beiträge
13.05.2024 19:33
Zitat von shelyra:

Bluttest bringt bei Milchunverträglichkeit leider nicht viel. Der hat da keine große Aussagekraft. Da hilft wirklich nur die Auslass Diät - blöd wenn das Kind die Ersatznahrung aber nicht nimmt (ist aber auch kein Wunder. Die schmeckt bitter)

Meine Tochter hat über Monate geschrien, oft gespuckt und schlecht zugenommen. Trotzdem bekamen wir die Diagnose "Milcheiweiß Unverträglichkeit" erst mit 13 Monaten.
Wir waren da beim Kinder Gastroenterologen in Behandlung.
Brei hat sie übrigens auch nie gewollt und nicht gegessen. Daher gab's Fingerfood.

Hat euer Kind noch andere Symptome außer schreien? Wenn er nur schreit könnte man auch mal zu einer Schreiambulanz gehen. Evtl auch mal zu einem Osteopathen, vielleicht hat sich was verklemmt als er in der Klinik lag.
das stimmt so nicht ! Mein Sohn hat auch eine milcheiweiss Unverträglichkeit , und hat auch immer geschrien und Durchfall gehabt , der Stuhl und Blut Untersuchung ergaben das Ergebnis.
jennifer
3533 Beiträge
13.05.2024 19:36
Zitat von danie1985:

Hallo ihr lieben

Ich hoffe ich kann mit meinem Anliegen Erfahrungen und vielleicht Tips sammeln

Mein kleiner Mann kam im November zur Welt. Wurde voll gestillt, alles lief prima
Ende Dezember hatte er rsv und musste 8 Tage stationär. Überwachung, Sauerstoff Infusion.
Mit anlegen der SauerstoffMaske hat er das aller erste mal überhaupt geweint, er war 6 Wochen alt. 3 Stunden hat er durchgebrüllt bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist.
Anfang Januar wurden wir entlassen, stillen war hinüber, außer zum einschlafen sonst Pre Nahrung.
Seit dem weint und schreit er nur noch, ist nur schlecht gelaunt, lässt sich nicht zum spielen ablegen, nix einfach nix. Nach vielen Monaten liegen die Nerven langsam blank. Beim KinderArzt sind wir schon StammKunden, bis jetzt auch keine Hilfe.
Wir hatten 2 mal Nahrung bekommen um eine MilchUnverträglichkeit zu testen, leider trinkt er diese absolut garnicht, und ein BlutTest will der Arzt einfach auf biegen und brechen nicht machen.
Essen mag er auch nicht wirklich so daß man Milch langsam ersetzen kann gegen 1-2 mal Brei aber ne möchte er nicht. Zudem hat er DauerDurchfall grün und stinkt wie Gülle, auch schon seit Februar. Der Arzt weiß es aber das war's auch schon.

Hat vielleicht jemand ein ähnliches Baby gehabt, gab es eine Diagnose, ein Trick ein Tipp? Das kann doch nicht so weiter gehen für alle
evtl den Kinderarzt wechseln wenn er dich nicht erst nimmt , aber es stimmt die Ersatz Nahrung ist bitter und viele mögen diese nicht . Tatsächlich wurde es bei meinem Sohn erst besser als er keine Milch mehr getrunken hat , bis heute kann er nicht Zuviel Milch Produkte da bekommt er Bauchschmerzen und Durchfall , als Kleinkind hat er dann immer angefangen sich zu übergeben wenn es Zuviel war .
danie1985
1547 Beiträge
13.05.2024 19:55
Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

Hallo ihr lieben

Ich hoffe ich kann mit meinem Anliegen Erfahrungen und vielleicht Tips sammeln

Mein kleiner Mann kam im November zur Welt. Wurde voll gestillt, alles lief prima
Ende Dezember hatte er rsv und musste 8 Tage stationär. Überwachung, Sauerstoff Infusion.
Mit anlegen der SauerstoffMaske hat er das aller erste mal überhaupt geweint, er war 6 Wochen alt. 3 Stunden hat er durchgebrüllt bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist.
Anfang Januar wurden wir entlassen, stillen war hinüber, außer zum einschlafen sonst Pre Nahrung.
Seit dem weint und schreit er nur noch, ist nur schlecht gelaunt, lässt sich nicht zum spielen ablegen, nix einfach nix. Nach vielen Monaten liegen die Nerven langsam blank. Beim KinderArzt sind wir schon StammKunden, bis jetzt auch keine Hilfe.
Wir hatten 2 mal Nahrung bekommen um eine MilchUnverträglichkeit zu testen, leider trinkt er diese absolut garnicht, und ein BlutTest will der Arzt einfach auf biegen und brechen nicht machen.
Essen mag er auch nicht wirklich so daß man Milch langsam ersetzen kann gegen 1-2 mal Brei aber ne möchte er nicht. Zudem hat er DauerDurchfall grün und stinkt wie Gülle, auch schon seit Februar. Der Arzt weiß es aber das war's auch schon.

Hat vielleicht jemand ein ähnliches Baby gehabt, gab es eine Diagnose, ein Trick ein Tipp? Das kann doch nicht so weiter gehen für alle
evtl den Kinderarzt wechseln wenn er dich nicht erst nimmt , aber es stimmt die Ersatz Nahrung ist bitter und viele mögen diese nicht . Tatsächlich wurde es bei meinem Sohn erst besser als er keine Milch mehr getrunken hat , bis heute kann er nicht Zuviel Milch Produkte da bekommt er Bauchschmerzen und Durchfall , als Kleinkind hat er dann immer angefangen sich zu übergeben wenn es Zuviel war .

Eigentlich nimmt er mich ernst und hört mir auch zu und geht zusammen auf Spurensuche aber er wollte erst vor einem BlutTest die Nahrung versuchen, hab mittlerweile 2 verschiedene hier und beide trinkt er nicht. Sie schmeckt einfach wirklich nicht gut aber beim BlutTest tut er sich schwer. Erst heute war ich wieder dort und es wurde nur gesagt kein BlutTest, erst schreiAmbulanz. Seit Januar gehen wir ein und aus beim Kinderarzt, er weiß wie es aussieht, er sieht uns als Eltern wie verzweifelt wir mittlerweile sind.

Gegen den Durchfall hat er 2 mal schon '' positive Bakterien'' verschrieben, je 2 Ampullen am tag über 5 Tage. Es wurde leicht besser und sobald die Therapie nach 5 tagen zu Ende ist geht es von vorn los.

Wir haben auch schon die Nahrung gewechselt,mehrmals seit Januar, von den Firmen, HA Nahrung versucht, von Pre auf 1 gewechselt und es ist immer das selbe.
jennifer
3533 Beiträge
13.05.2024 20:24
Zitat von danie1985:

Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

Hallo ihr lieben

Ich hoffe ich kann mit meinem Anliegen Erfahrungen und vielleicht Tips sammeln

Mein kleiner Mann kam im November zur Welt. Wurde voll gestillt, alles lief prima
Ende Dezember hatte er rsv und musste 8 Tage stationär. Überwachung, Sauerstoff Infusion.
Mit anlegen der SauerstoffMaske hat er das aller erste mal überhaupt geweint, er war 6 Wochen alt. 3 Stunden hat er durchgebrüllt bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist.
Anfang Januar wurden wir entlassen, stillen war hinüber, außer zum einschlafen sonst Pre Nahrung.
Seit dem weint und schreit er nur noch, ist nur schlecht gelaunt, lässt sich nicht zum spielen ablegen, nix einfach nix. Nach vielen Monaten liegen die Nerven langsam blank. Beim KinderArzt sind wir schon StammKunden, bis jetzt auch keine Hilfe.
Wir hatten 2 mal Nahrung bekommen um eine MilchUnverträglichkeit zu testen, leider trinkt er diese absolut garnicht, und ein BlutTest will der Arzt einfach auf biegen und brechen nicht machen.
Essen mag er auch nicht wirklich so daß man Milch langsam ersetzen kann gegen 1-2 mal Brei aber ne möchte er nicht. Zudem hat er DauerDurchfall grün und stinkt wie Gülle, auch schon seit Februar. Der Arzt weiß es aber das war's auch schon.

Hat vielleicht jemand ein ähnliches Baby gehabt, gab es eine Diagnose, ein Trick ein Tipp? Das kann doch nicht so weiter gehen für alle
evtl den Kinderarzt wechseln wenn er dich nicht erst nimmt , aber es stimmt die Ersatz Nahrung ist bitter und viele mögen diese nicht . Tatsächlich wurde es bei meinem Sohn erst besser als er keine Milch mehr getrunken hat , bis heute kann er nicht Zuviel Milch Produkte da bekommt er Bauchschmerzen und Durchfall , als Kleinkind hat er dann immer angefangen sich zu übergeben wenn es Zuviel war .

Eigentlich nimmt er mich ernst und hört mir auch zu und geht zusammen auf Spurensuche aber er wollte erst vor einem BlutTest die Nahrung versuchen, hab mittlerweile 2 verschiedene hier und beide trinkt er nicht. Sie schmeckt einfach wirklich nicht gut aber beim BlutTest tut er sich schwer. Erst heute war ich wieder dort und es wurde nur gesagt kein BlutTest, erst schreiAmbulanz. Seit Januar gehen wir ein und aus beim Kinderarzt, er weiß wie es aussieht, er sieht uns als Eltern wie verzweifelt wir mittlerweile sind.

Gegen den Durchfall hat er 2 mal schon '' positive Bakterien'' verschrieben, je 2 Ampullen am tag über 5 Tage. Es wurde leicht besser und sobald die Therapie nach 5 tagen zu Ende ist geht es von vorn los.

Wir haben auch schon die Nahrung gewechselt,mehrmals seit Januar, von den Firmen, HA Nahrung versucht, von Pre auf 1 gewechselt und es ist immer das selbe.
ok das ist schon mal gut das er euch ernst nimmt. Drücke die Daumen da ihr bald ne Lösung findet
Blueberry82
4100 Beiträge
13.05.2024 21:47
Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

Hallo ihr lieben

Ich hoffe ich kann mit meinem Anliegen Erfahrungen und vielleicht Tips sammeln

Mein kleiner Mann kam im November zur Welt. Wurde voll gestillt, alles lief prima
Ende Dezember hatte er rsv und musste 8 Tage stationär. Überwachung, Sauerstoff Infusion.
Mit anlegen der SauerstoffMaske hat er das aller erste mal überhaupt geweint, er war 6 Wochen alt. 3 Stunden hat er durchgebrüllt bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist.
Anfang Januar wurden wir entlassen, stillen war hinüber, außer zum einschlafen sonst Pre Nahrung.
Seit dem weint und schreit er nur noch, ist nur schlecht gelaunt, lässt sich nicht zum spielen ablegen, nix einfach nix. Nach vielen Monaten liegen die Nerven langsam blank. Beim KinderArzt sind wir schon StammKunden, bis jetzt auch keine Hilfe.
Wir hatten 2 mal Nahrung bekommen um eine MilchUnverträglichkeit zu testen, leider trinkt er diese absolut garnicht, und ein BlutTest will der Arzt einfach auf biegen und brechen nicht machen.
Essen mag er auch nicht wirklich so daß man Milch langsam ersetzen kann gegen 1-2 mal Brei aber ne möchte er nicht. Zudem hat er DauerDurchfall grün und stinkt wie Gülle, auch schon seit Februar. Der Arzt weiß es aber das war's auch schon.

Hat vielleicht jemand ein ähnliches Baby gehabt, gab es eine Diagnose, ein Trick ein Tipp? Das kann doch nicht so weiter gehen für alle
evtl den Kinderarzt wechseln wenn er dich nicht erst nimmt , aber es stimmt die Ersatz Nahrung ist bitter und viele mögen diese nicht . Tatsächlich wurde es bei meinem Sohn erst besser als er keine Milch mehr getrunken hat , bis heute kann er nicht Zuviel Milch Produkte da bekommt er Bauchschmerzen und Durchfall , als Kleinkind hat er dann immer angefangen sich zu übergeben wenn es Zuviel war .

Eigentlich nimmt er mich ernst und hört mir auch zu und geht zusammen auf Spurensuche aber er wollte erst vor einem BlutTest die Nahrung versuchen, hab mittlerweile 2 verschiedene hier und beide trinkt er nicht. Sie schmeckt einfach wirklich nicht gut aber beim BlutTest tut er sich schwer. Erst heute war ich wieder dort und es wurde nur gesagt kein BlutTest, erst schreiAmbulanz. Seit Januar gehen wir ein und aus beim Kinderarzt, er weiß wie es aussieht, er sieht uns als Eltern wie verzweifelt wir mittlerweile sind.

Gegen den Durchfall hat er 2 mal schon '' positive Bakterien'' verschrieben, je 2 Ampullen am tag über 5 Tage. Es wurde leicht besser und sobald die Therapie nach 5 tagen zu Ende ist geht es von vorn los.

Wir haben auch schon die Nahrung gewechselt,mehrmals seit Januar, von den Firmen, HA Nahrung versucht, von Pre auf 1 gewechselt und es ist immer das selbe.
ok das ist schon mal gut das er euch ernst nimmt. Drücke die Daumen da ihr bald ne Lösung findet


Welche positiven Bakterien hast du denn gegeben?

Wir hatten Bigaia und der Spuk war innerhalb kurzer Zeit vorbei.
Trixi1987
7176 Beiträge
13.05.2024 22:04
Unser kleiner hat auch viel geschrien und hatte grünen Stuhl. Er hat einfach die Milumil nicht vertragen. Wir haben die Milch gewechselt und dann war ruhe.
danie1985
1547 Beiträge
14.05.2024 06:56
Zitat von Blueberry82:

Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

Zitat von jennifer:

...

Eigentlich nimmt er mich ernst und hört mir auch zu und geht zusammen auf Spurensuche aber er wollte erst vor einem BlutTest die Nahrung versuchen, hab mittlerweile 2 verschiedene hier und beide trinkt er nicht. Sie schmeckt einfach wirklich nicht gut aber beim BlutTest tut er sich schwer. Erst heute war ich wieder dort und es wurde nur gesagt kein BlutTest, erst schreiAmbulanz. Seit Januar gehen wir ein und aus beim Kinderarzt, er weiß wie es aussieht, er sieht uns als Eltern wie verzweifelt wir mittlerweile sind.

Gegen den Durchfall hat er 2 mal schon '' positive Bakterien'' verschrieben, je 2 Ampullen am tag über 5 Tage. Es wurde leicht besser und sobald die Therapie nach 5 tagen zu Ende ist geht es von vorn los.

Wir haben auch schon die Nahrung gewechselt,mehrmals seit Januar, von den Firmen, HA Nahrung versucht, von Pre auf 1 gewechselt und es ist immer das selbe.
ok das ist schon mal gut das er euch ernst nimmt. Drücke die Daumen da ihr bald ne Lösung findet


Welche positiven Bakterien hast du denn gegeben?

Wir hatten Bigaia und der Spuk war innerhalb kurzer Zeit vorbei.

Wir haben zwei mal mutaflor gegeben, je 2 Ampullen am tag für je 5 Tage
danie1985
1547 Beiträge
14.05.2024 06:58
Zitat von Trixi1987:

Unser kleiner hat auch viel geschrien und hatte grünen Stuhl. Er hat einfach die Milumil nicht vertragen. Wir haben die Milch gewechselt und dann war ruhe.

Ich hatte schon Pre milasan davon war der Durchfall wie Wasser 6-8 Windeln am tag plus umziehen. Bebivita Pre davon hatte der Bauchschmerzen und Blähungen. Jetzt bekommt er seit ungefähr 2 Monaten milasan 1. Heute möchte ich es ein letztes Mal mit umstellen auf bebivita 1 versuchen. Vielleicht bekommt er jetzt nicht mehr so heftig Bauchschmerzen davon und der Durchfall wird besser.ist nur ein weiterer versuch
Blueberry82
4100 Beiträge
14.05.2024 07:57
Zitat von danie1985:

Zitat von Blueberry82:

Zitat von jennifer:

Zitat von danie1985:

...
ok das ist schon mal gut das er euch ernst nimmt. Drücke die Daumen da ihr bald ne Lösung findet


Welche positiven Bakterien hast du denn gegeben?

Wir hatten Bigaia und der Spuk war innerhalb kurzer Zeit vorbei.

Wir haben zwei mal mutaflor gegeben, je 2 Ampullen am tag für je 5 Tage

Probier mal Bigaia. Die wirken wirklich wunder wenn's ein Darmproblem ist.
NobodyMitBaby
2387 Beiträge
14.05.2024 08:05
Zitat von danie1985:

Zitat von Trixi1987:

Unser kleiner hat auch viel geschrien und hatte grünen Stuhl. Er hat einfach die Milumil nicht vertragen. Wir haben die Milch gewechselt und dann war ruhe.

Ich hatte schon Pre milasan davon war der Durchfall wie Wasser 6-8 Windeln am tag plus umziehen. Bebivita Pre davon hatte der Bauchschmerzen und Blähungen. Jetzt bekommt er seit ungefähr 2 Monaten milasan 1. Heute möchte ich es ein letztes Mal mit umstellen auf bebivita 1 versuchen. Vielleicht bekommt er jetzt nicht mehr so heftig Bauchschmerzen davon und der Durchfall wird besser.ist nur ein weiterer versuch


Nimm stattdessen mal eine "hochwertigere" Milch, z B Beba Comfort oder die von Aptamil gegen Bauchschmerzen. Selbst von Hipp gibts eine mit reduziertem Lactosegehalt.
Trixi1987
7176 Beiträge
14.05.2024 08:49
Zitat von danie1985:

Zitat von Trixi1987:

Unser kleiner hat auch viel geschrien und hatte grünen Stuhl. Er hat einfach die Milumil nicht vertragen. Wir haben die Milch gewechselt und dann war ruhe.

Ich hatte schon Pre milasan davon war der Durchfall wie Wasser 6-8 Windeln am tag plus umziehen. Bebivita Pre davon hatte der Bauchschmerzen und Blähungen. Jetzt bekommt er seit ungefähr 2 Monaten milasan 1. Heute möchte ich es ein letztes Mal mit umstellen auf bebivita 1 versuchen. Vielleicht bekommt er jetzt nicht mehr so heftig Bauchschmerzen davon und der Durchfall wird besser.ist nur ein weiterer versuch

Wir haben damals auf die Hipp Combiotik gewechselt
FoxMami
2995 Beiträge
14.05.2024 12:50
Zitat von Trixi1987:

Zitat von danie1985:

Zitat von Trixi1987:

Unser kleiner hat auch viel geschrien und hatte grünen Stuhl. Er hat einfach die Milumil nicht vertragen. Wir haben die Milch gewechselt und dann war ruhe.

Ich hatte schon Pre milasan davon war der Durchfall wie Wasser 6-8 Windeln am tag plus umziehen. Bebivita Pre davon hatte der Bauchschmerzen und Blähungen. Jetzt bekommt er seit ungefähr 2 Monaten milasan 1. Heute möchte ich es ein letztes Mal mit umstellen auf bebivita 1 versuchen. Vielleicht bekommt er jetzt nicht mehr so heftig Bauchschmerzen davon und der Durchfall wird besser.ist nur ein weiterer versuch

Wir haben damals auf die Hipp Combiotik gewechselt


Die wurde hier auch gut vertragen. Sie hatte zwar gespuckt wie verrückt aber das kam von reflux und nicht von der milch
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt