Mütter- und Schwangerenforum

Verunsicherung durch Familie

Gehe zu Seite:
erdbeerchen83
3 Beiträge
11.10.2021 21:22
Hallo, ich bin aktuell schwanger mit meinem 3. Kind in der 32. SSW. Nun ist es so, dass ich immer wieder von der Familie Geschichten erzählt bekomme von anderen Eltern wie anstrengend deren Leben jetzt ja ist und mir wird gesagt wie stressig mein Alltag werden wird und ich werde erst mal nicht mehr schlafen können. Jetzt kam neulich noch eine Geschichte von dazu, dass das Baby einer Bekannten ja Neurodermitis bekommen habe und deren Leben jetzt zum Albtraum geworden ist. Irgendwie verunsichern mich solche Geschichten total und ich zweifle daran, ob es richtig war, nochmal ein Kind zu bekommen. Besonders die Geschichte mit der Neurodermitis hat mir Angst gemacht, weil mein Mann an Neurodermitis leidet und ich jetzt befürchte, dass unser Kleiner das jetzt auch bekommen wird. Hat jemand ein gesundes Kind bekommen, obwohl eines der Elternteile an Neurodermitis leidet? Ich hoffe, dass ich mich unnötig verrückt mache.

LG
kataleia
11700 Beiträge
11.10.2021 21:33
Mach dir keine Gedanken und verbitte dir Horrorstorys von den anderen.

Aus allem was man nicht ändern kann, muss man das Beste machen.
Alles andere ist sinnfrei.

Verschwende die letzten Wochen der SS nicht mit diesen unschönen Gedanken, das wirst du später sicher bereuen.

Du hast ja schon zwei Kinder, du weißt ja sicher daher und auch vom beobachten von anderen, was mit Kindern alles sein kann und was nicht.

Sicher wird es anstrengend, aber du hast dich ja nicht ohne Grund für ein drittes Kind entschieden

Wie alt sind denn die zwei?
erdbeerchen83
3 Beiträge
11.10.2021 21:42
Zitat von kataleia:

Mach dir keine Gedanken und verbitte dir Horrorstorys von den anderen.

Aus allem was man nicht ändern kann, muss man das Beste machen.
Alles andere ist sinnfrei.

Verschwende die letzten Wochen der SS nicht mit diesen unschönen Gedanken, das wirst du später sicher bereuen.

Du hast ja schon zwei Kinder, du weißt ja sicher daher und auch vom beobachten von anderen, was mit Kindern alles sein kann und was nicht.

Sicher wird es anstrengend, aber du hast dich ja nicht ohne Grund für ein drittes Kind entschieden

Wie alt sind denn die zwei?


Meine beiden sind schon 10 und 11, deswegen verstehen die meisten wahrscheinlich nicht, warum ich nochmal von vorne anfange.
sylvi75
264 Beiträge
11.10.2021 21:44
Lass die anderen reden! Du lebst Dein Leben und nicht sie! In den meisten Fällen ist das eh Missgunst….

Zu Deiner Sorge der Neurodermitis betreffend, hier folgende Info

https://www.aeda.de/presse/pressearchiv/einzelansi cht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=217&cHash=1d2bbfdf 21603bb9d910207ffee72442

Toitoitoi
Minchen1990
2181 Beiträge
11.10.2021 22:14
Ich habe 3 Kinder und habe auch vor der Geburt noch mit Horrorstories zu kämpfen gehabt. Mit dreien ist es noch viel anstrengender, das Sandwichkind wird schwierig, Eifersucht wird ne große Rolle spielen, man kann seinen Kindern später gar nicht alles bieten usw... usw....

Lass es an dir abprallen!
Ja, anstrengend ist es, aber das ist es doch auch mit 2. Man wächst an seinen Aufgaben und du wirst sehen, es wird alles gut.
Mach dich nicht jetzt schon wahnsinnig. Ich habe einen angeborenen Herzfehler und hatte da auch immer so Angst, den weiter zu geben. Ich hab heute 3 gesunde Kinder, Gott sei Dank!
Das baby ist nun eh auf dem weg, für was ist wenn, ist es zu spät. Genieße so gut es geht noch die letzten Züge der ss und freu dich auf dein kleines Baby. Alles gute euch
-bald-mami-
23620 Beiträge
11.10.2021 22:22
Wie irre, mir geht‘s grade ähnlich!
Wir erwarten unser 2.Kind und ständig drückt uns ungefragt wer auf wie anstrengend das doch werden wird. Ich finde es inzwischen richtig gemein und will mir fest vornehmen mir solche Kommentare selbst zu verkneifen.
Wie schon jemand schrieb: man wächst mit seinen Aufgaben.
Ich denke dann immer an meine Cousine, die 4 Kinder mir jeweils ca.2 Jahren Altersabstand schafft. Man kann es also überleben
Plüsch
649 Beiträge
11.10.2021 22:51
Zitat von erdbeerchen83:

Hallo, ich bin aktuell schwanger mit meinem 3. Kind in der 32. SSW. Nun ist es so, dass ich immer wieder von der Familie Geschichten erzählt bekomme von anderen Eltern wie anstrengend deren Leben jetzt ja ist und mir wird gesagt wie stressig mein Alltag werden wird und ich werde erst mal nicht mehr schlafen können. Jetzt kam neulich noch eine Geschichte von dazu, dass das Baby einer Bekannten ja Neurodermitis bekommen habe und deren Leben jetzt zum Albtraum geworden ist. Irgendwie verunsichern mich solche Geschichten total und ich zweifle daran, ob es richtig war, nochmal ein Kind zu bekommen. Besonders die Geschichte mit der Neurodermitis hat mir Angst gemacht, weil mein Mann an Neurodermitis leidet und ich jetzt befürchte, dass unser Kleiner das jetzt auch bekommen wird. Hat jemand ein gesundes Kind bekommen, obwohl eines der Elternteile an Neurodermitis leidet? Ich hoffe, dass ich mich unnötig verrückt mache.

LG


Falls es dich tröstet: Ich kenne Kinder mit Neurodermitis deren Eltern völlig gesunde Haut haben. Und nun? Soll deswegen jetzt niemand mehr Kinder bekommen?
Ihr habt doch schon 2 Kinder und wisst, was (in etwa) auf euch zukommt, so im Sinne von auch das Dritte wird ein kleiner Mensch sein, keine unbekannte Spezies. Wenn die Familie mit solchen Storys nervt, sag ihr das. Freundlich, aber deutlich.
Kitja
1851 Beiträge
12.10.2021 00:09
Zitat von erdbeerchen83:

Hallo, ich bin aktuell schwanger mit meinem 3. Kind in der 32. SSW. Nun ist es so, dass ich immer wieder von der Familie Geschichten erzählt bekomme von anderen Eltern wie anstrengend deren Leben jetzt ja ist und mir wird gesagt wie stressig mein Alltag werden wird und ich werde erst mal nicht mehr schlafen können. Jetzt kam neulich noch eine Geschichte von dazu, dass das Baby einer Bekannten ja Neurodermitis bekommen habe und deren Leben jetzt zum Albtraum geworden ist. Irgendwie verunsichern mich solche Geschichten total und ich zweifle daran, ob es richtig war, nochmal ein Kind zu bekommen. Besonders die Geschichte mit der Neurodermitis hat mir Angst gemacht, weil mein Mann an Neurodermitis leidet und ich jetzt befürchte, dass unser Kleiner das jetzt auch bekommen wird. Hat jemand ein gesundes Kind bekommen, obwohl eines der Elternteile an Neurodermitis leidet? Ich hoffe, dass ich mich unnötig verrückt mache.

LG


Mir wurden damals Horrorgeschichten von Geburten erzählt. Die Schwester meines Mannes war sich sicher, dass alle schmalen Frauen Probleme bei der Geburt haben. Ich stand heulend vor meiner FA, wollte einen Kaiserschnitt. Zum Glück konnte sie auf mich einreden und ich hatte im Endeffekt eine Traumgeburt, die nur 3,5 Stunden dauerte.
Ja es wird alles anders mit noch einem Kind, aber irgendwie wächst man da mit rein. Es gibt Situationen, da würde ich vor der Geburt denken ich käme damit nie klar. Aber irgendwie ist es jetzt selbstverständlich.
Habe zwar nur ein Kind, aber die Ängste sind da vll ähnlich vor etwas neuem.
FraBu
2821 Beiträge
12.10.2021 05:53
Sowas finde ich total gemein. Und ich frage mich, was Menschen davon haben.
Wie alt sind denn deine Kinder? Ich habe zwischen den Kindern ziemlich große Altersabstände, dafür haben wir voll Corona und Homeschooling abbekommen. Das war mit Neugeborenem nicht ganz so prall. Aber stressig fand ich den Wechsel von 2 auf 3 Kinder überhaupt nicht.
Edit: sehe gerade, dass die Kinder schon älter sind. Die sind ja schon sehr selbstständig.
kataleia
11700 Beiträge
12.10.2021 07:44
Zitat von erdbeerchen83:

Zitat von kataleia:

Mach dir keine Gedanken und verbitte dir Horrorstorys von den anderen.

Aus allem was man nicht ändern kann, muss man das Beste machen.
Alles andere ist sinnfrei.

Verschwende die letzten Wochen der SS nicht mit diesen unschönen Gedanken, das wirst du später sicher bereuen.

Du hast ja schon zwei Kinder, du weißt ja sicher daher und auch vom beobachten von anderen, was mit Kindern alles sein kann und was nicht.

Sicher wird es anstrengend, aber du hast dich ja nicht ohne Grund für ein drittes Kind entschieden

Wie alt sind denn die zwei?


Meine beiden sind schon 10 und 11, deswegen verstehen die meisten wahrscheinlich nicht, warum ich nochmal von vorne anfange.


Aber gerade da sie das Alter haben, hast du es einfacher als wenn man sich um drei kleine Kinder kümmern muss

Die zwei sind ja schon viel selbstständiger.
Meredith_Grey
2 Beiträge
12.10.2021 09:34
Zitat von erdbeerchen83:

Hallo, ich bin aktuell schwanger mit meinem 3. Kind in der 32. SSW. Nun ist es so, dass ich immer wieder von der Familie Geschichten erzählt bekomme von anderen Eltern wie anstrengend deren Leben jetzt ja ist und mir wird gesagt wie stressig mein Alltag werden wird und ich werde erst mal nicht mehr schlafen können. Jetzt kam neulich noch eine Geschichte von dazu, dass das Baby einer Bekannten ja Neurodermitis bekommen habe und deren Leben jetzt zum Albtraum geworden ist. Irgendwie verunsichern mich solche Geschichten total und ich zweifle daran, ob es richtig war, nochmal ein Kind zu bekommen. Besonders die Geschichte mit der Neurodermitis hat mir Angst gemacht, weil mein Mann an Neurodermitis leidet und ich jetzt befürchte, dass unser Kleiner das jetzt auch bekommen wird. Hat jemand ein gesundes Kind bekommen, obwohl eines der Elternteile an Neurodermitis leidet? Ich hoffe, dass ich mich unnötig verrückt mache.

LG


Ganz ruhig, ich hab auch 3 Kinder. Die älteste wird 6 und der jüngste wird 3.
Alle 3 haben Neurodermitis ... Ich verstehe nicht wieso da von Alptraum gesprochen wird ? Klar,man muss sich dran gewöhnen auf alle Inhaltsstoffe zu achten,bei Lebensmittel usw. Aber es ist nicht so als ob dass jetzt unser komplettes leben bestimmt. Die Kinder werden eingecremt,haben einen extra Badezusatz und wenn es einen Schub gibt,dann wird für ein paar Tage die Creme durch eine Salbe vom Arzt ersetzt...

Piggeldi
67 Beiträge
12.10.2021 09:43
Ich glaube über die Kindezahl, vor allem bei dem Altersunterschied, brauchst du dir nichts einreden lassen. Da hast du ja auch schon genug Zuspruch bekommen. Unsere 3 haben einen Altersunterschied von 2,5 und 1,5 Jahren. Ein 3. Kind macht wirklich keinen großen Unterschied wenn jetzt kein Schreibaby dazu kommt.
Mein Mann und ich haben beide Neurodermitis. Ab und an haben die Kinder ein paar trockene Stellen. Der mittlere hat trockene Handinnenflächen und Fußsohlen, aber keines der Kinder hat irgendwelche Neurodermitisschübe oder so. Also euer Baby muss nicht zwangsläufig an Neurodermitis erkranken.
kataleia
11700 Beiträge
12.10.2021 09:51
Ach so und die beiden Kinder in meinem bekanntenkreis die wirklich stark an Neurodermitis leiden haben kein Elternteil was die Erkrankung hat.

Es kam aus dem Nichts.

Und die eine die es wirklich richtig stark erwischt hat bei der Hermes wie gesagt beide elternteile nicht in der kleine Bruder auch nicht.

Zudem hat sie voll gestillt und über ein Jahr gestillt.

Zwerginator
6932 Beiträge
12.10.2021 09:58
Frag bei der nächsten Geschichte doch einfach mal, was sie davon haben, dich zu verunsichern. Du bist bereits schwanger, da braucht man Unterstützung und keine Horrorgeschichten.

Vielleicht solltest du generell mal schauen welche Menschen dir in deinem Umfeld gut tun und zu welchen du den Kontakt reduzieren solltest.
Elsilein
12859 Beiträge
12.10.2021 10:01
Ach, Blödsinn. Ein Kind ist IMMER ein Überraschungspaket und Neurodermitis ist noch eine der harmloseren Dinge, die es mitbringen könnte.

Wir haben ein "Ohrenkind" und ein "Hautkind" und unser Leben ist nicht die Hölle, sondern großes Glück. Wir sind so froh und dankbar um diese zwei großartigen kleinen Menschen.

Kinder sind IMMER eine Herausforderung. Und sie sind IMMER ein Geschenk. Also lass dir die Vorfreude auf euer Wunschkind nicht verderben.

Und zu deiner Ausgangsfrage: Ihr habt doch schon zwei gesunde Kinder trotz der Neurodermitis deines Mannes. Warum sollte es den beim dritten Kind jetzt anders sein?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt