Mütter- und Schwangerenforum

Welche Woche bin ich denn nun?

Gehe zu Seite:
Maike0902
4516 Beiträge
03.04.2018 20:05
Hallo,

ich war heute beim Ultraschall und das Baby war 8cm groß. Laut der letzten Periode wäre ich heute 15+4, nach meinem Eisprung bin ich aber erst 13+5. Die Ärztin meinte anfangs sie misst das Baby einmal aus und 4 Wochen später nochmal und legt sich dann auf einen genauen ET fest. Sie findet es nämlich nicht so toll, wenn man quasi überträgt und zum einleiten geht. So war es bei meinem ersten Sohn mit einer anderen Ärztin, die hatte damals auch nach der Periode gerechnet und nicht nach dem ES. Somit bin ich 10 Tage nach ET zum einleiten gegangen, obwohl ich erst 6 Tage drüber war laut ES.

Heute habe ich die Ärztin nach dem ET gefragt und sie sagte er bleibt beim 21.09.(rechnerisch mit Periode ermittelt) Erst wenn das Baby über 2 Wochen abweicht von der Größe, korrigiert sie den ET. Also hat sie heute was ganz anderes gesagt.
Mein ET nach ES ist eigentlich der 3.10. Die 8cm von heute passen auch eher zur 14. SSW.

Wonach richte ich mich denn nun? Ich möchte auch ungern schon am 01.10. schon zur Einleitung gehen, wenn das Baby ja eigentlich noch Zeit hat....
shelyra
62936 Beiträge
03.04.2018 20:17
Woher weisst du wann der es war?

Und ob eingeleitet wird bestimmst immer noch du. Die ärzte können es dir raten aber dich nicht zwingen.
Daher würde ich von der periodenberechnung ausgehen. Und danach dann entscheiden
Maike0902
4516 Beiträge
03.04.2018 20:34
Ich habe Ovu´s und Temperaturmessung gemacht und der SST war auch erst bei ES+10 positiv, davor negativ. Wäre ich also fast 2 Wochen früher schwanger geworden, hätten die Tests auch früher anzeigen müssen. Als ich bei 4+4 beim FA war, konnte sie auch nur einen schwarzen Punkt als Fruchthöhle erahnen, somit kann es auch unmöglich 6+2 gewesen sein.

Ich werde mit der FA nochmal reden und dann wirklich selber entscheiden mit der Einleitung, solange die Plazenta noch nicht verkalkt ist oder es dem Baby nicht schlecht geht, ist ja alles ok.
FräuleinFee
4222 Beiträge
03.04.2018 20:46
Ich persönlich würde nach Deiner Rechnung gehen , zumal da ja alles passen würde. Sprich es nochmal an und sag, dass Du genau weißt, wann der eisprung war.
Sonst liegt das Baby ja auch immer in der unteren Kurve, auch wenn es eigentlich genau richtig wäre.
FrauFee
1256 Beiträge
03.04.2018 20:49
Zitat von Maike0902:

Ich habe Ovu´s und Temperaturmessung gemacht und der SST war auch erst bei ES+10 positiv, davor negativ. Wäre ich also fast 2 Wochen früher schwanger geworden, hätten die Tests auch früher anzeigen müssen. Als ich bei 4+4 beim FA war, konnte sie auch nur einen schwarzen Punkt als Fruchthöhle erahnen, somit kann es auch unmöglich 6+2 gewesen sein.

Ich werde mit der FA nochmal reden und dann wirklich selber entscheiden mit der Einleitung, solange die Plazenta noch nicht verkalkt ist oder es dem Baby nicht schlecht geht, ist ja alles ok.


Ich würde das der FÄ nochmal so erklären und darauf bestehen, dass der VET geändert wird. Es hat doch für Sie keine Nachteile, wenn sie es anpasst.
demianda
7136 Beiträge
03.04.2018 20:55
Ich gehe auch nach meiner Rechnung würde ich auch an deiner Stelle machen. Du kannst es vielleicht nochmal ansprechen, wenn du das Bedürfnis verspürst, aber ich denke, es würde auch reichen, wenn du einfach auf deine Rechnung und dein Gefühl vertraust und danach gehst, egal was die anderen sagen.

Herzlichen Glückwunsch!!!
Jolile
4548 Beiträge
04.04.2018 12:50
Ich bin in genau der gleichen Situation wie du.

Laut letzter Periode ist mein ET ebenfalls der 21.09.

Laut meinem mit Ovu ermittelten Eisprung jedoch der 27.09.

Meine Frauenärztin ändert den ET leider auch nicht ab. Bei mir handelt es sich jedoch nur um 6 Tage und ich habe die Hoffnung dass sich das Mäuschen vorab alleine auf den Weg macht.

Aber bei dir ist die Abweichung ja schon heftig. Da würde ja eingeleitet werden bevor überhaupt der tatsächliche ET erreicht ist
Jolile
4548 Beiträge
04.04.2018 12:52
Zitat von FrauFee:

Zitat von Maike0902:

Ich habe Ovu´s und Temperaturmessung gemacht und der SST war auch erst bei ES+10 positiv, davor negativ. Wäre ich also fast 2 Wochen früher schwanger geworden, hätten die Tests auch früher anzeigen müssen. Als ich bei 4+4 beim FA war, konnte sie auch nur einen schwarzen Punkt als Fruchthöhle erahnen, somit kann es auch unmöglich 6+2 gewesen sein.

Ich werde mit der FA nochmal reden und dann wirklich selber entscheiden mit der Einleitung, solange die Plazenta noch nicht verkalkt ist oder es dem Baby nicht schlecht geht, ist ja alles ok.


Ich würde das der FÄ nochmal so erklären und darauf bestehen, dass der VET geändert wird. Es hat doch für Sie keine Nachteile, wenn sie es anpasst.

Ich habe es meiner Ärztin auch genau gesagt. Als "Beweis" hab ich ihr sogar das Foto vom positiven Ovu mir Datum gezeigt. Keine Chance
FrauFee
1256 Beiträge
04.04.2018 13:54
Zitat von Jolile:

Zitat von FrauFee:

Zitat von Maike0902:

Ich habe Ovu´s und Temperaturmessung gemacht und der SST war auch erst bei ES+10 positiv, davor negativ. Wäre ich also fast 2 Wochen früher schwanger geworden, hätten die Tests auch früher anzeigen müssen. Als ich bei 4+4 beim FA war, konnte sie auch nur einen schwarzen Punkt als Fruchthöhle erahnen, somit kann es auch unmöglich 6+2 gewesen sein.

Ich werde mit der FA nochmal reden und dann wirklich selber entscheiden mit der Einleitung, solange die Plazenta noch nicht verkalkt ist oder es dem Baby nicht schlecht geht, ist ja alles ok.


Ich würde das der FÄ nochmal so erklären und darauf bestehen, dass der VET geändert wird. Es hat doch für Sie keine Nachteile, wenn sie es anpasst.

Ich habe es meiner Ärztin auch genau gesagt. Als "Beweis" hab ich ihr sogar das Foto vom positiven Ovu mir Datum gezeigt. Keine Chance


Machst du auch eine Vorsorge bei der Hebamme? Sonst würde ich die fragen.
FrauFee
1256 Beiträge
04.04.2018 13:56
Bzw habt ihr denn euren Ärzten mal ganz direkt gesagt, : " Das ist so definitiv falsch, bitte ändern Sie das. Ich möchte, dass es richtig eingetragen ist!"
Maike0902
4516 Beiträge
04.04.2018 16:20
Ich habe es ihr nicht so direkt gesagt, weil ich mich nicht mit ihr anlegen möchte und noch gut betreut sein möchte bis zum Ende

Letztendlich entscheide ich dann selber wann ich zur Einleitung gehe.
Lade
8868 Beiträge
04.04.2018 16:33
Ich würde grundsätzlich gedanklich nach deiner eigenen Rechnung gehen. Die Tatsache, dass die Ärztin es jetzt nicht ändert, muss aber ja nicht heißen, dass sie die nächsten 25 Wochen bei ihrer Meinung bleibt. Ich würde ihr halt bei jeder Messung sagen, was der von dir errechnete Eisprung war, nach dem Motto "Steter Tropfen hölt den Stein". Und dann kannst du dir immer noch Gedanken um eine Einleitung machen, wenn es soweit ist
Jolile
4548 Beiträge
05.04.2018 19:56
Zitat von FrauFee:

Bzw habt ihr denn euren Ärzten mal ganz direkt gesagt, : " Das ist so definitiv falsch, bitte ändern Sie das. Ich möchte, dass es richtig eingetragen ist!"

Ja habe ich. Aber sie trägt es so nicht ein. Aber bei mir sind es ja nur 6 Tage, welche ich im Hinterkopf behalten werde wenn es um eine evtl Einleitung geht.

Bei meinem Sohn hatte ich gar keine Wahl. Meine Blutwerte waren so im Eimer, da musste eingeleitet werden. Egal ob über Termin oder nicht
lvlvlv
2408 Beiträge
07.04.2018 11:49
Wieso gehst du davon aus, dass dann eingeleitet werden muss nur weil du über den vet bist? Das entscheidest du alleine. Und einleiten lassen würde ich nur wenn das Baby nicht mehr richtig versorgt wird, ansonsten gibt es keinen Grund die Geburt einzuleiten.

Hör auf DEIN Bauchgefühl und vertraue deinem Körper. Lass dir nichts einreden von den Ärzten!!
MissCoffee
7376 Beiträge
07.04.2018 11:55
Ich würde es schon sagen und darauf bestehen das eintragen zu lassen schließlich wird deine Mutterschutzfrist auch ab VET berechnet und zwar nach dem der im Mutterpass steht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt