Mütter- und Schwangerenforum

Fehlgeburt

Gehe zu Seite:
14.06.2019 20:20
Hallo ihr Lieben,

Habe eine Frage, vllt möchte sie mir ja jemand beantworten.

Thema Fehlgeburt, in welcher Woche hattet ihr sie?
Gab es Vorboten?
Und wie hat sie sich gezeigt?
War der Ultraschall ohne Auffälligkeiten?

Vielen Dank
CidariaFulvata
3916 Beiträge
14.06.2019 20:23
6+6 und es fingen auf einmal Blutungen an. Bei der 5+6 war der Urintest beim Gyn negativ. Aber im US war was zusehen. So war ich bei der 2ten schon etwas vorbereitet.
sonnenschein1009
246 Beiträge
14.06.2019 20:51
Fast in der 13. Woche, gab keine verboten. In der 13. Woche blieb das Herz einfach stehen
Hatte jede Menge Schwangerschaftsanzeichen, Übelkeit ohne Ende, sogar am Tag des Ultraschalls bzw. als man den MA festgestellt hat.
Sunrise101
469 Beiträge
14.06.2019 21:33
Die Erste in der 7 SSW, da haben auf einmal starke Krämpfe und dann Blutungen eingesetzt wie bei der Periode und die Zweite in der 8 SSW, da hat das Herzchen einfach aufgehört zu schlagen.
Anzeichen hatte ich keine vorher. Habe mich beides mal schwanger gefühlt, beim ersten US war alles ok und hatte sogar Übelkeit.
flocke091214
240 Beiträge
14.06.2019 21:40
Ich hatte von Anfang an immer wieder Blutungen, in der 18 Woche ist dann die Fruchtblase geplatzt & in der 22 Woche ist er dann von uns gegangen.
Ich habe aber von Anfang gespürt, dass etwas nicht stimmt :,(.
Mauselle
16221 Beiträge
14.06.2019 21:42
8+x wegen noch sitzender Hormonspirale
14.06.2019 22:14
Die erste war in der 11.Woche. Bei der Vorsorge war einfach kein Herzschlag mehr da. Der Embryo war aber zeitgerecht entwickelt, also war es erst kurz davor passiert. Vorboten gab es keine. Allerdings hatte ich 2 Tage vorm Termin plötzlich das Gefühl einer inneren Leere und wusste es eigentlich schon...

Dann folgte eine Eileiterschwangerschaft, die in der 7.woche in einer Not OP entfernt werden musste. Ab Nmt hatte ich trotz positiven Tests Blutungen. Hcg stieg Bilderbuchmäßig, aber auch da wusste ich schon, dass es nicht gut ausgeht. Ultraschall war immer unauffällig, aber eben auch nix in der Gebärmutter zu sehen. Das einreißen des Eileiters hat mich nach einem Arzt schreien lassen. Mein Glück war, dass mein Mann noch zuhause war und nicht schon zur Arbeit gefahren war. Im Krankenhaus angekommen, war mein Bauchraum schon voller Blut und ich innerhalb von Minuten im OP.

Die restlichen endeten alle in der 5./maximal 6.woche. Kaum war der Test positiv, fingen schon Blutungen an und ich wusste einfach, dass es nicht gut ausgehen wird. War nicht mit allen beim Arzt, weil es immer der gleiche Ablauf war und ich irgendwann müde davon war, dass meine Ärztin verzweifelt versucht hat mir Hoffnungen zu machen, dass es irgendwann gut geht. Hcg war da immer recht niedrig und in der Gebärmutter nie richtig was zu sehen.
lilly555
11354 Beiträge
14.06.2019 22:38
Bei mir wurde bei 13+6 ein MA fest gestellt. Herzchen hatte wohl schon in der 9/10ssw aufgehört. War bei 7+4 beim FA da war alles zeitgerecht und Baby hatte ein Herzschlag. Es zeichnete sich nicht direkt vorher ab, Gebärmutter ist immer höher gewachsen, Symptome waren da ,jedoch hatte ich ein komisches Gefühl. Einzig ein "vorbote" war bei 6+4 als nur eine Fruchthülle mit Dottersack zu sehen war, da eine woche später aber alles gut war, hätte das vorher keiner gedacht.
Gegangen ist es dann erst in der 16ssw mit Blutungen, kurz vorher setzten Wehen artige Schmerzen ein.
Schokosahne
680 Beiträge
15.06.2019 02:52
Direkt an NMT+1. Vorbote war vielleicht, dass mir meine 10 Jahre alte Kaiserschnittnarbe sehr weh getan hat, ab ca 1 Woche vor NMT. Der nächste äußerst deutliche Vorbote war der zweite Clearbluetest den ich noch daheim hatte und an NMT+1 morgens machte, eigentlich um zu sehen wie alles mehr wird, es stand aber "Nicht schwanger" darauf und kurz darauf setzte die erste Blutung ein. Die billigen Streifenfrühtests die ich in der Hoffnung auf eine harmlose Blutung gemacht habe, waren da immer noch schön deutlich. Die Blutungen wurden recht rasch immer stärker, sodass klar war, dass es vorbei ist, ich war dann nicht einmal mehr beim Facharzt.

Ich denke das Kleine hat sich an einer schlechten Stelle an der Narbe eingenistet und es hat deshalb nicht geklappt. Auch wenn es für manche nur eine verspätete Periode gewesen wäre und es dadurch auch für mich etwas leichter war, war ich dennoch traurig.
Mikaleni
267 Beiträge
15.06.2019 06:39
Ich hatte meine erste FG in der 13.SSW. Komplett ohne vorherige Anzeichen, dass es etwas nicht stimmen könnte. Beim Frauenarzt dann hätte das Herz einfach nicht mehr geschlagen.
Bei der zweiten war von Anfang an alles komisch. Ich hatte Ovus gemacht. Nachdem die fast eine Woche positiv waren habe ich einen schwangerschasftstest gemacht der positiv war. Ich hätte aber 10 Tage vorher noch meine Tage. Einen Tag später bin ich mit starken Schmerzen und Krankenhaus gekommen und wurde not operiert. Zwei zysten waren geplatzt. Ich bekam eine Bauchspülung. Der hcg wert sank dann jeden Tag weiter ab.
Nun habe ich aber endlich eine kleine Maus hier zu Hause.
Mama_2o13
1837 Beiträge
15.06.2019 08:04
Ich war damals in der 12 Woche glaube ich,als ich dunkelrote Blutungen bekam mit Unterleibsschmerzen. Sind dann ins Krankenhaus und da sah man eine Entwicklung der 8 Woche nur. Musste Ruhe halten,entweder KH oder daheim. Habe mich für die heimatliche Umgebung entschieden. Aber daheim hab ich gemerkt,dass es nicht halten wird. So war es auch,Abends bin ich mit Schmerzen zusammen gebrochen. Hatte mich auch übergeben und mein Mann rief den RTW. Die sind auch gekommen und haben gesagt,wie der Mann am Telefon,dass ich Wehen habe. Interesannt wie sie sich anfühlen. ^^ Wurde dann halt ins KH mit Wehen gefahren und hatte eine Ausschabung.
Hatte keine Verbote oder noch weitere Anzeichen einer Schwangerschaft.
Mir ging es auch sehr gut danach und hatte damit nicht weiter zu kämpfen.
MaWi
1892 Beiträge
15.06.2019 09:44
Zitat von Anna4888:

Hallo ihr Lieben,

Habe eine Frage, vllt möchte sie mir ja jemand beantworten.

Thema Fehlgeburt, in welcher Woche hattet ihr sie?
Gab es Vorboten?
Und wie hat sie sich gezeigt?
War der Ultraschall ohne Auffälligkeiten?

Vielen Dank

Hallo. Ich hatte eine Fehlgeburt in der 11. Ssw. Herz schlug aber wohl seit der 8. Ssw nicht mehr. Es gab keine Vorboten, keine Schmerzen oder Blutungen. Einfach nix.
Nur die ss Symptome ließen langsam nach. Musste dann auch ausgescharbt werden. Ist nun 4 Wochen her.
LG
Lockenkopfmom47
95 Beiträge
15.06.2019 11:58
In der SSW 7+1 setzten Blutungen ein, 2 Tage vor dem ersten Ultraschalltermin.
Sind dann ins Krankenhaus (war natürlich Wochenende) und dort sah man im Ultraschall schon kaum noch etwas. Wahrscheinlich hatte sich die Schwangerschaft schon früh nicht mehr weiterentwickelt. Habe den natürlichen Weg gewählt und es „abbluten“ (sorry,schreckliches Wort) lassen,Gott sei Dank passierte das ohne Komplikationen.
MickeyMaus
1214 Beiträge
15.06.2019 12:48
ich hatte nichts bemerkt ,die anzeichen waren auch einen tag vorm arzttermin noch da

ich war 11+1 und sollte sogar an dem tag meinen mutterpass bekommen (bei der kollegin meiner damaligen Ärztin) aber dann hieß es da ist nix nur eine riesige leere fruchthülle und ein großes hämatom daneben und dann fragte sie im ganz unsensibelen ton ob ich denn überhaupt richtig schwanger war dabei hatte ich sogar ein ultraschallbild (von der 8ten woche) vom krümelchen sammt herzschlag gehabt Die Arztpraxis hab ich nach der Nachuntersuchung von der Ausschabung sofort gewechselt ich wollte diese Praxis einfach nie wieder betreten

Bei 11+2 war dann direkt die Ausschabung im Krankenhaus und dort wurde ich ganz toll behandelt

Die beiden Folgeschwangerschaften waren bzw sind absolut super gewesen und beide kinder immer zeitgerecht entwickelt aber die angst war natürlich anfangs mein ständiger begleiter
Kala87
36830 Beiträge
15.06.2019 21:47
1. KIND gesund und munter
2. KIND Fg in der 10. Woche,ging auf natürlichen Weg ab. Es waren immer nur embryonale Anlagen vorhanden.
3.4.5. KIND gesund zur Welt gekommen.
6. KIND, endete leider in ein einer stillen Geburt in der 21.Woche, das Herzchen hatte aufgehört zu schlagen, wieso wissen wir nicht, da wir keine Obduktion haben machen lassen.
7. KIND kam gesund und munter zur Welt und wird morgen 2 Jahre.

So zum allgemeinen, bei der ersten FG, wie erwähnt waren nur embryonale Anlagen zu sehen, regelmäßig US (2-3 mal pro Woche) haben es bis zur 10. WOCHE gezogen, (da die Vermutung einer späteren Einnistung), da sich aber nichts entwickelt hatte, hätte am nächsten Tag einen Ausschabung bekommen sollen, da ich schon leichte Blutungen bekam, aber es ging Sonntag von alleine ab.
Bei der stillen Geburt, da hatte ich in der Ende 18. Woche einen Termin zum US, alles war super und in Ordnung, dann ging es eine Woche später in den Urlaub und da ist unser Sohn wohl verstorben im Bauch. 19+6 ging ich ins Kh, da es mir nicht gut ging, mit ziehen wie bei Wehen usw und da stellte sich eben heraus, dass das Herz nicht mehr schlägt.

Ich habe aber nach unseren Sternen weitere Kinder bekommen, auch wenn die Schwangerschaften nicht leicht war.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt