Mütter- und Schwangerenforum

MCP in der Schwangerschaft, hat jemand Erfahrungen?

Gehe zu Seite:
09.09.2017 08:45
Hallo!
Ich leide schon seit Beginn meiner Schwangerschaft an ganz schlimmer Übelkeit mit quasi täglichem und unstillbarem Erbrechen, daher war ich auch schon stationär im Krankenhaus, da der Kreislauf gar nicht mehr mitgemacht hat und ich permanent abnehme. Die Diagnose dort Hyperemesis. Mir wurde nach Entlassung bei Bedarf Vomex Tabletten empfohlen. Hilft leider auch nur bedingt und die Tablette breche ich meist wieder mit raus gestern war ich nach langem Praxisurlaub mal wieder bei meinem Frauenarzt, der ganz erschrocken über den Verlauf der Schwangerschaft war und meinte in so einem Ausmaß ist das eigentlich selten. Und auch jetzt (Ende 15. SSW) sollte das eigentlich auch mal aufhören, tut es aber nicht. Da für mich eine normale Nahrungsaufnahme quasi unmöglich ist und ich ungefähr 10Kg weniger wiege als zu Beginn der Schwangerschaft hat er mir nun MCP verschrieben.

Ich habe nun im Internet ein wenig über MCP gelesen und viele Dinge gefunden, dass es in der Schwangerschaft wohl doch nicht so zu empfehlen wäre und viele Nebenwirkungen hat Das ganze gibt mir nun sehr zu denken... zum einen würde ich mir wünschen dass die Übelkeit und das Erbrechen mal nachlässt zum anderen habe ich Angst meinem Baby oder mir mit dem Medikament zu schaden.

Hat von euch jemand MCP während der Schwangerschaft eingenommen und hat Erfahrung damit? Hat es bei euch gut geholfen? Hattet ihr Nebenwirkungen?

LG!
BigBavaria
1416 Beiträge
09.09.2017 09:03
Hallo!

Mit MCP habe ich keine Erfahrung...aber eine Freundin von mir hatte auch ganz schlimm Hyperemis. Ihr hat schlussendlich Akupunktur geholfen! Vielleicht wäre dass ja auch was für Dich?
Bei ihr war es in der 20.SSW dann komplett vorbei.

Ich wünsche Dir trotz allem eine schöne Schwangerschaft!
Umi
Umi
40958 Beiträge
09.09.2017 09:05
Ich kenne MCP nicht, aber die Infos hören sich nicht gut an.
Versuch es mit Agyrax, das kannst du online bestellen und hilft sehr gut bei starker Übelkeit.
Lobulus
1199 Beiträge
09.09.2017 09:15
Mein Tipp wäre auch Agyrax! Hab ich damals online aus Belgien bestellt und es war recht zügig da.

Vomex hat mich nur total gaga in der Birne gemacht, schlecht war mit trotzdem. Mit Agyrax konnte ich sogar wieder arbeiten gehen. Und Akupunktur würde ich auch mal versuchen.
biancix
3220 Beiträge
09.09.2017 09:33
Google mal das Hyperemesis Forum
Ich hatte das auch doll, habe mir auch Agyrax in Belgien bestellt. Vomex hat nicht geholfen. Mit Agyrax musste ich zwar immer noch ein bis 2 Mal pro Tag kotzen, aber diese schlimme Übelkeit war weg.
Ist einfach im Internet zu bestellen.
Alles Gute!
shelyra
62951 Beiträge
09.09.2017 09:42
bluesix
2807 Beiträge
09.09.2017 10:52
Nochmal ne stimme für agyrax

Wo vomex nichts gebracht hat, hat agyrax mich gerettet

Mir hat es mein Gyn empfohlen, konnte es aber leider nicht verschreiben da es in Deutschland nicht mehr erhältlich ist. Vollkommen bescheuert, da es immer noch von vomex als Mittel der Wahl gilt.
schnibbe
1723 Beiträge
09.09.2017 11:34
Du Arme! Ich kenne das leider nur zu gut aus beiden Schwangerschaften. Ich kann dir leider nichts zu MCP sagen. Ich kann dir nur berichten, wie ich das letzten Endes gemacht bzw in den Griff bekommen habe.
Ich hab bei meinem Fa zunächst Vomexinfusionen bekommen. Das hat dann soweit geholfen, dass ich zumindest etwas essen und trinken konnte. Ohne Infsion gings mir dann aber wieder schlecht.
Vomex gibts aber auch als Zäpfchen. Ich hab so dann etwa eine Woche gebraucht, bis es mit der Übelkeit soweit ging, dass ich immer besser essen bzw. Trinken konnte.
Ich musste es aber komplett bis zum Ende durchnehmen. Sonst kam die Spuckerei ganz schnell zurück
Außerdem hab ich die Retard-Kapseln von Vomex genommen. Die gab ich besser vertragen.
Pinguinchen
4010 Beiträge
09.09.2017 15:02
Mcp war monatelang wegen der schlimnen Nebenwirkungen vom Markt. Würde ich nicht nehmen.
Engelchen1711
108739 Beiträge
09.09.2017 15:19
Zitat von Pinguinchen:

Mcp war monatelang wegen der schlimnen Nebenwirkungen vom Markt. Würde ich nicht nehmen.
ich wollts grad schreiben, grad in der Schwangerschaft würd ich es
dann erst recht nicht nehmen.*-*
wolkenschaf
8814 Beiträge
09.09.2017 16:31
Bei mir half nur Agyrax. Und das ist eigentlich auch das Mittel der Wahl in der Schwangerschaft laut Embryotox.
Mit MCP wäre ich vorsichtig...
Oneiros
202 Beiträge
09.09.2017 16:58
Huhu,

Das klingt leider ähnlich wie mein Start in die Schwangerschaft. Und ich kann dich beruhigen: ich habe bei meinem Krankenhausaufenthalt sogar von den Ärzten dort auf der Gyn MCP intravenös bekommen. Also kann man das anwenden in der Schwangerschaft und sollte man auch, in so einem extremen Fall meiner Meinung nach. Denn die Nebenwirkungen deiner schlimmen Gewichtsabnahme und damit Mangelerscheinungen etc. sind viel besorgniserregender fürs Baby und für dich, als die Nebenwirkungen von MCP. Alles was bei mir passiert ist, war dass ich noch müder war, das kann aber diverse Ursachen haben und eventuell nicht an MCP liegen.

Ich wünsche dir alles alles Gute und hoffe dass du schnell wieder auf die Beine kommst und das ein Ende nimmt. Ich weiß wie du dich fühlst ! Drücke dir die Daumen !!!

P.S. bei mir ist es komischerweise quasi einfach von einem Tag auf den anderen Weg gewesen
Oneiros
202 Beiträge
09.09.2017 17:02
Zitat von Oneiros:

Huhu,

Das klingt leider ähnlich wie mein Start in die Schwangerschaft. Und ich kann dich beruhigen: ich habe bei meinem Krankenhausaufenthalt sogar von den Ärzten dort auf der Gyn MCP intravenös bekommen. Also kann man das anwenden in der Schwangerschaft und sollte man auch, in so einem extremen Fall meiner Meinung nach. Denn die Nebenwirkungen deiner schlimmen Gewichtsabnahme und damit Mangelerscheinungen etc. sind viel besorgniserregender fürs Baby und für dich, als die Nebenwirkungen von MCP. Alles was bei mir passiert ist, war dass ich noch müder war, das kann aber diverse Ursachen haben und eventuell nicht an MCP liegen.

Ich wünsche dir alles alles Gute und hoffe dass du schnell wieder auf die Beine kommst und das ein Ende nimmt. Ich weiß wie du dich fühlst ! Drücke dir die Daumen !!!

P.S. bei mir ist es komischerweise quasi einfach von einem Tag auf den anderen Weg gewesen


Achso und es hat bei mir Wunder gewirkt. Ich sollte es nur nicht langanhaltend bekommen, sodass ich nach dem Krankenhaus auch auf Agyrax umgestiegen bin.
Mit MCP intravenös habe ich mich nicht mehr übergeben müssen, leider hat es gegen das Übelkeitsgefühl eher weniger geholfen wie Agyrax.
Zwerginator
4705 Beiträge
09.09.2017 17:34
Ich habe nur Erfahrung mit MCP in der Stillzeit. Eingenommen und sofort war Ruhe, davor habe ich mich im minutentakt übergeben. Alle anderen Mittel kamen wieder raus bevor sie wirken konnten.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt