Mütter- und Schwangerenforum

Ausschlag, kleine Pickelchen.... Herpes?

Gehe zu Seite:
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 13:59
Hallo zusammen.

Mein Großer, knapp drei Jahre alt, hat seit ein paar Tagen einen Ausschlag am Kinn. Er hatte sowas auch schon mal an der Wange, da war es laut Kinderärztin einfach nur trockene, gereizte Haut, die wir eincremen sollten. Es hat sehr lange gedauert, bis das weg war.
Nun hat er es am Kinn - oder zumindest vermute ich das - und wir cremen wieder.
Auch am Bauch ist eine kleine Stelle. Die wird ja nun eigentlich nicht sonderlich trocken sein...

Als ich ihn letztens aus der Kita abgeholt habe, habe ich gesehen, das ein anderes Kind auch einen Ausschlag im Mund/Kinn-Bereich hatte.
Und nun überlege ich, ob es nicht doch irgendwie was Ansteckendes oder schlimmstenfalls sogar Herpes sein könnte.

Kennt sich jemand aus?

Der Ausschlag juckt nicht, tut nicht weh, nässt nicht ....

Hier ein Bild

Mach mir Sorgen, dass es Herpes ist
Polly46
609 Beiträge
15.03.2019 14:22
Das Bild ist etwas dunkel, aber Herpes nässt für gewöhnlich schon. Es kribbelt erst, dann schwillt die Lippe (kenne es nur da) an und ca. 1-2 Tage später wird Wundsekret abgesondert, das die infektiösen Viren enthält. Dann verschorft das, der Schorf hat eine typische hellbraun-gelbliche Farbe. Nach ca. 14 Tagen fällt der Schorf ab und das Bläschen ist abgeheilt. So kenne ich den Verlauf.
Sollte es Herpes sein, hilft eine Aciclovirsalbe. Sollte dein Sohn es haben, ist das an sich nicht schlimm (90% der Bevölkerung haben das, aber nur 15% davon bekommen die Bläschen), allerdings kann es für Neugeborene gefährlich sein. Da sollte dann auch bedacht werden, dass die Viren über das Sekret übertragen werden, also durch Küssen oder wenn man mit den Händen an den Mund fasst und das Sekret verteilt. Die Viren bleiben bis zu 8 Tage auf trockenen Oberflächen infektiös, in wässrigen Flüssigkeiten bis zu 8 Wochen. Allerdings vertragen sie Austrocknen nicht sehr gut und je länger sie trocken liegen, desto mehr Viren sterben ab. Hast du selbst Herpes? Dann bekäme dein Baby einen gewissen Nestschutz (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf, dass du schwanger bist). Im Zweifel würde ich wieder den Arzt fragen. Gute Besserung.
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 14:33
Zitat von Polly46:

Das Bild ist etwas dunkel, aber Herpes nässt für gewöhnlich schon. Es kribbelt erst, dann schwillt die Lippe (kenne es nur da) an und ca. 1-2 Tage später wird Wundsekret abgesondert, das die infektiösen Viren enthält. Dann verschorft das, der Schorf hat eine typische hellbraun-gelbliche Farbe. Nach ca. 14 Tagen fällt der Schorf ab und das Bläschen ist abgeheilt. So kenne ich den Verlauf.
Sollte es Herpes sein, hilft eine Aciclovirsalbe. Sollte dein Sohn es haben, ist das an sich nicht schlimm (90% der Bevölkerung haben das, aber nur 15% davon bekommen die Bläschen), allerdings kann es für Neugeborene gefährlich sein. Da sollte dann auch bedacht werden, dass die Viren über das Sekret übertragen werden, also durch Küssen oder wenn man mit den Händen an den Mund fasst und das Sekret verteilt. Die Viren bleiben bis zu 8 Tage auf trockenen Oberflächen infektiös, in wässrigen Flüssigkeiten bis zu 8 Wochen. Allerdings vertragen sie Austrocknen nicht sehr gut und je länger sie trocken liegen, desto mehr Viren sterben ab. Hast du selbst Herpes? Dann bekäme dein Baby einen gewissen Nestschutz (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf, dass du schwanger bist). Im Zweifel würde ich wieder den Arzt fragen. Gute Besserung.
Danke für Deine Antwort!
Ja, beim googlen hatte ich auch nur Beschreibungen gefunden, wo es nässt...
Aber... entweder hab ich kein Herpes oder es ist irgendwie ne milde Form. Ich hab ganz selten mal so kleine Pickelchen an der Lippe, aber die nässen auch nie. Und verschorfen auch nicht. Bislang dachte ich eigentlich, das ist Herpes, aber dss passt dann ja eigentlich nicht?

Er hat es definitiv schon mehr als fünf Tage und da nässt nix

Wenn mein Sohn das aber auch nur so leicht hat, wie ich (wenn es das denn bei mir ist)? Ich weiß es halt echt nicht.

Und ich hab halt leider den Eindruck, dass die Ärztin das nicht ernst nimmt.
Gibt es die Salbe rezeptfrei? Schadet es, wenn man doch keinen Herpes hat und die Creme draufschmiert?

Danke für den Hinweis wegen meiner Schwangerschaft.
Polly46
609 Beiträge
15.03.2019 14:36
Zitat von Nadine07:

Zitat von Polly46:

Das Bild ist etwas dunkel, aber Herpes nässt für gewöhnlich schon. Es kribbelt erst, dann schwillt die Lippe (kenne es nur da) an und ca. 1-2 Tage später wird Wundsekret abgesondert, das die infektiösen Viren enthält. Dann verschorft das, der Schorf hat eine typische hellbraun-gelbliche Farbe. Nach ca. 14 Tagen fällt der Schorf ab und das Bläschen ist abgeheilt. So kenne ich den Verlauf.
Sollte es Herpes sein, hilft eine Aciclovirsalbe. Sollte dein Sohn es haben, ist das an sich nicht schlimm (90% der Bevölkerung haben das, aber nur 15% davon bekommen die Bläschen), allerdings kann es für Neugeborene gefährlich sein. Da sollte dann auch bedacht werden, dass die Viren über das Sekret übertragen werden, also durch Küssen oder wenn man mit den Händen an den Mund fasst und das Sekret verteilt. Die Viren bleiben bis zu 8 Tage auf trockenen Oberflächen infektiös, in wässrigen Flüssigkeiten bis zu 8 Wochen. Allerdings vertragen sie Austrocknen nicht sehr gut und je länger sie trocken liegen, desto mehr Viren sterben ab. Hast du selbst Herpes? Dann bekäme dein Baby einen gewissen Nestschutz (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf, dass du schwanger bist). Im Zweifel würde ich wieder den Arzt fragen. Gute Besserung.
Danke für Deine Antwort!
Ja, beim googlen hatte ich auch nur Beschreibungen gefunden, wo es nässt...
Aber... entweder hab ich kein Herpes oder es ist irgendwie ne milde Form. Ich hab ganz selten mal so kleine Pickelchen an der Lippe, aber die nässen auch nie. Und verschorfen auch nicht. Bislang dachte ich eigentlich, das ist Herpes, aber dss passt dann ja eigentlich nicht?

Er hat es definitiv schon mehr als fünf Tage und da nässt nix

Wenn mein Sohn das aber auch nur so leicht hat, wie ich (wenn es das denn bei mir ist)? Ich weiß es halt echt nicht.

Und ich hab halt leider den Eindruck, dass die Ärztin das nicht ernst nimmt.
Gibt es die Salbe rezeptfrei? Schadet es, wenn man doch keinen Herpes hat und die Creme draufschmiert?

Danke für den Hinweis wegen meiner Schwangerschaft.


Ja die kannst du in der Apotheke kaufen. Ich glaube nicht, dass es schadet... ich tu die immer bei Verdacht drauf, weil sie dann das Ausbrechen des Bläschens verhindert. Auch Säuglinge bekommen den Wirkstoff, wenn sie Herpes haben. Aber es ist natürlich ein Medikament und sollte bewusst angewendet werden. Auch Nebenwirkungen sind möglich, ich hatte zum Glück noch nie welche.
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 14:49
Zitat von Polly46:

Zitat von Nadine07:

Zitat von Polly46:

Das Bild ist etwas dunkel, aber Herpes nässt für gewöhnlich schon. Es kribbelt erst, dann schwillt die Lippe (kenne es nur da) an und ca. 1-2 Tage später wird Wundsekret abgesondert, das die infektiösen Viren enthält. Dann verschorft das, der Schorf hat eine typische hellbraun-gelbliche Farbe. Nach ca. 14 Tagen fällt der Schorf ab und das Bläschen ist abgeheilt. So kenne ich den Verlauf.
Sollte es Herpes sein, hilft eine Aciclovirsalbe. Sollte dein Sohn es haben, ist das an sich nicht schlimm (90% der Bevölkerung haben das, aber nur 15% davon bekommen die Bläschen), allerdings kann es für Neugeborene gefährlich sein. Da sollte dann auch bedacht werden, dass die Viren über das Sekret übertragen werden, also durch Küssen oder wenn man mit den Händen an den Mund fasst und das Sekret verteilt. Die Viren bleiben bis zu 8 Tage auf trockenen Oberflächen infektiös, in wässrigen Flüssigkeiten bis zu 8 Wochen. Allerdings vertragen sie Austrocknen nicht sehr gut und je länger sie trocken liegen, desto mehr Viren sterben ab. Hast du selbst Herpes? Dann bekäme dein Baby einen gewissen Nestschutz (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf, dass du schwanger bist). Im Zweifel würde ich wieder den Arzt fragen. Gute Besserung.
Danke für Deine Antwort!
Ja, beim googlen hatte ich auch nur Beschreibungen gefunden, wo es nässt...
Aber... entweder hab ich kein Herpes oder es ist irgendwie ne milde Form. Ich hab ganz selten mal so kleine Pickelchen an der Lippe, aber die nässen auch nie. Und verschorfen auch nicht. Bislang dachte ich eigentlich, das ist Herpes, aber dss passt dann ja eigentlich nicht?

Er hat es definitiv schon mehr als fünf Tage und da nässt nix

Wenn mein Sohn das aber auch nur so leicht hat, wie ich (wenn es das denn bei mir ist)? Ich weiß es halt echt nicht.

Und ich hab halt leider den Eindruck, dass die Ärztin das nicht ernst nimmt.
Gibt es die Salbe rezeptfrei? Schadet es, wenn man doch keinen Herpes hat und die Creme draufschmiert?

Danke für den Hinweis wegen meiner Schwangerschaft.


Ja die kannst du in der Apotheke kaufen. Ich glaube nicht, dass es schadet... ich tu die immer bei Verdacht drauf, weil sie dann das Ausbrechen des Bläschens verhindert. Auch Säuglinge bekommen den Wirkstoff, wenn sie Herpes haben. Aber es ist natürlich ein Medikament und sollte bewusst angewendet werden. Auch Nebenwirkungen sind möglich, ich hatte zum Glück noch nie welche.
Ok, danke.
Wenn Du da so explizit darauf hinweist, dass man das nicht einfach so bei Verdacht anwenden sollte... denkst Du dann eher nicht, dass es Herpes ist?
Oder meinst Du, das kann es auch ohne Nässen, Jucken und Anschwellen geben?
Polly46
609 Beiträge
15.03.2019 15:14
Zitat von Nadine07:

Zitat von Polly46:

Zitat von Nadine07:

Zitat von Polly46:

Das Bild ist etwas dunkel, aber Herpes nässt für gewöhnlich schon. Es kribbelt erst, dann schwillt die Lippe (kenne es nur da) an und ca. 1-2 Tage später wird Wundsekret abgesondert, das die infektiösen Viren enthält. Dann verschorft das, der Schorf hat eine typische hellbraun-gelbliche Farbe. Nach ca. 14 Tagen fällt der Schorf ab und das Bläschen ist abgeheilt. So kenne ich den Verlauf.
Sollte es Herpes sein, hilft eine Aciclovirsalbe. Sollte dein Sohn es haben, ist das an sich nicht schlimm (90% der Bevölkerung haben das, aber nur 15% davon bekommen die Bläschen), allerdings kann es für Neugeborene gefährlich sein. Da sollte dann auch bedacht werden, dass die Viren über das Sekret übertragen werden, also durch Küssen oder wenn man mit den Händen an den Mund fasst und das Sekret verteilt. Die Viren bleiben bis zu 8 Tage auf trockenen Oberflächen infektiös, in wässrigen Flüssigkeiten bis zu 8 Wochen. Allerdings vertragen sie Austrocknen nicht sehr gut und je länger sie trocken liegen, desto mehr Viren sterben ab. Hast du selbst Herpes? Dann bekäme dein Baby einen gewissen Nestschutz (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf, dass du schwanger bist). Im Zweifel würde ich wieder den Arzt fragen. Gute Besserung.
Danke für Deine Antwort!
Ja, beim googlen hatte ich auch nur Beschreibungen gefunden, wo es nässt...
Aber... entweder hab ich kein Herpes oder es ist irgendwie ne milde Form. Ich hab ganz selten mal so kleine Pickelchen an der Lippe, aber die nässen auch nie. Und verschorfen auch nicht. Bislang dachte ich eigentlich, das ist Herpes, aber dss passt dann ja eigentlich nicht?

Er hat es definitiv schon mehr als fünf Tage und da nässt nix

Wenn mein Sohn das aber auch nur so leicht hat, wie ich (wenn es das denn bei mir ist)? Ich weiß es halt echt nicht.

Und ich hab halt leider den Eindruck, dass die Ärztin das nicht ernst nimmt.
Gibt es die Salbe rezeptfrei? Schadet es, wenn man doch keinen Herpes hat und die Creme draufschmiert?

Danke für den Hinweis wegen meiner Schwangerschaft.


Ja die kannst du in der Apotheke kaufen. Ich glaube nicht, dass es schadet... ich tu die immer bei Verdacht drauf, weil sie dann das Ausbrechen des Bläschens verhindert. Auch Säuglinge bekommen den Wirkstoff, wenn sie Herpes haben. Aber es ist natürlich ein Medikament und sollte bewusst angewendet werden. Auch Nebenwirkungen sind möglich, ich hatte zum Glück noch nie welche.
Ok, danke.
Wenn Du da so explizit darauf hinweist, dass man das nicht einfach so bei Verdacht anwenden sollte... denkst Du dann eher nicht, dass es Herpes ist?
Oder meinst Du, das kann es auch ohne Nässen, Jucken und Anschwellen geben?


Ich bin keine Ärztin und habs nicht im RL gesehen. Da kann ich wirklich nichts zu sagen. Den Tipp gebe ich grundsätzlich bei jedem Medikament. Der Apotheker sollte dich diesbezüglich eigentlich auch beraten können.
shelyra
65653 Beiträge
15.03.2019 16:03
Mh... Nach herpes sieht das jetzt nicht aus
BlödmannVomDienst
22693 Beiträge
15.03.2019 16:31
Ich habe solche kleinen Pickelchen bzw. Bläschen auch öfter mal im Gesicht oder an den Händen. Bei mir ist es allergisch bedingt, das juckt aber i.d.R. auch. Herpes hab ich leider auch und das sieht tatsächlich ähnlich aus, schmerzt, kribbelt und juckt aber und die Bläschen werden größer, bis sie dann aufgehen und verkrusten (das passiert auch IMMER bei mir, es sei denn ich merk es rechtzeitig und kann mit Aciclovir das Schlimmste verhindern). Ich würde jetzt vllt. noch an Gürtelrose denken, weil es am Bauch ist, aber ich will hier niemanden verrückt machen.
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 16:39
Zitat von BlödmannVomDienst:

Ich habe solche kleinen Pickelchen bzw. Bläschen auch öfter mal im Gesicht oder an den Händen. Bei mir ist es allergisch bedingt, das juckt aber i.d.R. auch. Herpes hab ich leider auch und das sieht tatsächlich ähnlich aus, schmerzt, kribbelt und juckt aber und die Bläschen werden größer, bis sie dann aufgehen und verkrusten (das passiert auch IMMER bei mir, es sei denn ich merk es rechtzeitig und kann mit Aciclovir das Schlimmste verhindern). Ich würde jetzt vllt. noch an Gürtelrose denken, weil es am Bauch ist, aber ich will hier niemanden verrückt machen.

Das klingt ja gar nicht gut

Der Teil am Bauch ist noch nicht so lange da, zuerst kam das am Kinn.

Und jetzt gehe ich Gürtelrose googeln
Polly46
609 Beiträge
15.03.2019 16:44
Zitat von Nadine07:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Ich habe solche kleinen Pickelchen bzw. Bläschen auch öfter mal im Gesicht oder an den Händen. Bei mir ist es allergisch bedingt, das juckt aber i.d.R. auch. Herpes hab ich leider auch und das sieht tatsächlich ähnlich aus, schmerzt, kribbelt und juckt aber und die Bläschen werden größer, bis sie dann aufgehen und verkrusten (das passiert auch IMMER bei mir, es sei denn ich merk es rechtzeitig und kann mit Aciclovir das Schlimmste verhindern). Ich würde jetzt vllt. noch an Gürtelrose denken, weil es am Bauch ist, aber ich will hier niemanden verrückt machen.

Das klingt ja gar nicht gut

Der Teil am Bauch ist noch nicht so lange da, zuerst kam das am Kinn.

Und jetzt gehe ich Gürtelrose googeln


Gürtelrose wird von Herpes zoster Viren (Windpocken) verursacht und ist ein Wiederaufflammen der Windpockeninfektion nach vielen Jahren. Da auch das Herpesviren sind (aber nicht Herpes simplex wie beim Lippenherpes) hilft auch da Aciclovir. Aber eine Gürtelrose sollte dringend vom Arzt abgelärt werden, da es zu Nervenschäden kommen kann. Bei Kindern ist Gürtelrose meines Wissens nach aber eher selten. Die bekommt man üblicherweise Ü40. Außerdem soll sie wohl SEHR schmerzhaft sein...
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 16:47
Google sagt, dass man zuerst die Windpocken gehabt haben muss, um an Gürtelrose erkranken zu können.
Das ist bei meinem Sohn nicht der Fall.
Und Schmerzen/flüssigkeitsgefüllte Bläschen müsste er auch bei Gürtelrose kriegen.
Also passt eigentlich auch nicht....
BlödmannVomDienst
22693 Beiträge
15.03.2019 16:47
Ich würde einfach nochmal zum Arzt und zwar direkt zum Hautarzt und nicht zum Kinderarzt. Bei uns haben sie auch immer gesagt: Trockene Haut, gut eincremen. Irgendwann war der ganze Oberkörper meiner Tochter regelrecht blutig gekratzt und da hatte ich die Schnauze voll und bin zur Hautärztin, die dann auch direkt Cortison verschrieben hat. Neurodermitis ist es wahrscheinlich (laut Hautärztin), noch nicht endgültig abgeklärt, aber der Verdacht liegt sehr nahe, da wir eben viele Allergiker in der Familie haben (beide Seiten). Außerdem kommt es in Schüben und meist ist es im Sommer besser als im Winter. Wir haben noch Glück, das meist nur Bauch, Rücken und Oberschenkel betroffen sind und nicht das Gesicht.
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 16:48
Zitat von shelyra:

Mh... Nach herpes sieht das jetzt nicht aus
Danke, das beruhigt mich ein bißchen. Ne Ahnung, was es sonst sein könnte?
Polly46
609 Beiträge
15.03.2019 16:56
Zitat von Nadine07:

Google sagt, dass man zuerst die Windpocken gehabt haben muss, um an Gürtelrose erkranken zu können.
Das ist bei meinem Sohn nicht der Fall.
Und Schmerzen/flüssigkeitsgefüllte Bläschen müsste er auch bei Gürtelrose kriegen.
Also passt eigentlich auch nicht....


Ist er gegen Windpocken geimpft? Man kann auch von der Impfung bekommen. Das ist nur unwahrscheinlicher. Aber ich glaube nicht, dass es Gürtelrose ist. Geh am besten zum Arzt, wir können ja keine Diagnosen stellen. Ich wünsch auf jeden Fall gute Besserung
Nadine07
1945 Beiträge
15.03.2019 17:26
Zitat von Polly46:

Zitat von Nadine07:

Google sagt, dass man zuerst die Windpocken gehabt haben muss, um an Gürtelrose erkranken zu können.
Das ist bei meinem Sohn nicht der Fall.
Und Schmerzen/flüssigkeitsgefüllte Bläschen müsste er auch bei Gürtelrose kriegen.
Also passt eigentlich auch nicht....


Ist er gegen Windpocken geimpft? Man kann auch von der Impfung bekommen. Das ist nur unwahrscheinlicher. Aber ich glaube nicht, dass es Gürtelrose ist. Geh am besten zum Arzt, wir können ja keine Diagnosen stellen. Ich wünsch auf jeden Fall gute Besserung
Ja, er ist geimpft.
Das ist ja fies, dass man es dann von der Impfung kriegen kann.

Aber... wie passt das dazu, dass noch ein Kind in der Kita das zu haben scheint? Wenn das geimpft wäre, wäre es ja noch mal unwahrscheinlicher, dass es zeitgleich auch Gürtelrose kriegt.
Und wenn es nicht geimpft wäre, müsste es doch zuerst Windpocken bekommen, oder? Hm...

Ich will so ungern zur Ärztin... Die sagt in 90% der Fälle eh "trockene Haut, eincremen " - und dafür darf ich dann schwanger zwei Stunden im Wartezimmer sitzen. Wenn wir vorher noch nix hatten - danach sicherlich
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt