Mütter- und Schwangerenforum

HILFE — Viel Fruchtwasserabgang in Frühschwangerschaft

Gehe zu Seite:
Anna38
61 Beiträge
05.11.2019 19:40
Hallo,

Ich suche Frauen denen das auch schon passiert ist.
Recht viel Fruchtwasserabgang in der Frühschwangerschaft!
Wer hatte das in welcher SSW und ist es bei Euch gut ausgegangen oder nicht??

Bitte schreibt mir, ich bin so traurig!

Ich hatte heute viel Fruchtwasserabgang nach meinem Mittagsschlaf.
Die Hose war komplett nass, nach Urin roch es nicht. Leichte Blutungen kamen dazu. Auch ziehen im Unterbauch seit gestern Abend.

Die Frauenärztin bestätigte gerade mit einem Teststreifen der an den Muttermund gehalten wird, dass es sich um Fruchtwasser oder Blut handelt.

Sie sagte bisher habe das Baby (11. SSW) absolut genug Fruchtwasser und lebt auch... zeitgerecht entwickelt usw.

Sie weiß aber nicht woher das Wasser kommt das nach wie vor aus meiner Gebärmutter läuft. Sie meinte in ganz exotischen Fällen könnte es sowas wie eine zweite Fruchtwasserblase oder eine "Ausbuchtung" geben die sich entleert.

Man muss es jetzt beobachten und ich soll jetzt auch ins KH für eine Infusion (um Infektion vorzubeugen) falls es ein Blasensprung ist.

Sie meinte es sei komisch, dass es so viel Wasser war ... aber dennoch habe das Baby so viel Fruchtwasser.

Wenn es dennoch von der eigentlichen Fruchtblase kommt dann müsste man das in den nächsten 1-3 Tagen im Ultraschall sehen.
Falls es nur ein kleiner Riss wäre könnte der sich wieder verschließen.

Wenn nicht... nimmt die Natur ihren lauf
Was genau passiert aber dann mit dem noch lebenden Baby? Wie stirbt es denn dann???
Christen
14789 Beiträge
05.11.2019 19:51
Hmmm, diesen Test's stehe ich skeptisch gegenüber. Hatte die auch Zuhause und sie sagten bei meinem Sohn eindeutig Fruchtwasser. War aber nur der Schleimpfropf..
Ich drück dir die Daumen und ab ins Krankenhaus!
Melly82
2673 Beiträge
05.11.2019 20:08
Ich würde auch auf jeden Fall ins Krankenhaus fahren. Wenn es wirklich nur ein kleiner riss ist,.können die da ja vielleicht noch intervenieren. Da würd ich nicht noch ewig warten.
Jarla
2625 Beiträge
05.11.2019 20:23
Bei einer Freundin von mir war das mal so, aber ich glaube sie war schon weiter 18 SSW oder so. Sie war ein paar Tage stationär und es war nur ein kleiner Riss. Der hat sich selbst verschlossen und ihr Sohn wurde nach ET geboren. Hat also alles gut gehalten.
Ich drücke dir die Daumen
Anna38
61 Beiträge
06.11.2019 03:20
Zitat von Jarla:

Bei einer Freundin von mir war das mal so, aber ich glaube sie war schon weiter 18 SSW oder so. Sie war ein paar Tage stationär und es war nur ein kleiner Riss. Der hat sich selbst verschlossen und ihr Sohn wurde nach ET geboren. Hat also alles gut gehalten.
Ich drücke dir die Daumen


Danke für die Antwort.
Weißt du zufällig wie viel Fruchtwasser sie verloren hat? Ich hatte gestern Nachmittag ja einen Schwall der aus mir herauskam und danach noch immer so, dass ich nach wenigen Stunden die Binde wechseln musste. Zusätzlich ziehende schmerzen im Unterleib.

Ich war gestern Nacht noch im Krankenhaus.
Sie haben einen bestimmten Test gemacht und gesagt dass ich einen Blasensprung habe. Es handelt sich da nicht um den normalen Teststreifen Test.

Das kuriose ist jedoch, dass zu dem Zeitpunkt noch normal viel Fruchtwasser in der fruchtblase war. Alle sagen ich könnte ja schlecht so viel verloren haben wenn da noch so viel Wasser ist. Ich kann nur sagen, dass ich 100% sicher bin dass es kein Urin war.

Die Frauenärztin bestätigte auch dass Flüssigkeit aus meiner gebährmutter tropft.

Das Krankenhaus hat mir Medikamente mitgeben damit ich keine Infektion bekomme... da ich nicht im KH schlafen wollte. Sie sagten der ganze Befund sei widersprüchlich und ich dürfte eigentlich gar kein Fruchtwasser mehr haben.

Meine Theorie ist, dass ich evtl schon zu viel Fruchtwasser hatte, die Blase deshalb gerissen ist und sich zur Hälfte entleert hat. Jetzt entleert sie sich aber noch weiter

Ich habe gerade wieder sehr viel rötliches Wasser verloren und soll heute früh nochmal zur Gyn.
Ich hab solche Angst was man dann sehen wird auf dem Ultraschall. Die Schmerzen im Unterbauch sind auch deutlich schlimmer geworden.

Ich hab kein gutes Gefühl

Ich wäre sehr froh noch von anderen Erfahrungen zu lesen die etwas ähnliches durchgemacht haben ...
Redbabyization
9406 Beiträge
06.11.2019 06:37
Warum bist du da nicht im Krankenhaus geblieben? Für mich schreit das nach strikter Bettruhe und Überwachung der Lage.
Bibri123
69 Beiträge
06.11.2019 07:03
Bewahre Ruhe, aber ich würde es im KH abklären lassen.

Ich war zwar schon viel weiter wie du, aber ich hatte auch einen Fruchtwasserabgang. Der FA wusste nicht woher. Das Krankenhaus hat mich dann jede Woche sehen wollen, um zu checken, ob noch genügend Wasser da ist.
Jungsmama1516
66 Beiträge
06.11.2019 08:42
Hallo Anna 38, ich kann leider nicht mit Erfahrungen dienen , ich drücke dir aber fest die Daumen das alles gut ist mit dem Würmchen .
Liebe Grüße
Quinya
2520 Beiträge
06.11.2019 13:19
Es tut mir sehr leid für dich. Aber es hört sich für mich gerade sehr nach einem Abort an.
Vorallem das du auch Bauchweh dazu hast und Schmerzen, spricht nicht für einen regulären blasensprung, weil den spürt man nicht.

Ich wünsche euch das beste und drücke die Daumen.
Joni22
359 Beiträge
06.11.2019 13:19
Ich kann auch nichts beitragen, wünsche Dir aber alles alles Gute!
Linda04
7 Beiträge
06.11.2019 13:25
Zitat von Anna38:

Zitat von Jarla:

Bei einer Freundin von mir war das mal so, aber ich glaube sie war schon weiter 18 SSW oder so. Sie war ein paar Tage stationär und es war nur ein kleiner Riss. Der hat sich selbst verschlossen und ihr Sohn wurde nach ET geboren. Hat also alles gut gehalten.
Ich drücke dir die Daumen


Danke für die Antwort.
Weißt du zufällig wie viel Fruchtwasser sie verloren hat? Ich hatte gestern Nachmittag ja einen Schwall der aus mir herauskam und danach noch immer so, dass ich nach wenigen Stunden die Binde wechseln musste. Zusätzlich ziehende schmerzen im Unterleib.

Ich war gestern Nacht noch im Krankenhaus.
Sie haben einen bestimmten Test gemacht und gesagt dass ich einen Blasensprung habe. Es handelt sich da nicht um den normalen Teststreifen Test.

Das kuriose ist jedoch, dass zu dem Zeitpunkt noch normal viel Fruchtwasser in der fruchtblase war. Alle sagen ich könnte ja schlecht so viel verloren haben wenn da noch so viel Wasser ist. Ich kann nur sagen, dass ich 100% sicher bin dass es kein Urin war.

Die Frauenärztin bestätigte auch dass Flüssigkeit aus meiner gebährmutter tropft.

Das Krankenhaus hat mir Medikamente mitgeben damit ich keine Infektion bekomme... da ich nicht im KH schlafen wollte. Sie sagten der ganze Befund sei widersprüchlich und ich dürfte eigentlich gar kein Fruchtwasser mehr haben.

Meine Theorie ist, dass ich evtl schon zu viel Fruchtwasser hatte, die Blase deshalb gerissen ist und sich zur Hälfte entleert hat. Jetzt entleert sie sich aber noch weiter

Ich habe gerade wieder sehr viel rötliches Wasser verloren und soll heute früh nochmal zur Gyn.
Ich hab solche Angst was man dann sehen wird auf dem Ultraschall. Die Schmerzen im Unterbauch sind auch deutlich schlimmer geworden.

Ich hab kein gutes Gefühl

Ich wäre sehr froh noch von anderen Erfahrungen zu lesen die etwas ähnliches durchgemacht haben ...


Ich drücke auch die Daumen mit, dass dein Baby alles gut übersteht und der Flüssigkeitsabgang ganz bald aufhört. Ich würde auch auf jeden Fall im Krankenhaus bleiben, falls etwas unerwartetes passiert und schnell eingegriffen werden muss.
Alles erdenklich Gute für dich!!
rumpel
485 Beiträge
06.11.2019 18:00
Zitat von Redbabyization:

Warum bist du da nicht im Krankenhaus geblieben? Für mich schreit das nach strikter Bettruhe und Überwachung der Lage.


In solchen Situationen würde ich auch immer wieder im KH bleiben solang es nötig ist.

Jarla
2625 Beiträge
06.11.2019 22:10
Zitat von Anna38:

Zitat von Jarla:

Bei einer Freundin von mir war das mal so, aber ich glaube sie war schon weiter 18 SSW oder so. Sie war ein paar Tage stationär und es war nur ein kleiner Riss. Der hat sich selbst verschlossen und ihr Sohn wurde nach ET geboren. Hat also alles gut gehalten.
Ich drücke dir die Daumen


Danke für die Antwort.
Weißt du zufällig wie viel Fruchtwasser sie verloren hat? Ich hatte gestern Nachmittag ja einen Schwall der aus mir herauskam und danach noch immer so, dass ich nach wenigen Stunden die Binde wechseln musste. Zusätzlich ziehende schmerzen im Unterleib.

Ich war gestern Nacht noch im Krankenhaus.
Sie haben einen bestimmten Test gemacht und gesagt dass ich einen Blasensprung habe. Es handelt sich da nicht um den normalen Teststreifen Test.

Das kuriose ist jedoch, dass zu dem Zeitpunkt noch normal viel Fruchtwasser in der fruchtblase war. Alle sagen ich könnte ja schlecht so viel verloren haben wenn da noch so viel Wasser ist. Ich kann nur sagen, dass ich 100% sicher bin dass es kein Urin war.

Die Frauenärztin bestätigte auch dass Flüssigkeit aus meiner gebährmutter tropft.

Das Krankenhaus hat mir Medikamente mitgeben damit ich keine Infektion bekomme... da ich nicht im KH schlafen wollte. Sie sagten der ganze Befund sei widersprüchlich und ich dürfte eigentlich gar kein Fruchtwasser mehr haben.

Meine Theorie ist, dass ich evtl schon zu viel Fruchtwasser hatte, die Blase deshalb gerissen ist und sich zur Hälfte entleert hat. Jetzt entleert sie sich aber noch weiter

Ich habe gerade wieder sehr viel rötliches Wasser verloren und soll heute früh nochmal zur Gyn.
Ich hab solche Angst was man dann sehen wird auf dem Ultraschall. Die Schmerzen im Unterbauch sind auch deutlich schlimmer geworden.

Ich hab kein gutes Gefühl

Ich wäre sehr froh noch von anderen Erfahrungen zu lesen die etwas ähnliches durchgemacht haben ...


Ich kann dir da leider nicht viel mehr dazu sagen. Zu der Zeit war ich noch relativ jung und habe mir da keine großen Sorgen gemacht um meine Freundin. Heute denke ich darüber anders. Deshalb hatte ich auch nie viel nachgefragt.
Ich hoffe es ist wieder alles ok?
-bald-mami-
22667 Beiträge
06.11.2019 23:23
Wir hatten eine Patientin mit einem Blasensprung in der 16.SSW. Das Kind kam dann in der 26.SSW und wurde ohne große Komplikationen groß.
11.SSW ist aber schon sehr früh
Dir wurde doch sicher Blut abgenommen? Hast du eine Infektion?
Ich drück‘ dir feste die Daumen, komm‘ erstmal gut durch die Nacht!
Joni22
359 Beiträge
07.11.2019 20:48
Liebe Anna, wie geht es Dir jetzt? Ich drücke weiterhin die Daumen!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 78 mal gemerkt