Mütter- und Schwangerenforum

Federwiege oder andere Must Haves

Gehe zu Seite:
Ronja2014
1245 Beiträge
28.05.2024 04:51
Guten Morgen

Ich bin gerade mit meinem 3. Kind schwanger . Meine beiden grossen sind 16 und 11 und in den letzten Jahren gab es wohl einige Neuheiten die ich bei mein anderen Kindern nicht hatte oder wovon ich nicht wusste

Jetzt ist meine Frage . Wer hat eine Federwiege ? Ist es zu empfehlen oder war das für euch eine Fehlinvestion ?

Gibt es noch andere Dinge auf die ihr nicht verzichten möchtet bei der Ausstattung oder irgendwas was totaler Quatsch war das ihr es gekauft habt ?

Jaspina1
2381 Beiträge
28.05.2024 06:38
Die Federwiege war unsere Rettung. Ich würde sie aber im Hinterkopf haben und erst bestellen, wenn man sie wirklich braucht (also wenn man ein viel schreiendes Kind bekommen hat).
Die meisten "Neuheiten" sind (wie immer) ein Versuch jungen unerfahrenen Eltern möglichst viel Geld abzupressen...
Eine Trage oder Tragetuch hast du wahrscheinlich, oder?
Ronja2014
1245 Beiträge
28.05.2024 06:55
Zitat von Jaspina1:

Die Federwiege war unsere Rettung. Ich würde sie aber im Hinterkopf haben und erst bestellen, wenn man sie wirklich braucht (also wenn man ein viel schreiendes Kind bekommen hat).
Die meisten "Neuheiten" sind (wie immer) ein Versuch jungen unerfahrenen Eltern möglichst viel Geld abzupressen...
Eine Trage oder Tragetuch hast du wahrscheinlich, oder?


Bei meiner Große hätte so eine federwiege vielleicht auch was gebracht sie war wirklich sehr oft am schreien. Meine kleine hingegen war eigentlich recht friedlich . Bin gespannt wie das Baby dann jetzt ist . Ich behalte die Federwiege auf jedenfall im Hinterkopf . Allerdings gibt es dort mehrere Anbieter ? Hast du die Swing 2 Sleep ?
Ja , ein Tuch werde ich holen und bin gespannt ob es diesesmal zum Einsatz kommen wird . Bei meiner kleinen hatte ich eins aber irgendwie mochten wir beide das damals nicht so . Ich hab immer Schweißausbrüche bekommen und wurde dann unruhig und meine Unruhe hat sich dann wohl eher auf meine kleine übertragen sodass sie zwar gerne auf dem Arm mochte oder auf der Brust liegen aber nicht unbedingt im Tuch . Geschlafen hat sie auch gut im Kinderwagen oder im Bettchen oder halt bei mir auf der Brust
Kalotta
1161 Beiträge
28.05.2024 08:26
Ich hab beim zweiten Kind so so große Hoffnungen auf die Federwiege gehabt. War sicher, dass das ja helfen muss, weil man überall hört, dass sie DIE Rettung ist.
Bei meinem ersten Kind hatten wir eine ohne Motor, hat überhaupt nicht geholfen, deshalb wollte ich beim zweiten Kind dann eine mit.
Aber genau das Gleiche! Meine Kleine hat sie null akzeptiert.
Für uns beides Mal eine völlige Fehlinvestition. Wir hatten aber „nur“ gemietet.

Trage war bei uns beide Male absolut unersetzbar! Keine Ahnung, wie andere Eltern es ohne schaffen
Sternchen0245
457 Beiträge
28.05.2024 08:39
Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist
Tifa
8426 Beiträge
28.05.2024 09:17
Das einzige was sich meiner Meinung nach wirklich lohnt ist eine anständige Tragehilfe oder Tuch NACH ausführlicher Trageberatung. So eine Beratung kostet idR nich die Welt, bewahrt einen aber vor teuren Fehl- und mehrfach-käufen und zu wissen wir man die Trage richtig an sich und das Baby anpassen kann ist immens wichtig damit Du als tragende Person nicht irgendwann schlimmste Rückenschmerzen bekommst.

So dinge wie einen Heizstrahler hab ich nie gebraucht (kinder im april, juni und ende August), die federwiege war bei meinem zweiten kind die Rettung, beim ersten hatte ich keine und der dritte hat sie nur ein paar mal genutzt.
Beistellbett hatte ich beim ersten nicht, beim zweiten blieb es unbenutzt (war ne teure Ablage), der dritte schläft nur da drin. Als Babyfon reichte bei allen die Grundausstattung (sender-empfänger nur ton, ohne Gegensprechanlage), atemüberwachende Matratzen/unterlagen oder socken hatten wir auch nie, kann sich aber je nach umständen vielleicht lohnen.

Vieles ist einfach sehr individuell, aber den meisten technik-Schnickschnack BRAUCHT man mMn nicht. Kann man natürlich trotzdem machen, erleichtert wahrscheinlich auch einiges der schlummerotter oder moonie sollen wohl ganz toll sein. Hatte ich auch nicht, aber Wems gefällt Ich persönlich mag die kuscheltiere mit wärmekissen drin sehr gern
Choco
4210 Beiträge
28.05.2024 09:45
Meine ersten beiden haben sehr gern in der Federwiege geschlafen. Für die kleine Nachzüglerin haben wir jetzt wieder eine gekauft, die mochte sie tatsächlich so garnicht. (Alles drei übrigens keine Schreikinder, kann daher keinen Zusammenhang ziehen)

Ich habe sie gebraucht im quasi Neuzustand gekauft und würde bei sowas auch tatsächlich nur gebraucht kaufen. Dann ist es nicht ganz soooo ärgerlich, wenn es nicht genommen wird vom Kind
Benutzername
1836 Beiträge
28.05.2024 09:48
Zitat von Sternchen0245:

Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist


Das habe ich auch gelesen und wollte es schreiben. Das Kind beruhigt sich, weil es quasi von den Sinnen her eine Reizüberflutung erlebt, die so ein kleines Baby noch gar nicht verarbeiten kann. Dadurch wird es müde und schläft ein.
Tifa
8426 Beiträge
28.05.2024 09:52
Zitat von Benutzername:

Zitat von Sternchen0245:

Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist


Das habe ich auch gelesen und wollte es schreiben. Das Kind beruhigt sich, weil es quasi von den Sinnen her eine Reizüberflutung erlebt, die so ein kleines Baby noch gar nicht verarbeiten kann. Dadurch wird es müde und schläft ein.

Gilt das nicht nur für die motorisierten? Weil da die ganze Zeit diese Schwingungen sind?
Ich meine das man die ohne Motor davon differenziert sehen muss, denn da ist die schwingung ja irgendwann vorbei wenn man nicht die ganze Zeit dran wippt. kann mich jetzt natürlich auch irren, meine aber sowas gelesen zu haben
Jaspina1
2381 Beiträge
28.05.2024 10:15
Zitat von Sternchen0245:

Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist

Das stimmt. Deswegen haben wir so eine geholt, die man in die Tür klemmt und dann einen schwereren Korb angehängt damit es langsamer ist.
Jaspina1
2381 Beiträge
28.05.2024 10:17
Zitat von Benutzername:

Zitat von Sternchen0245:

Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist


Das habe ich auch gelesen und wollte es schreiben. Das Kind beruhigt sich, weil es quasi von den Sinnen her eine Reizüberflutung erlebt, die so ein kleines Baby noch gar nicht verarbeiten kann. Dadurch wird es müde und schläft ein.

Das finde ich albern - schunkeln würde doch sonst ein Mensch machen - kann mir nicht vorstellen, dass das schadet. Von notorischer Reizüberflutung habe ich auch noch nie gehört.
Sarah2022
2527 Beiträge
28.05.2024 10:31
Zitat von Jaspina1:

Zitat von Benutzername:

Zitat von Sternchen0245:

Also ich habe mal gehört das die Federwiege gar nicht so gut sein soll. (Ich glaube!) weil die Bewegung eigentlich zu schnell ist


Das habe ich auch gelesen und wollte es schreiben. Das Kind beruhigt sich, weil es quasi von den Sinnen her eine Reizüberflutung erlebt, die so ein kleines Baby noch gar nicht verarbeiten kann. Dadurch wird es müde und schläft ein.

Das finde ich albern - schunkeln würde doch sonst ein Mensch machen - kann mir nicht vorstellen, dass das schadet. Von notorischer Reizüberflutung habe ich auch noch nie gehört.
Ich habe auch gelesen, dass es mit der Federeiege zu einer viel zu starken Reizüberflutung kommen soll. Das das wirklich so ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, denn die Bewegungen sind eben doch viel schneller und auch viel unnatürlicher als auf dem Arm oder im Tragetuch. Ich habe deshalb keine angeschafft.

Wenn man eine hat, dann soll man wohl große Gewichte dranhängen, damit die Bewegungen deutlich verlangsamt werden. Aber ob die das dann aushält? Ich wäre da echt vorsichtig. Nicht dass die Federwiege mitsamt dem Kind runterkommt.

Ich habe einen großen Gymnastikball. Wenn man mit dem unruhigen Baby auf dem Arm nicht ständig herumlaufen möchte und müde wird, kann man sich auf den Ball setzen und wohldosierte Bewegungen machen. Das beruhigt meine Kleine sehr gut.
Ronja2014
1245 Beiträge
28.05.2024 10:37
Es gibt ja wohl auch diesen Rockit für den Kinderwagen der den Kinderwagen auch etwas schunkelt? Hat jemand damit Erfahrungen ? Ist der auch zu doll ?
KullerBienchen
2417 Beiträge
28.05.2024 10:57
Was es inzwischen alles gibt. Er liest sich zumindest interessant und den hätte ich bestimmt mal ausprobiert zu unserer Zeit.
Luna1105
860 Beiträge
28.05.2024 13:33
Hallo
Ich kann mich dem Thema "gut sitzende Trage" nur anschließen, da würde ich entweder die empfohlene Trageberatung machen oder vielleicht bei Bekannten mit Babys verschiedene Systeme mal ausprobieren, wenn vorhanden. Mit Tuch fand ich die ersten zwei drei Monate toll, vor allem ganz am Anfang, weil das Neugeborene da so schön eingekuschelt ist. Sobald die Babys mehr Bewegungsdrang haben, fand ich dann Tragehilfen besser. Wir nutzen nach fünf verschiedenen Versuchen, von denen vier nicht so unser Fall waren (da wäre die Beratung günstiger gewesen ), unsere "finale Wahl" und alle Beteiligten sind vollauf zufrieden xD

Ansonsten nutzen wir eine Kamera mit Bewegungsmelder als Babyphone, da die kleine häufig "lautlos" aufwacht und dann im Familienbett herumkrabbelt, da ist das für uns sicherer. Falls man ein Gitterbett nutzt, ist das aber wahrscheinlich unnötig.

Gamechanger beim Autofahren war bei der Großen ein Spiegel an der Kopfstütze des Rücksitzes, über den sie den Fahrenden im Rückspiegel sehen konnte. Die Kleine findet Autofahren in jedem Fall doof, da hilft bisher nichts ab 11 Monaten haben einen drehbaren Reboarder mit Isofix genutzt, da sitzt die Große mit 3,5 immer noch gerne drin. Inzwischen meistens vorwärts.

Falls du es noch nicht kennst und gerne gebraucht kaufst:
Eine Neuentdeckung meinerseits war die App Vint*d, worüber ich fast alles für die Kinder gebraucht kaufe. Gerade hochwertige und teure Sachen gibt es dort dann in "erschwinglich", aber auch für die ganz normale Kleidung finde ich es toll. Das meiste war in super Zustand für kleines Geld, selten war mal ein Fehlkauf dabei.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt