Mütter- und Schwangerenforum

Hebamme

Gehe zu Seite:
13.12.2011 21:27
Zitat von DiLa:

Zitat von Mausi88:

Muss ne haben wegen der (geplanten) ambulanten Geburt , brauchen tu ich sie nicht.^^


wie läuft das ab, das will ich auch


Du bekommst dein Baby und kannst 4std. später nach hause gehen aber nur wenn due ne Hebi hast die am nächsten Tag vorbei kommt
13.12.2011 21:29
Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.
Colli89
1462 Beiträge
13.12.2011 21:32
Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...
13.12.2011 21:34
Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...


naja das kommt auch auf die Hebi an meine erste war auch so ne öko Tante und die jetzt ist ganz normal drauf.
Colli89
1462 Beiträge
13.12.2011 21:38
Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...


naja das kommt auch auf die Hebi an meine erste war auch so ne öko Tante und die jetzt ist ganz normal drauf.


Wiegesagt, ich wollte ja von Anfang an keine Hebamme haben (ich für mich persönlich fand, dass die Untersuchungen beim Frauenarzt ausgereicht haben) aber das ist nur mein eigenes Empfinden.
Mein Mann allerdings hat einen Säuglingspflegekurs gemacht, da er die meißte Zeit der Elternzeit in Anspruch genommen hat...
Astra_85
6211 Beiträge
14.12.2011 00:18
Ich hab meine Hebamme kennen gelernt, als ich wegen der Übelkeit im KH war. Sie hat bei mir Akupunktur gemacht. Die Hebamme macht bei uns im Städtchen auch den Vorbereitungs- und Rückbildungskurs. Und sie war auch zufällig bei meiner Geburt dabei, die Nachsorge hatte ich auch bei ihr. Ich finde sie wirklich super, sie ist uns in der Region auch sehr beliebt. Ich hatte das Glück dass sie mich von anfang an begleitet hat.
14.12.2011 00:35
Zitat von mrsackles:

Zitat von DiLa:

Zitat von Mausi88:

Muss ne haben wegen der (geplanten) ambulanten Geburt , brauchen tu ich sie nicht.^^


wie läuft das ab, das will ich auch


Du bekommst dein Baby und kannst 4std. später nach hause gehen aber nur wenn due ne Hebi hast die am nächsten Tag vorbei kommt


Ja, genau, wenn alles ok ist kann man nach 4 Stunden heim und die Hebamme kommt die nächsten Tage immer 1 Mal vorbei um das Baby zu wiegen, schaut sich den Wochenfluss an, ob sich die Gebärmutter gut zurückbildet...
shara83
1158 Beiträge
14.12.2011 00:54
Ich hab nur zur nachsorge eine hebamme gehabt. Hab sie um die 30. Woche rum kontaktiert, als ich entdeckt hab, dass SIE (hab damals mit ihr abi gemacht) tatsächlich ihren traumberuf ergriffen hat.
Zur vorsorge hatte ich nicht das gefühl dass ich eine brauchte, da meine fä so unglaublich fürsorglich ist. Jede ihrer schwangeren bekommt die handynr und darf sogar um 3uhr nachts anrufen. (hab ich natürlich nicht gemacht)
Redrose01
220 Beiträge
14.12.2011 03:45
Ich habe es immer hinausgezögert mir eine hebamme zu suchen, weil ich ja soooo viel zeit habe in der schwangerschaft. Habe mir dann in der 27.woche eine gesucht und gefunden. Zu meinem glück hat 2 Wochen danach bei ihr der vorbereitungskurs angefangen wo ich auch Teil genommen habe. Zur Vorsorge bin ich immer zu meinem Frauenarzt gegangen. Gebraucht habe ich sie in der ss eigentlich fast gar nicht nur Bei fragen usw. Und kurz vor der Geburt war sie mal bei mir hat gewicht von meinem Engel geschätzt und die Herztöne abgehört. Bin froh Eine zu haben denn nach der Geburt war sie mir eine große Hilfe, sie kam alle 2 Tage hat meinen Sohn gewogen (was auch gut war, er hatte nämlich zu viel abgenommen. Ich habe es mit bloßem Auge natürlich nicht gemerkt. Ab da habe ich angefangem ihm die flasche zu geben. Was für mich schrecklich war, aber das ist ein anderes Thema jetzt gehe ich zum rückbildungskurs bei ihr, was aber meiner Meinung nach Schwachsinn ist... Naja vielleicht gestaltet jede Hebamme den Kurs anders... Achso zur Geburt ist sie nicht mit, hat uns auch im Kurs gesagt dass sie zuviel zu tun hat und sie bei Geburten nicht mitgeht... Und anrufen konnten wir sie nur bis um 21uhr weil sie danach wie sie immer sagte Feierabend hat :/ Sorry dass es so lang geworden ist! Kg
Redrose01
220 Beiträge
14.12.2011 03:58
Dass soll natürlich lg bedeuten :s
14.12.2011 13:40
Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...


naja das kommt auch auf die Hebi an meine erste war auch so ne öko Tante und die jetzt ist ganz normal drauf.


Wiegesagt, ich wollte ja von Anfang an keine Hebamme haben (ich für mich persönlich fand, dass die Untersuchungen beim Frauenarzt ausgereicht haben) aber das ist nur mein eigenes Empfinden.
Mein Mann allerdings hat einen Säuglingspflegekurs gemacht, da er die meißte Zeit der Elternzeit in Anspruch genommen hat...


dito. Finde die Vorsorge beim FA auch völlig ausreichend. Hab selber auch einen Geb.vorbereitungskurs gemacht, allerdings, ich fand den jetzt nicht so wahnsinnig hiflreich. War halt nett mal abzuschalten und nur an mich und das Baby zu denken. Aber informationstech. hätte ich mir den auch sparen können. Rückbildung hab ich auch gemacht. Gut, ich bin sehr sportlich, fand den jetzt auch nicht sooo toll..war aber wieder ein guter Einstieg nach der SS in den Sport. Wenn ich aber gesehen habe was für Tanten da rumgesessen haben, keine richtige Lust hatten und auch nicht mitgemacht haben, da frag ich mich schon warum die Kasse sowas zahlt. Zumal man hinterher ja auch mit Sport weitermachen sollte um überhaupt einen Effekt zu erhalten. Ja und nach der Geburt war auch eine Hebamme bei mir, da mein kleiner auch zu viel an Gewicht abgenommen hat und ich dann von stillen auf Flasche umstellen musste. Was mir nicht sooo sehr schwer fiel, weil ich dann auch wieder auf Fasnet konnte...hab eben gleich an was positives gedacht.Grins. Alle drei Hebammen kamen bei uns aus dem ans KKH angeschlossene Hebammenhaus. War mit allen eigentlich soweit zufrieden, keine Ökotanten oder so eine "du musst unbedingt stillen-Tussi"..nee, war alles ganz ok. Nur in der SS habe ich keine gebraucht, dafür ist mir meine FA doch lieber. Find das doppelt gemoppelt und frag mich widerum, warum das die Kasse zahlt. Meine Meinung. lg belara
14.12.2011 20:51
Zitat von belara:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...


naja das kommt auch auf die Hebi an meine erste war auch so ne öko Tante und die jetzt ist ganz normal drauf.


Wiegesagt, ich wollte ja von Anfang an keine Hebamme haben (ich für mich persönlich fand, dass die Untersuchungen beim Frauenarzt ausgereicht haben) aber das ist nur mein eigenes Empfinden.
Mein Mann allerdings hat einen Säuglingspflegekurs gemacht, da er die meißte Zeit der Elternzeit in Anspruch genommen hat...


dito. Finde die Vorsorge beim FA auch völlig ausreichend. Hab selber auch einen Geb.vorbereitungskurs gemacht, allerdings, ich fand den jetzt nicht so wahnsinnig hiflreich. War halt nett mal abzuschalten und nur an mich und das Baby zu denken. Aber informationstech. hätte ich mir den auch sparen können. Rückbildung hab ich auch gemacht. Gut, ich bin sehr sportlich, fand den jetzt auch nicht sooo toll..war aber wieder ein guter Einstieg nach der SS in den Sport. Wenn ich aber gesehen habe was für Tanten da rumgesessen haben, keine richtige Lust hatten und auch nicht mitgemacht haben, da frag ich mich schon warum die Kasse sowas zahlt. Zumal man hinterher ja auch mit Sport weitermachen sollte um überhaupt einen Effekt zu erhalten. Ja und nach der Geburt war auch eine Hebamme bei mir, da mein kleiner auch zu viel an Gewicht abgenommen hat und ich dann von stillen auf Flasche umstellen musste. Was mir nicht sooo sehr schwer fiel, weil ich dann auch wieder auf Fasnet konnte...hab eben gleich an was positives gedacht.Grins. Alle drei Hebammen kamen bei uns aus dem ans KKH angeschlossene Hebammenhaus. War mit allen eigentlich soweit zufrieden, keine Ökotanten oder so eine "du musst unbedingt stillen-Tussi"..nee, war alles ganz ok. Nur in der SS habe ich keine gebraucht, dafür ist mir meine FA doch lieber. Find das doppelt gemoppelt und frag mich widerum, warum das die Kasse zahlt. Meine Meinung. lg belara


Also erstmal ist die Rückbildung dazu da damit sich die Gm wieder zurückbildet und nicht zum abspecken. Wenn der Us und die Bluttests nicht wären würde ich nur zur Hebi gehen. Die haben meiner Meinung nach mehr Erfahrung als ein Fa und nehmen sich meist auch mehr Zeit.
14.12.2011 21:22
Zitat von mrsackles:

Zitat von belara:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Zitat von mrsackles:

Zitat von Colli89:

Ich habe keine Hebamme genommen, weil ich das nicht wollte. Mir hat der FA gereicht, da brauchte ich keinen der auch noch um rich rum wuselt, zumal ich eh nicht so auf dieses "öko" stehe...
Aber ich glaube, dass man so ab der 25. SSW sich eine Hebamme nehmen kann??


Was hat das denn mit öko zu tun? Hebammen gibt es schon seit Jahrhunderten
Ich fand es damals gut jemanden zu haben den ich um Rat fragen konnte.

Ich empfinde das halt so.
Ich habe den Rückbildungskurs damals in einer Hebammenpraxis gemacht weil der Kurs im Krankenhaus schon voll war, und die Ansichten die dort vermittelt wurden, naja, sind nicht so die meinigen.
Ich war dann auch froh, als der Kurs beendet war... Ich sage doch aber nicht, dass Hebammen nicht nützlich sind... nur für mich passt das halt nicht...


naja das kommt auch auf die Hebi an meine erste war auch so ne öko Tante und die jetzt ist ganz normal drauf.


Wiegesagt, ich wollte ja von Anfang an keine Hebamme haben (ich für mich persönlich fand, dass die Untersuchungen beim Frauenarzt ausgereicht haben) aber das ist nur mein eigenes Empfinden.
Mein Mann allerdings hat einen Säuglingspflegekurs gemacht, da er die meißte Zeit der Elternzeit in Anspruch genommen hat...


dito. Finde die Vorsorge beim FA auch völlig ausreichend. Hab selber auch einen Geb.vorbereitungskurs gemacht, allerdings, ich fand den jetzt nicht so wahnsinnig hiflreich. War halt nett mal abzuschalten und nur an mich und das Baby zu denken. Aber informationstech. hätte ich mir den auch sparen können. Rückbildung hab ich auch gemacht. Gut, ich bin sehr sportlich, fand den jetzt auch nicht sooo toll..war aber wieder ein guter Einstieg nach der SS in den Sport. Wenn ich aber gesehen habe was für Tanten da rumgesessen haben, keine richtige Lust hatten und auch nicht mitgemacht haben, da frag ich mich schon warum die Kasse sowas zahlt. Zumal man hinterher ja auch mit Sport weitermachen sollte um überhaupt einen Effekt zu erhalten. Ja und nach der Geburt war auch eine Hebamme bei mir, da mein kleiner auch zu viel an Gewicht abgenommen hat und ich dann von stillen auf Flasche umstellen musste. Was mir nicht sooo sehr schwer fiel, weil ich dann auch wieder auf Fasnet konnte...hab eben gleich an was positives gedacht.Grins. Alle drei Hebammen kamen bei uns aus dem ans KKH angeschlossene Hebammenhaus. War mit allen eigentlich soweit zufrieden, keine Ökotanten oder so eine "du musst unbedingt stillen-Tussi"..nee, war alles ganz ok. Nur in der SS habe ich keine gebraucht, dafür ist mir meine FA doch lieber. Find das doppelt gemoppelt und frag mich widerum, warum das die Kasse zahlt. Meine Meinung. lg belara


Also erstmal ist die Rückbildung dazu da damit sich die Gm wieder zurückbildet und nicht zum abspecken. Wenn der Us und die Bluttests nicht wären würde ich nur zur Hebi gehen. Die haben meiner Meinung nach mehr Erfahrung als ein Fa und nehmen sich meist auch mehr Zeit.

also erstmal muss ich dich wohl aufklären. Also die Rückbildung ist nicht zur Rückbildung der GM da!! Sorry, aber da bist du aufhm völlig falschen Dampfer. Wenn die GM noch nicht zurückgebildet wäre 8 Wochen nach der ET hättest du ein Problem! Sie ist dazu da um deinen Beckenboden zu stärken, bzw. die Blase wieder in Position zu bringen und nicht zum abzuspecken! Das ist mir auch klar. Aber mit der GM hat das nix mehr zu tun. Und es reicht leider nicht aus nur da 12x hinzurennen und danach nix mehr zu machen. Man muss schon dranbleiben, gerade der Beckenboden ist ein komplexes Thema und es Bedarf ziemlicher Trainingsintennsität um da alles wieder ins Lot zu bringen. Und wo bitteschön hat eine Hebi mehr Erfahrung als ein FA?? Eine Hebi hat eine 3-jährige Ausbildung, darf nach 30 Geburten schon praktizieren? Ein FA hat nach Studium noch eine (kommt darauf an wie lange er braucht) ca 6 Jährige FA-Ausbildung muss eine nicht geringe Anzahl (die ich leider nicht im Kopf habe) an Gyn-OPs nachweisen und mind. 300 Geburten. Ausserdem darf ich dich daran erinnern das in einem KKH keine Geburt ohne Arzt läuft. Und das aus gutem Grund. Also frag ich mich immer, woher ihr das nehmt mit dem...die Hebi hat mehr Erfahrung...sorry..musste doch auch mal gesagt werden.
Redrose01
220 Beiträge
14.12.2011 23:59

[/quote]
also erstmal muss ich dich wohl aufklären. Also die Rückbildung ist nicht zur Rückbildung der GM da!! Sorry, aber da bist du aufhm völlig falschen Dampfer. Wenn die GM noch nicht zurückgebildet wäre 8 Wochen nach der ET hättest du ein Problem! Sie ist dazu da um deinen Beckenboden zu stärken, bzw. die Blase wieder in Position zu bringen und nicht zum abzuspecken! Das ist mir auch klar. Aber mit der GM hat das nix mehr zu tun. Und es reicht leider nicht aus nur da 12x hinzurennen und danach nix mehr zu machen. Man muss schon dranbleiben, gerade der Beckenboden ist ein komplexes Thema und es Bedarf ziemlicher Trainingsintennsität um da alles wieder ins Lot zu bringen. Und wo bitteschön hat eine Hebi mehr Erfahrung als ein FA?? Eine Hebi hat eine 3-jährige Ausbildung, darf nach 30 Geburten schon praktizieren? Ein FA hat nach Studium noch eine (kommt darauf an wie lange er braucht) ca 6 Jährige FA-Ausbildung muss eine nicht geringe Anzahl (die ich leider nicht im Kopf habe) an Gyn-OPs nachweisen und mind. 300 Geburten. Ausserdem darf ich dich daran erinnern das in einem KKH keine Geburt ohne Arzt läuft. Und das aus gutem Grund. Also frag ich mich immer, woher ihr das nehmt mit dem...die Hebi hat mehr Erfahrung...sorry..musste doch auch mal gesagt werden.
[/quote]
Find ich gut
15.12.2011 00:27
@belara:

Bei meiner 2ten Geburt war kein Arzt dabei.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt