Mütter- und Schwangerenforum

Welche Größen für den Anfang ?

Gehe zu Seite:
lavidaloca
1053 Beiträge
15.09.2020 21:08
Zitat von Elsilein:

Gr. 50 hat sich für unser Kind nicht gelohnt - da hatten wir wenige Teile und die waren eigentlich alle zu klein. Bei uns fing das mit Gr. 56 an. 62/68 braucht man dann auch recht bald.
Es gibt ja auch einige Sachen, die mitwachsen. Die finde ich ganz praktisch. Z.B. die Wickeljäckchen, die hinten offen sind. Da wird an den Ärmchen und am Bauch dann umgeschlagen. Sowas hatten unsere Eltern früher an und ich verstehe gar nicht, warum die aus der Mode gekommen sind. Ist doch irre praktisch! Wir haben/hatten davon noch ein paar alte, aber gut erhaltene von ganz früher. Mittlerweile gibt es solche auch bei dm, hab ich gesehen.

Edit: Man bekommt ja auch immer noch einiges geschenkt, also würde ich ab Gr. 62/68 nicht zuuu viel holen.


Diese Wickeljäckchen hab ich gehasst wurden ihm im Kh immer angezogen
Die waren viel zu riesig und beim wickeln total umständlich fand ich. Daheim gab es die dann nicht
So verschieden sind die Geschmäcker
kataleia
9895 Beiträge
15.09.2020 21:21
Zitat von Jessi198:

Hallo Ihr Lieben,
wie viele Größen hattet ihr vor der Geburt zuhause ?
Ich dachte an 1-2 Outfits in 50,
dann etwas in 56 und 62.
Meine Freundin meint das ggf. 68 auch sinnvoll wäre.
Was denkt Ihr ?
Liebe Grüße


Kaufe 56 und 62 und vergleiche, denn es fällt so unterschiedlich aus.

Zwei Wochen vor ET etwa, je nachdem wann du fa oder Hebamme siehst, fragst du nach der ungefähren länge.

Dementsprechend kaufst du noch was in 50 oder nicht.

Bei mir war es so, dass ich zwei Bodys und einen Strampler in 50 hatte und bei keinem der zwei Kinder gepasst hat.

shelyra
67526 Beiträge
15.09.2020 21:21
Keins meiner kinder hat in die 50 gepasst. Alle sind mit 56 gestartet - auch wenn es nie richtig saß (kind 1 war es zb zu lang. Aber er war für 50 zu dick.
Kind 2 dagegen war lang und dürr. Da ist es geschlackert, aber war von der Länge notwendig)
Janna90
1226 Beiträge
15.09.2020 21:24
Zitat von Mimolino:

Zitat von Janna90:

Zitat von Mimolino:

Prinzipiell würde ich sagen 56,damit machst du nichts falsch.
Meinem Sohn war das mit seinen 48cm zu groß,bin dann eben los und habe noch was nach geholt.
Meiner mittleren war das schon fast etwas eng mit ihren 54cm.
Also du siehst,man kann es vorher nicht sagen...


Und bei meinem mit fast 4 kg und 55 cm passte 50 einen Monat echt total unterschiedlich


Tatsächlich.
Meine war 54cm und 4100g schwer.


Ja wir haben sogar noch 50er Hosen nachgekauft, weil wir auch mehr 56 hatten
FrauNovember
2800 Beiträge
15.09.2020 21:39
Also meine 3 haben alle anfangs die 50 getragen. Mal länger, mal kürzer. Meine waren 54, 52 und 49 cm lang bei der Geburt.

Ich finde es kommt zum Teil auch auf die Kleidungsstücke und die Proportionen des Babys an. Meine Große hatte schon auf den Ultraschalls immer besonders lange Beine und hat diese bis heute. Da wechseln wir die Größe oft vor den Oberteilen. Ich muss auch sagen, dass ich schon beim ersten Kind recht schnell eher von Zweiteilern überzeugt wurde. Also lieber Sets aus Body/Oberteil/Hose statt Strampler.
bambina_1990
13669 Beiträge
15.09.2020 22:09
Zitat von lavidaloca:

Zitat von Elsilein:

Gr. 50 hat sich für unser Kind nicht gelohnt - da hatten wir wenige Teile und die waren eigentlich alle zu klein. Bei uns fing das mit Gr. 56 an. 62/68 braucht man dann auch recht bald.
Es gibt ja auch einige Sachen, die mitwachsen. Die finde ich ganz praktisch. Z.B. die Wickeljäckchen, die hinten offen sind. Da wird an den Ärmchen und am Bauch dann umgeschlagen. Sowas hatten unsere Eltern früher an und ich verstehe gar nicht, warum die aus der Mode gekommen sind. Ist doch irre praktisch! Wir haben/hatten davon noch ein paar alte, aber gut erhaltene von ganz früher. Mittlerweile gibt es solche auch bei dm, hab ich gesehen.

Edit: Man bekommt ja auch immer noch einiges geschenkt, also würde ich ab Gr. 62/68 nicht zuuu viel holen.


Diese Wickeljäckchen hab ich gehasst wurden ihm im Kh immer angezogen
Die waren viel zu riesig und beim wickeln total umständlich fand ich. Daheim gab es die dann nicht
So verschieden sind die Geschmäcker
ich hab sie immer sofort in meine Klamotten gesteckt mag die Dinger auch nicht
Elsilein
8023 Beiträge
15.09.2020 22:40
Zitat von lavidaloca:

Zitat von Elsilein:

Gr. 50 hat sich für unser Kind nicht gelohnt - da hatten wir wenige Teile und die waren eigentlich alle zu klein. Bei uns fing das mit Gr. 56 an. 62/68 braucht man dann auch recht bald.
Es gibt ja auch einige Sachen, die mitwachsen. Die finde ich ganz praktisch. Z.B. die Wickeljäckchen, die hinten offen sind. Da wird an den Ärmchen und am Bauch dann umgeschlagen. Sowas hatten unsere Eltern früher an und ich verstehe gar nicht, warum die aus der Mode gekommen sind. Ist doch irre praktisch! Wir haben/hatten davon noch ein paar alte, aber gut erhaltene von ganz früher. Mittlerweile gibt es solche auch bei dm, hab ich gesehen.

Edit: Man bekommt ja auch immer noch einiges geschenkt, also würde ich ab Gr. 62/68 nicht zuuu viel holen.


Diese Wickeljäckchen hab ich gehasst wurden ihm im Kh immer angezogen
Die waren viel zu riesig und beim wickeln total umständlich fand ich. Daheim gab es die dann nicht
So verschieden sind die Geschmäcker

Ja stimmt, im Krankenhaus gab es die bei uns auch. Riesig - naja, das ist ja der Sinn der Sache, weil man an den Ärmeln und am Rücken ja umschlägt. Ich konnte damit auch erst nix anfangen, bis die Hebamme mir das 1, 2x ordentlich gezeigt und erklärt hat. Danach hab ich mich - wenn die modisch vielleicht auch zweifelhaft sind - geärgert, dass wir nicht mehr davon haben.

Auch bei den "modernen" Stramplern, die waren an den Beinen immer so weit, dass mein Kind sich da sofort rausgestrampelt hatte. So was Doofes; die totale Fehlkonstruktion. So war wohl mal die Mode zwischendurch. Die älteren Strampler dagegen - ein paar gut erhaltene aus unserer Generation hatte ich noch - saßen richtig gut. Die waren enger geschnitten.

Wie das "mittlerweile" ist, weiß ich gar nicht. Da muss ich mich wohl erst wieder einfuchsen. Ich finde diese Wickeljäckchen auf jeden Fall schon mal sehr praktisch und freue mich, dass die offenbar ein Revival erleben. "Untenrum" muss ich dann mal gucken - es gibt doch diese Schlupfhosen zum Umschlagen? Die passen auch etwas länger, finde ich.
Babyboy2020
156 Beiträge
15.09.2020 23:06
Wir sind mit 62 gestartet, die schönen Sachen in 56 waren leider alle zu klein. Er war aber sehr groß und kräftig bei der Geburt (58cm und 4450g).
Inzwischen trägt er 74/80.
kleinbecci
1283 Beiträge
15.09.2020 23:45
Meine Tochter kam mit 2760 gramm zur Welt und ich musste dann noch los Kleidung in gr 46 kaufen

Die 50 und 56 hat sie recht lang getragen. Aber sie ist halt klein und zierlich
brini88
7562 Beiträge
16.09.2020 07:48
Wir hatten und haben nur ein paar Teile in 56 geholt, das meiste aber schon in 62, ich mag es einfach, wenn die Kleidung lockerer sitzt.
Arielle30
831 Beiträge
16.09.2020 08:14
Ich hatte eigentöich nur 56 parat.
62 und 68 hatte ich auch daheim aber fürn anfang halt nur 56.
kataleia
9895 Beiträge
16.09.2020 12:30
Wenn man nachhaltig kaufen/anschaffen will, sind Handmade Hosen mit doppelt so langen Bündchen und langen Beinen empfehlenswert. Je nach Außentemperatur Jersey, sweat oder doppellagig.

Durch die Bündchen rutscht nix über die Fersen und die Bündchen kann man zunächst krempeln.

Dazu einfach Body, Pulli jackchen etc.
Gwen85
17675 Beiträge
17.09.2020 11:40
50 hatte ich bei beiden Kindern nur zwei Teile. Getragen hat sie nur Madame und das nur 2 Wochen, sie kam mit 52cm und 3540g auf die Welt. Größe 56 ging dann knapp 4 Wochen und danach 62/68.
Der Bub trug keine 50, er kam mit 58cm und 3980g auf die Welt. Die Bodys und Strampler im Krankenhaus passten nicht in 56. Bei den Zweiteilern lugte dann der kleine Kullerbauch heraus. Wir haben Zuhause ganz kurz 56 tragen können, nur 2 Teiler und Strampler direkt in 62. Der Bub war von Anfang an einfach nur lang, nachher war er ein kleiner Buddha.
Es ist von Kind zu Kind unterschiedlich.
Daher würde ich 2/3 Sets je in 50 und 5/6 in 56 für den Anfang Zuhause haben, sowie auch schon 62. Soviel muss man auch nicht kaufen, meist bekommt man viel geschenkt oder man tauscht mit Familie und Freunden Kinderkleidung.
Sollte es dennoch zuwenig sein, ist auch schnell etwas nachgekauft. Bodys sollten auf jeden Fall viele da sein, die Wickelbodys waren sehr praktisch.
Metalgoth
17265 Beiträge
18.09.2020 14:21
Zitat von Gwen85:

50 hatte ich bei beiden Kindern nur zwei Teile. Getragen hat sie nur Madame und das nur 2 Wochen, sie kam mit 52cm und 3540g auf die Welt. Größe 56 ging dann knapp 4 Wochen und danach 62/68.
Der Bub trug keine 50, er kam mit 58cm und 3980g auf die Welt. Die Bodys und Strampler im Krankenhaus passten nicht in 56. Bei den Zweiteilern lugte dann der kleine Kullerbauch heraus. Wir haben Zuhause ganz kurz 56 tragen können, nur 2 Teiler und Strampler direkt in 62. Der Bub war von Anfang an einfach nur lang, nachher war er ein kleiner Buddha.
Es ist von Kind zu Kind unterschiedlich.
Daher würde ich 2/3 Sets je in 50 und 5/6 in 56 für den Anfang Zuhause haben, sowie auch schon 62. Soviel muss man auch nicht kaufen, meist bekommt man viel geschenkt oder man tauscht mit Familie und Freunden Kinderkleidung.
Sollte es dennoch zuwenig sein, ist auch schnell etwas nachgekauft. Bodys sollten auf jeden Fall viele da sein, die Wickelbodys waren sehr praktisch.

Jako-o hat längenverstellbare Bodys. Die fand ich toll, sie wurden ewig und bei drei Kindern getragen, obwohl wir sie bereits gebraucht bekommen haben bei der Großen. Danach waren sie aber auch durch
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt